Hallo.

Mein Frau will sich Selbständig machen.
Sie Arbeitet momentan als Reinigungsfrau und Verdient ca.700 Euro Brutto.
Ihr Arbeitsvermittler ist auch dafür und bewilligt das auch.
Um ein Darlehen von 2800 Euro zu genemigen bräuchte er "nur" noch die Bescheinigung von einer bestimmten Wirtschaftsförderung mit der sie zusammen Arbeiten. Das Schreiben vom Steuerberater würde ihm nicht reichen (bzw. seinem Chef).

Businessplan und Rentabilitätsvorschau (für 3 Jahre) wurde alles schon zusammen mit dem Steuerberater gemacht.

Jetzt hat Sie sich halt den Termin bei dieser speziellen Wirtschaftförderung gemacht und denen hat der Businessplan und die 3-Jahres Vorschau nicht gefallen.Das soll Sie nochmal machen.
Desweiteren hat meine Frau knapp 5000 Euro Schulden bei 2 Gläubigern (das hat sie ihm leider erzählt wie er gefragt hat) die wir Monatlich zu je 100 Euro abbezahlen.
Sie sollte zu Schuldnerberatung und in die Privatinsolvenz gehen.
Also ist meine Frau zur Schuldnerberatung und hat denen die Unterlagen gegeben und die wollen jetzt schauen,das man die Schulden wie die ganze Zeit auch abbezahlen können,so das eine Privatinsolvenz aussen vor bleibt.

Jetzt hat Sie heute nochmal bei der Wirtschaftsförderung angerufen für einen neuen Termin zu machen.
Und jetzt kommt der Hammer....

Jetzt will der Typ die Schreiben von den Gläubigern haben ,ein Schreiben von der Schuldnerberatung das Sie da war und will wissen wo Sie früher schon gearbeitet hat und was Sie bei diesen Jobs für Einnahmen gemacht hat (Im Grunde wo Sie gearbeitet hat und was Ihr Chef an Ihr verdient hat).Das soll Sie fein säuberlich aufschreiben.

Desweiteren will er Arbeitsvertrag und Lohnzettel vom jetztigen Arbeitgeber haben.

Es kann doch nicht sein,das Sie von früheren Arbeitgebern im Grunde die Jahresbilanz offen legen muss,zumal es da um hohe bzw. sehr hohe Geldbeträge gegangen ist wo Sie gearbeitet hat.


Hoffe es kann jemand helfen.

Gruß Markus