Nachricht zum Thema Hartz IV / ALG II vom 29.01.2009 um 11:12 Uhr

Arbeitslosenzahl: 387.000 Arbeitslose mehr im Januar 2009

Den neuesten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) zufolge haben sich die Negativfolgen der Finanzkrise im Januar deutlich auf den Arbeitsmarkt ausgewirkt.

Die Arbeitslosigkeit stieg, die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung nahm erstmals ab, und die Arbeitskräftenachfrage sinkt mittlerweile kräftig“, erklärte BA-Chef Frank-Jürgen Weise am heutigen Donnerstag.

Damit haben sich die drei wichtigsten Indikatoren des Arbeitsmarktes aufgrund des konjunkturellen Abschwungs negativ entwickelt. So ist die Zahl der Arbeitslosen auf 3,489 Millionen gestiegen. Dies sind 387.000 mehr als im Vormonat Dezember und nur noch 170.000 weniger als im Januar 2008. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich somit um 0,9 Punkte auf 8,3 Prozent.

Ferner verzeichnete die BA im vergangenen Dezember einen Boom bei der Kurzarbeit. Zum Jahresende sei nach Worten des BA-Chefs für 404.000 Mitarbeiter Kurzarbeitergeld beantragt worden, wovon 295.000 Anträge mit Auftragsflauten begründet wurden. Im Vergleich zum Vormonat November ist somit ein Antieg um 240.000 Anträg für das konjunkturelle Kurzarbeitergeld zu verzeichnen und gegenüber Dezember 2007 ist die Zahl der Anträge sogar um 302.000 gestiegen.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 12 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Claudia am 30. Januar 2009 um 20:46 Uhr

    Hallo liebe Statistiker vom Amt..
    ich könnte vor Wut an die Decke gehen!
    Wie sich Menschen mit eigentlich Gesunden Verstand die Zahlen so “ schönmalen“ können ist mir ein Rätsel!
    Alle die “ Arbeiten“ (??) werden aus der Statistik genommen.. Damit es besser aussieht !!
    1€ Jobber, Leute , die in irgendwelche Überflüssigen “ Maßnahmen “ stecken ( z.b. zum 2. mal in einen Computerkurs in Word / Exel, wo sie seit 15 Jahren tagtäglich damit gearbeitet haben!!)
    Das sind alles Menschen, die trotzalledem noch keine “ richtige“ Arbeit haben, sondern immer noch um die eigene Existenz kämpfen müssen und Harzt4 erhalten um zu überleben!!
    Rechnet man all´ diese Leute mal dazu , sieht die Rechnung doch wohl ganz anders aus !
    Ich zweifle am Verstand der Menschen die solche “ Milchmädchenrechnung“ allen ernstes für Glaubwürdig unter die Leute bringen!
    Die “ Dunkelziffer“ ist so hoch , das sich manche Beamte in Grund und Boden schämen sollten, die Menschen für so Ignorant und Naiv zu halten!
    Mathe gleich 6 !!! Setzen!

  2. Clara Fall am 31. Januar 2009 um 15:50 Uhr

    schön gesagt claudia :)

    „glaube keiner statistik, die du nicht selbst gefälscht hast…“
    oder wie hieß der spruch noch gleich?

  3. Hartmut Slomski am 1. Februar 2009 um 18:42 Uhr

    Man darf nicht nur keiner Statistik glauben, sondern man darf dieser Regierung ganz allgemein nichts glauben! Egal, ob CDU, CSU, SPD, Grüne oder FDP: das Volk wird doch von allen neoliberal-globalkapitalistischen Blockparteien nach Strich und Faden belogen und betrogen!
    Weg mit dieser Regierung! Notfalls mit Gewalt!

  4. Clara Fall am 1. Februar 2009 um 20:32 Uhr

    Hartmut Slomski:
    nicht nur die regierung muss weg, sondern auch ein großer teil der gesellschaftlichen „meinung“ muss revidiert werden.
    viele menschen in deutschland, sind fest davon überzeugt, das arbeitslose einfach nur faul sind, an suchtkrankheiten leiden und auf luxuskonsum ausgerichtet handeln.
    das die arbeitslosigkeit damit zusammenhängt, das große firmen in andere billiglohnländer abziehen, hier und da ständig tausende von arbeitsplätze abgebaut werden und eineurojobs (vom staat finanziert) vermehrt in der freien wirtschaft stattfinden, will die mehrheit nicht wissen oder wahrhaben.
    das 1€jobber, teilnehmer von irgendwelchen „qualifikationskursen“, praktikanten und was weiß ich welche gruppen noch rausgerechnet werden wird schlicht weg nicht zur kenntniss genommen.
    für jugendliche gelten auch besondere rechenkünste;
    wer kurz vor der vermittlung steht (?wobei fraglich ist ob es tatsächlich vermittelt oder selbst gefunden wurde), kommt in die statistik.
    die, wo es unwarscheinlich ist, werden nicht arbeitssuchend, sondern arbeitsinteressiert gemeldet, fallen also auch aus jeder rechnung raus.

    was würde gestaunt werden, wenn die tatsächliche zahl arbeitsloser menschen in deutschland unverblümt veröffentlicht werden würde.

  5. Tobias am 3. Februar 2009 um 13:38 Uhr

    Da Platzt mir wieder die Hutschnur , immer wieder aufs neue,die Arbeitslosenzahlen stimmen nicht!!! alle die ALG II beziehen,werden in der Statistik NICHT beachtet,das sind ca 7 Millionen,wenn nicht mehr… Es werden nur die ALG1 Bezieher berechnet!! 1 Eurojobber ,Umschüler,Krankgeschrieben usw,fallen alle auch aus der Statistik raus ! Ich bin selbst ALG II Bezieher,von der Rentenversicherung, in dem Bescheid steht drin „Nicht als arbeitsloser gemeldet“,auf Anfarge erfuhr ich dann: ALG II Bezieher werden in der Statistik nicht mit einberechnet !!! Bald sind ja die Wahlen,und dann heisst es wieder „Wir hätten die Arbeitslosenzahlen verbessert,usw.. BITTE an alle ALG II Bezieher,und alle anderen wählt die RICHTIGEN !!!
    So gehtd er Lug und Trug der Regierung einfach nciht mehr weiter !!!

  6. Gast am 3. Februar 2009 um 15:49 Uhr

    hmm so so

    also ich gebe euch allen recht!! die zahlen die genannt werden können nicht stimmen!!! aber wenn ich mir mal überlege das bei Uns das Arbeitsamt kurzeitig abgeschlossen wird bzw. geschlossen wird damit man in Ruhe arbeiten kann….. denke ich das es so nicht weitergehen kann. wenn vorne am empfang nur ein Azubi sitzt und die soll alles annehmen und erklären wo sie aber alle zwei minuten ihren platz verlassen muss weil sie was nach fragen muss und das das arbeitsamt mal abgeschlossen wird find ich ….. also das geht garnicht

    wie soll man sich arbeitslos melden wenn die die Türen abschliessen???

  7. harald am 3. Februar 2009 um 19:24 Uhr

    merkt die regierung eigentlich nicht,das das volk vor wut kocht?soviel verarschung gab es ja noch nie in deutschland.irgendwann platzt dem pöbel der kragen.und was macht ihr dann liebe regierung?alle für kriminelle erklären und die gummiknüppel tanzen lassen…oder was?????

  8. Charlotte am 4. Februar 2009 um 11:01 Uhr

    harald:
    natürlich merkt die regierung nicht, dass das volk vor wut kocht. deswegen nämlich nicht, weil keiner seinen unmut auf der strasse kund tut.
    wo kein kläger, da kein richter und schon gar keine politiker

  9. fixlifax am 4. Februar 2009 um 22:35 Uhr

    Wenn die realen Zahlen, der Menschen welche ohne Arbeit sind veröffentlicht würde, hätten unsere Poltitiker auch bei den Menschen , welche alles für bare Münze nehmen, auch ihre Glaubwürdigkeit verloren.

    Aber alles schimpfen und aufbegehren in Texten nützt nicht, ändert nichts an der Sachlage.
    Wir müssen gegen dieses menschenunwürdige handeln von Menschen, welches unsere Vorbilder ( unsere Politiker) sein sollen demonstrien. Alle auf nach Berlin vor das Regierungsgebäude.. wir deutschen schimpfen immer nur.. und kommen nicht in die Puschen.

  10. Hartmut Slomski am 10. Februar 2009 um 11:26 Uhr

    Genauso ist es! Die Deutschen sind einfach zu träge geworden und lassen sich alles gefallen! Dabei ist es doch höchste Zeit für eine Revolution! Es fehlt eine Eskalation der Gewalt! Denn ohne Gewalt ändert sich doch nichts!

  11. ottoaktiv am 26. Februar 2009 um 19:37 Uhr

    Wer einmal ALG II bezogen hat, der wird niemals mehr die Verantwortlichen wählen.
    Es ist nur zu hoffen, dass der letzte von denen, nicht vergisst das Lich auszumachen. Herr Scholz, bitte nicht vergessen!

  12. peter am 6. Oktober 2009 um 18:55 Uhr

    Deutschland hat 10 mio. Arbeitslose
    alles spricht von Rente niemand von Pension
    Die Pensionsausgaben sind 90mal so hoch wie die Rentenausgaben

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 635