Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    BadWolf ist offline Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.02.2017
    Beiträge
    4

    Unglücklich Wechsel Sachbearbeiter... WIE?????

    Hallo zusammen...
    Ich bin noch frisch hier und habe direkt ne wuchtige Frage... Wie werde ich die Trulla los??????????
    Ich erzähl mal...


    Also, ich habe vorher Herrn S. gehabt, toller Typ, hat mir nen EnglischKurs Schwerpunkt Wirtschaft durchgeboxt, allet super...
    Plötzlich kommt eine Einladung einer Frau S. Ich tanz da an, und die erste Begegnung war schon zum Kotzen. Der Blick wanderte an mir von Oben nach Unten. Ich war schon unten durch... (Ich bin gepflegt, lege darauf großen Wert, habe halt grau-gefärbte Haare und ne Menge Tattoos...wobei die an den Händen nur sichtbar waren)....
    Die ganze Zeit wurde von Oben herab mit mir geredet...
    Ich musste meinen Lebenslauf vorlegen, da ich außergewöhnlich bin, ist dies auch bei meinem Lebenslauf so... Keine Daten zu den Firmen wo ich war und mein Foto ist halt keines in ner Bluse, da ich das halt nicht wäre...
    'Das muss alles der Norm entsprechen, so geht das nicht. Hat man Ihnen in der Schule nicht beigebracht, wie sowas auszuschauen hat????'
    Ich: 'Klar, ich weiß wie der auszusehen hat, aber heutzutage gelten die Normen nur noch bedingt. Wer auffällt, hat bessere Chancen. Ich bewerbe mich ja nur bei Callcentern im Homeoffice und da muss es rocken. Die wollen sowas. Außerdem, ich bin nicht die Norm'
    Die Nase wurde gerümpft und ich MUSS der Norm entsprechend alles überarbeiten und beim nächsten Termin vorlegen. *würg*
    Dann, warum ich Homeoffice machen will....
    Hab erklärt: keinen Führerschein, Büro vorhanden, keine Fahrtkosten, Zeit für Sohn wenn er bei mir ist trotz Job und Zeit für meinen Hund.
    Das interessiert sie nicht, ich könnte auch 12std außer Haus gehen, soll den Hund abgeben um arbeiten zu können oder sie sorge irgendwie dafür, das der wegkommt.
    Ich war da noch ruhig..am liebsten hätte ich sie übern Tisch gezogen und ihr ordentlich eine geschallert.
    Dann soll ich alle meine Ärzte von der Schweigepflicht entbinden, da meine Gutachten zu alt wären und sie die Einsicht für den Medizinischen Dienst will.
    Ich bin krank..Meine Schulter tut chronisch weh und kein Arzt weiß warum genau..Ich hab da 5 verschiedene Diagnosen. Dann bin ich gestraft mit manischer Depression und dem BorderlineSyndrom (Ritzfrei seit 5 Jahren).... Ich bin deswegen aber nie in Therapie gegangen, da ein Gespräch mit Psychologen eher positiv lief..Solange man mich nicht unter Druck setzt etc bleibe ich stabil.
    In Sachen Bewerbungen kann die mir jedenfalls nix... Ich soll 5 im Monat schreiben, schreibe aber mindestens 4 in der Woche... Mangelnde Bemühung zieht also nicht.

    Ich habe halt tierische Bauchschmerzen, wenn ich den Namen schon lese oder höre. Ich will meinen Herrn S. zurück... Bei Ihm fühlte ich mich jedenfalls nicht wie ein Stück Scheiße... Die Frau lässt einen spüren, das man ja ein wertloser Mensch ist für sie.
    Was kann ich tun? Ich sitz und versuche ein Schreiben an die Jobcenter Leitung zu formulieren... Ich kann einfach die Gegenwart der Frau nicht ertragen und ich fürchte um meine Gesundheit, wenn man mich wie Dreck behandelt.Fachlich mag sie gut sein, aber menschlich nicht...

    Habt ihr Ideen, wie ich was schreiben könnte???
    Danke!


    Wolfi

  2. #2
    Turtle1972 ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.04.2011
    Beiträge
    3.369

    Standard

    Du kannst gar nichts tun. Das BSG hat schon vor Jahren entschieden, dass es kein Anrecht auf den Wechsel zu einem anderen SB/Vermittler gibt. Und zum anderen scheint die Dame ja nur die Wahrheit gesagt zu haben. Dass du mit deinem Erscheinungsbikd nicht der Norm entspricht, ist doch wahr. Dass deine Bewerbungsunterlagen nicht der Norm entsprechen, ist auch wahr. Dass deine ärztlichen Unterlagen alt sind, hast du auch nicht bestritten, scheint also auch wahr zu sein. Niemand wird einen Vermittler auswechseln, weil du die Wahrheit nicht verträgst.

    Und die "Nettigkeit" deines alten Vermittlers (wohl eher Gleichgültigkeit) hat dich ja anscheinend auch nicht in Arbeit gebracht. Für dein Problem gibt's eine einfache Lösung: Job finden und Ruhe.

  3. #3
    BadWolf ist offline Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.02.2017
    Beiträge
    4

    Standard

    Ich soll also einfach weiter schlecht behandelt werden, weil ich nicht in ihr Weltbild passe... Tolle Hilfe... Und Job finden... Wenn es so einfach wäre...

  4. #4
    Turtle1972 ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.04.2011
    Beiträge
    3.369

    Standard

    Nochmal: was ist an der Wahrheit eine schlechte Behandlung? Es ist nunmal so, dass man schwerer Arbeit findet, wenn man nicht der Norm entspricht. Und du kannst mir nicht erzählen, dass dir das nicht klar ist. Du ärgert dich doch nur darüber, dass da jemand das gesellschaftliche Tabu gebrochen hat, dass man sowas jemandem, der außerhalb der Norm liegt, nicht ins Gesicht sagt.

    Und den Rotz mit Zeit für Hund und Co. Wer so blöd ist, dass zu jemanden zu sagen, der tagtäglich arbeitet und seine Hobbys, Familie, Tiere etc. damit in Einklang bringen muss, der sollte nicht auf viel Verständnis hoffen. "Ich hab keinen Bock auf Arbeit, ich will mich um meinen Hund kümmern." Dass ist das, was da hängen bleibt.

  5. #5
    BadWolf ist offline Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.02.2017
    Beiträge
    4

    Standard

    Es kommt auf den Ton an... Aber wenn man deine Zeilen liest, das trifft auch auf dich zu... Forentroll, oder wie? Mich ärgert die Intoleranz... Das von Oben herab und da kannste mit ihr ma Kaffee trinken.. Ich bin außerdem nicht faul oder so..und ich habe Bock zu arbeiten, nur ist das aufm Dorf ohne Führerschein ja sooooooooooo gut machbar...

  6. #6
    Turtle1972 ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.04.2011
    Beiträge
    3.369

    Standard

    Dann such dir bundesweit Arbeit und zieh dorthin um, wo es Arbeit gibt. Das machen jährlich tausende, die tatsächlich arbeiten wollen und nicht nach dummen Ausreden suchen, nicht arbeiten zu müssen. Toller Nebeneffekt eines Umzuges: du bist die pöse, pöse Vermittlerin los, die so frech ist, dir die Wahrheit ins Gesicht zu sagen.

    Natürlich würde ich gern mit ihr einen Kaffee trinken (würde ich gern Kaffee trinken, was nicht der Fall ist). Ich mag Menschen, die sich nicht verbiegen, ******** reden und nicht dümmlich um den heißen Brei drumrum schwatzen.

    Aber gern nochmal abschließend die Rechtslage:
    https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb...esgb&id=127032

    . Der Kläger hat auch keinen Anspruch darauf, ihm einen unbefangenen und qualifizierten persönlichen Ansprechpartner zu benennen.

  7. #7
    Mr. Ahnungslos ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.12.2011
    Beiträge
    119

    Standard

    Turtle, Du scherst wohl alles über einen Kamm und bist meiner Ansicht nach eine verbitterte Job Center Mitarbeiterin. Ich geb Dir zum Beispiel mal die Info das ich auch ein nicht "Normgerechter Mensch" bin und in der Firma wo ich gute Arbeit abliefere absolut anerkannt bin. Es gibt dort auch weitere nicht "Normgerechte " Leute. Und : wir sind alle schon sehr lange dort angestellt.
    Schönes Wochenende.

  8. #8
    Stylewolf ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.02.2009
    Beiträge
    442

    Standard

    Du bist dir aber bewusst, dass du nicht der Norm entsprichst und gehst gut damit um - dass Du Arbeit hast, spricht ja für dich. Glaube nicht, dass du dich über dein Anderssein definierst, oder Mr. Ahnungslos?

  9. #9
    Stylewolf ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.02.2009
    Beiträge
    442

    Standard

    Ich hab damals auch eine neue SB bekommen und war darüber nicht glücklich (weil - hurra - auch ich nicht der Norm entspreche). Bei mir sähe das so aus:
    Sie will nen tabellarischen Lebenslauf mit allem drum und dran? Kann sie haben.
    Sie will 5 Bewerbungen im Monat? Kann sie haben.
    Sie führt an, dass ein Hund NIEMALS wichtiger als mein eigener Lebensunterhalt sein kann? Recht sie hat, so doof ich das auch finden mag. Entweder man hat einen Hund, dem man beibringen kann, dass es toll ist, 10 Stunden allein zu sein (ich hatte ein solches Exemplar) oder man schafft sich eben keinen Hund an, weil man ohnehin ja irgendwie Geld verdienen muss. Und wenn ich nicht in der Position bin, die Bedingungen zu diktieren (ist KEIN Leistungsbezieher), dann beißt man entweder in den sauren Apfel und macht auf eigene Faust was, sucht sich einen Job wo man den Hund mitnehmen kann - oder trennt sich eben (wenn auch schweren Herzens) davon. Hundesitter freuen sich übrigens auch darüber.

  10. #10
    Turtle1972 ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.04.2011
    Beiträge
    3.369

    Standard

    Turtle, Du scherst wohl alles über einen Kamm und bist meiner Ansicht nach eine verbitterte Job Center Mitarbeiterin. Ich geb Dir zum Beispiel mal die Info das ich auch ein nicht "Normgerechter Mensch" bin und in der Firma wo ich gute Arbeit abliefere absolut anerkannt bin. Es gibt dort auch weitere nicht "Normgerechte " Leute. Und : wir sind alle schon sehr lange dort angestellt.
    Schönes Wochenende.
    Glaub mir, ich entspreche auch nicht der Norm. Schon allein deshalb nicht, weil ich kein Blatt vor den Mund nehme. Und das nicht nur im Netzteil, sondern auch im wahren Leben. Du verwechselst das offensichtlich mit Bitterkeit. Ich kann dich beruhigen: dem ist keinesfalls so.

    Und als nicht normaler Mensch habe auch ich seit nunmehr 25 Jahren einen Job. Wieso? Weil ich es schaffe, mich an den Stellen, an denen es wichtig ist, doch soweit zu verbiegen, dass es passt. Wäre ich ein Punk und müsste feststellen, dass man mir mit blauen Haaren und 10 Piercings keine Wohnung vermietet, dann würde ich eben zu den nächsten Terminen Mut ner guten Perücke oder anders gefärbten Haaren und ohne Piercings gehen. Genau so, wenn ich einen Job suche. Was ich mache, wenn ich erreicht habe, was ich will, ist dann wieder meine Sache.

    Wenn der TE ein Problem damit hat, diese gesellschaftlichen Spielregeln mitzuspielen bzw. sein Anderssein ihm bisher dazu verhalf, in Ruhe gelassen zu werden und es nun nicht mehr der Fall ist, dann muss er eine Lösung suchen. Der SB Wechsel wird keine Lösung sein, weil es den nicht geben wird.

    So einfach ist das.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. [mit Verwandten] Nicht mal die Sachbearbeiter blicken durch ...
    Von Talina3112 im Forum Anspruch und Leistungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 00:38
  2. Sachbearbeiter der ARGE-Duisburg
    Von Habenichts im Forum weitere Themen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.06.2009, 20:03
  3. Ein guter Sachbearbeiter
    Von klaus im Forum weitere Themen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.02.2009, 22:17
  4. ärger mit em sachbearbeiter
    Von pestrie im Forum Anspruch und Leistungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.01.2008, 12:57
  5. Sachbearbeiter genehmigt Umzug nicht, was nun ????
    Von mausiHH im Forum Wohnung und Miete
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.08.2006, 15:32