Einkommensteuer

  • Hallo,
    seit März 2009 gehe ich einer Teilzeitbeschäftigung nach. Da das Einkommen nicht ausreicht, unseren 3-Personen-Haushalt (alleinerziehend, 2 Kinder) zu finanzieren, bekam ich zusätzlich Leistungen nach SGB II.
    Für 2009 musste ich eine Einkommensteuererklärung abgeben und - mich traf der Schlag - ca. 500 Euro Steuern nachzahlen.
    Nun drängt die Abgabe für 2010 und ich habe die Befürchtung, dass mich wieder eine so hohe Nachzahlung erwartet, da sich die Einkommensverhältnisse nicht wesentlich geändert haben.
    Welche Möglichkeiten habe ich?
    Und wenn dem so ist, dass ich auch für 2010 so viel nachzahlen muss - wer kann mir erklären, wie eine Familie die auf Hartz-IV-Niveau lebt eine solche Summe ansparen kann, um dem Finanzamt gerecht zu werden?
    Danke für hilfreiche Antworten,
    suzy

  • was ich nicht verstehe ist, warum du in einem teilzeitjob als alleinerziehende mutter von 2 kindern überhaupt steuern zahlen musst, zudem du ja offensichtlich anspruch auf hartz4 hast. das kann so nicht sein?!

  • Meine Kinder sind jetzt 21 und 15 Jahre. Ich hab Steuerklasse 2 mit 0,5 Kinderfreibeträgen. Monatlich gehen überhaupt keine Steuern ab, lediglich Sozialversicherung.
    Meine monatliche Grundvergütung schwankt stark - hab mal 2011 jetzt durchgeschaut, da gibt es Beträge zwischen ca. 300 und 1000 Euro monatliches Gesamt-Brutto. Das liegt aber an der Art des Jobs...
    Im Steuerbescheid 2009 steht halt was von Progressionsvorbehalt.

  • Zitat

    Monatlich gehen überhaupt keine Steuern ab


    so habe ich es mir gedacht! und bei dem einkommen von 300 bis 1000 € brutto wirst du auch keine nachzahlungen bekommen. das ist ja unter existenzminimum. deshalb bekommst du ja auch hartz4.
    da muss wohl im jahre 2009 noch was anderes gewesen sein, evt. scheidung oder so!