Ich habe die Frage, welche Alternativen es zum Versorgungsausgleich gibt.

Mein Anspruch in der gesetzlichen Rentenversicherung aus der Ehezeit wurde festgestellt, der meines Mannes als Beamten ebenfalls.
Nun werde ich 2034 in Rente gehen dürfen. Mein Mann wird ggf. bereits in den nächsten Jahren, spätestens jedoch 2025 pensioniert.
D.h. ihm würde unmittelbar der Ausgleichsbetrag fehlen, ich würde ihn erst 2034 erhalten.

Welche Alternativen gibt es?

Gibt es Anlageprodukte, die mir 2034 einen bestimmten Betrag monatlich auszahlen?

Welche Regelung würde vom Gericht akzeptiert?
Die Differenz zwischen den monatlichen Ansprüchen beträgt rd 200 €.

Besten Dank im Voraus
S.