Nachricht zum Thema Arbeitslosengeld vom 31.08.2010 um 21:06 Uhr

Erwerbslosenzahl gesunken

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) gab am heutigen Dienstag bekannt, dass die Zahl der Arbeitslosen im August um 4000 auf 3.18 Millionen zurückgegangen ist. Die Arbeitslosenquote lag wie Vormonat Juli bei 7,6 Prozent. Vor einem Jahr betrug diese noch 8,3 Prozent. „Die konjunkturelle Entwicklung hat die Situation am Arbeitsmarkt weiter verbessert“, erklärte BA-Vorstandsmitglied Heinrich Alt.

Alt zufolge sei der Aufschwung trotzdem fragil, weil es noch ein ganzes Bündel von Risiken gebe. „Derzeit ist es schwer zu prophezeien, wie sich das fortsetzen wird“, so der BA-Vorstand weiter. Allerdings
würden sich die wesentlichen Indikatoren in die richtige Richtung entwickeln.

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) zeigte sich angesichts der neuen Erwerbslosenzahlen hochzufrieden. „Die Krise ist zwar noch nicht vorbei. Aber dass wir bei der Beschäftigung auf diesem guten Niveau aus dem Tal kommen, hätte vor einem Jahr niemand geglaubt“, so die Ministerin.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 17 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Julchen am 31. August 2010 um 21:40 Uhr

    Wieder ein paar Skaven an den Mann gebracht für die Industrie?

    Lächerlich. Wer hat die neuesten Zahlen? ( die echten meine ich )

  2. Claudia1 am 31. August 2010 um 22:01 Uhr

    Hallo,
    ich schmeiss mich weg..
    Die in den “ oberen“ Etagen sind immer noch zu Doof zum denken..
    Wenn man die 1 .- € Jobber aus der Statistik nimmt, und die die in einer “ Maßnahme“ stecken, dann ist es klar wie Kloßbrühe, dass es “ weniger“ Erwerbslose gibt!!
    Sie tauchen ja nicht mehr auf , weil sie “ ARBEITEN“…
    So ein totaler Schwachsinn!!!!!
    Hier werden die Statistiken “ gefakt“ bis zum bitteren Ende!!!
    Und die einzigen die DAS Glauben , sind unsere Politiker…
    Zitat:
    “ Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) zeigte sich angesichts der neuen Erwerbslosenzahlen hochzufrieden. “
    Zitat ende.
    Naja, da stimmt ja auch das Gehalt noch, bzw. wird immer besser, während unsere Kinder in Deutschland zur “ Tafel“ müssen, um überhaupt eine richtige Mahlzeit zu bekommen!!
    Ich hoffe, den sogenannten “ Volksdienern“ bleibt das Essen im Halse stecken bei der nächsten Fetten Mahlzeit!!!!
    Ab nach Sibirien zum Steineklopfen mit dem Pack!
    Vielleicht kommen sie dann wieder zu Verstand…..

  3. Julchen am 1. September 2010 um 07:14 Uhr

    Menschen, die ausgebeutet werden ( das Ziel der Politik )- die werden natürlich auch raus geholt aus der Statistik- wie auch hier.

    Landrat billigt Billiglöhne
    In der Kantine des Landratsamtes Börde wird sittenwidriges Entgelt gezahlt. Behördenchef Thomas Webel meint, das gehe ihn nichts an…

    http://www.jungewelt.de/2010/08-31/034.php

    ( seht die Gesichter dieser Politiker….dann weiss man alles )

  4. Flynn64 am 1. September 2010 um 09:05 Uhr

    Meine Prognose:
    Da man auf biegen und brechen die 3.000.000 Marke erreichen möchte (egal wie) schätze ich Mal, dass wir bis zum Jahresende, spätestens bis zu den nächsten Wahlen, egal wo die auch stattfinden, die 3.000.000 Marke erreichen werden. Das wird das Ziel sein und davon lassen sich die Verantwortlichen auch nicht von abbringen. Ihr werdet sehen, wie sich dann eine Vielzahl von Politikern in das Rampenlicht stellen, wie Motten die das Licht suchen, um zu verkünden, wie toll doch alles ist und das nun die Krise endgültig ihr Ende gefunden hat. Schaut und hört Mal dann genau hin!

    Und als ich mir dann auch noch die Aussage von der Frau von der Leyen angehört habe, die diese günstige Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt, als Verdienst der jetzigen Bundesregierung verkauft hat, zeigte es mir eindeutig, dass DIE da oben nun endgültig den Bezug zur Bevölkerung und somit auch zur Realität, verloren haben.

    Unglücklicher und inkompetenter hätte sich Frau von der Leyen nicht präsentieren können und das, wo kurz zuvor noch ein Bericht im TV lief, wo erklärt wurde, dass es für immer mehr ältere Menschen (ab 45 plus, man glaubt es kaum) es kaum noch Arbeitsplätze gibt, weil hier in Deutschland der Jugendwahn, in den Betrieben und Unternehmen, regiert.

    Man sprach (im Zusammenhang von der Rente mit 67) von weit über 50% der über 55jährigen, die keine Chancen mehr auf den Arbeitsmarkt haben und/oder aus den Betrieben/Unternehmen ausgesondert werden.
    Und was macht unsere Arbeitsministerin? Sie freut sich einen Ast ab, weil angeblich die Beschäftigtenzahlen, für über 55jährige, bei angeblichen 45% liegen, während die Gewerkschaften von gerade Mal 1,5 % sprechen.

    Nun ja, was will man auch schon von so einer Regierung erwarten?

    TOLL!

  5. MartinaBC am 7. September 2010 um 10:49 Uhr

    Hahaha, haben die Jobcenter und Argen etwa noch mehr Leute zwangsverrentet, in Ein-Euro-Jobs und in Trainingsmaßnahmen gesteckt oder in den Suizid getrieben, damit die Statistik gut aussieht?

    Um die acht Millionen Menschen in unserem Land sind tatsächlich ganz oder teilweise auf das ALG2 angewiesen.

    MartinaBC („Die Zwangsverrentete“ – da ich mich geweigert hatte, weiter an unsinnigen und krank machenden Trainingsmaßnahmen teilzunehmen, hat man mich in die Zwangsverrentung geschickt…gg)

  6. MartinaBC am 7. September 2010 um 10:54 Uhr

    Flynn, um die 3-Millionen-Marke zu erreichen, werden sie dann die „Endlösung für Arbeit Suchende“ einführen…haha (Zynismus ausblenden….). Wäre vielleicht sogar humaner – ein sauberer Genickschuss oder sowas in der Art. Besser als krank, mangelernährt, ausgegrenzt zu leben und in den Suizid getrieben zu werden (dazu wurden wir bei Jobstart sogar mal wörtlich aufgefordert..)

    Sorry, hab heute meinen zynisch-sarkastischen Tag, nachdem mich das Jobcenter im August gleich viermal absichtlich zu betrügen versucht hat, Klagen und Widersprüche dagegen laufen bereits…

  7. MartinaBC am 7. September 2010 um 10:55 Uhr

    Julchen, die Ausbeutung des Menschen ist nicht unbedingt das Zie der Politik, sondern das Ziel der Unternehmer und Arbeitgeber. Die Politiker sind dabei nur deren Marionetten und Handlanger.

  8. romosoft am 7. September 2010 um 11:40 Uhr

    menschen die für unterbezahlte arbeit einen job bekamen zählen nicht mehr zu den arbeitslosen
    menschen die an eier schulungsmaßnahme gezwungen werden sind auch nicht mehr arbeitslos
    menschen die 1€ jobs erledigen müßen sind auch nicht mehr arbeitslos
    arme menschen tolle statistik

  9. abhängiger am 7. September 2010 um 13:36 Uhr

    wie claudia1 schon schrieb ist es eine blödheit der oberen !!!
    ich glaube auch die können nicht mehr richtig denken!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    denen steigt ihr einkommen in den kopf und der kopf sagt ich behalte das!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    wo bleibt der widerstand gegen dieses finanzorientierte gesochs!!!!!! scheiße bauen und dann noch jahrelang diäten einstecken!! zahlen tuts der steuerzahler!! siehe BUNDESPRÄSIDENT!!!
    wozu brauchen wir den?? um steuergelder zu verschwenden??
    die arbeitslosen gehen nur zurück weil die ARGEN eine massive vermittlung in maßnahmen gestartet haben. statistik ist schon was schönes, hilft jedoch n icht immer!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  10. Julchen am 7. September 2010 um 14:35 Uhr

    @ abhängiger
    wenn Du schon den Bundespräsidenten erwähnst, dann denke daran, das wir 5 davon haben, die bis zum Lebensende ihren „Ehrensold“ bekommen- Das sind gute 20.000 Euro-monatlich zuzügl. 1 persönlichen Mitarbeiter und Dienstfahrzeug. Hinzu noch andere, private Gelder.

    1.) Walter Scheel ( seit 1979 ) !!
    2.) Richard von Weizsäcker ( seit 1994 )
    3.) Roman Herzog ( seit 1999 )
    4.) Horst Köhler ( ab 2010 )
    5. der aktuelle Ch.Wulff. ( der kriegt dann mal vielleicht 40 Jahre diese Summe )

    nettes Sümmchen- da stimme ich zu.

    Wenns nach mir ginge, würden die nur für die Amtszeit das Geld bekommen.

  11. Oma von drei Enkelkindern am 7. September 2010 um 16:39 Uhr

    und was dieser Unsinn an Maßnahmen den Steuerzahler alles kostet?
    Da beschweren sich die Hetzer hier nicht, das sind ja Unsummen die da verschwendet werden und das nur zu einem einzigen Zweck:
    Die Statistik zu schönen!
    Nur um als Regierungspartei mit niedrigeren Arbeitslosenzahlen zu glänzen.
    Glaubt bloß nicht, die Politiker kennen die echten Zahlen nicht,
    die wissen ganz genau wie die richtige Zahl lautet da könnt ihr mal sicher sein,
    nur die chronisch blöden Bürger, die fressen den Happen mal wieder den man ihnen hinwirft,
    tzzzzz, ist einfach kein Kraut gewachsen gegen Doofheit.

  12. Volker am 7. September 2010 um 16:40 Uhr

    Wann wird endlich das Fälschen (Schönen) von Statistiken unter Strafe (= 1 Jahr Hartz IV pro falscher Zahl) gestellt?

  13. MartinaBC am 7. September 2010 um 17:02 Uhr

    Anhängiger, ich glaube nicht, dass die „da oben“ (die Politiker) so blöd sind, Duie wissen ganz genau , was sie wollen und tun:

    1. Ihre Macht, Posten udn Pfründe erlangen und erhalten.

    2. Die Lobbyisten bedienen

    3. Das tun, was die Unternehmen wollen (Kapitalismus pur).

    4. Wiedergewählt werden.

    Und dafür wissen sie ganz genau , was sie tun, nämlich nicht Entscheidungen zum Wohle des Volkes treffen, sondern zu ihrem eigenen Wohl und dem Wohl der Unternehmer.

    Und du hast Recht – wofür bezahlen wir die Politiker? Denn sie tun nicht das, wofür sie bezahlt werden (regieren), sondern verbringen die meiste Zeit ihrer Legislaturperioden mit Wahlwerbung, Eigenlob, Sicherung der eigenen Position, Nachbesserungen und leere Versprechungen.

    Haha, wir hätten alle mal Politiker werden sollen, dann hätten wir nach 2 – 4 Jahren finanziell ausgesorgt. Leider bin ich nicht in der Lage zu lügen, Recht zu beugen und Schwein zu sein, sonst wäre ich bestimmt Politikeringeworden….

  14. Globetrotter am 7. September 2010 um 21:41 Uhr

    und die Arbeitslosen, die von privaten Arbeitsvermittlern „betreut“ werden, erscheinen nicht mehr in der Statistik, und so weiter. Mit Statistiken kann man fantastisch Volksverdummung betreiben. Merkt das Volk eigentlich etwas?

  15. MartinaBC am 8. September 2010 um 10:21 Uhr

    „Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast…“ ;-)

  16. diogenes am 9. September 2010 um 10:29 Uhr

    es gibt in diesem Land keine Arbeitslosen nur leuet die zu alt für den arbeitsmarkt sind jedoch leider noch nicht das alter der rente erreicht haben.
    schade um jeden facharbeiter der dank der verwaltungspolitik der arbeitsagentur zu hause bleiben muss.
    aber facharbeitermangel gibt es ja nicht denn das ausland hält ja noch genug fachkräfte die dann nach deutschland angeworben werden können.

  17. Julchen am 16. September 2010 um 21:51 Uhr

    Tatsächliche Arbeitslosigkeit im August 2010: 4.291.765
    Offizielle Arbeitslosigkeit 3.188.122
    Nicht gezählte Arbeitslose 1.103.643

    Nicht gezählte Arbeitslose aufgeschlüsselt:
    Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld II: circa 360.000
    Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I (§ 428 SGB III): 544
    Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 318.982
    Berufliche Weiterbildung 183.377
    Eignungsfeststellungs- und Trainingsmaßnahmen (z.B. Bewerbungstraining): 65
    Aktivierung und berufliche Eingliederung (z.B. Vermittlung durch Dritte): 175.214
    Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 32.438
    Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen: 2.524
    Kranke Arbeitslose (§126 SGB III): 30.499

    http://die-linke.de/politik/themen/tatsaechliche_arbeitslosigkeit/

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 2130