Nachricht zum Thema Arbeitslosengeld vom 25.04.2012 um 14:21 Uhr

Jeder zehnte Arbeitslosengeldempfänger stockt mit ALG II auf

Aus einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ (SZ) geht hervor, dass fast jeder zehnte Arbeitslosengeldempfänger zur Existenssicherung mit dem ALG II aufstocken muss.

Unter Berufung auf Statistiken der Bundesagentur für Arbeit (BA) heißt es in dem Zeitungsbericht weiter, dass die Parallelbezieher aus der Arbeitslosenversicherung durchschnittlich 511 Euro sowie rund 320 Euro ALG II beziehen.

Eine BA-Sprecherin teilte in diesem Zusammenhang mit, dass es sich bei den Betroffenen größtenteils um gering qualifizierte Beschäftigte aus eher gering entlohnten Arbeitsverhältnissen handeln würde.

DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach setzt sich ausdrücklich dafür ein, dass sich eben nicht die Jobcenter um solche Aufstocker kümmern sollten. „Wer von der Arbeitslosenversicherung Leistungen bezieht, muss auch dort betreut und vermittelt werden.“ 

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 3 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Claudia1 am 26. April 2012 um 22:51 Uhr

    Da bin ich wieder mal…..
    Hier wieder mal mein “ Senf“ zum Thema:
    Zitat
    Aus einem Bericht der “Süddeutschen Zeitung” (SZ) geht hervor, dass fast jeder zehnte Arbeitslosengeldempfänger zur Existenssicherung mit dem ALG II aufstocken muss.
    Eine BA-Sprecherin teilte in diesem Zusammenhang mit, dass es sich bei den Betroffenen größtenteils um gering qualifizierte Beschäftigte aus eher gering entlohnten Arbeitsverhältnissen handeln würde.
    Zitat ende

    Klar!!
    WENN ich Arbeitslos war, MUSS ich doch DANN erst einmal JEDEN Job annehmen um ÜBERHAUPT wieder Arbeiten zu “ dürfen“.. ( um mich auf dem Arbeitsmarkt wieder “ einzugliedern“ )
    UND : KEIN Arbeitgeber zahlt Freiwillig GERNE einen “ Gerechten“ Lohn!! Oder ??
    ABER: Mann/ Frau muss Flexibel sein, hohe Leistung erbringen können UND mit DEM Lohn “ zufrieden“ sein, den er / sie bekommt , gelle ??
    Nur mal „Nebenbei“: ( Gilt für meine wenigkeit …)
    Ich Arbeite als “ Gebäudereinigerin“ ( PUTZFRAU im Alten/ Pflegeheim), bin aber ( Gelernte !!) Kauffrau für den Mineralölhandel ( Kraftstoffe / Schmierstoffe aller art…)
    WAS bringt mir DAS bei dieser Wirtschaftslage ?? GAR NICHTS!!!!!
    ALSO , nehme ich an Fortbildungen im „Gebäude- Reinigungsmamagement“ teil!
    Bin also wieder im “ Rennen“: weil : Qualifiziert, geschult, nicht Dumm, kann Arbeiten wie ein “ Spanischer Packesel“ UND bekomme TROTZDEM nur einen Std. Lohn, bei dem ich “ Aufstocken“ muss!!!
    Na klasse…
    JETZT heisst es DANN bei anderen Firmen:“ Sie sind ja „ÜBERQUALIFIZIERT!“ ( Bitte häää??)
    Bringt mir also noch NACHTEILE!! Heul… heul….
    Ja, WATT denn nun ?????
    Also doch:
    Altenheim, Putzen und mich für den Lohn bedanken UND Aufstocken!!
    Lieben gruß an alle, die wie ich die A..r..s..c..h.. karte haben….
    Ach… watt´is´das Leben nur schön…….
    ALSO : “ Gering qualifizierte sein und wenig Kohle bekommen, oder “ Überqualifiztiert“ und es auch nicht besser haben ?!?
    Kommentare erwünscht!
    Ein angenehmes Wochenende dann an alle Leser…
    LG,
    Claudia1

  2. Streetfigther am 29. April 2012 um 12:12 Uhr

    @-Claudia1 am 26. April 2012 um 22:51 Uhr

    Jede Lüge,jede Volksverdummung ist dazu da um Löhne gering zu halten.
    Sozial ist was Arbeit shafft-von Bezahlung redet da keiner.
    Die Lüge fängt mit der Eingliederungsvereinbarung an.
    Die sollen mir erst mal die Ausgliederungsvereinbarung zeigen und vor allem meine Unterschrift.

  3. Streetfigther am 29. April 2012 um 12:28 Uhr

    @-claudia1
    Du hast eben den falschen Beruf.LOL
    http://z-b-saar.cwsurf.de/?p=46199
    Diese Typen werden auch noch gewählt und der Wähler wählt sie wieder selbst wenn die Liste bekannt ist wer für Sanktionen gestimmt hat.
    Laut Bundestag sind Sanktionen für 3% zutreffend.
    Bestraft sollen aber alle werden,bis das physische Existenzminimum und die Obdachlosigkeit erreicht wird.

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 2664