Bonjour allerseits,

ich arbeite von Berlin aus als Journalistin für die französische Tageszeitung "l'Humanité" (seriöse, engagierte Presse: www.humanite.fr).
Unsere Redaktion bereitet zur Zeit ein Dossier über das Thema "Arbeiten aber wie" vor. Die Arbeitsbedingungen in unterschiedlichen Ländern werden dabei verglichen.

Ich bin für Deutschland verantwortlich und soll ein Interview mit einem/r jungen ausgebildeten 1-Euro-Jobber(in) durchführen.
Am besten eine Person in Berlin, wo ich selbst bin, muss aber nicht sein.
Von daher meine Frage: Wäre jemand von Euch, der/die vom EEJ betroffen ist, bereit mir seine/ihre Situation für ein Interview zu erzählen?
Deadline ist Sonntag, den 5. Oktober. Zeitlich bin ich flexible und kann mich zu eurem Zeitplan für ein freundliches Interview anpassen.
Erreichbar bin ich unter nobletc(a)gmx.net
Also los, Bewerbung schicken
Im Ernst: Ich freue mich auf schnelle und positive Rückmeldungen.

Salutations
et bon courage à toutes et à tous,

Charlotte Noblet.