Nachricht zum Thema Arbeitslosengeld vom 11.07.2010 um 23:59 Uhr

Bundesagentur für Arbeit benötigt weniger Geld

Der Bund zahlt im laufenden Jahr 2010 rund eine Milliarde Euro weniger an die Bundesagentur für Arbeit (BA) als geplant. Aufgrund der positiven Entwicklung am Arbeitsmarkt fällt das Defizit der BA nicht so dramatisch aus wie noch vor kurzem angenommen.

Im Gespräch mit dem Nachrichtenmagazin „FOCUS“ erklärte Peter Clever in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des BA-Verwaltungsrates: „Da sich die Arbeitslosenzahlen und die Kurzarbeit so günstig entwickeln, rechne ich damit, dass wir mit etwa neun Milliarden Euro Zuschuss hinkommen.“

BA-Chef Weise stellte allerdings in der „Rheinpfalz am Sonntag“ klar, dass er noch „keinen Grund zu Entwarnung“ sehe. Die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sei zwar besser als erwartet, aber es gebe noch
„erhebliche Unsicherheiten“.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 11 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Julchen am 12. Juli 2010 um 17:57 Uhr

    Man kann getrost über Mitteilungen von Herrn Weise ein „Ei drüber kloppen“

    Am besten man spart zuerst ihn selber ein und schafft den Saftladen da ab!

  2. Pjatrus am 12. Juli 2010 um 22:23 Uhr

    Bundesagentur für Arbeit gehört abgeschafft, weil unnütz, faul, unfähig, und verursacht immense Kosten.

    Dafür kann BGE eingeführt und finanziert werden.

    Die Bundesagentur macht doch schon lange keine Vermittlung, das machen die Zeitarbeitsfirmen, dafür aber vermehrt Sanktionen gegen Unschuldige.

    Ich will nicht, dass meine Steuergelder für die unnützen Beamten in Bundesagentur für Arbeit verwendet werden, es reicht schon, wenn meine Steuergelder direkt auf den Konten der bedürftigen Familien landen, ohne Zwischenabzocke durch Herrn Alt und seine Mitstreiter.

  3. Julchen am 13. Juli 2010 um 17:44 Uhr

    Tja- es wird immer nur versucht- die Leute zu täuschen, egal wer das ist.

    Arbeitsplätze schaffen- da ist diese Agentur jedenfalls nicht dran beteiligt.

    hier noch ein lesenswerter Artikel!

    Arbeitsmarkt
    Immer mehr Männer in Teilzeit-Jobs
    In Schleswig-Holstein werden zunehmend Teilzeitstellen geschaffen und weniger Vollzeitjobs. Der Deutsche Gewerkschaftsbund beobachtet die Entwicklung mit Sorge.

    http://www.shz.de/nachrichten/schleswig-holstein/artikeldetail/article/111/immer-mehr-maenner-in-teilzeit-jobs.html

  4. Julchen am 13. Juli 2010 um 17:52 Uhr

    Unter den Agenda 2010 Gesetzen leiden Millionen Menschen und ganz besonders die Gesundheit ist hier mitbetroffen. Mit Minijobs, Eineurojobs, unbezahlten Praktikums und befristeten Arbeitsverhältnissen werden die Menschen gefoltert und geschunden. Unser schon marodes Gesundheitssystem die Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung müssen die gequälten Menschen mit barer Münze auffangen. Leider ist denen bei dieser Tortur das Geld schon lange ausgegangen.

    Die Gewerkschaften sind mit Hilfe der Agenda machtlos und entmachtet. Sie sind nur noch ein Schatten ihrer selbst. Die vielen Armen, die von der Agenda produziert wurden sind nun mal einfach nicht in der Lage Beiträge in eine Gewerkschaft zu zahlen und so gehen den Gewerkschaften die Mitglieder weiter verloren.

    Aber die Gewerkschaften waren selber ein Teil der Agenda, sonst hätte sie nie zustande kommen können, denn da hatten sie noch Macht und haben sie nicht genutzt. 6.5 Millionen (Hartz IV-Empfänger) Arbeitslosengeld II-Empfänger hatten wir 2010 plus ca. 3.4 Millionen Arbeitslosengeld I-Empfänger, das ergibt 9.9 Millionen Arbeitslose, welche uns als 3.1 Millionen verkauft werden.
    ===================================
    http://www.openpr.de/news/446821/Kopfpauschale-Extreme-und-geschundene-gepresste-Menschen.html

    „wieso- weshalb- warum……..wer nicht fragt, bleibt dumm…. lest es also bitte komplett.

  5. Oma von drei Enkelkindern am 13. Juli 2010 um 21:07 Uhr

    was ich da mal glaube?die Einsparungen haben die in Form von erzwungenen Sanktionen unter menschenunwürdigen Umständen erzielt.

    Was ich da gelesen habe ist unser Land hier, Rheinland Pfalz an 2. Stelle mit den Sanktionen direkt hinter Bayern! mehr als 10 % über den Sanktionen in anderen Bundesländern.
    Da brauch ich ja nicht mehr sagen, gell? Wir sind doch hier von der SPD regiert!!!!!!

    Also!

    alles was die SPD da jetzt dumm rum labert das kann man in der Pfeife rauchen wenn man nur den Tatsache ins Auge blickt

    ich wähle die Linke!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  6. konstanzi am 14. Juli 2010 um 12:00 Uhr

    Ich auch!!!!!!!!!!!!!

  7. cinydady am 21. Juli 2010 um 14:22 Uhr

    Da sollten sie lieber Harz4 Entfängern mehr zahlen und das die Unfallrente von der Bg nicht an gerechnet würde . Die hätten mehr zum konsomieren gleichzeitig würde die wirdschaft an gekorbbelt und mann brauchte nicht am Hungertuch leben wie bei Hartz4 das so wie so nicht hinten und vore reicht.

    Die scheiße die sie heute bauen rächt sich noch mal spätestens wenn die heute unter Hartz 4 Gebohrenen Kinder.

  8. An Pjatrus, dein schreiben von 12.7.10 um 22:23 am 22. Juli 2010 um 08:32 Uhr

    Hallo Pjatrus, ich muß dir Recht geben in den was du geschrieben hast.
    Sie werfen unser Geld zum Fenster hinaus, wir werden gar nicht gefragt, Hauptsächlich ist
    das wir zahlen, was wäre wenn wir nicht mehr zahlen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Ps: bin auch Steuer zahler, Jeba

  9. Altostfriese am 27. Juli 2010 um 17:59 Uhr

    Kommentar zu:
    Pjatrus; am 12.07.2010 um 22:23 Uhr
    „Bundesagentur für Arbeit gehört abgeschafft, weil unnütz, faul, unfähig, und verursacht immense Kosten.“
    Genau das könnten wir ja machen. Dann müsste das Heer von Millionen von Arbeitslosen sich selber darum kümmern, Arbeit zu suchen um leben zu können. Es wäre ja niemand mehr zuständig um Geld zu verteilen.

  10. Julchen am 27. Juli 2010 um 23:25 Uhr

    Ach das ist mir neu- das die BA Arbeit sucht. Lange nicht mehr so gelacht :-))))

    Bundesagentur für Arbeitsverhinderung heisst das besser.

    Es ist Zeit für das BGE dann können die Leute auf den Finanzämtern arbeiten und vermatschen nicht mehr Millionen für unsinniges Zeug und für die eigenen Taschen !!

  11. Otfried Breidenich am 30. November 2010 um 13:40 Uhr

    Ich könnte Herrn Weise noch weiter Sparvorschläge machen. Soweit bekannt soll die Arbeitslosenzahl ja derzeit unter
    2,9 Millionen sein. Da stellt sich für mich die Frage: Was machen die Angestellten bei der BA eigenlich. Richtig ausgelastet
    können die Damen und Herren ja schließlich nicht sein. In jedem anderen Betrieb, wo nichts zu tun ist, werden die Mit-
    arbeiter gefeuert. Warum nicht bei der BA, Herr Weise. Schließlich ist es das Geld aller BA KUNDEN, oder in etwa nicht.

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 2067