Inhaltsverzeichnis

Der Artikel "Waisenrente aus der Alterssicherung für Landwirte" behandelt folgende Themen:

Waisenrente aus der Alterssicherung für Landwirte

Waisenrente wird auch Kindern gezahlt, wenn der verstorbene Elternteil zum Kreis der nach §§ 1, 15 ALG (Gesetzes über die Alterssicherung der Landwirte) Versicherten gehörte.

Pflichtversicherte kraft dieses Gesetzes sind

  • Landwirte sowie
  • mitarbeitende Familienangehörige

Nach dem Tode eines Elternteils haben deren Kinder entsprechend § 48 SGB VI Anspruch auf Voll- oder Halbwaisenrente, wenn sie

  • nicht selbst Landwirte sind und
  • der verstorbene Elternteil die rentenrechtliche Wartezeit von fünf Jahren erfüllt hat

Die Inbezugnahme des § 48 SGB VI bedeutet, dass (entsprechend der Ausführungen zum Kreis der Anspruchsberechtigten) nicht nur Kinder im engeren Sinne waisenrentenberechtigt sind, sondern überdies Enkel und Geschwister, die in den Haushalt des Versicherten aufgenommen waren oder von ihm überwiegend unterhalten wurden.

Beginn der Rentenzahlung

Das ALG (Gesetzes über die Alterssicherung der Landwirte) verweist auf § 99 SGB VI. Der Beginn der Waisenrentenzahlung folgt daher den dort erläuterten Grundsätzen.

diesen Artikel empfehlen
VGW 333