Nachricht zum Thema Hartz IV / ALG II vom 27.11.2008 um 16:44 Uhr

Zahl der Arbeitslosen im November 2008 gesunken

Trotz andauernder Rezession ging die Arbeitslosigkeit nach Berechnungen der Behörden im November erneut zurück. Dies berichtet die Bundesagentur für Arbeit (BA) am heutigen Donnerstag in Nürnberg.

So waren im November 2,99 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet, was einer Arbeitslosenquote von 7,1 Prozent entspricht. Damit konnte gegenüber Oktober ein Rückgang von 8000 Jobsuchenden festgestellt werden. Dies bedeutet ein Minus von 0,1 Prozent. Im Vergleich zum November vorigen Jahres sank die Zahl der Arbeitslosen um 390000 Personen. Damals lag die Arbeitslosenquote noch bei 8,1 Prozent.

„Der Arbeitsmarkt ist noch stabil“, erklärte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur, Frank-Jürgen Weise. Grund dafür sei, das sich die Nachfrage der Unternehmen nach Mitarbeitern weiter auf hohem Niveau befinde. Herr Weise gab jedoch zu bedenken, dass sich die Anzeichen mehrten, dass der wirtschaftliche Abschwung den Arbeitsmarkt bald erfassen werde.

Folglich ist davon auszugehen, dass es nur eine Frage der Zeit ist , bis die 3-Millionen-Marke von Arbeitslosen wieder überschritten wird. Erst im Oktober war die Arbeitslosenzahl erstmals seit 16 Jahren unter die Marke von 3 Millionen gefallen.

Nach Ansicht des BA-Chefs werde der Wirtschaftsabschwung spätestens im zweiten Quartal 2009 auf dem Arbeitsmarkt ankommen. Die Frühjahrsbelebung sei kein ausreichender Faktor, um dafür zu sorgen, das sich die Arbeitslosenzahl unter
3-Millionen halten werde.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 2 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Hartmut Slomski am 29. November 2008 um 14:10 Uhr

    Die Zahl der Arbeitslosen gesunken? Wer das glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann, den Osterhasen, den Klapperstorch und den lieben Gott! Das ist doch mal wieder die übliche Volksverarschhung! Weil die nächten Wahlen immer näher rücken! Weil die neoliberal-globalkapitalistischen Blockparteien SPD, CDU, CSU, Grüne und FDP natürlich befürchten noch mehr Wähler zu verlieren, werden jetzt mal wieder die Statistiken manipuliert und das Volk wird mit Falschmeldungen eingedeckt!

  2. Timo am 17. Dezember 2008 um 15:11 Uhr

    „neoliberal-globalkapitalistischen Blockparteien SPD, CDU, CSU, Grüne und FDP“….

    Drecks-Rote Worthuelsen, wie sie unter Hitler nicht besser formuliert haetten werden koennen. Da kommt die Bildungsferne derlei Menschen wieder deutlich zum Ausdruck.

    Na klar, diese Parteien stehen sich ja auch so nah, das sie gemeinsam wegen der naechsten Wahl die Statistik um ein paar Tausend Arbeitslose faelschen…. ;-)

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 465