Nachricht zum Thema Arbeitslosengeld vom 13.04.2009 um 10:44 Uhr

Andrea Nahles will keine Verlängerung des ALG I

Andrea Nahles, stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD und Sprecherin der Arbeitsgruppe Arbeit und Soziales der SPD-Bundestagsfraktion, spricht sich im Interview mit dem Tagesspiegel gegen die längere Auszahlung des Arbeitslosengeldes I an ältere Erwerbslose aus.

In der Sonntagsausgabe der Zeitung erklärte die SPD-Vize-Chefin:“ „Ich kann meiner Partei nur empfehlen, sich in diesem Jahr darauf zu konzentrieren, die Menschen in Arbeit zu halten. Wir können die Beitragsgelder der Bundesagentur für Arbeit nur einmal ausgeben. Deshalb sollten wir die Milliardenbeträge lieber in Kurzarbeit und Qualifizierung investieren, und nicht in die Verlängerung des Arbeitslosengeldes I.“

Wegen der Folgen der weltweiten Finanzkrise geht Nahles davon aus, dass die Koalition im Laufe des Jahres weitere Maßnahmen zur Stabilisierung der Wirtschaft ergreifen muss. „Ich halte es für möglich, dass wir im Sommer über das Kurzarbeitergeld reden und vielleicht eine weitere Verlängerung auf den Weg bringen müssen,“erläuterte die SPD-Politikerin.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 8 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Klaus Alrutz  (Website)  am 14. April 2009 um 15:38 Uhr

    So etwas kann nur jemand Vorschlagen der/die in ihrem ganzen Leben noch nie von sozialversicherungspflichtiger Arbeit gelebt haben.

  2. Pippilotta am 16. April 2009 um 12:56 Uhr

    Liebe Frau Nahles, ich bin auch dafür, die Milliarden lieber in die HRE zu stecken wo sie auf Nimmerwiedersehen in den, durch Kriminelle verursachten ’schwarzen Löchern‘ verschwinden. Oder wie wäre es denn, sie in die HSH Nordbank zu stecken? Die soll ja auch mal eben läppische 65 MILLIARDEN Euro ‚versenkt‘ haben. Vielleicht sollten Sie die Milliarden dann doch eher in eine Qualifizierung der Banker stecken, denn die scheinen ja offensichtlich für ihre Tätigkeit nicht ausreichend qualifiziert zu sein.

  3. Pechtl Manfred  (Website)  am 16. April 2009 um 21:11 Uhr

    Ja Frau Nahles

    Sie wolen ja eine komplette Wende, die auch nötig ist.

    Mein Vorschlag wäre, es zählt nur die Bevölkerung und

    deren Wohl. Ansonsten werden Sie niemals eine Wende

    bekommen. Glauben Sie mir-ich weiß von was ich spreche !

  4. H.Horn  (Website)  am 17. April 2009 um 11:10 Uhr

    Die dümmliche Aussage der Nahles , passt zu den unausgegorenen Aktivitäten der Arbeiterverräterpartei SPD und ihren Rot-Grünen Vasallen, beginnend mit Schröder, in den letzten Jahren.
    Ich kann nur hoffen , dass bei der nächsten Wahl diese unsoziale und unfähige Partei nicht mehr gewählt wird.

  5. Spayer2004 am 23. April 2009 um 01:13 Uhr

    Hi Leute Ich Weiß Nicht Warum Ihr Euch So Aufregt Erlich Gesagt Sind Wir Es Selber Schuld Das Wir Uns Von Den Politikern Oder Besser Gesagt Von Den Geld Geilen Igoisten Alles Bieten Lassen Meiner Meinung Nach Müssten Wir Alle Mal 1 Woche Streicken Damit Sie Endlich Wach Werden Und Sehen Das Sie Nicht Machen Können Was Sie Wollen Es Ist Ja Nicht Normal Das Wir Die Bürger Nicht Mal Gefragt Werden Ob Wir Mit Dem Gesetz Einverstanden Sind Die Entmündigen Uns Doch Einfach Indem Sie Alles Über Unsere Köpfe Hinweg Entscheiden Und Zum Thema Arge Kann Ich Nur Sagen Das Ist Das Jugendamt Für Grosse Wenns Nach Ihnen Ginge Dürften Wir Nichtmal Luft Holen Ohne Gefragt Zu Haben Und Hilfe Kannst Du Von Der Arge Nicht Erwarten Und Schon Garnicht Hier In Herzogenrath
    Wenn Die Nicht Wollen Das Die Falsche Partei An Die Macht Kommt Und Es Was Ich Nicht Hoffen Will So Wird Wie Vorm 2 Welt Krieg Sollten Die Politiker Endlich Wach Werden Und Sich Mal Im Ernst Um Die Ängste Und Belangen Der Kleinen Bürger Kümmern

  6. Lutz  (Website)  am 23. April 2009 um 06:48 Uhr

    Frau Nahles will die Verhartzten behalten, sie braucht ihre 1€ Jobber, sie braucht die, denen das Gymnasium verweigert wird, weil sie ab 15 Jahren in Arbeit sollen, für lau und möglichst ohne Abschluss.
    Dabei verschweigt Frau Nahles, dass jeder arbeitslose Kopf im Jahr dem Bund ~17.900€ kostet, aber im Durchschnitt im Jahr je Arbeitslosen nur ~6.800€ ankommen.
    Die vielen Nahles und Münteferings, die Mißfelders und Steinmeiers wollen uns für dumm verkaufen!

    Wenn wir diese Sozialschmarotzer los werden wollen, müssen WIR ALLE dieses Jahr zur Wahl!

  7. Jürgen am 23. April 2009 um 09:35 Uhr

    Die unsagbare Dummheit und Ignoranz der Politiker kennt offensichtlich keine Grenzen. Es wird allerhöchste Zeit, dass ein Ruck durch Deutschalnd und deren geschundene Bürger geht. In anderen Ländern wie z.B. Frankreich oder Spanien würde man das nicht ohne Generalstreik oder Massenproteste bieten lassen.

  8. Kämpfer am 24. April 2009 um 11:52 Uhr

    Eine Frau Nahles sollte mal für ein halbeds Jahr in einer Fabrik arbeiten, damit Sie erkennt welch ein Blödsinn von unseren Politikern verbreitet wird.

    Unser Volk hat ein genaues Gespür für Gerechtigkeizt.
    Wenn jemand 30 oder mehr Jahre gearbeitet hat wir er nach nur einem Jahr ALG1 genauso behandelt wie der letzte Schmarotzer der noch nie eingezahlt hat.

    Es muss eine Einstufung nach Beitragsjahren erfolgen

    Wenn das nicht erfolgt, werden die sozialen Unruhen kommen. ( Und ich bin auch dabei )

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 802