Zusatz: Beiträge zur Krankenversicherung

  • @ Chiefci - So ich darf Dir mal kurz mitteilen wie ich die Sache angehe1


    Bisher bin ich bei der HaMü krankenversichert, mit Datum vom 09.04.2010 erhielt ich nun ein Schreiben der DAK Leben und zwar eine Einzugsermächtigungserklärung!


    Also nur zur Info, ich habe weder gewechselt noch gekündigt, also erst mal zum Sachbearbeiter bei der ARGE und gefragt in wieweit ich überhaupt noch bei der HaMü versichert bin und siehe da ab 01.01.2010 bin ich Mitglied der DAK Leben!?


    Wie das ? Und dann mal nachgeprüft was so im System der ARGE vermerkt ist - am 17.01.2010 war die Korrektur in das System eingegeben worden und da das ein sonntag gewesen sein soll und auf der ARGE dann niemand arbeitet wir einfach nochmal hinterfragt - Update aus Nürnberg!


    So, Auskunft der ARGE - wenn ich sage ich möchte bei dieser oder jener Krankenkasse versichert sein machen die das und sofern ich die 8€ Zusatzleistungen nicht zahlen möchte kann ich durchaus die KV wechseln.


    Und jetzt kommt es , mal etwas gegoogled und siehe da am 02.07.2009 ist von der DAK - joerg.bodanowitz@dak.de -folgendes im Internet zu lesen: DAK und HaMü haben beschlossen zu fusionieren, klar wegen des fast gleichen Leistungsprogrammes und des damit verbundenen besseren Services vor Ort (17 Regionalstellen und 80 Geschäftsstellen)


    Und weil man ja so einen tollen Kundenzulauf in den letzten Jahren verzeichnen durfte - alles große Volksverarschung - es hgeht letztlich darum die 8€ Beitrag die die DAK bei Ihren Mitgliedern durchgeboxt hat einfach mal so nebenbei einzusacken!


    Also ich rein in die Geschäftsstelle und ausdrücklich wiedersprochen, von mir gibt es keine Zustimmung zu einer Fusionierung mit der man mir die Kohle aus der Tasche ziehen will, mündlich schon mal die Kündigung ausgesprochen und dann schreibe ich die Drecksäcke in der Geschäftsleitung direkt an, entweder die verzichten auf die 8€ oder ich bin bei einer KV die diesen Zusatzbeitrag nicht erhebt, den keine KV muss dies!

  • Genau und wenn man mal den text des Anschreibens liest steht da: "Der Gesetzgeber hat einen Gesundheitsfonds eingeführt. Gleichzeitig hat er vorgesehen, dass unter Umständen -dies gilt vor allem für Qualitätskrankenkassen- die Versicherten einen Zusatzbeitrag leisten sollen. Diesen beitrag müssen Sie jeden Monat an uns direkt zahlen.


    Heisst das nicht auch: Das man den Betrag nicht unbedingt erhöhen muss, selbst als sogenannte Qualitätskrankenkasse? was auch immer man unter diesem begriff versteht? Ich werde erst mal bei meiner KV anfragen ob sie überhaupt Zertifiziert sind und zwar von einer entsprechenden dafür zuständigen Quelle.


    Denn sogar die Pommesbude bei uns im Ort hat ein Zertifikat für Ihr "Frittenfett/Öl" dies ist aber lediglich vom Zulieferer ausgestellt und besagt demnach nichts.


    Wenn man von Quälität spricht sollte man diese unter Beweis stellen können, dieses geht am Einfachsten indem man die Abläufe in einer Zertifizierung niederlegt - und ich wette das hat die DAK und andere eben nicht!


    Somit besteht nur Augenscheinlich der Umstand einer Qualitätskasse!

  • @ Chiefci - Edgar hat recht, notfalls sollte man wechseln, auch wenn die Jungs von der DAK behaupten das die anderen auch nachziehen werden.


    Ich habe dort am Montag ein Gespräch gehabt und gestern und selbst der Mitarbeiter hat mir zugestimmt, weil er es bei ALG II Beziehern ja noch halbwegs akzeptieren kann, aber wenn ein Rentnerehepaar mit knapp 800€ zusammen dann auch noch für die Ehefrau, die mal grade was um die 130€ Rente dazu hat der man also 670€ dann auch zur Kasse gebeten wird geht selbst ihm sowas gegen den Strich.


    Nun ich schreibe der Geschäftsleitung - den Herrn studierten Doktoren etwas dazu, denn anders kannste denen sowieso nichts mehr in die Birne hämmern, die triffste heutzutage ja auch nicht mehr wie früher mal an der Theke wo sie dann für Ihr unverschämtes Gebären eine auf 's Maul bekommen haben, die sind heute in den Golf-Clubs und bei privaten Party's anzutreffen und leben in gut gesicherten Häusern.


    Verständnis für die Betroffenen ist bis zu dieser Ebene immer vorhanden, nur darüber hinaus ist "verpissen und ignorieren" angesagt.


    Also muss man Massenweise austreten, anders geht es nicht!

  • ja gruni, aber auch rentner haben anspruch auf grundsicherung wenn es mir der gesetzlichen rente nicht reicht. wir lassen doch keinen verhungern. übrigens war es eine sozialdemokratische ministerin, ulla schmidt, unter deren federführung im gesundheitsministerium der murks mit den zusatzbeiträgen zusamengeschustert wurde.
    der deutsche sozialstaat hatte zweifelsfrei unter helmut kohl und seinem spießgeselllen norbert blüm seine blütezeit. dann kam schröder an die macht und der hat mit wolfgang clement das niveau gewaltig herunter gefahren. dafür haben die sozis in kurzer zeit auch den spitzensteuersatz von 52 auf 42 prozent gesenkt. das hat kohl in 16 jahren nicht geschafft.

  • Du glaubst auch wohl das wir Wessis alle doof sind, oder?


    Über Ulla Trulla muste mir nix erzählen, kannst ja mal meine alten Treads durchstöbern dann siehste was ich von der Tussi halte und im Gegensatz zu Dir habe ich Ihr das bereits 2 mal persönlich gesagt.


    Und Nobbi Blüm ist für mich nach wie vor ein ehrenwerter Ex Minister genau wie Heiner Geisler. Das die Hosenscheisser von heute nur noch ne linke Masche drauf haben, dafür können ide beiden bestimmt am Wenigsten.


    Aber dieser Schmierlappen von Westerwelle mit seinem Juristengefasel den halten solche leute wie Du für den Richtigen!
    Du wirsterst wach werden wenn Du als persönlich Betroffener auf dem Schlachtfeld stehst.


    Aber glaub ruhig weiter, Aberglaube ist auch ein Glauben! Wer das ganze geschulte Gelaber von Westerwelle noch nicht geblickt hat, dem kann man sowieso nur mit Fakten kommen und selbst die werden schön geredet werden, so schätze ich Dich ein.

  • Mal was "Allgemeines", hatten wir schon eine "Rechtschreib- Reform und ich habe das verpennt.
    Weil ihr das alles klein schreibt. Sag mal was ist das den das für ein "Büro, wo man alles klein schreibt und dazu auch noch im lausigen "Neudeutschen" Du bist ganz schön " Heavy and Wire", schwer auf Draht.


    Gruß Chief :cool:

  • @ Danielo - na eure Bürogemeinschaft muss ja ein ganz ulkiger Haufen sein, aber solange kein anderer aus Deiner Truppe mir hier postet bin ich guter Dinge und glaube das die bisweilen ebenso über Dich lachen.


    Das Du das ganz realistisch einzuschätzen weisst, da bin ich mir absolut sicher, in der früheren DDR haben das auch einige geglaubt und irgenwann stellten sie fest was der eine oder andere tatsächlich so über sie zu Papier gebracht hat. Solche Dinge sitzen ebenso fest wie die Ablaufe in den Verwaltungen, da fällt es dann schwer umzudenken und Kreativität zu zeigen.


    Das Du natürlich behauptest das die Leistungen angemessen sind kann ich schon verstehen, wie sonst könntetst Du Deine Leistungen gegenüber einem Arbeitslosen als qualifizeirter und besser verkaufen?


    Bei der Dürftigkeit an Argumenten kann ja sonnst auch wohl nicht viel mehr an Qualifikation bei Dir zu finden sein, zumal Du ja die ganze Zeit vor dem Bildschirm arbeiten musst. Wie bereits geschrieben, frag doch mal den Chef nach einem etwas strahlungsärmeren Gerät, ich bin echt um Deine Gesundheit besorgt!



    In Bezug zu Deiner Aussage "....wir lassen ja keinen verhungern!" war deine Antwort bei choco 1988 ein super Beispiel!

  • Danke nochmals "Horst". Es geht hier aber um den Zusatz- Beitrag zur Krankenversicherung. Du hast das richtig erkannt. Aber da kommt so ein junger "Jedhi" und erzählt was von "Stromsperre" und du musst bezahlen. Was soll man denn denn bei aller Toleranz davon halten?
    Ich kämpfe noch mit der hiesigen "Arge", bezüglich dieses Beitrages, zumal ich die letzten 20 Jahre nicht bei einem Arzt war, und deshalb auch keine Kosten verursacht habe.


    Gruß Chief

  • Hilft ja alles nix, die ARGE muss diesen Zusatzbeitrag nicht leisten weil wir in eine andere KV wechseln können und denen kann man nur mitteilen das man kündigt, ist halt so!


    Aber da siehste mal wie clever unser "Danielo" ist, Rössler ist doch auch von der FDP und hat der nicht getönt den Zusatzbeitrag 10€ jedes Quartal abschaffen zu wollen ? Davon hörste dann nichts!


    Anstelle dessen hat diese Lügentruppe noch 8 € mehr für alle Versicherten in Petto gehabt, klasse Haufen diese Liberalen!

  • es war übrigens die spd/grüne, die den spitzensteuersatz von 53 auf 42 prozent senkten. bei kohl wäre das nie passiert. und die merkel hat dann ab einem bestimmten einkommen nochmals auf 45 erhöht.


    @gruni


    ab 01.01.2011 kommt es noch schlimmer. da werden im monat 29 euro fällig. dann könnte man ja über die 10 euro eintrittsgebühr nachdenken.

  • @ Danielo - Richtig, man könnte drüber nachdenken, aber die schauen nur wie man so billig wie eben möglich davon kommt und wenn sie niemand zum Nachdenken anregt heben sich unsere Politiker solche Verbesserungen für die Zeiten auf, wo sie etwas aus der Tasche zaubern müssen, so wie jetzt vor der NRW Wahl!

  • Guten Morgen!



    Ich habe auch solch eine Aufforderung bekommen.
    Bzw. erstmal einen Brief in dem das angekündigt wurde.
    14 Tage später Post von der Krankenkasse, dass ich diese 8€ nicht bezahlen müsste, da ich ein zu geringes Einkommen habe!


    Versichert bin ich bei der Deutschen BKK und als ich den Brief erhielt bekam ich noch (und bekomme immernoch) Elterngeld.


    Ich muss zugeben, dass ich ab der zweiten Seite die Beiträge nur grob überflogen habe, aber wieso solltet ihr bezahlen und ich nicht?
    Achso Elterngeld sind 656€ und ein paar zerdrückte, falls das was zur Sache tut.



    Grüsse
    kamikaze



    Ps. : Mein Freund ist bei der BKK Mobil Oil und hat keine Post bekommen, dass er 8€ bezahlen soll/muss