Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    room2402 Gast

    Standard Förderung von Ausbildung/Umschulung

    Hallo zusammen...

    Ich habe eine Frage bezüglich dem Thema Umschulung und deren finanzielle Förderung durch Hartz 4.
    Ich bin 32 Jahre alt und beziehe zur Zeit Alg2, habe bisher noch keine Berufsausbildung machen dürfen und mein Ziel ist es dieses in Form einer Umschulung zu erreichen.

    Jetzt gibt es dafür zwei Möglichkeiten:

    1. betriebliche Umschulungsmaßnahme
    2. überbetriebliche Gruppenumschulung

    Bei der zweiten Variante gibt es in meiner Region nur sehr wenige, ungefähr 8 "Umschulungen" die überhaupt gefördert werden.
    Davon sind das meißte nur irgendwelche Maßnahmen, wie z.B. -Sicherheitsfachkraft- die über ein halbes Jahr gehen, also auch keinen richtigen Abschluß bieten.

    Gefördert werden im Allgemeinen sowieso nur Bereiche die in meiner Region (Detmold/Herford/Bielefeld) zukunftsträchtig sind. Das sind nicht viele. Büroberufe wie Bürokaufmann oder auch der einfache Verkäufer werden nicht gefördert, da es dort schon zu viele Arbeitslose gibt.

    Nun meine Frage: Wenn mir z.B. aufgrund meiner Bewerbung eine Firma eine betriebliche Ausbildung über drei Jahre als Verkäufer, also nicht unbedingt Förderungswillig weil kein zukunftsträchtiger Beruf, angeboten wird und ich dort ein Ausbildungsgehalt von ca. 350€ netto bekäme, habe ich dort trotzdem die Möglichkeit den Rest über Hartz 4 finanziert zu bekommen? Andere Förderungsmöglichkeiten, wie z.B Berufsausbildungsbeihilfe, Schülerbafög, Bafög bekomme ich nämlich auch nicht mehr.

    Vielleicht weiß jemand Rat?! Ich bin über jeden Tip sehr dankbar!

    Mfg Michael

  2. #2
    nataly ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.07.2007
    Beiträge
    1.170

    Standard

    Warum bekommst du keine Berufsausbildungsbeihilfe?

  3. #3
    room2402 Gast

    Standard

    Weil ich schon 32 jahre alt bin. Da bekomme ich kein BAB mehr. Genau das Gleiche gilt für Bafög. Einen Bildungskredit bekomme ich auch erst ab dem 2ten Jahr und höchstens 300€ im Monat und das auch nur für ein Studium oder eine schulische Ausbildung. Eine schulische Ausbildung würde ich eh am liebsten machen.

  4. #4
    Salle ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    1.307

    Standard

    Hallo room2402,

    wie du ja bereits selbst erwähnt hast, fördert die Arge diese Bereiche nicht mehr, da auch nach erfolgreicher Absolvierung eine Arbeitslosigkeit wahrscheinlich ist.
    Ich verstehe nicht, warum du dir nicht eine Ausbildung suchst, die deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt und die Beendigung deiner Arbeitslosigkeit deutlich verbessern würde.

    Ebenfalls ist deine persönliche Situation ausschlaggebend für die Bewilligung einer Umschulung, wenn du z. Bsp. bereits 10 Jahre Berufserfahrung in einer Branche hättest (Vermittlungsrelevant) wwürde dir Arge wahrscheinlich keine Notwenigkeit einer Umschulungsmaßnahme sehen.

    Was hast du denn bisher gemacht, wie lange bist du arbeitslos, hast du eventuell Erzeihungszeiten genommen.
    Ebenfalls besteht die Möglichkeit auch eine Umschulung in einer anderen Stadt zu machen, wenn das Angebot in deiner sehr begrenzt ist.
    Du solltest dich mal mit deinem SB zusammen setzen und die Fördermöglichkeiten besprechen.

  5. #5
    room2402 Gast

    Standard

    Ich möchte ja sehr gerne eine normale Ausbildung machen. Das Problem ist nur, dass das Lehrgehalt alleine nicht ausreicht und es mit 32 Jahren extrem schwierig ist eine Ausbildung zu finden. Also benötige ich die Förderung über die Agentur. Und die fördern nur sehr wenige betriebliche und überbetriebliche Ausbildungen. Ich habe mich auch in den letzten Monaten bei über 50 Firmen selbstständig beworben und bis jetzt nur 1 Vorstellungsgespräch gehabt. Gearbeitet habe ich bis jetzt in den unterschiedlichsten Bereichen, also nie länger in einem bestimmten Bereich. Ich bin leider auch gesundheitlich eingeschränkt und kann aufgrund von Rückenproblemen viele Jobs nicht ausüben. Alles sehr verzwickt…

  6. #6
    Sidmeier ist offline Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.11.2009
    Beiträge
    1

    Rotes Gesicht Habe so ähnliches Problem

    Hallo!

    Bin auch schon 30. Habe bisher keine abgeschlossene Ausbildung, hat damit zu tun, daß ich lange (bis 2007) erkrant war und inzwischen als Folge meiner Krankhait auch vor anderthalb Jahren zwei künstliche Hüftgelenke implantiert bekommen habe und jetzt auch einen GdB von 60 % habe. Habe als 1-Euro-Jobber ein Jahr lang an einer Schule gearbeitet u´nd mich jetzt an einer Erzieherschule beworben, die mich sogar (trotz meines Lebenslaufs) genommen hat. Habe im Mai diesen Jahres bereits mit dem JobCenter gesprochen, ob in meinem Fall (da in meiner Situation Aussichten auf finnzielle Selbstständigkeit ja minimal sind) ALG II weitergewährt werden kann per Härtefall. Die haben dann vier (!) Tage vor Beginn der Schule angerufen und abgelehnt. Bafög ist auch fraglich, habe ich noch keinen Bescheid bekommen, obwohl ich schon im Juli Antrag gestellt habe. Bin schon irritiert über die Arbeitsweise der JobCenter, zumal mein Nebensitzer in der Klasse seine Schulausbildung über das JobCenter finanziert bekommt.
    Lohnt es sich, weiter unter Umständen mit RA auf Härtefall zu pochen oder ist das grundsätzlich aussichtslos? Gruß und Danke

Ähnliche Themen

  1. hilfe!!! förderung für umschulung?
    Von umschulung23 im Forum sonstige Ausbildungsförderung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.09.2010, 10:12
  2. Förderung für Ausbildung
    Von Azubi1990 im Forum sonstige Ausbildungsförderung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.09.2010, 20:47
  3. [Alleinstehend] Fragen zur Förderung einer Ausbildung & Umzug wegen Ausbildung
    Von Ratsucher im Forum Anspruch und Leistungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.11.2009, 12:56
  4. Förderung für die Ausbildung
    Von Barbara5 im Forum Änderungen und Reformen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.10.2009, 13:07
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.06.2009, 09:40