Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Nelly2901 ist offline Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.11.2011
    Beiträge
    1

    Standard Überfordert mit Allem !!!

    Hallo,

    ich benötige mal Eure Hilfe.....

    Mein Mann hat sich vor ca. 14 Tagen von uns (Sohn 7 Jahre) getrennt. Ich weiß bis heute nicht wo er wohnt oder schläft- hat auch noch den größten Teil seiner Sachen hier- leider hat er das Sofa und seine privaten Unterlagen sofort mitgenommen.Wir haben eine sehr große Wohnung (Miete warm 890€). Die Miete für diesen Monat hat er gezahlt aber nicht den Strom.
    Mein Mann verdienst Brutto 3000€ bei LSTK 3, 1 Kind. Er befindet sich in der Regelinsolvenz so das er jeden Monat so ca. 300€ an den Verwalter zahlen muss. Ich habe keine Einkünfte.
    Ich habe morgen einen Termin beim Anwalt um mir den Unterhalt ausrechnen zu lassen, dass war eine Bedingung vom ALG2 Amt. Das mir ach schon mitteilte da mein Mann im Mietvertrag steht sie nur die Hälfte der Miete zahlen werden.

    Jetzt meine Fragen:
    1. Ist das rechtens mit der Hälfte der Miete? Mein Mann wird dann sagen das er den Schlüssel und alle Sachen ja dann nicht raus holen muss.
    2. Muss das ALG2 Geld von mir oder meinem Mann zurückgezahlt werden falls wir, was ich nicht glaube, wieder zusammen kommen?
    3. Wie verhält sich das mit dem Unterhalt? Er zahlt ja schon eine Summe an seinen Verwalter !?

    Ich würde mich über Antworten freuen....

    Nelly2901

  2. #2
    Birgit63 ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    675

    Standard

    Klar muss dein Mann für dich und den Sohn Unterhalt zahlen. Bei 3000 Euro ist das ja wohl drin. Wenn 300,00 davon abgehen, bleiben immer noch 2.700,00 Euro. Ihr müsst euch auch eine kleinere und vor allen Dingen billigere Wohnung suchen. Aber wie das alles funktioniert, wird dir morgen dein Anwalt sagen. Der weiß es ganz genau. Du bekommst auch Trennungsunterhalt. Es kann aber von dir verlangt werden, dass du wieder arbeiten gehst, da euer Sohn ja schon immerhin 7 Jahre alt ist.

  3. #3
    claudinchen ist offline Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.11.2010
    Beiträge
    8

    Standard Ausuzug des Ex

    Hallo. Was Birgit schreibt, ist inoofern nicht ganz richtig, Es sind brutto 3000 Euro nicht netto. Somit verbleiben keine 2700 Euro übrig.Das Jobcenter handelt auch nicht richtig, es muß die komplette Miete mind. sechs monate lang zahlen. Die Frage ist ob dein Mann noch bei euch gemeldet ist, wenn ja, dann bringe ihn dazu, sich schleunigst umzumelden. Dann zahlt das Arbeitsamt die komplette Miete, denn dann bist du mittellos, und um Obdachlosigkeit zu vermeiden, ist das Arbeitsamt dran. Wenn dein Mann allerdings noch da gemeldet ist, dann weiß ich nicht so genau ob die Hälft der Miete angemessen ist. Auf jeden Fall lass dir vom Arbeitsamt einen schriftlichen Bescheid ausstellen, formgerechte Antragsstellung vorausgesetzt und dann kannst du ja immer noch in Widerspruch gehen.Mit den Unterhaltsansprüchen sieht das ganze bei einer Insolvenz anderes aus. Nach meinem Wissen, muß dein Mann überhaupt nichts bezahlen, da er durch die Insolvenz alle Gläubiger gleichwertig bedienen muß, sprich die 300 Euro die abgehalten werden. Den fehlenden Unterhalt fängt dann die Arge auf.

Ähnliche Themen

  1. Neu - Überfordert - Ratlos
    Von Nightmare im Forum Anspruch und Leistungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.02.2010, 13:23
  2. überfordert und bitte um hilfe
    Von Xerxes im Forum Einkommensanrechnung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.02.2010, 16:43
  3. ich komm mit allem nicht mehr klar
    Von angel1908 im Forum Minijob / 400 Euro Job
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.02.2010, 15:28