Hallo zusammen,

ich bin neu hier, bin soweit mit den Regeln des Unterhalts ganz gut vertraut, aber bei der folgenden Situation komme ich nicht mehr weiter.

Mein Sohn 17 Jahre lebt bei der Mutter, hat am 1.9.16 eine Ausbildung angefangen, diese ist aber weiter eg und bezieht bei der Kolping Stiftung
ein Zimmer.
Ich muss dazu sagen ich habe keinen Kontakt zu beiden und die Mutter hat der Kolpingstelle auch verboten mir Auskunft zu geben, auch die Zeugnisse usw. war nur über Anwalt zu bekommen.
Ich habe jetzt aber einige Angaben bekommen von verschiedenen Stellen.
Er wird eine Teilverpflegung bekommen laut Kolping, wie hoch die ist, sagt man mir nicht.
Kolping Wohnen inkl. Essen kostet 905,90 Euro = 29,80 / Tag

folgendes bekommt er.

554,00 Euro Einkommen
190,00 Euro Kindergeld das ihm ja zusteht?
?? Fahrgeld vom Arbeitgeber da gehe ich von 100,00 Euro mal aus
514,00 Euro BAB zuschuss
127,00 Euro einmalig für Bahn Card

Bedeutet: 1358,00 Euro (ohne Bahn Card ist ja nur einmalig)
1358,00- 905,90 Euro = 452,10 Euro

Er fährt am WE immer Heim und bekommt für die Tage die er keine verpflegung nimmt eine Auszahlung.
Pro Tag denke isch dann den Satz von 29,80 Euro
Also 2 Tage x 4 WE = 238,40 Euro

kommt oben drauf?
452,10 Euro + 238,40 Euro = 690,50 Euro

also muss ich da noch Unterhalt bezahlen?
Bei 452,10 Euro
oder bei 690,50 Euro

Da die Mutter sich weigert die Unterlagen raus zu geben, ist das Jugendamt auch mal auf meiner Seite und hat die Unterhaltszahlung einbahalten bis die Mutter sich meldet.

Aber muss ich wirklich weiter zahlen? Mein Sohn wird im Dezember 18 Jahre

Danke für die Antwort