Nachricht zum Thema Arbeitslosengeld vom 31.05.2011 um 14:21 Uhr

Arbeitslosenzahl sinkt im April 2011 weiter

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) teilte am heutigen Dienstag in Nürnberg mit, dass die Zahl der Arbeitslosen im Mai um 118.000 auf 2,960 Millionen gesunken ist. Die Arbeitslosenquote nahm somit im Vergleich zum Vormonat April um 0,3 Punkte auf 7,0 Prozent ab.

Der Vergleich zum Vorjahr ist nach BA-Angaben ebenfalls sehr erfreulich. So waren im letzten Mai noch 276.000 mehr Menschen arbeitslos gemeldet . „Der Arbeitsmarkt profitiert vom stabilen Aufschwung der deutschen Wirtschaft“, erklärte BA- Chef Weise. Sowohl die Erwerbstätigkeit als auch die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung sind seinen Worten nach gestiegen. Zwar schwäche sich die Nachfrage nach Arbeitskräften leicht ab, liege aber weiter auf hohem Niveau.

„Der Arbeitsmarkt ist im Augenblick ein bisschen wie ein Schwamm, wirklich aufnahmefähig“, meint auch Bundearbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU). Daher gelte es, nunmehr auch all jene in den Arbeitsmarkt zu integrieren, die sich bisher schwergetan hätten oder am Rande stünden.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 31 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Horst am 31. Mai 2011 um 16:04 Uhr

    Die lügen sich doch selbst die Tasche voll, denn die Leute die an einer Maßnahme teilnehmen sind da nicht mit erfasst. Also doch mehr Arbeitslose. Die von der Leyen muß weg.

    • Julchen am 31. Mai 2011 um 22:08 Uhr

      Wenn die von *Arbeitslosen* reden, meinen sie keine ALG 2 Bezieher.

      Das allein ist doch schon Volksverblödung, weil die Leut draussen das gar nicht mitkriegen das es ja aufgeteilt wird in 1 + 2.
      Der *Hartz IV Empfänger wird mittlerweile als Sozialhilfeempfänger empfunden.

      • Ralph am 7. Juni 2011 um 13:44 Uhr

        Wer es glaubt wird selig: Weniger Arbeitslose in Deutschland

        Es gibt Märchen, die mittlerweile Klassiker-Status erlangt haben. Unter anderem das Märchen von den sinkenden Arbeitslosenzahlen.
        http://www.npd.de/html/1938/artikel/detail/2437/

        Wir werden weiter hemmungslos belogen,betrogen und total verarscht

        • Julchen am 7. Juni 2011 um 15:30 Uhr

          Und soll das jetzt nur ein Artikel sein- ? oder etwa Schleichwerbung für die NPD. Also diese Typen brauchen wir am allerwenigsten in Deutschland, die hatten wir schon.

          • sozialleistungen.info am 7. Juni 2011 um 17:21 Uhr

            Der Kommentar enthielt ursprünglich den verlinkten Text als Beitrag. Eine wortgleiche Wiedergabe hier ist jedoch aus Gründen des Urheberrechts bedenklich, daher habe ich den als Kommentar eingestellten Text durch den Link ersetzt, denn google.de mir als ersten Treffer für zugehörige Textfragmente angezeigt hat.

  2. andy am 31. Mai 2011 um 16:10 Uhr

    ich kann schon die lügen nicht mehr hören. wenn man immer mehr leute streicht aus der statistik sind es weniger arbeitslosen.diese lüge wird betriebene in allesn eu ländern und es gibt shr viele millionen leute und jugendliche , die keine arbeit haben und sind am vorberiten der revolte – siehe spanien , grichenland und vielleicht bald deutschland, wo die ungerechtigkeit der regierung sit sehr gross.es gibt sehr viele jobs , von denen die leute ohne aufstockung nicht würdig leben können.das ist doch nicht normal!

  3. der Holzwurm am 31. Mai 2011 um 16:29 Uhr

    Nun, wer es glaubt wird seelig……

    Tatsache ist das sich die Verteilungsrechnung des Bruttoinlandsozialproduktes mehr und mehr zu den Gewinnen verschiebt. Die meisten Jobs werden in der prekären Beschäftigung geschaffen. Zeitarbeit und Niedriglohn. Evtl mehr Leute in Arbeit… ja, durchaus möglich…aber zu welchen Bedingungen…… Es ist schon merkwürdig. Seit Einführung der Argenda 2010 ist die offizielle Zahl der Arbeitslosen zwar um gut 2 Milionen gesunken, die Zahl der H4 Empfänger aber um gut 2 Mio gestiegen……

    Der Aufschwung wird vom Steuerzahler und vom kleinen Mann bezhalt, der aber seinerseits absolut nichts vom Aufschwung hat……

    • Julchen am 6. Juni 2011 um 17:30 Uhr

      Aber das ist doch klar, es werden ja weiterhin Menschen arbeitslos und die ALG 1 Leute rücken ständig in ALG 2 nach. 1 Jahr ist schnell vorbei- und so viel Stellen gibt es gar nicht, das alle wieder in den Beruf rein kommen. Besonders schlimm für die älteren, die einige Jahrzehnte gearbeitet haben. Wie die das dann machen wollen mit der Rente ab 67 ist ja mal interessant, denn sie Zwangsverrenten ja schon mit 63 Jahren. Ebenso Menschen, die eine Erwerbsminderung haben, werden zu Frührentnern, dann haben die schnell ihre Zahlen unten! Alles Lug und Trug seitens der BA.

      Da werden nur die Gelder wieder verschoben, die Frührentner können sich dann ihr Geld noch vom Wohnungsamt holen oder vom Sozialamt- und später zahlt das Sozialamt die Pflege, wenn die Hungerrenten nicht reichen.

      Man kann nur -solange es geht, anderweitig Gelder bunkern-hintenrum- so wie der Staat das auch macht.

  4. Streetfigther am 31. Mai 2011 um 16:51 Uhr

    http://sbeadp.bplaced.net/wp/?p=3729
    Der Arbeitsmarkt ist im Augenblick ein bisschen wie ein Schwamm, wirklich aufnahmefähig”, meint auch Bundearbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU). Daher gelte es, nunmehr auch all jene in den Arbeitsmarkt zu integrieren, die sich bisher schwergetan hätten oder am Rande stünden.
    Deshalb hat sie auch vor erhebliche kürzungen bei der Eingliederung vorzunehmen,bis hin zur kürzung bei ALGI für ältere Arbeitssuchende.

    • Julchen am 31. Mai 2011 um 22:17 Uhr

      Der Prof. Butterwegge bringts ja auf den Punkt. Wenn ich den andern Typ da labern höre, könnt’s mir grad schlecht werden.
      Lasst euch nicht unterkriegen!

  5. mik am 31. Mai 2011 um 17:42 Uhr

    kein wunder bei den ganzen maßnahen meine freundin und ich nehmen beide an einer beruflich weiterbildung teil so wie die restlichen 20 leutchens dort das mal auf jede groß stadt mal die klein städte, gemeinden + 1€jobs, maßnahmen und tata man hat jede menge arbeitslose weniger blos blöd wenn man sein vermittler gegen über sitzt und der jedes mal meint „wir haben zur zeit nichts für sie“ hmmm naja ich bin mal so optimistisch und glaube ganz fest daran das mich diese weiterbildung richtig weiter bringt und nicht das ich bloß wieder was neus auf papier habe und dann wieder zu hause ende

  6. uwetam am 31. Mai 2011 um 17:56 Uhr

    man kann diese statistik vergessen, weil sie nicht aussagt, was aus den 118 000 menschen tatsächlich geworden ist.
    wie viele davon arbeiten zu einem „überlebensfähigen“ lohn; wie viele davon aufstocker sind und wie viele davon ins hartz 4 abgerutscht sind.

    solange die politiker das nicht freiwillig aufdecken, solange weiß man, das diese statistiken falsch sind und geschönt werden.
    in der ddr nannte man das den 5 jahresplan.

  7. Mausi am 31. Mai 2011 um 18:30 Uhr

    Jo jo und die Piigs erholen sich morgen alle ganz schnell und der Euro crasht nicht und unsere Spareinlagen sind sicher ( ok meine schon, hab alles gekündigt und in EM angelegt ) und unsere Politiker sind nicht verlogen.
    Ach ja, der Papst ist evangelisch ;-)

  8. GWausH am 1. Juni 2011 um 10:24 Uhr

    Auch ich bin jetzt nicht mehr in der Statistik.. Nehme von der ARGE gezwungener Maße, an einer Massnahme bei der von der EU-Gefördeten „BestAger 50Plus“ teil.
    Da ich gelernter Netzwerktechniker bin, muss ich an einen 6 Tägigen PC-Kurs für Anfänger teilnehmen.
    Jetzt sieht man, wie die Steuergelder verbrannt werden und die Statistiken gefälscht werden.

    Und die Zahl: Unter 3 Millionen Arbeitslose??? Die meinen wohl, 13Millionen…

    • Julchen am 2. Juni 2011 um 13:51 Uhr

      Ich habe mal den Link rausgesucht, wer sich dafür interessiert.
      http://www.best-ager-50plus.de/projektakteure

      Alles Projekte, die auf Kosten der Allgemeinheit gefördert werden.Hartz IV ist ein sehr guter Industriezweig. Man verdient sich an der Armut anderer dumm und dämlich. Nur bringt das keinen einzigen in ein sozialversichertes Arbeitsverhältnis.

      @ GW – der Computerkurs ist immerhin noch nützlich, irgendwas bleibt immer hängen. Allerdings vergisst man auch die Hälfte wieder, wenn man die Dinge nicht jeden Tag nutzen kann.

  9. Welzheimer-ALGII-Forum am 1. Juni 2011 um 10:57 Uhr

    Hierzu nur soviel! Es ist wie menschheitsgeschichtlich üblich nur eine Frage der Zeit, bis auch hier irgendwann die ganze Wahrheit ans Licht kommt. In diesem Sinne ……

  10. Streetfigther am 1. Juni 2011 um 17:13 Uhr

    Welzheimer-ALGII-Forum am 1. Juni 2011 um 10:57 Uhr
    stimmt,das ist das größte Problem des neoliberalen Gedankengutes.Ich möchte nicht wissen wie oft die schon das Internet verteufelt haben,jede Lüge kommt raus,die Volksverblödung wird aufgedeckt,alles ist nachweisbar,Massen sind per Mausklick organisierbar usw.deshalb ist das Internet unsere größte Waffe!

  11. Jan am 1. Juni 2011 um 21:37 Uhr

    Laut Statistik des Bundesamts im Wiesbaden und der Arbeitsagentur ist die offizielle Arbeitslosenstatistik unter 3 Millionen gefallen und so viele beschäftigte Arbeitnehmer wie lange nicht mehr. So wird’s von diversen Politiker und Medien in der Öffentlichkeit bekannt gegeben. Was Politiker und den Medien sowohl von den Instituten auch bekannt sind, dass die gestiegene beschäftigte Arbeitnehmer darauf beruhen, weil hauptsächlich Teilzeitjobs, Minijobs, Zeitarbeitstellen und Niedriglohnjobs entstanden sind. Was weiterhin bekannt auch ist, dass normale tarifliche Vollzeitjob seit 2002 an der Anzahl gefallen sind. Laut Bundesagentur und Statistischen Bundesamt. Das wird aber von der Öffentlichkeit bewusst verschwiegen und somit suggeriert die Arbeitslosenzahlen sind so niedrig und eine Vollbeschäftigung ist möglich. Eine Vollbeschäftigung spricht man wenn die Arbeitslosenzahl bundesweit weniger als 3 Prozent liegen. Davon ist Deutschland weit entfernt.

  12. Streetfigther am 2. Juni 2011 um 11:22 Uhr

    Tatsächliche Arbeitslosenzahlen1
    http://www.die-linke.de/politik/themen/tatsaechlichearbeitslosigkeit/#c27300
    Alles was v.d.L beschließt ist immer zum Nachteil der Betroffenen,verstößt in der Regel gegen das Grundgesetz,soll den Reichtum der Konzerne vermehren,Tatsachen verschleiern und Betroffenen suggerieren das Sie an ihrer Situation selbst Schuld sind.
    Hartz IV ist nur zum Löhne drücken erfunden worden,alles andere ist nur leeeeres Geschwafel!

  13. Streetfigther am 2. Juni 2011 um 12:19 Uhr
  14. Hans am 4. Juni 2011 um 12:58 Uhr

    Grund genug, die Sozialleistungen langsam (besser schnell) auszusetzen. Wer bei so wenig Arbeitslosen immer noch nicht arbeitet ist einfach faul. Nicht wahr Straßenkämnpfer?

    • allmeine am 7. Juni 2011 um 13:00 Uhr

      @Hans(wurst) die Temperaturen trocknen die letzte Gehirnzelle aus, die ums Überleben ringt.

      • Julchen am 7. Juni 2011 um 15:32 Uhr

        *LOL* wenn diese eine Gehirnzelle nicht austrocknet, dann ersäuft sie im letzten Hirnwasser. Egal wie man es dreht- es wird ein schneller Tod sein, denn so kleine Zellen sind ja ratz-fatz weg. 1 Bier reicht bei dem schon aus.

  15. adele am 7. Juni 2011 um 13:40 Uhr

    @Hans
    entweder bist du stinkreich oder nur ein arroganter Dummschwätzer, der der Meinung ist, dass er mit seinem Senf zu einem guten Gericht beitragen könne. Da muss ich dich enttäuschen, denn was ich in letzter Zeit zu verschiedenen Themen unter deinem Nicname gelesen habe, ist durchweg unterqualifiziert und dermaßen am Leben vorbei.
    Schaffe erst mal für 5 Leute Vollzeitarbeitsverhältnisse für 1 Jahr, dann hast du wieder die Berechtigung dich wieder über die „Faullenzer“ zu äußern.

  16. Artur Engel am 7. Juni 2011 um 16:10 Uhr

    hallo
    ich bin seid anfang diese Jahres Arbeitslos und bekomme vom AA nur Vermitlungsvorschläge von Leihfirmen.
    Auch die Zahl der offenen Stellen ist eine Lüge. Vorige Woche bekam ich 3 Vermitlungsvorschläge von 3 Leifirmen.
    Nach denn Vorstellungsgesprächen bei allen Leihfirmen stellte sich heraus es ging immer um die selbe Stelle.

  17. Julchen am 7. Juni 2011 um 17:51 Uhr

    Diese Leihfirmen findet man auch in allen Stellenbörsen, auch bei der von der BA. Die arbeiten auch teilweise zusammen.

    Und wie wars denn? Hat man Dich genommen-? Oder hast Du zugesagt? Bei ALG 1 darf man ja noch Angebote ablehnen, bei ALG 2 geht das nicht mehr.

    • Artur Engel am 9. Juni 2011 um 02:49 Uhr

      Warscheinlich muß ich annehmen – habe brutto 7€ weniger als ich vorher netto hatte.
      Der Nettolohn minus Fahrkosten entspricht meinen Arbeitslosengeld und mein SB meint: Zeitarbeit ist genau so eine volwertige Arbeit wie jede andere. Aber noch versuche ich auf Zeit zu spielen. Auch meine vielen gesundheitlichen Leiden scheinen Leihfirma nicht abzuschrecken, weil mich der Kunde auf Grund meiner Spezialkentnisse unbedingt haben möchte.
      Heute soll mir der Kundenbetrieb gezeigt werden, die Leihfirma holt mich dafür extra von zu hause an und fährt mich hin.
      Die müssen sich heute von mir die Frage gefallen lassen, „warum sie mich nicht direck einstellen wollen“.
      Ich werde auf alle Fälle versuchen so viel wie möglich für mich raus zu hohlen.

      • Julchen am 10. Juni 2011 um 09:40 Uhr

        Diese Firmen beuten die Leute aus, schämen sich kein bischen. Wenn Du annehmen „musst“ weil Dir nichts anderes übrig bleibt, dann kannst Du nur versuchen, das Du die Kunden direkt ansprichst auf Deine Lage-und ob sie Dich nicht übernehmen können. Und natürlich auch weitersuchen und vielleicht selber inserieren.

        Ich drück die Daumen für Dich, sag mal Bescheid, wie es denn war-wenn Du magst.

        • Artur Engel am 10. Juni 2011 um 15:47 Uhr

          Gerstern wahr ich mit noch 2 aneren Kollegen die auch von den Sklavenhändler – entschuldigung Leihbude gefangen werden solten im Entleibetrieb. Die Arbeit währe jedenfalz für mich 100%ig in Ordnung. Aber wir solten taglich von Mo-Sa 8,5h arbeiten aber nur 35h die woche bezahlt bekommen. Auch mehrmaliges Nachfragen bei den Mitarbeiter der Leihfirma wegen Fahrtkosten und auch der Hinweis das sie dazu nach BGB §670 verflichtet sind wurde immer stur gesagt „wir sind nicht dazu verflichtet Fahrkosten zu erstatten.
          Wir haben alle 3 abgelehnt und hoffen nun nicht beim Amt angeschwärzt zu werden, denn wegen der Sache mit dem Fahrgeld hoffen wir mal werden die hinten runterfallen.

  18. thomas-wsf am 7. Juni 2011 um 18:26 Uhr

    hallo leute,
    ich frag mich woher diese schlagzeilen „WENIGER ARBEITSLOSE“ nur herkommen. in meinem umfeld hat noch nicht ein einziger arbeit bekommen. und das schon seit längerem zeitraum. ich muß dazuschreiben, ich komme aus den neubundesländern.
    ich frage mich auch nun langsam, wann gehen die deutschen auf die straße.
    ich wünsch allen schöne tage

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 2396