Beiträge von barbie

    ganz schön viel zu lesen!
    ich habe mal gehört, dass zerrüttete verhältnisse einen auszug unter 25 jahren begründen.
    meine tochter ist zu beginn der ausbildung ausgezogen. wenn du kein hartz4 bekommst, machs
    doch einfach.

    Hi,


    habe einen Antrag auf ein medizinisches Gutachten gestellt, da ich nach einer zweiten Krebserkrankung meine Leistungsfähigkeit feststellen lassen möchte. Das JobCenter hat für mich einen Termin bei einem Dr. Gülmez, Institiut für medizinische Begutachtung gemacht. Ist in Kreuzberg. Ich habe gleich recherchiert, für einen solchen Arzt nur Telefoneinträge und einen sehr knappen Eintrag in einem Branchenportal der türkischen Community gefunden. Dieses Institut hat keine eigene Webseite und man findet auch sonst keine brauchbaren Verweise auf den Arzt. Die üblichen Arztsuchen, KV und Ärztekammer, auch extra nach Gutachtern, haben nichts ergeben. Das einzige: unter dieser Adresse finden sich mehrere Arztpraxen. Ist aber kein Ärztehaus. Über eine Praxisgemeinschaft habe ich auch nichts gefunden.
    Hat jemand Erfahrungen?
    Würde mich sehr über Antworten freuen.


    Ein entspanntes Wochenende wünscht
    Barbie

    Danke für Euer Interesse an dem Thema.
    Über einige Punkte, die Ihr beschrieben habt, habe ich mir auch Gedanken gemacht.
    Klar, sie wollen einfach nur sehen, wo sie sparen können. Mein Ärger ist, dass mir das jetzt zugemutet wird, wo ich noch in der Therapie bin. Eine Mitarbeiterin aus der Telefonhotline meinte auch, über die 14 Tage Frist könnte ich mich durchaus beschweren.
    Habe heute Nachmittag die Antragsformulare der Rentenversicherung aus dem Briefkasten geholt. Sieht nach einer sehr aufwendigen Sache aus, wie der Mitarbeiter der RV mir auch schon sagte. Lustig ist, es gibt ein Selbsteinschätzungsformular. Da schreibe ich als Beschwerden dann die Nebenwirkungen der Krebstherapie rein! Unter Punkt 2.8 kann ich eintragen, was mich über die gesundheitlichen Beschwerden hinaus belastet: Druck vom JobCenter zum unangemessenen Zeitpunkt.
    Ich finde, die Leistungsabteilung hätte vorher Kontakt zu mir aufnehmen sollen. Ein Antrag auf EM-Rente macht ja durchaus Sinn. Aber eben nicht jetzt.


    Vermutlich wird das Gutachten ergeben, dass ich 6 Stunden an 5 Werktagen arbeitsfähig bin. Ich gehe nicht davon aus, dass ich eine teilweise EM-Rente erhalten werde.


    Ärgerlich ist auch, dass die Leistungsabteilung mich nicht vollständig informiert hat. Statt der EM-Rente kann man nämlich auch Leistungen zur Teilhabe am Berufsleben beantragen. Das ergab mein 2. Anruf bei der RV am Freitag. Genau das hatte ich auch vor. Laut den Informationen, die ich bis jetzt erhalten habe, schließt die EM Leistungen zur Teilhabe, also Eingliederungszuschuss nicht aus. Im übrigen hindert einen die EM nicht daran, voll zu arbeiten. Bloß die Rentenzahlung wird möglicherweise eingestellt.


    Nochmal zu meiner 2. Frage: Weiß also keiner, wie das formell abläuft, wenn die Leiste für den Leistungsempfänger EM-Rente beantragt?
    Danke nochmal und eine schöne Woche für Euch!
    Barbie

    Guten Abend an alle,


    ich habe eigentlich zwei Fragen:


    Die Leistungsabteilung fordert mich auf, Erwerbsminderungsrente zu beantragen, wahrscheinlich, weil ich wegen einer Krebs-Behandlung seit über 6 Monaten nicht in der Vermittlung bin. Die genauen Umstände für die Aufforderung wurden mir nicht mitgeteilt.
    Aus einem Schriftverkehr weiß die Leistungsabteilung, dass ich zur Zeit noch Strahlentherapie bekomme.


    1. Sie fordert mich mit Schreiben vom 14.8. auf, bis zum 30.8. den Antrag bei der Rentenversicherung zu stellen.
    Ist das nicht ziemlich kurzfristig, vor allem wenn sie wissen, dass ich noch die Therapie bekomme? Müssten die nicht darauf Rücksicht nehmen und wenigstens einen Monat Zeit geben? Ich krieche ja so schon auf dem Zahnfleisch.
    Gibt es Vorschriften für die Friststellung?


    2. Außerdem schreibt sie, dass sie, wenn ich es nicht tue, für mich den Antrag stellen kann. Weiß jemand, wie sowas abläuft? Wird man dann zum unterschreiben ins Amt bestellt? Dafür werden doch sowieso Unterlagen benötigt, die nur der Leistungsempfänger hat.


    Danke fürs Lesen und für die Antworten.
    Viele Grüße
    Barbie

    guten tag,


    mir wurde o.g. mehrbedarf bewilligt, da ich eine krebserkrankung habe und dadurch gewichtsverlust.
    das ärztliche attest gilt für ein halbes jahr, bis 31.5.12. bewilligt hat mir das jobcenter den mehrbedarf für den gesamten bewilligungszeitraum bis ende juli. schickt mir die leistungsabteilung eine aufforderung zum erneuten nachweis oder muss ich von mir aus ein neues attest einreichen?
    lieben dank für die antwort