Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19
  1. #11
    Horst GRUNERT ist offline Gesperrt
    Registriert seit
    28.11.2007
    Beiträge
    3.517

    Standard

    hallo Steffi 1979 !

    Ich kann Deine Argumente ja ganz gut verstehen, allerdings teile ich Deine Auffassung absolut nicht wenn man den 1€ Job ablehnt und das aus ganz vielen sicherlich sehr sachlichen Gründen.

    Was alles unter 1 € Jobs und Maßnahmen fällt ist bisweilen auch oftmals nicht konform mit den Vorgaben, wie Menschen die Sozialleistungen in Anspruch nehmen es der Gesellschaft zurgeben können. Oft genug gehen nämlich die Kommunen zu und vergeben die von den 1€ Jobbern erledigten Arbeiten dann nicht mehr an die Unternehmen die bisher mit Aufträgen bedacht wurden.

    Ein Zweites Signal geht durch die Bereitschaft asich darauf einzulassen an die Unternehmer, die genau diese Bereitschaft in der Folgezeit nutzen um Menschen geringer zu entlohnen, was letztlich das gesamte Lohnniveau nach unten treibt. Solange man nicht selbst davon betroffen ist kann man sich immer hinstellen und das kritisieren was ander nicht machen.

    Komisch ist doch das in der Regel Frauen eher bereit sind zu diesen geringfügigeren Leistungen eine versprochene Einstiegslösung zu versuchen, aber gerade die Frauen sind es die um gleichen Lohn für gleiche Arbeit auch den Mund aufmachen, und vohin eine derartige Mentalität führt sehen wir an der Bereitschaft zu 400€ Jobs und dem Trend nur noch über Zeitarbeitsfirmen überhaupt in ein Anstellungsverhältnis zu gelangen.

    Ich finde daher die Kritik, das die Menschen die sich dieser Haltung verwehren, es nicht wert sind wie Du sagst, nicht gerechtfertigt.

    Der globale Weitblick den unsere Politker und das Unternehmertum einfordern sollte uns eine Warnung sein, in China arbeiten die Menschen im Durchschnitt mindestens 14 Stunden am Tag und das für Löhne von 0,5 und 1 € die Stunde, und das soziale Netz fehlt gänzlich.

    Ihr vergesst immer eines - solange Ihr nicht selbst so betroffen seit das es um euer Überleben schlecht bestellt ist, ihr notfalls in die Kriminalität genötigt werdet, weil ihr euch was zu essen klauen müsst, oder irgendwo schlafen oder nur unterkommen wollt, kann man diejenigen die sich verweigern immer kritisieren.

    Meine Leistungen wurden um 104 € für die nächsten 3 Monate gekürzt und warum weil ich meine Meinung sage, weil ich Mitmenschen beistehe und weil ich den legitimen Weg gehe wenn ich mich zur Wehr setzte.

    Ich weis auch was ich kann, was ich aushalte und stehe im Grunde nur mir i m Spiegel gegenüber wenn ich etwas zu rechtfertigen habe, anderen ergeht es nicht so!

    Ich habe einemal 5500 DM im Monat Brutto verdient, Vater Staat hat sich tüchtig bedient und wenn ich dann Arbeitslos war zählte nur ein Brutto von 3960 DM und da waren schon 10 % drin wegen langjähriger Berufspraxis, ich habe mich immer schon für die Jugend anagaiert und in 2 Vereine Jugendabteilungen aufgebaut und in einem dritten noch mittrainiert, neben allem anderen was ich sonst noch in Vereinen mir aufgehalst hatte.

    Auch eine 1 € Maßnahme habe ich mitgemacht und ob Du es glaubst oder nicht, ich habe bei der AWO Unterricht gehalten und bei der Tertia Menschen in PowerPoint, Excel und Word am Pc geschult, das übernommen was eigentlich von den Referenten hätte geleistet werden sollen.

    Ich habe ein regelmässiges HARTZ IV Treffen in unsere Stadt organisiert und und und ...

    Abe von 1 € Jobs halte ich nichts, absolut nichts und vón den Hartz IV Reformen ebenso wenig!

    Erklär mir mal warum ein Angestellter im öffentlichen Dienst mir sagen sollte was für Arbeit ich anzunehmen hätte?

    Ich habe beim Bund 4 Jahre gedient und in der S1 Abteilung und an der Raketenschule mehr Akten bearbeitet wie die auf der ARGE das ganze Jahr schaffen.

    Dort beworben bekommt man eine Absage! Wirtschaftsförderung im Kreis suchte eine Person - Absage! ARGE im Nachbarkreis - Absage - Eigenbemühen um Arbeitsvermittlung von fast 100 Arbeitslosen Zahnärzten - Abruch des Praktikums durch die ARGE!

    Hallo, habe ich es da nötig mir von einem Teamleiter sagen zu lassen ich hätte keinen Bock auf Arbeit?

    Steffi ich bin fast 20 Jahre älter wie Du, weist Du was das bedeutet? Ganz einfach 20 Jahre mehr Erfahrung wie dieser Staat die Menschen verarscht!

    Was ist eigentlich der Sinn von Arbeitsvermittlung und Förderung? Bestimmt nicht Dein conträrer Verweis des §1 Punkt 4 des SGB III (3) .

    Zielsetzung soll doch sein das wir die Leistungsbezieher ohne Inanspruchnahme von staatlichen Leistungen unseren Lebensbedarf finanzieren können und nichts in so einen Schwachsinn wie Praktika und 1€ oder 400€ Jobs ausführen und dann noch aufstockender Mittel bedürfen!
    Ich Teile Deine Ansichten über die Menschen die eine conträre Haltung haben jedenfalls nicht! Sie schaden dem Staat weniger wie die die keine Verantwortung für Ihre Mitmenschen übernehmen, die Ihre Steuern ins Ausland bringen, die Aktiendividenden abzocken und die Ihre Diäten maßlos erhöhen!

    Sorry aber das ist meine Meinung !

  2. #12
    Steffi1979 ist offline Benutzer
    Registriert seit
    29.02.2008
    Ort
    Schleswig
    Beiträge
    34

    Standard

    Hallo Horst

    Dafür sind Meinungen ja da und man kann die eines anderen respektieren und vielleicht akezeptieren, aber man sollte niemals mit aller Macht versuchen, die Meinung eines anderen in den Boden zu reden, weil sie nicht mit der eigenen Meinung konform geht. Das ist in meinen Augen ein Zeichen von Respektlosigkeit gegenüber des Anderen.
    Ich mache, wie schon an anderer Stelle erwähnt, seit über zwei Jahren den 1 Euro Job und verfüge auch über einiges an Insiderwissen, was ich aber nur auf meinen Kreis hier beziehen kann.
    Die Gesetzgebung, speziell die im Falle des ALG2, wird hier nicht respektiert, man wird dazu gezwungen, das zu machen, was der Träger vorhat und es passiert hier viel Schmuh. Ich sag nur Bereicherung der Verantwortlichen in der Trägergesellschaft, Arbeiten fernab der vom Staat herausgebenen Positivliste und falls einer meiner Kollegen oder ich eine Beschwerde haben und auch noch den Mut aufbringen, diese in schriftlicher oder mündlicher Form bei den Verantwortlichen der Intgegrationsstelle abzugeben, können wir mit 100%iger Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, das es unter den Teppich gekehrt wird, weil sie alle unter einer Decke stecken. Selbst Beschwerden an den Landtag in Kiel oder an den Bund in Berlin gerichtet, werden ignoriert und für unwichtig erklärt.
    SIe oder Du siehst, wir sind auch am kämpfen, haben zum Teil aufgegeben, zum Teil kämpfen wir gegen Windmühlen, aber jeder Tag, an dem wir unser Recht bekommen, nämlich das Recht, frei zu denken, zu handeln und zu leben, ist ein Gewinn und das Sie oder Du mit dem Vergleich kommen, das es in anderen Ländern viel schlimmer zu geht, ist in meinen Augen fehl am Platz, denn es geht hier um die Mitmenschen und Bevölkerung unserers Landes, in dem auch Kinder sterben, weil Eltern keine Hilfe bekommen, in dem auch Erwachsene unter der Brücke, auf der Platte oder in Container leben, weil der Staat/ die Gesellschaft sie aufgegeben hat oder weil diese Menschen keine Hilfe bekommen. Wieso gibt es so viele Alkoholiker, die auf der Strasse leben?! Sie sehen keinen Ausweg, weil niemand hilft. Wohnung gibt es nur mit Arbeit, Arbeit gibt es nur nüchtern, Nüchtern gibt es nur, wenn man bereit ist, seine Würde, seinen Stolz in den Sand zu setzen, um Hilfe bettelt.
    Es ist ein Teufelskreis.
    Ich habe schon oft genug gesagt zu meinen Kollegen, das die Menschen, die uns in Arbeit bringen wollen, erstmal dafür sorgen könnten, das den Abhängigen geholfen wird, das sie aus der Hölle rauskommen, das sie unterstützt werden beim Entzug, aber das wird niemals passieren, weil den Menschen, die helfen könnten, die Hände gebunden werden, von Organisationen, die ihr Geld damit verdienen, das sie helfen,
    Die Trägergesellschaft, für die ich unterwegs bin, als den Job mache, hatte Schuldnerberater, die helfen wollten, aber diese Berater dürfen nicht mehr helfen, weil der ortsansässige Verein für Schuldnerberatung Beschwerde beim Kreis eingelegt hat, das man ihnen die Klienten wegnehmen würde. Selbst die Psychologin, die von der Trägergesellschaft beschäftigt wurde, darf uns Teilnehmern nicht helfen, da sie den ortsansässigen Psycholgen die Einnahmen schmälern würde.

    Wie wäre es, wenn man erstmal im eigenen Land die Probleme behebt, anstatt Milliarden ins Ausland zu verschenken, wegen der Aussenpolitischen Beziehungen?

    Wie gesagt, Meinungen sind der Grundstoff von Diskussionen und wenn man auf Betroffene eingehen würde, mit ihnen redet, wie mit erwachsenen und intelligenten Menschen, dann würde man herausfinden, das es nicht nur Schmarotzer sind, sondern das es durchaus Menschen sind, die in der Gesellschaft untendurch fallen.
    Das ist meine Meinung!!!!

    Herzlichst Steffi

  3. #13
    Horst GRUNERT ist offline Gesperrt
    Registriert seit
    28.11.2007
    Beiträge
    3.517

    Standard

    Hallo Steffi!

    Alles was Du schreibst ist ja richtig und ich sehe das ebenso, nur Deine Meinung wer 1€ Jobs ablehnt wäre eine Coutch-Potatoe die teile ich nicht!

    1 € Jobs tragen doch ebenso wie die bisherigen 400€ Jobs einen Großteil zu der Situation bei das es eben Organisationen und Unternehmen gibt die dies Ausnutzen! Und wie Du schreibst machst Du das jetzt schon das 2te Jahr!!! Mit welcher Zielsetzung denn? Es noch ein paar Jahre zu machen? Du redest bzw. schreibst von ausweglosen Kreisläufen und befürwortest die Teilnahme an solchen, das ist für mich Inkonsequenz.

    Ablehnen darf man die 1 - Jobs nicht, aber die Politik mischt sich ja bekanntlich nicht in die Verhandlungen von AG und AN ein, das ich nicht lache!!

    Ich hatte hier eine Frage ins Forum gesetzt um mal zu sehen wie anderen Orts die ARGE das mit der Dauer der Ausübung der 1 € Jobs sieht, lt. Regierung soll man nämlich nur 6 Monate im Jahr dazu verpflichtet sein.

    Da stimmt dann wohl etwas nicht, wenn Du von bereits 2 Jahren schreibst!?

    Ich sehe keineswegs jemanden, der einen 1 € Job ablehnt als "Drückeberger" und diesen Schwachsinn in den Talkshows, die die da angeblich den Staat bescheissen verschweigen doch das Sie schon lange keine Kohle mehr bekommen weil sie Sanktioniert wurden! Denn wäre es so würden Ihnen die Kohle für die Auftritte angerechnet, hast Du schon mal von einem gehört das es so ist?


    Dafür kenne ich genügend Typen die bei RTL sitzten und "scheiße" erzählen und vor Ort bei Kumpels schnorren damit sie nicht unter der Brücke pennen müssen!

    Ich presse niemanden eine Meinung auf, aber ich vertrete meine Meinungen und zwar ziemlich konsequent und das ist das womit soviele Leute Probleme haben, aber das ist nicht mein Problem!

    Gruß

  4. #14
    Steffi1979 ist offline Benutzer
    Registriert seit
    29.02.2008
    Ort
    Schleswig
    Beiträge
    34

    Standard

    Wie gesagt, ich mach das mit Mae- Job nun schon über 2 Jahre und ich finde es immer noch besser, etwas zu tun und sich zu verdienen, das der Staat einen unterstützt, als ewig gegenan zu gehen, die Klappe auf zu reißen, hier ne Demo und da ne Demo zu besuchen oder gar zu starten. Man beißt nun mal nicht die Hand, die einen füttert, sagte schon meine Oma zu mir! Lieber nehme ich in Kauf, dass das, was ich tue, stupide, nicht wirklich arbeitsfördernd und sozial ist, als Probleme mit dem SOZ zu kriegen.

    Deine Aktion, von der der Du geschrieben hattest, Schilder und ARGE, bzw. Rathaus in allen Ehren, scheinst eine Menge "Arsch in der Hose" zu haben, viele von den Leuten, die ich kenne, würden das nicht mal in den Kopf als Gedanken kriegen.

    Und was Meinungen und deren Akzeptanz angeht, ich respektiere jeden Menschen und jede Meinung, mag sie auch noch so schräg sein, nur mit der Idee der Braunen komm ich nicht zurecht.

  5. #15
    hartz ist offline Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.08.2011
    Beiträge
    5

    Standard

    Zitat Zitat von Steffi1979 Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, ich mach das mit Mae- Job nun schon über 2 Jahre und ich finde es immer noch besser, etwas zu tun und sich zu verdienen, das der Staat einen unterstützt, als ewig gegenan zu gehen, die Klappe auf zu reißen, hier ne Demo und da ne Demo zu besuchen oder gar zu starten. Man beißt nun mal nicht die Hand, die einen füttert, sagte schon meine Oma zu mir! Lieber nehme ich in Kauf, dass das, was ich tue, stupide, nicht wirklich arbeitsfördernd und sozial ist, als Probleme mit dem SOZ zu kriegen.

    Deine Aktion, von der der Du geschrieben hattest, Schilder und ARGE, bzw. Rathaus in allen Ehren, scheinst eine Menge "Arsch in der Hose" zu haben, viele von den Leuten, die ich kenne, würden das nicht mal in den Kopf als Gedanken kriegen.

    Und was Meinungen und deren Akzeptanz angeht, ich respektiere jeden Menschen und jede Meinung, mag sie auch noch so schräg sein, nur mit der Idee der Braunen komm ich nicht zurecht.
    Hallo Steffi

    Ich habe genau wie du 2 Jahre einen 1 Euro Job hinter mir, und frage dich nach meiner erfahrung von daher "Was hat es dir gebracht" ?

    Der Erste Träger gehörte zu einer Grossen Stiftung in Hamburg Hammerbrooke, wo ich Spielplätze ablaufen sollte in Hamburg Farmsen und umgebung.
    Da sollte ich dann Leute die mit Kampfhunden auf dem Spielplatz sind, des Platzes verweisen, ausgerüstet mit einem Handy und einen Schreibblock.
    Und defekte auf dem Spielplatz der Zentrale melden.

    Dieses ist ganz klar eine Vollzeit Stelle, für die Polizei oder einen beauftragten Sicherheitsdienst, aber nicht einen 1 Euro Jober.

    Ich hab die aufgabe abgelehnt, wo drauf Ich die möglichkeit hatte endweder jeden Tag von 8 bis 15 Uhr in einem Raum mit ganz vielen Pc´s zu sitzen, und das für die kommenden 10-12 Monate, oder mich bei der Medien Werkstatt zu bewerben, alles der gleiche träger.

    Ich wurde dann bei der Medien Werkstatt genommen, wo wir im endefekt das selbe taten, nämlich jeden tag im Schichtdienst vor der Kiste zu sitzen und und zu beschäftigen, oder wenn wir glück hatten und sie einen Kunden gefunden haben der Flyer oder sowas haben wollte,, diese zu erstellen/falten usw für den Kunden.
    Also auch in der Medien Werkstatt war der eigentliche Grundgedanke des 1 Jobs nicht gegeben.
    Da wir eine kleine Konkurrenz zu den Firmen waren die damit Ihren Existenz erhalten.

    Zum schluss meines ersten 1 Euro Jobes, hab ich dann noch als Fahrer bei dem Träger gearbeitet, und bin Täglich ab ca. 8.30 Uhr durch die gegend gefahren und hab sauber wäsche geliefert und schmutzige abgeholt usw.
    ab 12 Uhr hab ich dann Essen aus einer Kantine geholt und in Hammerbrooke ausgeteilt, wo man dann von unseren Ausländischen Hauptschul nach machern, sich beschimpfen lassen musste, wieso denn es heute kein Rind oder Huhn oder so als beilage gebe, sondern nur schwein.
    Auch dieser Fahrer Job war kein 1 Euro Job anwärter, weil das ganz klar ein halbzeit Job wenn nicht sogar ein Vollzeit Job gewesen ist.
    Aber der 1 Euro Jober ist halt billiger...

    Von meiner ersten Arbeitsberaterin, da bei dem träger die mir helfen sollte Arbeit zu finden, und die mir auf den Kopf hin zu sagte * Sie hätte keine Zeit für mich, Ich soll das alleine machen* reden wir mal garnicht erst.
    Hilfe bekam ich da von der Arge auch nicht, es hies nur *klären sie das alleine*

    Ich hab mir dann einfach ne andere Beraterin bei demTräger gesucht, aber die konnte halt auch keine Arbeitplätze herzaubern.
    Aber wenigstens 1 Praktikum mit (eventuell) Arbeitsübernahme sprang raus, was nur leider nichts wurde.

    Denn Schnell Kurs in Lexware Buchhaltung den ich bekommen habe, war auch unsinnig und diente nur den 500 Euro weiterbildungs Gutschein auf zu brauchen.

    bei dem zweiten Träger lief es ähnlich...

    In einer Holzwerkstatt, wurden Geräteschuppen hergestellt, Türen erneuert, Regale usw gebaut, sogar eine ganze Küche wurde für eine Schule neu gebaut, und alles gegen bezahlung wo von eine Tischlerei auf dem freien Arbeitsmarkt Jobs gehalten hätte, und wer glaubt wir hatten kaum was zu tun irrt gewaltig.
    Und wir waren ALLE 1 Euro Jober, ledentlich 3 Leute im Büro waren Fest angestellte.
    Zum Schluss wurde sogar ein Putzteam gebildet die in Veddel/harburg usw Strassen abschnitte die der GWG/Saga gehörten gereinigt wurden, was der Träger bezahlt bekommen hat.
    Die 1 Euro Jungs die zb in einer Grundschule mehrere Räume und heisskörper gemalt haben gegen Bares erwähne ich mal garnicht.

    Und auch dieser Träger verfügt über verschiedene bereiche wie Küchen, Schneiderei, Fahrrad Werkstatt, Gärtnerei, City Service, Second Hand Läden, Holz Werkstatt usw.
    Und alle diese bereiche werden mit 1 Euro Jobern betrieben, wie auch bei dem anderen Träger.

    Und man sollte nie vergessen das es ja nicht nur die 168 Euro sind die man selber bekommt, sondern das die Träger selber 500 Euro kassieren für jeden 1 Euro Jober.
    Sprich es werden 332 Euro für Verwaltungskosten genommen.

    Was ich dir damit sagen wollte Steffi ist, Wir sägen uns selber mit diesen 1 Euro Jobs unsere Arbeitsplätze ab.

    mfg

  6. #16
    Edgar Gast

    Standard

    Hallo hartz das hättest Dir sparen können, weil Steffi1979 war zuletzt 2008 hier.

    Letzte Aktivität: 02.08.2008 17:45

  7. #17
    Allo ist offline Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.07.2009
    Beiträge
    239

    Standard Hallo Lucky99

    Die AGH wird nicht komplett abgeschafft, sondern in diesem Sektor wird allgemein gekürzt.

    Um es damit deutlich zu sagen: es gibt künftig spürbar weniger Möglichkeiten, auch freiwillig an einer AGH teilnehmen zu dürfen. Einige sozial orientierte Einrichtungen müssen daher leider auch komplett schließen oder können zumindest wegen der Kürzungen künftig keine AGH - Stellen mehr anbieten.

    Da Du aber direkt mit Mitmenschen in Deiner bisherigen AGH zu tun hattest, kannst Du Dich auch mal über " Bürgerarbeit " vorab informieren.

    mfg

    allo

  8. #18
    Edgar Gast

    Standard

    Noch einer der nicht richtig lesen kann, Letzte Aktivität: von Lucky99 14.04.2007 20:52

  9. #19
    bumbum ist offline Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.10.2011
    Beiträge
    5

    Unglücklich

    [COLOR="Red"][/dCOLOR] Die ein Euro Jobs sind schon lange im gespräch ,aber was genaues ist wohl noch nicht entschieden soweit ich es weiss! Es ist alles noch offen ? Unsere Politik ist halt nicht so schell in dieser sache ! Zum Mond fliegen sie schneller als alles andere !

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.02.2013, 13:45
  2. Mehrere 400-Euro Jobs/ Sozialabgaben
    Von Mooncreek im Forum weitere Themen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.05.2011, 19:42
  3. Schule ist zu Ende und keine Lehrstelle
    Von crisis1207 im Forum Anspruch und Leistungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.09.2008, 14:01
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.03.2008, 19:51
  5. Wer darf alles 400 euro jobs machen?
    Von Löwe_Girl_21 im Forum Minijob / 400 Euro Job
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.10.2007, 20:41