Nachricht zum Thema Arbeitslosengeld vom 04.12.2009 um 15:50 Uhr

Jobkrise: Jede vierte Firma will Arbeitsplätze abbauen

Das Ergebnis einer vom Industrie- und Handelskammertag (DIHK) durchgeführten Umfrage ist ernüchternd.

Jeder vierte der insgesamt 20.000 befragten deutschen Unternehmer plant demnach in den kommenden zwölf Monaten Stellenstreichungen vorzunehmen. Das berichtet die Tageszeitung „Die Welt“ in ihrer heutigen Ausgabe.

„Derzeit halten die Unternehmen erfreulicherweise weitgehend an ihren Stammbelegschaften fest“, erklärte DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann im Gespräch mit der „Welt“. Trotzdem müsse in den kommenden
Monaten mit steigender Arbeitslosigkeit gerechnet werden. Der DIHK-Studie zufolge seien vor allem gering qualifizierte Beschäftigte in der Industrie vom Jobabbau betroffen.

Einstellungen würden von den befragten Firmen in absehbarer Zeit kaum in Betracht gezogen. Lediglich jedes zehnte Unternehmen wolle in den kommenden zwölf Monaten neue Jobs schaffen.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 5 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Sieglinde am 8. Dezember 2009 um 09:45 Uhr

    Ich hoffe, daß die Entlassungen dann mal einige betreffen, die jetzt noch über HartzIVer herziehen.

  2. Julchen am 8. Dezember 2009 um 14:46 Uhr

    Leider wird es wieder die Menschen betreffen, die ein Leben lang für einen Betrieb fleissig gearbeitet haben.

    Letztlich kann es gar nicht genug Arbeitslose geben, damit die Regierung so richtig unter Druck gerät und die Menschen wieder aufstehen.

    In aller erster Linie müssen die Kommunen und der Bund sparen. Diätenerhöhungen streichen und Abgeordnete, die über 7000 Euro erhalten, dürften nichts mehr dazuverdienen.
    letztlich ist unsere Bundesregierung ein Skandal für die Welt. Als gutes Beispiel kann man sie nicht mehr nehmen.

    Im nächsten Leben möchte ich als Schweizerin auf die Welt kommen- damit ich auch abstimmen kann, wenn die Regierung etwas plant.

    Es wird immer weniger Arbeit geben und vor allem in den täglichen „normalen“ Bereichen. Wenn Arbeit sich in Deutschland nicht mehr lohnt- dann sind wir erledigt.
    Ich bin es mit Hartz IV schon lange.

    @ Ines- genau so müsste es kommen, dass die Hetzer als erstes dran sind.

  3. KK am 8. Dezember 2009 um 17:53 Uhr

    …war da nicht eben die Meldung wo verkündet wird, dass die Arbeitslosenzahl im November gesunken ist???????.. und der Arbeitsmarkt sich als robust erweist???. Ich lache mich echt kaputt, was hier abläuft. Dabei will jede 4 Firma in den kommenden Monaten Arbeitsplätze abbauen. War das nicht noch mal der letzte Lebenszug der Statistikbeschönung???
    Wird hier versucht die kontraproduktiven Meldungen aufzumischen? Ich glaube die Statistiker der Arbeitslosenzahlenforschung haben auf`s falsche Pferd gesetzt. Statistiker schaut bitte hinter die Kulissen, da wird`s euch übel. Ihr könnt uns mit eurer Statistikbeschönigung nicht`s vormachen.
    Allen ein friedliches und sparsames Weihnachtsfest..!
    ..denn froh und glücklich macht es mich schon lang nicht mehr.

  4. Pjatrus' am 9. Dezember 2009 um 18:23 Uhr

    Und was ist mit Steuerentlastungen?

  5. Julchen am 9. Dezember 2009 um 19:59 Uhr

    Na- die sind in der Wundertüte der FDP.
    Oben kommen die Versprechungen rein und unten kommt heisse Luft raus.

    :-)

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 1590