Nachricht zum Thema Arbeitslosengeld vom 12.11.2011 um 16:27 Uhr

Weise bleibt BA-Chef

Der Verwaltungsrat der Bundesagentur für Arbeit (BA) hat sich darauf geeinigt, dass Frank-Jürgen Weise für weitere fünf Jahre die Behörde leiten soll.

Laut der Vorsitzenden des Verwaltungsrats, Annelie Buntenbach, fiel die Entscheidung einstimmig. Darüber hinaus sprach sich der Verwaltungsrat ebenfalls einstimmig für eine dritte Amtszeit des BA-Vorstandsmitglieds Heinrich Alt aus. Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) muss den Beschlüssen des Gremiums zwar noch zustimmen, allerdings gilt dies als Formsache.

Der vom Verwaltungsrat verabschiedete Haushalt dürfte beim alten und neuen Behördenchef Weise auf Wohlgefallen stoßen. Aufgrund einer leicht sinkenden Erwerbslosigkeit sowie eines einprozentigen Wirtschaftswachstums sei demnach mit einem Überschuss von rund 80 Millionen Euro zu rechnen.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 3 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Jürgen am 16. November 2011 um 13:38 Uhr

    Ach ja die Frau Ursula von der Leyen mit dem durch Blick einer Frau die keine Ahnung hat von dem was Sie tut .
    Sie hat nicht ein Cent für die Leistung was Sie bringt verdient, allein für Ihr Bildungspaket soltte man Sie in Haftung nehmen
    Ihre Presse Konferenzen lassen auch sehr zu Wünschen übrig denn Sie versteht eh nicht über was Sie da Redet.
    Und zu Hern Alt kann man nur sagen wie kann man sich nur so zum Affen machen und es nicht einmal merken, sprich Hartz4
    Übertragung im Fernsehn, das Ihr euch noch traut am Monatsende Lohn entgegen zunehmen .
    Man sollte die alle in ein Sack stecken und drauf hauen trift man immer den richtigen……aber nein machen wir noch 3 Jahre weiter das Volk ist ja noch nicht verarscht genug da geht doch noch was.

    • paule am 21. November 2011 um 18:45 Uhr

      Na, Jürgen,
      da geh mit den Damen und Herren mal nicht so hart ins Gericht. Schließlich (ver)treten sie das Volk, sorgen für (Zeit)arbeitsplätze, (ver)bilden die Arbeitslosen und stehen (un)nützigen Behörden vor… Das allein genügt schon, um ein (karges) Gehalt jenseits der 100.000 zu beziehen, oder? Und wenn man diesen Sch… dann noch mit lächelndem Gesicht und ahnungslos ‚verkaufen‘ kann, gehört man halt zur Führungselite der (Dummen)republik Deutschland. Alles klar????

  2. Volvo am 16. Dezember 2011 um 20:42 Uhr

    Allein schon,von der Bundesfamilienministerin zur Bundesarbeitsministerin ich lach mich Schlapp – da das,das gleiche wäre als würde man mich nun vom Berufskraftfahrer zum LKW-Mechatronicer machen würde.
    Es sind so viele Stellen im Bund vergeben – auf dem Holzköppe sitzen!

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 2543