Hallo,

ein Kumpel hat einen Sohn der ein minderjähriger Schüler ist und bald einen Nebenjob beginnt, also ein Minijob, der mit +/-420€ bei +/-12 Std. pro Woche vergütet wird.
Meine Frage ist welche Angaben ich zur Steuerklasse muss er angeben. Was bedeutet es für ihn speziell (Kinder-) Freibeträge anzugeben (monatliche/jährliche). Was hat es mit dem Hinzurechnungsbetrag aufsich? Kann er da ggf. Werbungskosten angeben?
Muss er Kirchensteuer zahlen? Wenn ja, wie kann er das vermeiden?
Hat eine Lohnsteuerkarte Vorteile für ihn? Wo kriegt er die her?
Halter ihr die Zahlung zu RentenVersich.-beiträgen in so einem Alter für sinnvoll ?

Wie viel bleibt am Ende durch Abzüge nach HartIV für den Sohn übrig, wenn es sich NICHT um einen Ferenjob handelt, sondern um einen, den er wärhend der Schulzeit macht.

Wie soll der Vater bei unregelmässigem Gehalt des Sohnen reagieren, um vom JC nicht sanktioniert zu werden?

LG