Nachricht zum Thema Arbeitslosengeld vom 30.10.2011 um 17:56 Uhr

Arbeitslosenzahlen: Regierung korrigiert Prognose

Das Bundesarbeitsministerium hat die Arbeitslosen-Prognose der Regierung korrigiert, welche bis zum Jahr 2014 von einen Rückgang auf gut 2,5 Millionen Erwerbslose ausgegangen war. Aus den neuesten Erhebungen des Ministeriums geht nunmehr hervor, dass mit einer Zahl von 2,74 Millionen zu rechnen sei.

Für die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat dies unter Umständen aufgrund unerwartet höherer Mehrausgaben negative Konsequenzen. Schon jetzt benötigt die BA einen Kredit der Bundesregierung, damit sie ihr erwartetes Defizit zum Jahresende kompensieren kann.

Grund für die Revidierung der Prognose ist, dass die Bundesregierung in ihren Frühjahrseckwerten von einem höheren Wirtschaftswachstum ausgegangen war. In der vorigen Woche wurde das mögliche Wachstum auf 1,0 Prozent nach unten korrigiert.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 9 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Flynn64 am 1. November 2011 um 08:58 Uhr

    Zum einen scheint man immer weniger kompetent zu sein, vernünftige Zahlen zu errechnen bzw. zu prognostizieren. Da werden schon mal 55,5 Milliarden Euro falsch gebucht, weiterhin werden immer häufiger falsche Berechnungen bei den Bewilligungsbescheiden ausgestellt und jetzt ist man noch nicht einmal in der Lage vernünftige Zahlen, bezüglich der möglichen Arbeitslosenzahlen, zu veröffentlichen.

    Tja, so ist das halt, wenn man über Monate und Jahre hinweg die Arbeitslosenzahlen manipuliert und am Ende den Überblick darüber verliert, wie viele Arbeitslose es nun wirklich gibt bzw. geben wird. Man ist womöglich am Ende angekommen, wo man nicht mehr weiß wie man die Arbeitslosenzahlen künftig noch effektiver manipulieren kann.

    Zum anderen wundert es mich doch sehr, dass angeblich kein Geld mehr da sein soll und die BA sich einen Kredit aufnehmen muss. Wie kann es sein, wenn es doch kaum noch Arbeitslose gibt aber die Zahlungen von der Bundesregierung weiterhin gleich hoch geblieben sind für die BA???

    Liegt das womöglich daran, dass aufgrund von massiver Inkompetenz vieler Jobcentermitarbeiter, zu viel Geld für zusätzliche Korrektur-Verwaltungen (wie z.B. Widersprüche usw.) aufgebracht werden müssen, weil die unfähigen Mitarbeiter nichts mehr auf die Reihe bekommen?

    Oder verschwinden einfach mal Gelder bei der BA/ bzw. Jobcenter, so wie kürzlich wieder bekannt wurde, dass ein Mitarbeiter eines Jobcenters über 190.000 Euro unterschlagen hat?

    http://www.ksta.de/html/artikel/1315910864393.shtml

    Diesen Brüdern und Schwestern kann man schon Lage nicht mehr vertrauen und sind in meinen Augen (bis auf ganz ganz wenige Ausnahmen) schlimmer als die STASI und NAZIS zusammen.

    Und deswegen bleibe ich dabei wenn ich sage, dass diesbezüglich dieses Pack entsprechend behandelt werden muss und zwar genau so (mit den gleichen fiesen und widerlichen Tricks und Methoden) wie es die BA/Jobcentermitarbeiter mit uns machen.

    TOLL!

  2. diogenes am 2. November 2011 um 16:46 Uhr

    ist die ba jetzt auch schon bei den spekulanten angekommen?
    für was bekommen die leute in der ba ihr geld?

  3. Karl im kiez am 3. November 2011 um 08:41 Uhr

    Flynn hat total recht. wer gestern Stern TV mit der von der Leyden hat doch mitbekommen wie unfähig und verlogen diese Dame ist. Diese Dame hat schon als Familienministerin mit ihrer Politik die Kinderarmut verschärft. Durch

  4. Karl im kiez am 3. November 2011 um 08:53 Uhr

    Flynn hat total recht. wer gestern Stern TV mit der von der Leyden hat doch mitbekommen wie unfähig und verlogen diese Dame ist. Diese Dame hat schon als Familienministerin mit ihrer Politik die Kinderarmut verschärft. Durch höheres Kindergeld und mehr Unterhalt wurden Milliarden bei Hartz IV gespart weil es dort angerechnet wurde und für die Kinder nicht ein Cent mehr geblieben ist. (Damit wurden die Milliarden Geschenke für die Hoteliers finanziert) Das Bildungspaket ist ebenfalls Betrug weil dafür viele andere Zahlungen aus Hartz IV gestrichen wurden. Bisher war die Verwaltung dieser Schwachsinnanordnung teuerer als die ausgezahlten Leistungen. Diese Regierung glänzt durch unfähige Minister (bei Schäuble werden mal 55 Milliarden falsch gebucht, der Westerwille stimmt mit Menschenrechtsverletzer gegen das Lybische Volk, Die Kanzlerin verschwendet Milliarden an Griechenland und die deutschen Rentner müssen zum überleben Flaschen sammeln ach ja Sie lässt ihren Minister Profaller den MDB Bosbach beleidigen und angreifen na ja Stasi Schulung in der FDJ!!!)

  5. Oma von 4 Enkelkindern am 3. November 2011 um 11:06 Uhr

    frag ich mich auch, sind die Regierungsvorhersager jetzt hellsichtig geworden?
    Wer bildet sich denn im Ernst ein, unter der jetzigen gefährlichen Situation in Europa noch Prognosen vorherzusagen, das kann ja nur ein Wahrsager sein denn ein kompetenter und verantwortlicher Mensch würde in dieser Krise jetzt keine Vorhersagen wagen.
    Wer weiß denn wie Europa in 2014 aussieht?
    Dummschwätzer und Wichtigtuer, Lügner und Leuteverblöder sind das.

  6. Waldgeist am 4. November 2011 um 08:21 Uhr

    Vermutlich werden jetzt nur noch Arbeitslosengeld 1 – Bezieher als Arbeitslose gezählt, anders sind diese Zahlen nicht nachvollziehbar.

  7. adele am 8. November 2011 um 11:53 Uhr

    wie wir in letzter Zeit immer deutlicher sehen können ist auch unsere Regierung mit ihrer Weisheit und Handlungsfähigkeit am Ende. Die Aktivitäten unserer Regierung zeigen, dass das nachlassende Interesse fürs eigene Volk, durch die gesteigerte Aktionen nach außen, nur kurzfristig wirkende Verschönerungen sind. Wir sind schon in der selben Situation, wie Italien, nur glauben will es unsere Regierung nicht…. das ist symtomatisch in unserem Staatswesen. Der Untergang unserer Demokratie ist nur noch eine Frage der Zeit ( Vergleiche mit der Weimarer Republik sind naheliegend).

    Ps: wer hilft uns Deutschen, wenn wir am ersaufen sind? die Bänker , die BA, oder andere Lobbyisten ????

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 2534