Studienabschlusshilfe

Die Studienabschlusshilfe ist ein verzinsliches Bankdarlehen, welches von der KFW-Förderbank vergeben wird und damit wesentlich günstigere Zinskonditionen aufweist, als andere Darlehen. Die Abwicklung läuft jedoch über das jeweils zuständige BAföG-Amt und ist an gewisse Voraussetzungen geknüpft. Sinn und Zweck der Studienabschlussförderung ist die finanzielle Unterstützung von Studenten, die ihre Förderhöchstdauer überschritten haben, jedoch in absehbarer Zeit ihren Abschluss machen können.

Voraussetzungen für die Gewährung von Studienabschlusshilfe

Um Studienabschlusshilfe beantragen zu können, muss man die Zulassung zur Abschlussprüfung innerhalb der Förderungsdauer oder maximal 4 Semester darüber hinaus bekommen können. Außerdem muss bewertet werden, ob ein Abschluss innerhalb von 12 Monaten realistisch ist oder eher nicht. Die zweite Bedingung wird aus den jeweiligen Prüfungsordnungen abgeleitet und aus der Beurteilung der eigenen Leistungsfähigkeit. Sollte sich hierbei herausstellen, dass die Abschlussprüfung nicht innerhalb von 12 Monaten zu schaffen ist, wird in der Regel keine Studienabschlusshilfe gewährt. Wer bereits vorher kein BAföG bekommen hat, weil er die Fachrichtung zu spät gewechselt hat oder weil die Eltern zu viel verdienen, der wird normalerweise auch keine Studienabschlusshilfe erhalten.

Auszahlungsdauer und Höhe der Studienabschlusshilfe

Studienabschlusshilfe wird maximal für 12 Monate gewährt. Sollte sich im Nachhinein herausstellen, dass die Zeit bis zum Abschluss doch noch länger dauert, weil man die Abschlussprüfung nicht geschafft hat, dann muss man für die darüber hinausgehende Zeit alleine für seinen Unterhalt aufkommen. Ist der Prüfungstermin jedoch offiziell früher, so kann die Förderung auch über einen kürzeren Zeitraum bewilligt werden. Dazu kommt, dass man diese auch selbst begrenzen kann, da es sich bei der Studienabschlusshilfe um einen Bankkredit handelt, für den man in vollem Umfang Zinsen zahlen muss.

Die Höhe der Studienabschlusshilfe wird vom BAföG-Amt bestimmt und ist in der Regel so hoch wie das letzte erhaltene BAföG. Sollte man vorher noch keine solche Leistung erhalten haben, erfolgt eine Berechnung durch das Amt.

Gründe für eine vorzeitige Beendigung der Studienabschlusshilfe

Die Auszahlung der Studienabschlusshilfe endet vorzeitig, wenn das Studium abgeschlossen wurde, aber auch bei einem Abbruch des Studiums. Ein weiterer Grund kann eine misslungene Abschlussprüfung sein, die innerhalb der 12 Monate nicht wiederholt werden kann. Hier sollte man als Student also vorsichtig bei der eigenen Planung sein, um nachher nicht ohne Geld dazustehen.

diesen Artikel empfehlen
über den Autor
VGW 62