Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14
  1. #11
    Turtle1972 ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.04.2011
    Beiträge
    3.353

    Standard

    Die Übernahme von Rep.kosten bei Eigentum ist eine schlichte Rechenaufgabe:

    http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__22.html

    (2) Als Bedarf für die Unterkunft werden auch unabweisbare Aufwendungen für Instandhaltung und Reparatur bei selbst bewohntem Wohneigentum im Sinne des § 12 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 anerkannt, soweit diese unter Berücksichtigung der im laufenden sowie den darauffolgenden elf Kalendermonaten anfallenden Aufwendungen insgesamt angemessen sind. Übersteigen unabweisbare Aufwendungen für Instandhaltung und Reparatur den Bedarf für die Unterkunft nach Satz 1, kann der kommunale Träger zur Deckung dieses Teils der Aufwendungen ein Darlehen erbringen, das dinglich gesichert werden soll.
    Turtle

  2. #12
    Peter 60 ist offline Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.02.2012
    Beiträge
    5

    Standard

    Vielen Dank für deine Antwort Turtle!

    Eigentlich müsste die Reperatur noch im Rahmen liegen (knapp über 1600 Euro), jedoch hat
    das Job Center eine Bezuschussung abgelehnt...Mal sehen, wie es weiter geht, werde euch aber
    über das Ergebnis informieren. Ich kann wirklich dieses Geld nicht selbst aufbringen, ansonsten würde ich mir nicht solche Sorgen machen und auch nicht klagen...

    LG

  3. #13
    lacki ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.06.2010
    Beiträge
    3.227

    Standard

    Oder hast du gedacht, ich will das Dach neu eingedeckt haben und vielleicht noch eine neue Heizung dazu usw...?
    ja, das habe ich gedacht. ich bin schon 3 jahre hier im forum, früher unter anderem Nick. ich habe hier schon die unverschämtesten Forderungen gesehen. neulich erst wollten zwei pappnasen mit einem eigenen einkommen von ca. 750 € eine 144 qm Wohnung mit zwei Bädern und 2 küchen vom jobcenter finanziert haben. Warum eigentlich nicht gleich Schloß Neuschwanstein?

  4. #14
    Catweezle ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.02.2009
    Beiträge
    592

    Standard

    Eigentlich ist es so, sofern das Haus kein Vermögen darstellt, um davon seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, es also längst hättest veräußern müssen, "darfst" du das Vermögen von 7.000 Ostmark erstmal verbraten, d.h. so lange du von diesem horrenden Vermögen leben kannst, bekommst du keine Stütze, danach dann wieder neu beantragen.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Einkommen bei Selbständigen – Anrechnung als Vermögen?
    Von Solaris im Forum Einkommensanrechnung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.09.2010, 07:10
  2. [mit Partner] Anrechnung Hausverkauf als Vermögen oder Einkommen?
    Von schlitzohrtom im Forum Vermögensanrechnung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.07.2009, 14:44
  3. [mit Partner] Dringende Frage Pendlerkostenrückzahlung Vermögen oder Einkommen?
    Von Wilhelm im Forum Vermögensanrechnung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.05.2009, 00:59
  4. Vermögen oder Einkommen
    Von Martin im Forum Einkommensanrechnung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.04.2007, 22:06
  5. Eigenheimzulage Einkommen oder Vermögen
    Von kjmö im Forum Einkommensanrechnung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.10.2006, 15:58