Nachricht zum Thema Arbeitslosengeld vom 02.09.2009 um 20:45 Uhr

Ende der Abwrackprämie: 90.000 Jobs in Gefahr

Einem Bericht der „Welt“ zufolge sind nach dem heutigen Ende der Abwrackprämie mehr als 90.000 Arbeitsplätze in der deutschen Autoindustrie stark gefährdet. Die Zeitung beruft sich dabei auf eine Studie der Unternehmensberatung Roland Berger.

Die Lage für die Autohändler ist nach Ansicht des Autors der Studie, Ralf Landmann, als besonders bedenklich zu bewerten. Der Vorzieheffekt werde die Händler seiner Meinung nach nun wie ein Bumerang treffen. „Wenn die Abwrackprämie ausläuft, ist fast jeder zweite deutsche Händler akut von Insolvenz bedroht“, ist Landmann überzeugt. Bis zu 30.000 Jobs könnten infolge dessen allein dort wegfallen.

Die Unternehmensberatung geht davon aus, dass die Nachfrage im kommenden Jahr um bis zu 25 Prozent einbrechen werde. Nachfragerückgänge und sinkende Renditen würden wohl vor allem die großen Händlergruppen bedrohen, die in den vergangenen Jahren eigentlich alles richtig gemacht hätten. „Ausgerechnet die Unternehmen, die viel Geld in das eigene Wachstum investiert haben, leiden nun unter der Kreditklemme und müssen um ihre Existenz bangen“, so Landmann.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 4 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Ossi am 3. September 2009 um 13:45 Uhr

    wenn das mal nicht der ansatz ist, wo man anfangen sollte nach zu denken…

    banken- und wirtschaftskriese bricht aus….hier soll alles okay sein, bis dann doch „unerwartet“ deutsche banken betroffen sind…allle haben angst, die arbeiterschaft der autoindustrie und zuliferer bangen um ihre existens…konjunktupacket 2 wird geschnürt und macht großzugig die abwrackprämie um die arbeitsplätze zu erhalten. nun ist diese aufgebraucht und wir sthen genau da wo wir vor der abwrackprämie waren…

    war sie nun nutzlich und hilfreich wie versprochen oder doch nur ein wahlkampfgeschenk?

  2. bullruncreek am 8. September 2009 um 17:31 Uhr

    90.000 Job in Gefahr? Sehe ich nicht so. Schon vor der Abfrackprämie gab es am Markt eine Rabattschlacht ohne Ende und so wird es wieder sein.

    Nur weil Onkel Steinbrück mal was rausgetan hat, sind die Leute verückt geworden. Da wurden Autos mit 5000 Euro Marktwert für 2500 Euro Prämie verschrottet…..

  3. Globetrotter am 8. September 2009 um 22:07 Uhr

    Natürlich werden diese und andere Jobs hops gehen und nicht ersetzt. Auch die Export-Jobs werden noch weniger, weil sich jetzt die Einfuhrpolitik in den Schwellenländern ändert. Die Abwrackprämie ist hauptsächlich das Produkt des Wahlkampfs. Der Winter wird kalt!

  4. Hartz 8  (Website)  am 10. September 2009 um 09:16 Uhr

    Nun ist es geschafft. Die Prämie ist vorbei. Das neue und alte Gestöhne von den verlusten der Arbeitsplätze geht von vorn los. Es ist überall das gleiche Spiel-Steuerzahler zahl die Zeche und Kapitalist ernte die Zeche. Wie lange noch soll das gutgehen. Es wird langsam Zeit, dass sich hier in diesem demokratischen Land die Demokratie wieder
    ändert. Kein Mensch weiss heute genau, was die Regierung unter Demokratie meint. Alle handeln aber mit.

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 1252