1 Monat Arbeitsstelle

  • Hallo,


    ich habe mal eine Frage: Ich beziehe momentan HartzIV in Höhe von rund 642 Euro (Grundbetrag, 140 Euro Miete, ca. 143 Euro Krankenversicherung). Zusätzlich bin ich in einer Maßnahme der ARGE verbunden mit einem 1,50 Euro Job (bei dem ich 100 Euro im Monat heraus bekomme, 50 Euro verbleiben in einer internen Gruppenkasse der Maßnahme). So habe ich ein Einkommen bzw. Bezug von 742 im Monat Dezember 2010.


    Nun habe ich das Angebot für einen Monat auf dem Weihnachtsmarkt zu arbeiten. Also einen richtigen Arbeitsvertrag zu bekommen bei dem ich etwa 700 Euro raus bekomme.


    Von der Zeit her könnte ich beide "Jobs" (Maßnahme + Weihnachtsmarkt) machen, die Frage ist nur - lohnt sich dieser Mehraufwand am Ende? Wieviel bleibt denn am Ende übrig. Denn es bedeutet ca. 10 h Arbeit am Tag und Wochenende ca. 6 h.


    Ein Vorteil wäre noch das ich momentan Privat krankenversichert bin, weil ich vorher freiberuflich im sozialen Bereich gearbeitet habe und nicht in die Gesetzliche zurück konnte. Bei einem richtigen Arbeitsvertrag hieß es aber, ich könnte wieder zurück, was für mich und die ARGE billiger würde.


    Für Tipps und Antworten wäre ich sehr dankbar.


    Mit besten Grüßen Sven

  • wenn du einen sozialversicherungspflichtigen job hast geht der 1€-job flöten das gehalt wird auf dein ALG II angerechnet das heist das du weniger ALG II bekommst solltest dich aber vorher bei deinem SB schlaumachen ob sich das wirklich lohnt

  • Hallo,


    Wenn Interesse besteht, sollte das mal vorab mit dem Sachbearbeiter besprochen werden.
    Für > 160 Arbeitsstunden möchte ich den Lohn aber ehrlich gesagt als Frechheit bezeichnen. :mad:
    Rechne mal gegen, was die AGH momentan an Stundenlohn brächte und überlege mal, ob der Staat wirklich noch Dumpinglohn bezuschussen soll.
    Vom 1. - 23. Dezember käme ich auf 188 h für läppische 700 € geschätztes Netto...:(
    Sehr wohlwollend könnte der Stundenlohn dann um die 6,20 € brutto liegen. Eher weniger, wenn für Lohnsteuer + Sozialabgaben zusammen weniger als 40 % vom Brutto abgezogen werden.


    mfg


    allo

  • bei aller liebe, es ist üblich, dass bei derartigen arbeitsverhältnissen auch was BAT gezahlt wird. (BAT= bar auf die tatze)
    also nochmal genau rechnen und beschäftigung, sei es auch nur für einen monat, lohnt immer.

  • bei aller liebe, es ist üblich, dass bei derartigen arbeitsverhältnissen auch was BAT gezahlt wird. (BAT= bar auf die tatze)
    also nochmal genau rechnen und beschäftigung, sei es auch nur für einen monat, lohnt immer.


    Hallo,


    Ich möchte in dieser Richtung mal vermuten, das bei Sozialbetrug der " Lack " ab wäre.
    Es soll andererseits die gestellte Kritik an der " Euphorie " dieses Jobs Thema sein.
    Fragt eine sehr junge Person, die noch nie mit Vollzeiterwerb zu tun hatte, oder eine langjährige Hausfrau, die dieses schon seit der Jugend mit Gatte war...


    Man könnte eher an eine heranwachsende Person denken, denn wie und wo wären 140 € Miete angesagt, außer bei Eltis.


    Ehrlich gesagt lacki :
    Gut nachgehakt...dem U.P.nach könnte es nur ein unerfahrener " heranwachsender " Mensch sein, der noch keine Erfahrung mit Ausbildung und Wert der Arbeit hat.
    ( obwohl Deine These mit Schwarzarbeit auch nicht unrealistisch erscheint...wäre aber ein anderer Thread nötig )


    Noch haben wir aber vom U.P. noch nichts gehört, was denn dieser " richtige Arbeitsvertrag " bezeichnet.
    Dem Weg entsprechend würde ich eher auf eine junge und unerfahrene Person tippen.
    ( Weil von wegen: Angefragt und eigentlich passende Antworten rational denkender AN erhalten )


    Optimal wäre nun ein Feedback des U.P....


    mfg


    allo