Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Max07 ist offline Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.12.2017
    Beiträge
    5

    Standard Selbständigkeit und nebenverdienst in harz 4

    Hallo, ich werde demnächst harz 4 beantragen und gleichzeitig ein gewerbe anmelden. Ich habe 2 verschiedene selbständigkeiten vor. Ich gehe davon aus, dass diese selbständigkeiten (wie so oft) eine zeit lang brauchen bis sie, falls überhaupt, irgendwann profitabel sind. D. h. in sagen wir den ersten ca. 6 oder 12 monaten rechne ich damit, dass ich mehr ausgaben haben werde als einnahmen.

    Die grössten ausgabeposten werden wohl marketing sein. Nehmen wir an es werden pro monat 1500,- an ausgaben und nur 500,- einnhahmen sein. Diese 1000,- differenz muss ich ja irgendwie finanzieren, sonst kann ich die selbständigkeiten sowieso vergessen. Was ist wenn ich diese 1000,- differenz durch einen weiteren nebenverdienst decke? Vielleicht durch einen halbtagsjob, oder freiberuflich auf stundenbasis. Dann hätte ich aus allen tätigkeiten zusammen 1500,- einnahmen und auch 1500,- ausgaben, d. h. hätte 0,- zum leben, und wäre zumindest nach dieser rechnung voll harz 4 berechtigt. Ist das so richtig?? Ich kann mir vorstellen dass das jobcenter es vielleicht so sieht: ich bekomme bereits 1000,- durch den nebenverdienst.

    Damit bin ich fast gar nicht mehr auf harz 4 angewiesen. Was ich sonst noch mache, selbständigkeit hin oder her interessiert die dann vielleicht gar nicht mehr, das sei mein „privatvergnügen“. Dass ich die selbständigkeit habe die am anfang monatlich einen verlust von genau diesen 1000,- euro produziert und ich nur deshalb die 1000,- irgendwie dazu verdiene würde die vielleicht gar nicht interessieren. Was denkt ihr??? Und etwas offtopic: gibt es sonst irgenwelche möglichkeiten sich vom staat beim angehen einer selbständigkeit finanziell helfen zu lassen? Stichwort: ich-ag.

    danke

  2. #2
    Turtle1972 ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.04.2011
    Beiträge
    3.369

    Standard

    Die grössten ausgabeposten werden wohl marketing sein. Nehmen wir an es werden pro monat 1500,- an ausgaben und nur 500,- einnhahmen sein. Diese 1000,- differenz muss ich ja irgendwie finanzieren, sonst kann ich die selbständigkeiten sowieso vergessen. Was ist wenn ich diese 1000,- differenz durch einen weiteren nebenverdienst decke? Vielleicht durch einen halbtagsjob, oder freiberuflich auf stundenbasis. Dann hätte ich aus allen tätigkeiten zusammen 1500,- einnahmen und auch 1500,- ausgaben, d. h. hätte 0,- zum leben, und wäre zumindest nach dieser rechnung voll harz 4 berechtigt. Ist das so richtig?? Ich kann mir vorstellen dass das jobcenter es vielleicht so sieht: ich bekomme bereits 1000,- durch den nebenverdienst.
    Das wird nichts. Gewinn und Verlust aus verschiedenen Tätigkeiten wird nicht verrechnet. Das Einkommen aus dem Nebenverdienst würde dir bedarfsmindernd angerechnet werden und die 1000 Euro Verlust interessieren niemanden. Das heißt, sie interessieren nur dahingehend, als dass man, wenn du einfach so 1000 Euro/Monat Verlust abdecken kannst, vermuten wird, dass du irgendwo verstecktes Einkommen oder Vermögen hast.

Ähnliche Themen

  1. Hartz 4 und Selbständigkeit
    Von celine83 im Forum Zuverdienst / Nebenverdienst
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.02.2013, 23:38
  2. Trennungsunterhalt bei Selbständigkeit
    Von Mama fragt im Forum Ehegattenunterhalt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.07.2009, 20:00
  3. selbständigkeit + hartz IV
    Von herzbube im Forum Anspruch und Leistungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.02.2009, 23:21
  4. Selbständigkeit
    Von chriss30 im Forum Anspruch und Leistungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.04.2008, 19:02
  5. selbständigkeit und hartz4
    Von agnes01 im Forum Minijob / 400 Euro Job
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.01.2008, 18:16