Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 34
  1. #11
    kingofstar1 ist offline Benutzer
    Registriert seit
    22.03.2015
    Beiträge
    50

    Standard

    Ja und wann und wann kommt, dass Briefmarken. Für übermäßigen Papierkrieg bei zu häufiger Aufforderung zur Mitwirkung und Antragsverschleppung inkl Kopierkosten übernommen werden? Man muss ja für die Analphabeten den Antrag komplett kopieren und per Einschreiben mit Übergabe senden, damit man sich dann in einer gerichtliche Klage wie bei mir nun, seit zwei Monaten, Verweigerung der Antragsbearbeitung, Mittellosigkeit und Schadensersatz wegen Kontoabsaufen auf 3€ Kontostand und Lebensmittelschulden bei Märkten wg. nachträgliche, Storno bei Kartenzahlung mangels Deckung.

    Das passiert leider immer wieder das Leistungen unterschlagen werden und Menschen verhungern müssen, weil sie sich auch keine Briefmarke mehr leisten können und Telefon und Strom bereits abgestellt sind wg. Nichtzahlung aufgrund Jobcentet Leistungsunterschlagung,

  2. #12
    Stylewolf ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.02.2009
    Beiträge
    441

    Standard

    Zitat Zitat von kingofstar1 Beitrag anzeigen
    Ja und wann und wann kommt, dass Briefmarken. Für übermäßigen Papierkrieg bei zu häufiger Aufforderung zur Mitwirkung und Antragsverschleppung inkl Kopierkosten übernommen werden? Man muss ja für die Analphabeten den Antrag komplett kopieren und per Einschreiben mit Übergabe senden, damit man sich dann in einer gerichtliche Klage wie bei mir nun, seit zwei Monaten, Verweigerung der Antragsbearbeitung, Mittellosigkeit und Schadensersatz wegen Kontoabsaufen auf 3€ Kontostand und Lebensmittelschulden bei Märkten wg. nachträgliche, Storno bei Kartenzahlung mangels Deckung.

    Das passiert leider immer wieder das Leistungen unterschlagen werden und Menschen verhungern müssen, weil sie sich auch keine Briefmarke mehr leisten können und Telefon und Strom bereits abgestellt sind wg. Nichtzahlung aufgrund Jobcentet Leistungsunterschlagung,
    Zumindest das fettgedruckte ist ja wohl selbstverschuldet.
    Vrhungern muss trotzdem niemand. Vielleicht einfachg mal über den sehr begrenzten Tellerrand hinausschauen - und arbeiten gehen. Egal was, egal wo.

  3. #13
    kingofstar1 ist offline Benutzer
    Registriert seit
    22.03.2015
    Beiträge
    50

    Standard

    Blödsinn, mir werden die Leistungen SGB II zwei Monate vollständig unterschlagen, Verweigerung der Antragsbearbeitung. Hungern müsste ich schon seit über zwanzig Tagen und hätte nicht mal einen Cent. Bald aber auch kein Strom und kein Telefon und NEIN es ist nicht selbst verschuldet, denn die Unterschlagung meiner Leistung und das Absaufen, das vorsätzliche Schädigen der Gesundheit durch Unterschlagung ist fremd verschuldet, denn in so einem Fall hätte ein Vorschuss gezahlt werden müssen, es kann nicht sein, dass Kontostand schon länger als 20 Tagen nur 3,22€ beträgt und der Kühlschrank komplett kahl ist und im Briefkasten nur MAHNUNGEN überfluten und man Dann Auch keinen Fahrschein mehr zahlen kann, Hungern ja muss man!!! Aber ich habe ja nun auch Klage erhoben auf einstweilige Anordnung und Verurteilung das Jobcenter zu sämtlichen Kosten, die deshalb entstanden sind, denn bei 3,22€ sauft ja alles ab, Strom zahle ich schon zwei Monate nicht, Schulgebühren schon fünf Monate nicht, und Telefon zwei Monate nicht und ja 3,22€ man muss Hungern, daher beneide ich Prospekte wie Misereorl zwei Euro helfen mir um eine Woche satt zu sein, ich habe schon von 1,20€ zehn Tage Leben müssen, da sind zwei Euro reinster Luxus für eine Woche Leben. Ich hatte ja auch schon Stellen wie Brot für die Welt angeschrieben, weil ich es unerhörlich finde, dass in Deutschland schlechter gelebt wird, als in Afrika teilweise. Kenia und Indien haben mehr, wenn man mal von meinem Radikalfällen ausgeht, 1,20€ für zehn Tage, ein Löffel Frischkäse pro Tag, nur Ketchup und Mayobrot eine ganze Woche. Nichts nur Hühnerbrühe sonst nichts und über fünf Tage radikal nur ein Läffel Frischkäse, aber laut Sozialer Dienst habe ich rund 3000€ wegen eines falschen Bescheides wohl nicht erhalten, somit müsste da noch ein Überrprüfungsantrag gestellt werden, wodurch ich dann unterstützt werde, wenn ich erst mal die mir unterschlagenen Leistungen der letzten Zwei Monate erhalte. Somit ist es klar, warum ich da stehe wo ich stehe, weil Gesetze einfach nicht eingehalten werden!
    Geändert von kingofstar1 (23.03.2015 um 13:26 Uhr)

  4. #14
    Stylewolf ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.02.2009
    Beiträge
    441

    Standard

    Hey, du hast Internet, wo du dich ganz anonym auskotzen kannst und andere minderwertig behandeln (siehe andere Beiträge). So schlecht kann's dir also nicht gehen.

  5. #15
    kingofstar1 ist offline Benutzer
    Registriert seit
    22.03.2015
    Beiträge
    50

    Standard

    Auch da bin ich im Rückstand wie ich schrieb. Ich bin in einer lebensbedrohlchen Lage, denn ich bestreite meinen Lebensunterhalt nur vom Briefkasten, da mir meine zustehenden Leistungen nach SGB II bereits seit zwei Monaten unterschlagen werden ohne Bescheid, weshalb ich bereits Klage erhoben habe, die Frist läuft bis morgen. Mir geht es sehr schlecht, ich habe ja. Bereits schon Notgeld vom Sozialen Dienst minimal erhalten, damit ich nicht verhungere, bis zum Gerichtsbeschluss, mein Kontostand ist schon seit 20 Tagen bei 3,22€ und da ich nichts bezahle wird mir bald Strom, Telefon abgestellt und ich stehe auf der Straße, da ich vom Briefkasten lebe und keinen Cent erhalte, obwohl mir die Leistungen zustehen auch keine Sachleistung etc, erhalte, sonst müsste ich nicht Klage erheben. Und bald erstatte ich Strafanzeige gegen den SB des Jobcenter wg. Betruges, Gefährlicher Körperverletzung durch Schädigung der Gesundheit, aufgrund Verweigerung lebensnotwendiger Leistungen!

  6. #16
    kingofstar1 ist offline Benutzer
    Registriert seit
    22.03.2015
    Beiträge
    50

    Standard

    Ich verstehe mich ja, klar wenn ich aufgrund Verstoß gegen Gesetz und eines falschen Bescheides damals bereits 3000€ und mehr nicht erhalten habe und dazu mir noch zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II schon zwei Monate rund insgesamt 1600€ unterschlagen wurden, dann ist es klar, warum ich da stehe wo ich stehe 50 Gläubiger und mehr, nicht krankenversichert seit fast zwei Jahren, und mit Brot und Wasser, bald auch ohne Strom, klar, rechne doch mal die Absicherung des Lebensunterhalts ist nicht viel und davon noch 5000€ weniger, was bleibt dann noch? Klar, es bleibt Post, ich lebe vom Briefkasten, es ist dann alles nicht bezahlt und die Gerichtsvollzieher stehen vor der Türe und ich gebe dann EV ab, dahingehend, dass ich keinerlei Leistungen erhalte, weil mir diese ohne Bescheid unterschlagen werden und ich bereits Klage erhoben habe!

    Ich habe Gläubiger zum Teil wegen 15€, bei mir ist ja schon ein Lebensmittelmarkt zum Gläubiger geworden, dass heißt Läse und Wurst ist bereits der Gläubiger, und die Klagen natürlich durch wegen kleinste Forderung 15€ mit Anwalt und Mahnbescheid!
    Geändert von kingofstar1 (23.03.2015 um 14:14 Uhr)

  7. #17
    kingofstar1 ist offline Benutzer
    Registriert seit
    22.03.2015
    Beiträge
    50

    Standard

    Ja, mir ist gerade der Geschichtliche Teil dazu aus der Oberstufe eingefallen. Industrielle Revolution / Industrialisierung, da war das so, dass die Menschen Verarmt sind, es gab immer mehr Maschinen, dadurch gab es viele Menschen, deren Arbeitsplätze gab es nicht mehr, die würden dann Arbeitslos, durch die Maschinen, waren die Arbeitskräfte natür,ich viel teurer, dadurch herrschte Armut.

    MAN SAß EINFACH DA, UND HATTE NIX, GAR NICHTS, MAN SAß AUF DER STRAßE UND HATTE NICHTS, ALSO WIE BEI MIR NUN, DAS NENNT SICH, PAUPERISMUS! Es gab kein Arbeitslosengeld zu der Zeit, jedoch bei mir ist ja dasselbe zur heutigen Zeit, weshalb ich ja nun Klage erhoben, klar das nennt sich Pauperismus!

  8. #18
    Turtle1972 ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.04.2011
    Beiträge
    3.348

    Standard

    Und wie nennt sich die Krankheit unter der du offensichtlich leidest?

    Wieso bist du denn immer noch nicht zur Polizei und hast die zum Jobcenter, zur Bafögstelle und sonstwohin geschickt?

    Würde dir nicht eine Einweisung in die Psychiatrie besser helfen?

  9. #19
    lacki ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.06.2010
    Beiträge
    3.227

    Standard

    ....... seit fast zwei Jahren
    Geh arbeiten, machen fast alle in Deutschland.

  10. #20
    kingofstar1 ist offline Benutzer
    Registriert seit
    22.03.2015
    Beiträge
    50

    Standard

    Nicht jeder findet Arbeit, und bei mir 70 % GdB klar ich bin hochintelligent, und IT und Musikexperte, allerdings habe ich eine Sehschwäche und eine Orientierungsschwäche, da kein räumliches Sehen. Das ist ein Nachteil, damit finde ich nie Arbeit, bisher, obwohl ich spitze bin. Darum geht es aber auch nicht, jetzt geht es ja erst mal um die Rechtswidrige Ämterwillkür bei mir. Ich weiß nicht ob Absicht oder nicht, und zudem habe ich irgendwie diese Krankheit der Überrasur im Gesichtbereich, wobei ich gelesen habe, dass das einige haben und das auch teilweise von der Krankenkasse vollständig übernommen wird, allerdings braucht man da ein Gutachten.

    Bei mir ist es nämlich so, dass die Haut im Gesichtsbereich so glatt sein sollte, wie bei einer Frau und durch die Überrasur entzündet die Haut bloß und wird geschädigt, da hilft nur die Dauerhafte Haarentfernung, da ich nun mal nicht als Frau geboren wurde, wenn auch ich das so haben möchte wie bei einer Frau, krankhaft wird es wenn die Haut immer wieder gereizt und blutig entstellt ist, durch das Überglattrasieren im Gesichtsbereich, die Krankenkasse lehnt doch ab, und somit habe ich Kosten 1050€ für die Behandlung auch noch privat, sodass ich auch mit den Krankenkassenbeiträgen im Rückstand bin. Und dann ja wurden mir 5000€ bis jetzt vorenthalten an Leistungen somit ist es klar, warum ich da stehe wo ich stehe. Wirklichen Rat, der gescheit ist, habe ich hier bislang nicht erhalten.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bafög Änderungen bei zusammenziehen?
    Von Lalia im Forum Anspruch und Leistungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.02.2013, 18:07
  2. Welche Änderungen muss ich angeben?
    Von Anna1812 im Forum Anspruch und Leistungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.10.2012, 10:31
  3. Änderungen - Neues ab 2011 - Hilfe
    Von Speedy3000 im Forum Änderungen und Reformen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 08.06.2011, 12:02
  4. [mit Partner] Fragen Harz4 änderungen
    Von mhh23 im Forum Anspruch und Leistungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.11.2009, 16:39
  5. HartzIV Änderungen
    Von Sissy im Forum Änderungen und Reformen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.01.2009, 13:17