Nachricht zum Thema Arbeitslosengeld vom 28.04.2011 um 17:34 Uhr

Weniger Erwerbslose im April 2011

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) gab am heutigen Donnerstag bekannt, dass die Arbeitslosenzahl im April 2011 um 137.000 auf 3,078 Millionen gesunken ist.

Die Arbeitslosenquote nahm damit im Vergleich zum Vormonat März um 0,3 Punkte auf 7,3 Prozent ab. Im April 2010 waren noch 321.000 mehr Menschen offiziell als erwerbslos gemeldet. “Die Erwerbstätigkeit und die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung haben saisonbereinigt kräftig zugenommen“, so BA-Chef Frank-Jürgen Weise. Mit dem konjunkturellen Aufschwung habe sich die stabile, positive Arbeitsmarktentwicklung fortgesetzt. Auch die die Arbeitskräftenachfrage sei erneut gestiegen.

Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) zeigte sich angesichts der von der BA vorgelegten Zahlen begeistert. „Alle Zeichen am Arbeitsmarkt stehen weiter auf grün“, meint der Liberale. Seiner Meinung nach sei „der Aufwärtstrend am Arbeitsmarkt ist nicht zu stoppen.“

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 51 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Hans am 29. April 2011 um 10:31 Uhr

    Bestes Argument, um mehr Druck auf die Hartzer und ihre Familien auszuüben. Wer jetzt immer ncoh nicht arbeitet, ist eindeutig arbeitsunwillig. Sanktionen müssen dringend verschärft werden.

    • Julchen am 29. April 2011 um 14:03 Uhr

      Ein Zitat für HansWürste

      Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.
      Bertolt Brecht

      • Hans am 30. April 2011 um 09:42 Uhr

        Deshalb steht hier auch die Wahrheit extra für Julchen@Dumm. Weniger Erwerbslose. Der verbleibende Rest sind Arbeitsverweigerer (z.B. @Straßenkämpfer)

        • mik am 2. Mai 2011 um 17:45 Uhr

          Hans am 30. April 2011 um 09:42 Uhr

          wenn hier einer dumm ist dann bist du es!!! was meinst du warum es „so viele“ weniger sind weil die fördergelder am anfang des jahres da sind und es so schnell wie möglich ausgegeben werden muss. UND WIE??? in den man 1€ job’s, maßnahmen, weiterbildungen uvm. ….. finanziert und dann wird die statistig gedrückt nur für die öffendlichkeit was aber eigendlich jeder weis dass, das nicht stimmt.

          und bevor du hier leute verurteilst sie seihen arbeitsverweigerer lerne erst mal deren jeweilige leben situation kennen.

          und noch was für alle die glauben H4er sind das größte steuerzahler problem. das sind wir nicht nur mal als beispiel ein H4 empfänger bekommt im jahr ca. 6000€ (ist nur ne schätzung) während unsere spitze 45000€ im jahr und ihr bezahlt deren „auslands flüge“ „dienstreisen“ „geschäfts essen“ und glaubt mir die geben sich mit nen brot von netto für 0,65€ & wurst für 0,69€ nicht zu frieden nein da darf es schon etwas besseres sein also überlegt mal genau wer hier sich die taschen voll haut!!!

        • nasowas am 4. Mai 2011 um 23:58 Uhr

          @Hans (Dauerwurst)
          da hat sich einer wieder mal seine wöchentliche Bild(ungs)zeitung leisten können. Wohl am Bahnhofsvorplatz gebettelt?

  2. Streetfigther am 29. April 2011 um 11:42 Uhr
  3. Streetfigther am 29. April 2011 um 16:45 Uhr
  4. Julchen am 29. April 2011 um 16:57 Uhr

    BA-Vize: Hartz IV Regelsatz menschenunwürdig

    Wer kann wirklich von dem Hartz IV Regelsatz leben? Der Vize-Chef der Bundesagentur für Arbeit, Heinrich Alt, meint in einem Interview mit dem Tagesspiegel „nur Lebenskünstler“. Auf eine längere Sicht hin betrachtet seien die Eckregelsätze in Höhe von 364 Euro im Monat „menschenunwürdig“.

    http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/ba-vize-hartz-iv-regelsatz-menschenunwuerdig-7093.php
    Wird auch Zeit, das dies mal jemand erkennt und anerkennt, wie schwer die Menschen es haben, denn Arbeit für alle gibt es nicht.

    • Hans am 1. Mai 2011 um 11:52 Uhr

      Soll diese Aussage beweisen, daß die Sätze für Familien dann zu hoch sind. Dem könnte ich mich anschließen.

      • n am 5. Mai 2011 um 00:00 Uhr

        @Hans(dauerwurst),
        könnte man nicht nur Großbuchstaben lesen, hätte man den Kommentar verstanden.

    • Julchen am 1. Mai 2011 um 10:32 Uhr

      @Streetfighter
      lesen kann man von Lutz Hausstein einiges, aber er es gibt keine Informationen über die Person selber. Wer ist der Mann? Was macht er? etc. ( Ich habe jedenfalls nichts zur Person gefunden )
      Diese Analysen von ihm sind letztlich nicht zu gebrauchen, weil sie nicht Rechtssicher sind, auch wenn sie stimmen würden.
      Somit sind das „anonyme“ Auswertungen.

  5. Streetfigther am 30. April 2011 um 11:37 Uhr

    http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-warmwasser-als-mehrbedarf-3233.php
    @-Julchen,hier das nächste Versäumnis,das hat man den Betroffenen schon solange vorenthalten wie es dieses menschenverachtende Gesetz gibt!

    • Julchen am 1. Mai 2011 um 10:34 Uhr

      Das war ja schon mal angesprochen. Bei mir war das so, das es in den Heizkosten drin war. Im Regelsatz war das jedenfalls nicht angesprochen.Ich muss mal die alten Abrechnungen kontrollieren, ob ich was dazu finde.

      • nasowas am 5. Mai 2011 um 00:03 Uhr

        @Julchen,
        dafür wurden dann Pauschalsätze abgezogen. Für Erwachsene etwa 6,50. Bei Partnerhartz etwas weniger. War ein Prozentsatz vom Regelsatz

  6. Streetfigther am 30. April 2011 um 16:08 Uhr

    BA-Bundesvorstand Heinrich Alt hat recht – Hartz IV ist menschunwürdig!

    Heinrich Alt, BA-Bundesvorstand hält den Hartz IV-Regelsatz für menschunwürdig. Auf Dauer könnten nur „Überlebenskünstler von 364 Euro leben“, sagte Alt in einem Interview gegenüber dem „Tagesspiegel“ (Freitagsausgabe). Der Betrag sei nur zur Überbrückung vertretbar und auf lange Sicht menschenunwürdig.

    Dazu Martin Behrsing, Sprecher des Erwerbslosen Forum Deutschland:

    „ Bisher fiel Heinrich Alt eher dadurch auf, dass er fortwährend Forderungen an Hartz IV-Bezieher stellte, die kaum erfüllbar waren. Wir wissen nicht, ob er während der Fastenzeit in einem Selbstversuch zur Erkenntnis gekommen ist, dass man ein wahrer Überlebenskünstler sein muss, wenn man mit 364 Euro im Monat auskommen muss, oder er andere Erleuchtungen hatte. Jedenfalls hat Alt recht, wenn er den Hartz IV-Satz auf lange Sicht als menschenunwürdig bezeichnet. Leider müssen dieses unwürdige Leben ca. 7 Millionen Menschen, einschließlich Kinder seit 2005 überbrücken und ein Ende ist nicht in Sicht.

    Wir laden Heinrich Alt ein, sich lautstark den Forderungen der Erwerbsloseninitiativen anzuschließen. Krach schlagen statt Kohldampf schieben! Mindestens 80 Euro mehr für Ernährung sofort! Dazu ein flächendeckender Mindestlohn von 10 Euro brutto lohnsteuerfrei. Nur so ist ein Alleinstehender nicht mehr auf ergänzende menschenunwürdige Hartz IV-Leistungen angewiesen“.

    Quelle: Erwerbslosen Forum Deutschland – Pressestelle

    • Hans am 1. Mai 2011 um 11:51 Uhr

      Kostenfreier Lachs mit Champagner und Porsche hast Du vergessen. Für solche Typen wir Dich wäre aber folgendes besser: Arbeits- und Umerziehungslager. Alle 2 Tage etwas Wasser und Brot zu Erhaltung der Arbeitskraft, aber Verhinderung von Leibesfülle, die ja Hartzer besonders auszeichnet. Ist aber normal, wenn man jeden Tag Chips und Bier in Massen konsumiert und dabei vor dem RTL Programm abhängt.

  7. Streetfigther am 1. Mai 2011 um 12:47 Uhr

    Die Fortsetzung von Hartz IV,dem menschenverachtendem Gesetz das es jemals gab.
    http://www.youtube.com/watch?v=fB6pkgICHzw
    Es wird immer wieder sichtbar welche Schäden die Politik,Konsorten wie Taxpupser Hans usw.anrichten wollen.

  8. Streetfigther am 1. Mai 2011 um 20:00 Uhr

    Hans am 1. Mai 2011 um 11:51 Uhr Ich möchte heute mal extra meinen Freund Hans begrüßen und ihm für seinen intellektuellen Kommentaren danken,gleichzeitig möchte ich dir viel Gesundheit wünschen das dem Staat deine Arbeitskraft mindestens bis zum 67.Lebensjahr erhalten bleibt.das du kräftig in die sozialsysteme einbezahlen kanns,das du nie krank wirst und viele,viele unbezahlte Überstunden machen kannst,und somit deiner Verantwortung als Bundesbürger in der sozialen Marktwirtschaft gerecht wirst.
    Nach einem erfüllten Arbeitsleben kannst du dich ja dann mit Taxpupser als Tattergreis auf die Parkbank im Stadtpark setzen und überlegen wie es weitergeht,vorausgesetzt du hast den Arbeitsmarkt bis dahin überlebt.
    Ich kann jetzt schon meine Freiheit in vollen Zügen genießen,sitze mit dem Laptop unter dem Sonnenschirm,amüsiere mich über Beiträge im Forum,warte auf deine amüsanten Beiträge,oder tue das was mir gerade Spaß macht.
    Wahrscheinlich mußt du erst noch viele Jahre arbeiten bis du dir so einen Lebensstandard leisten kannst,aber ohne Anstrengung kein Wohlstand.Lass den Kontakt zu Taxpupser und & nicht abbrechen,ihr passt wirklich gut zusammen.

    Es grüsst dich dein Freund Streetfigther
    extra mit sozialistischem Gruß!
    Ärgere dich nicht das ihr so wenige seit,es kommen noch andere Zeiten da seit ihr von der Bildfläche verschwundenLOL!

  9. Streetfigther am 1. Mai 2011 um 20:09 Uhr

    Julchen am 1. Mai 2011 um 10:34 Uhr
    Schon bei einer Familie mit 2 Kindern muß die Waschmaschiene ja öfter laufen,brauch ich Dir ja nicht zu erklären.Ich habe jedenfalls jetzt schon den Bescheid,das die Warmwasseraufbereitung ab dem 01.01.2011 seperat berechnet wird und danach monatlich ausgezahlt wird.
    Da ich aber schon vor knapp 2 Jahren gegen Hartz IV geklagt habe,werde ich sehen was kommt.
    Zu Heinrich Alt:ich glaube der Mann will sich absichern,falls es mal anders kommt und er im Ruhestand ist,denn solche Menschen ändern sich nie!

    • Julchen am 2. Mai 2011 um 11:24 Uhr

      Streetfighter
      das „Warmwasser“ hat mit der Waschmaschine ja nichts zu tun, da kommt ja „Kaltwasser“ rein- das wird doch durch den Heizstab erst warm-bzw. heiss. Es sei denn, Du hättest Deine Waschmaschine am Warmwasserhahn angeschlossen und das wäre ja ein wesentlich höherer Kostenfaktor.( Ebenso eine Spülmaschine )

      Warmwasser ist ansich nur das Wasser, das Du zum spülen, waschen und duschen brauchst. ( Es sei denn, du hättest einen Durchlauferhitzer, der ja dann über den Strom bezahlt würde )

      • nasowas am 5. Mai 2011 um 00:12 Uhr

        @Julchen,
        ich glaub da täuscht Du Dich. Elektr. Energie ist die am wenigsten effiziente (Wirkungsgrad der Kraftwerke – egal welcher Sorte – etwa bei 35 – Ende 30 %. Blockheizkraftwerke sind besser. D. h., bei Verbrauch von 1 l fossiler Brennstoffe, werden nur ca 0,35 l in Energie umgewandelt. Der Rest geht durch den Schornstein. Es gibt extra Warmwasserzulaufschläuche für WM und GSp., die halten auber nur max. 40 Grad aus.

        • Julchen am 6. Mai 2011 um 16:58 Uhr

          @nasowas
          Hm- also ich habe ( grad nachgesehen) meine Waschmaschine am Kaltwasserschlauch, mein Warmwasser wäre viel zu heiss, vor allem, wenn man Kaltwäsche macht ( Wolle ) oder Feinwäsche. Ich muss aber sagen, das ich sehr überlegt wasche um Strom zu sparen, ich bin da ziemlich unten von den Preisen her. Sparfuchsmässig *smile*
          Spülmaschine habe ich nicht, irgendwann mal abgeschafft. Stromfresser waren bei mir ein alter Kühlschrank mit integriertem Kühlfach ( hab ich dem Schrotthändler gegeben ) und nun habe ich einen Stromsparenden kleinen Kühlschrank. Das reicht für mich.
          Ebenso Mikrowelle abgeschafft und alles was letztlich unnütz ist. Der Schrotthändler hat sich gefreut, 2 nette Kerls haben es entsorgt und ich hab noch was auf die Hand bekommen, weil die Geräte alle sehr gut waren. Was will man mehr? War immerhin ein schöner Friseurbesuch. :-))

          [[[bei Verbrauch von 1 l fossiler Brennstoffe, werden nur ca 0,35 l in Energie umgewandelt.]]]
          Da hat Frau Julchen keine Ahnung von, reine Männersache. *smile* bin schon froh, wenn ich die Stromtarife durch hab.

  10. Jogosas am 1. Mai 2011 um 21:08 Uhr

    @ Es gibt nur folgenden Aufschwung, und das ist der Aufschwung der Massenarmut durch zu viel Reichtum bei einer Minderheit der Bevölkerung. Außerdem gibt es den Aufschwung an Lügen und Idioten bei denen sich Kakerlaken und Scheiße im Gehirn vermehren. Tschüss !

  11. Streetfigther am 2. Mai 2011 um 12:51 Uhr

    Jogosas am 1. Mai 2011 um 21:08 Uhr

    Dem ist nichts hinzuzufügen!

  12. Streetfigther am 2. Mai 2011 um 13:27 Uhr

    Eine neue Masche um Menschen in Schach zu halten!
    Ein Hinweis für Taxpupser,Hans und &,wenn man Zusammenhänge nicht erkennen kann,ist es unmöglich einen Artikel zu verstehen!
    Last es euch vorlesen und erklären!

    http://sbeadp.bplaced.net/wp/?p=3579

  13. Streetfigther am 2. Mai 2011 um 18:03 Uhr

    Frau v.d.L und der Arbeitsmarkt!
    http://sbeadp.bplaced.net/wp/?p=3587

  14. Streetfigther am 2. Mai 2011 um 19:16 Uhr

    Ein Beitrag zu Anne Will vom 01.05.2011
    Die FDP hat mal wieder gezeigt warum sie bei 3% liegt,und sich verabschieden kann genau wie die Hetzer hier!
    http://www.readers-edition.de/2011/05/02/klassenkaempfer-norbert-bluem/

  15. Streetfigther am 3. Mai 2011 um 10:59 Uhr

    Ein Tatsachenbericht aus NRW.Damit sollte sich mal die Bundesregierung beschäftigen!
    Mehrmals hatte ich schon darauf hingewiesen welchen Schaden Hartz IV anrichtet,besonders unter jungen Leuten die das Leben in diesem schönen Staat mit dem Verbrechergesetz noch vor sich haben.
    http://www.sozialticker.com/aus-der-hartz-iv-praxis_20110502.html

    i

  16. Streetfigther am 3. Mai 2011 um 11:13 Uhr

    Frau v.d.L. und der Arbeitsmarkt.Wenn sie könnten würden sie das Internet verbieten oder zensieren.Das ist unsere größte Waffe um die Mißstände in diesem schönen Land an den Pranger zu stellen,vor allen Dingen kann man das weltweit lesen.
    Die Geister die ich rief werd ich nun nicht los!
    Und solche läppischen Gestalten wie Taxpupser und Hans & kann man vernachlässigen,bei der Massenarmut haben die wenig Lobbi,das sieht man hier im Forum.
    Außerdem lässt sich auch keiner ,-und das braucht auch keiner,-von einem Unternehmer belehren-wenn es dann einer ist,der nur im Netz rumhängt,anstatt sich um seine Belegschaft zu kümmern,und Betroffene unqualifiziert vollabert,beschimft und andere für blöd hinstellen will.
    Eine oder mehrere virtuelle Figuren die man zur Stimmungsmache braucht,ansonsten sind sie 0!
    http://sbeadp.bplaced.net/wp/?p=3587

  17. ossi II am 3. Mai 2011 um 12:49 Uhr

    Warten wir die nächten zwei Monate ab. Der ponische Arbeiter gibt sich doch mit 5-6€ Stundenlohn zufrieden.Wo bleibt denn dann der Deutsche?

    • Julchen am 3. Mai 2011 um 16:17 Uhr

      Der gibt sich auch mit weniger zufrieden. Wenn ein Pole wie folgt verdient: 1.000,00 Euro = 3.944,30 Polnische Zloty
      Da kann der prima in Polen mit leben. Die Busse fahren jedes WE dahin und wenn er hier sparsam lebt, dann haben die den 3-fachen Verdienst.Früher haben sie das eben hier schwarz verdient. ( Wird wohl nun noch leichter sein, dann können die auf dem Bau die Abrechnungen „türken“ )

      Deutsche bleiben immer mehr auf der Strecke.

      • Oma von 4 Enkelkindern am 4. Mai 2011 um 08:18 Uhr

        Liebe Julchen, hattest du ein schönes Osterfest :-) ?
        Weißt du, die Polen haben ihren Lebensstandard auch bereits sehr angehoben und es ist nur noch eine Frage von einer sehr kurzen Zeit dann arbeiten die nicht mehr für Hungerlöhne, das wird ganz schnell geschehen.
        Auch in den restlichen neuen EU Staaten geschieht das und darum ist das eine Milchmädchenrechnung für Unternehmer die jetzt denken sie könnten solche Arbeitskräfte für Billiglohn ausbeuten.
        Hinzu kommt der demographische Wandel, wir werden immer weniger junge Menschen haben die in den Arbeitsmarkt nachrücken, es sind nur noch paar Jährchen dann küssen die Bosse den Bürgern wieder die Füße damit sie für sie arbeiten.
        Jeder der rechnen kann, der kann das selbst nachvollziehen.
        Und was wir von der Auswanderung der Firmen nach China haben das kannst du in den Nachrichten verfolgen, fast alles vergiftete Ware die eigentlich hier verboten ist.
        Außerdem ist es ein hohes Risiko mit China Geschäfte zu machen weil du da zusehen kannst woher du später dein Geld bekommst, die zahlen nämlich nicht so gerne ihre Rechnungen und das haben die Unternehmer auch bereits gemerkt.
        Das ist halt nicht Deutschland mit seinen strengen Gesetzen und Verordnungen, in China läuft sehr viel über das Kuvert unterm Schreibtisch wenn du verstehst?
        Und ich weiß wovon ich spreche, ich habe einige Jahre in meinem letzten Arbeitsplatz das Kreditmanagement für ausländische Kunden gemacht.
        Viele Firmen sind bereits wieder zurück nach Deutschland mit ihrem Unternehmen gezogen weil sie jetzt lieber mehr Lohnkosten zahlen aber dafür hier die Sicherheit im Geschäftsleben haben.

        • Julchen am 5. Mai 2011 um 10:01 Uhr

          Ja liebe Oma…
          Ostern war ja richtiges Kaiserwetter und die Wärme hat mir gut getan. Ich bin ja nun auch eine Oma und fange bei 1 an. *lol*
          Also hast Du Konkurrenz. Wir haben einen Buben und der heisst Leander.

          Die Polen gehen mittlerweile auch gerne nach England oder auch Holland. Dieses Saisonarbeitsgesetz wurde ja auch geändert im letzten Jahr glaube ich. Da konnten die nicht mehr so lange hier arbeiten, was den Spargelbauern arge Probleme machte. Die Deutschen können das auch nicht so gut, denn wir sind ja alle diese körperlichen Arbeiten nicht mehr gewohnt. Rückenprobleme und alles mögliche. Die Polen sind gute Arbeiter für Feld- und Bau. Das muss man ihnen lassen.

          Die Chinesen wären die letzten mit denen ich Geschäfte machen würde. Ich erinnere mich noch an das vergiftete Kinderspielzeug. Aber die Chinesen sind mittlerweile Exportkönig. Wir stehen an 2. Stelle.
          Dann hast Du ja in dem Beruf sehr viel Erfahrung gemacht, war sicherlich interessant. Meine Welt wäre das nicht gewesen-beruflich. Ich war immer lieber in Dienstleistungsbetrieben in der freien Wirtschaft.

          [[[[[[[es sind nur noch paar Jährchen dann küssen die Bosse den Bürgern wieder die Füße damit sie für sie arbeiten.]]]]]]]
          Da hast Du 100% Recht ! :-)

  18. MartinaBC am 3. Mai 2011 um 14:29 Uhr

    Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. Tatsächlich leben weiterhin 6-9 Millionen Menschen ganz oder ergänzend von Hartz IV (ALG2). Aus der Statistik herausgerechnet werden alle Arbeit Suchende, die in Trainingsmaßnahmen sind, in Ein-Euro-Jobs sind, die krank gemeldet sind (vom JC krank gemacht wurden), die zwangsverrentet wurden, die gar nicht erst ALG2 beantragen aus Angst vor Schikanen, die durch Dritte vermittelt werden…

  19. MartinaBC am 3. Mai 2011 um 14:31 Uhr

    Gibt es hier eigentlich einen Ignorier-Button , um Poster wie Hans ignorieren zu können? Hans, du liest weiterhin zuviel Bild-Zeitung, was? Wach mal auf und guck dir die Realität an.

    • hamburger quitsche am 3. Mai 2011 um 18:56 Uhr

      Nein, leider gibts den nicht. Und auch keine Administratoren, die drauf achten. Man kann zur Schlussfolgerung kommen, das das Dummgeschwätz so gewollt ist. Nichts gegen andere Meinungen, sonst wäre es ja langweilig. Aber solch geistiger Dünnschiss ist schon gefährlich. Hochmut kommt vorm Fall und manche fallen besonders tief.

      • sozialleistungen.info am 4. Mai 2011 um 00:38 Uhr

        Wir moderieren Kommentare nur dann, wenn Sie personenbezogene Daten oder Inhalte zum Gegenstand haben, die rechtswidrig sind bzw. offensichtlich gegen Rechte Dritter verstoßen. Bitte verstehen Sie dies nicht dahingehend, dass ich als Betreiber der Seite hier vertretene Auffassungen teile. Allerdings bin ich der Meinung, dass in den Kommentaren ein möglichst unverfälschtes Meinungsbild wiedergegegeben werden sollte. Daher erfolgt wie gesagt keine Unterdrückung der Kommentare wenn diese „nur“ als geschmacklos oder sonst moralisch verwerflich angesehen werden könnten.

        • hamburger quitsche am 4. Mai 2011 um 07:11 Uhr

          Wenn hier öffentlich gefordert werden kann, das Kinder von Arbeitslosen nach gewisser Zeit zur Adoption frei gegeben werden müssen und das natürlich mit eingehenden Zwangsmaßnahmen, dann ist das für mich mehr als geschmacklos und moralisch verwerflich. Unser Sohn mit 28 Jahren überlegt mehr und mehr, ob er in diese kalte Welt Kinder setzen soll, denn arbeitslos kann heute jeder werden. Und wenn man gleichzeitig als arbeitsscheues Gesocks bezeichnet wird, ist das einfach nur beleidigend. Das hat mit freier Meinungsbildung nichts zu tun, ist allenfalls Stammtischgeschwätz.
          Einige werden persönlich als DUMM bezeichnet, man könnte die Liste noch erweitern.
          Ich bin weder rechts noch links und generell ein friedliebender Mensch. Mir wird im allgemeinen ein klarer Menschenverstand nach gesagt. Man sollte auch bei unterschiedlicher Meinung respektvoll miteinander umgehen.

          • Hans am 4. Mai 2011 um 19:32 Uhr

            Wenn bei Deinem Sohn somit ein Lerneffekt ausgelöst wird, ist diese Sachverhalt nur zu begrüßen

          • Hans am 4. Mai 2011 um 19:40 Uhr

            Die Moderation ist doch sehr tolerant. Jemand mit @Dumm zu versehen ist doch vergleichsweise harmlos. Wen Julchen oder Streefighter anworten, kommen ständig Begriffe wie braun oder Nazi vor. Und die sind m.E. wesentlich weniger harmlos als die bezeichnuing „Dumm“. Aber es ficht mich überhaupt nicht an, denn allein aus deren Anspruchverhalten ist zu erkennen, mit welchen Geistesgrößen wir es hier zu tun haben.

        • Streetfigther am 4. Mai 2011 um 12:23 Uhr

          @-sozialleistungen.info am 4. Mai 2011 um 00:38 Uhr
          Ich bin auch der Meinung das diese Kommentare zugelassen werden müssen,so das wir wissen mit wem wir es zu tun haben.Dazu ist das Internet da,sonst kann ich gleich das Verblödungsfernsehen einschalten.Ich akzeptiere diese Clientel auch nicht,registriere sie aber,und sie müssen sich meine Meinung auch gefallen lassen.
          Außerdem tragen kontroverse Diskusionen zur Meinungsbildung bei,somit kann auch verhindert werden,das sich bestimmte Clientel mit menschenverachtender Meinung durchsetzen.
          In diesem Sinne!

          M.f.G!

          • Hans am 4. Mai 2011 um 19:43 Uhr

            Menschenverachtend ist Dein Verhalten, in dem Du ohne zu arbeiten von meinen Steuergeldern lebst.

        • Hans am 4. Mai 2011 um 19:30 Uhr

          Das meine Meinung und Kommentare von Leuten, die nichts arbeiten wollen, um sich sich ein ruhiges Leben auf meine Kosten machen zu wollen, als geschmacklos und moralisch verwerflich angesehen werden, ist mir schon klar. Dennoch vertrete ich die Meinung, daß der Sozialstaat auf ein „welfare to work“ wie in Amerika zurükgeführt werden muß. Durch lebenslange Alimentierung haben wir inzwischen besonders reproduktionsfreudige Mitbürger der 3. oder 4. Generation im Stützebezug. Dort gehört der Geldhahn für immer zugedreht.

  20. drea am 3. Mai 2011 um 23:52 Uhr

    hi,
    die 137000 weniger erwerbslose,können auch dadurch entstanden sein, das eben soviele leute gab die in rente gingen. die fallen ja dann auch aus dem bezug raus.l
    klar ,sich alles auf die krone stecken. von wegen ach so zu arbeit vermittelt. wers glaubt. !!
    das ist das gleiche spiel wie samstags dsds. die ergebnisse werden so gedreht wie sie es brauchen. ehrlichkeit ist für die schon lange keine tugend.
    aber ein trost, alle die betrügen und lügen wird ihr karma einholen. dann stehen sie vor gott und haben nichts vorzuweisen an guten eigenschaften. viele glauben ja sie wären gott persöhnlich, aber auch dafür müssen sie rechnung tragen. da hilft dann auch keine augenwischerei.
    tschau.

  21. MartinaBC am 4. Mai 2011 um 07:31 Uhr

    Dann sollten wir Hans zukünftig ignorieren und ihm nicht noch die Aufmerksamkeit zukommen lassen, die er sich durch seine Postings wohl erwünscht. Ich denke mal, Hans arbeitet bei einem Jobcenter oder in der BA….lol.

    • Hans am 4. Mai 2011 um 19:34 Uhr

      Erstaunlich,was manche Leute immer denken und meinen. Dies scheint nicht gerade deren Stärke zu sein.

  22. Julchen am 5. Mai 2011 um 09:51 Uhr

    @Martina
    Da hast Du Recht. Antwortet alle dem Hans einfach nicht mehr und lasst ihn links liegen! Er ist es nicht wert, das man ihm antwortet.

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 2371