Nachricht zum Thema Arbeitslosengeld vom 01.07.2010 um 11:18 Uhr

Erwerbslosenzahl gesunken

Den neuesten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) zufolge ist die Zahl der Arbeitslosen im Juni 2010 um 88.000 auf 3,15 Millionen gesunken. Die Arbeitslosenquote nahm somit im Vergleich zum Vormonat Mai um 0,2 Punkte auf 7,5 Prozent ab. Vor einem Jahr waren 257.000 mehr Menschen ohne Job.

„Die gute Arbeitsmarktentwicklung der letzten Monate hat sich auch im Juni fortgesetzt“, erklärte BA-Chef Frank-Jürgen Weise zufrieden. Die wesentlichen Indikatoren hätten sich erneut verbessert.

Darüber hinaus bestünde die Möglichkeit, dass bis zum Jahresende weniger als drei Millionen Personen erwerbslos sind. „Die Chance ist da“, stellte Weise fest. Allerdings sei die Lage nach wie vor unsicher, wenngleich besser, als noch vor einiger Zeit befürchtet.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 29 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. André am 1. Juli 2010 um 23:22 Uhr

    Klar, 3,15 Millionen Arbeitslose – und morgen kommt der Weihnachtsmann mit dem Osterhasen zum Skifahren bei 37° im Schatten.

    Toll wie die Politik das Volk verblödet und alle Medien die Meldung fast ohne Bewertung übernehmen. Dafür zahlen dann bald alle Zwangsgebühr an die GEZ oder sehen sich dumme Werbung bei den Privaten an um so eine „Information“ zu erhalten. Das ist dann der öffentlich rechtliche Bildungsauftrag oder das was man an der Journalistenschule von RTL in Köln lernt.

    Hey, ich werde auch Journalist, Meldungen abschreiben oder mir wie bei der Bildzeitung aus den Fingern ziehen kann ich auch. Das nennt sich dann „investigativer Journalismus“, ist ja fast wie bei Wikipedia nur die Admins sind die Politiker.

  2. Julchen am 2. Juli 2010 um 10:22 Uhr

    Es gibt doch den Frühjahrsbericht der Arbeitslosenzahlen, da stand, das bis Ende des Jahres die Arbeitslosenzahlen auf über 5 Millionen steigen. Ich fand den Link nicht auf Anhieb

    Ich frage mich sowieso wie das denn ausgerechnet wird.

    Jedenfalls sind ja viele Leute über den Sommer beschäftigt, die sind im Winter wieder da. Es ist doch nur ein vorübergehendes „Minus“. Die Probleme sind dadurch nicht gelöst.

  3. Julchen am 2. Juli 2010 um 17:20 Uhr

    Die allmonatlichen Abzählreime der Arbeitsagentur: und wieder sind die Arbeitslosenzahlen gesunken. Wenn das so weitergeht, werden sie irgendwann unter Null weitergeführt werden müssen. Und auch das wäre nur ein Anzeichen dafür, dass immer mehr Menschen einen Zweitjob brauchen, weil der erste nicht reicht.

    Wie dieser Zauber der „Neuen Zählweise“ immer wieder gelingt, beschreibt die Bundesagentur selbst: so unterscheidet sie zwischen registrierten Arbeitslosen, registrierten Stellensuchenden, registrierten nichtarbeitslosen Stellensuchende, übrigen nichtarbeitslosen Stellensuchende … (2). Hinzu kommen noch jene 1,2 Millionen, die es für unsinnig halten, sich überhaupt ins Arbeitslosigkeitssystem zu melden. (1)

    Verwunderlich ist auch, dass immer mehr Menschen von Hartz IV abhängig sind (die Hälfte schon mehrere Jahre), aber gleichzeitig die Zahl der „Langzeitarbeitslosen“ sinkt. „Langzeitarbeitslosigkeit“ besteht ab einer Arbeitslosigkeit von mindestens einem Jahr – wenn sie nicht mehr als 28 Tage unterbrochen wird, z.B. durch Krankheit, Kurzzeitjob, Schulungsmaßnahmen … – dann fängt die Zählerei wieder bei Null an! ( § 18 SGB III)

    http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/arbeitslosigkeit-unter-null-98001.php
    Quellennachweis

  4. ich am 2. Juli 2010 um 21:42 Uhr

    jo bei uns haben wieder 1 eurojobber angefangen und die sind zwar arbeitsuchend, aber werden nicht mehr als arbeitslos bezeichnet.
    so ein irrsinn, die be,lügen sich doch selbst. für wie blöd halten die uns denn oder glauben die wirklich an das was sie da sagen.

  5. Bruce am 3. Juli 2010 um 14:51 Uhr

    Das ist ein grundlegendes Problem, was es offensichtlich nur mit Hartz IV Empfänger gibt.
    Alles was um sie herum geschieht – außer einer unbezahlbaren Anhebung der Alimentierung für sanktionsloses Nichtstun – wird schlecht gemacht oder geredet.

  6. Julchen am 4. Juli 2010 um 13:44 Uhr

    Meine Güte @ Bruce

    vielleicht kriegst Du mal in Deinen Schädel rein, das Hartz IV Empfänger gar nicht „vermittelt“ werden- denn sonst würden sie von der Bundesagentur betreut und nicht von der ARGE.
    Bei den ARGEn sitzen keine Berufsberater wie bei der BA- wenn überhaupt vermitteln sie Massnahmen oder 1 Euro Jobs. Einem, der 40 Jahre gearbeitet hat- hilft das nicht.

    Es ist wirklich schlimm- das Du aber auch überhaupt nicht weisst, worüber Du hier schreibst.

  7. ich am 5. Juli 2010 um 00:35 Uhr

    oh man bruce, manch ein h4 empfänger arbeitet härter als du glaubst. mein mann arbeitet auf dem friedhof und dazu gehört zb auch bei dieser hitze , bei regen oder sturm ein grab zu zu schaufeln.da hat der arbeitstag auch schnell mal mehr als 6 stunden.
    er meckert und stönt nicht weil wir das geld für medikamente dringen brauchen.
    auch ich arbeite jeden tag im 1 eujob und wir werden sicher nicht fürs nichts tun bezahlt.
    der lohn den wir in diesen jobs bekommen ist viel zu wenig.

  8. Bruce am 5. Juli 2010 um 19:42 Uhr

    @ ich
    Viele wollen nicht für einen „geringen“ Lohn arbeiten – soll doch die „Gesellschaft“ den vollen Hartz IV Kurs zahlen – und genau das geht eben nicht. Wie kommen Sie darauf dass der Lohn viel zu wenig ist? Das regelt sich u. a. durch Angebot und Nachfrage – diese Arbeit ist vermutlich auch nicht mehr wert. Es ist aber immer noch deutlich besser, als nichts zu tun. Letztlich bekommt man ja nicht nur „1,00 EUR“ für den Job – sondern auch noch den Basis-Bezug von Hartz IV.

  9. ich am 6. Juli 2010 um 11:01 Uhr

    ja klar, dashabe ich längst mit eingerechnet, wir gehen zu zweit für unseren h4 satz arbeiten und genau deshalb ist es zu wenig.
    ich denke doch dass auf dem friedhof immer hohe nachfrage hat.
    stell dir mal vor alle 1 eujobber da würden keine gräber mehr zuschaufeln – bei der hitze gerade wäre es nicht auszuhalten.
    dann würde man sehen wieviel diese arbeit wert ist.

  10. Julchen am 6. Juli 2010 um 14:28 Uhr

    @ ich
    Du könntest ja schon gar nicht wieder voll berufstätig werden weil Du krank bist und auch kranke Kinder hast, was ja nun taurig genug ist.

    Deinem Mann sollte man eben eine reguläre, Versicherungspflichtige Arbeit beim Friedhofsamt geben. Dann würde da auch ein Schuh draus und vielleicht müsstet ihr dann nur Wohngeld beantragen, je nachdem.
    Früher konnte man von diesen Berufen ja auch leben.

    Heute sind viel mehr Berufstätige da- die dann eben auch arbeitslos werden. Die Männer waren früher die Haupternährer und die Frauen waren erstmal daheim bei den Kindern. Das ist heute gar nicht mehr möglich.

    Es gibt viele Friedhofsarbeiten. In meinem relativ kleinen Ort gibt es sehr viele 1 Euro Jobber, die die Strassen und Grünflächen bearbeiten und reinigen. Aber irgendwann ist es auch fertig- und dann gehen die heim.

    Das Gerede von Bruce musst Du doch nicht ernst nehmen und Dich nicht noch rechtfertigen !
    Der würde beim 1. Grab umkippen.

    Bei einem 1 Euro Job kommt weder etwas in die Kranken oder Rentenkasse- und dem 1 Euro Jobber nützt das alles nur als „Zubrot“. Mehr ist es nicht. Er hat nicht mal die Anerkennung der Gesellschaft. Diese Arbeiten verhindern zudem die regulären Arbeitsplätze.

  11. peter am 6. Juli 2010 um 16:03 Uhr

    @Julchen, ist es Dir nicht ein einziges mal möglich, zwei Menschen miteinander diskutieren zu lassen? mußt Du jedesmal Deinen Senf, den niemand lesen will, dazugeben? Das ist nicht auszuhalten, ruf halt mal nen Psychologen an, vielleicht kann der Deinen nicht zu stillenden Hunger nach Aufmerksamkeit ein wenig dämpfen.

    @Ich
    warum verteidigst Du Dich bei jedem, der hier seine eigene Meinung sagt. Du solltest Dich nicht angesprochen fühlen. Du tust sicher alles, um dein Leben einigermassen zu regeln.
    und Julchen stellt Dich hier permanent wie einen Deppen dar, mir würde das an Deiner Stelle nicht gefallen, von der selbstherrlichen alleswissenden Frau hier ewig bevormundet zu werden.

    @Julchen, du kannst jetzt wieder schreiben *Unsinn* oder Dich wie bei anderen über den Schreibstil auslassen, mich *Hetzer* nennen oder oder oder……
    besser wär allerdings, einfach mal die Klappe halten.

  12. Erlotan am 6. Juli 2010 um 16:47 Uhr

    Zählt man die 1-Euro-Jobber und die Aufstocker hinzu, sind wir wieder bei 5 Millionen.
    Und für jeden neuen Millionär kommen 30.000 neue Bedürftige hinzu.

  13. Julchen am 6. Juli 2010 um 19:23 Uhr

    @ Peter
    erstens schreibe ich mit @ ich schon sehr lange hier- und jeder kann hier zu jedem Beitrag etwas schreiben. Ich stelle sie auch nicht als Deppen hin, wie kannst Du so was dämliches nur behaupten.

    Lies mal die andern threads- da wirst Du viele Beiträge von @ich und mir finden.
    Ich sehe keine Bevormundung in meinem Beitrag, würde mich aber freuen, wenn ihr Mann regulär dort eingestellt würde- dann hätte sie es nämlich leichter.

    Also weisst Du- lass mich halt in Ruhe und nerv mich nicht. Wenn @ ich ein Problem hat, dann weiss sie auch, das ich ihr helfen würde und schliesslich ist sie alt genug, selber zu antworten.

    Und ja- Dein Beitrag ist UNSINN !

  14. Claudia1 am 6. Juli 2010 um 21:26 Uhr

    Hallo zusammen,
    wieder so ein Mist der von der BA!!!!!
    Klar, wenn tausende von Menschen in Sinnlose “ Arbeitsmaßnahmen“ gesteckt werden, tauchen sie ja in der Statistik nicht mehr auf!!!!
    1.-€ Job´s… “ Fortbildung“ und und und …. laber laber..
    Ist DIE Taktik seit Jahren!!!
    Die Wahrheit ist eine andere!!!
    Das Wissen ALLE, nur der Staat meint , seine Bürger können nicht klar Denken!!!!
    WER ist denn hier zu Dämlich??
    Würg!!

  15. Globetrotter am 6. Juli 2010 um 21:43 Uhr

    2 Julchen
    Das ist gut beobachtet. In allen westlichen Ländern sinkt in der warmen Jahreszeit die Arbeitslosenzahl. Das lässt sich ganz deutlich in Ländern wie D und USA beobachten. Allerdingst muss man relativieren: Leute mit Exportprofil oder die für den Exportmarkt arbeiten – Techniker, Kaufleute – sind wieder etwas mehr gefragt. Für den Rest hat sich nichts geändert. Sozialberufe sind auch in vorderer Linie, aber sehr schlecht bezahlt und oft prekär (Teilzeit, befrist. Verträge usw.). Also kein Grund zum Jubel. Wartet erst einmal den Herbst ab! In dieser Jahreszeit fallen bekanntlich die Blätter.

  16. paul am 7. Juli 2010 um 14:15 Uhr

    Lieber einen 1 Euro-Job ohne Angst vor Sanktionen in dieser Zeit, als einen 0-Euro-Job (Ehrenamt).

  17. diogenes am 7. Juli 2010 um 21:11 Uhr

    Statistik versteht nur der der sie auch angefertigt hat.
    Oder wie belüge ich ein ganzes Volk!
    Wir reden derweil schon von 7 Millonen Hartz4 Empfängern – oder zählen die statistisch nicht zu den Arbeitslosen?

  18. Angi  (Website)  am 8. Juli 2010 um 11:50 Uhr

    LÜgen über Lügen. Das ist Deutschland! Wenn wir keine Arbeitslosen mehr haben sollten, haben wir doch Arbeitslose, denn wohin mit den Beratern der Lobcenter? Schafft endlich die 1€-Jobs ab und führt den Mindestlohn für alle Branchen ein. Dann werden wir mal sehen, wie hoch die Arbeitslosenrate wirklich ist!
    Ach ja, ich werden Politiker. Was die können, das kann ich schon lange“ Dumm rumlabern und dafür sogar noch gut bezahlt werden. Wer macht mit? :-)

  19. paul am 8. Juli 2010 um 14:44 Uhr

    Durch den Austausch von Stammpersonal gegen Leiharbeiter wird vielen der Geldhahn zugedreht. Bei der Sozialauswahl rollen zuerst junge, ledige Köpfe.
    Im Ergebniss kostet dann die Krankenkasse 8€ mehr für den „glücklichen“ Rest.

  20. F.-K. Heuser, Sozialesnetzwerk Deutschland e.V.  (Website)  am 9. Juli 2010 um 05:53 Uhr

    Ich wundere mich seit Jahren über ständig sinkende Arbeitslosenzahlen aber ständig ansteigende Kosten im Lohnersatzbereich. Kann mir jemand plausibel erklären, wie das möglich ist..???????

  21. Julchen am 9. Juli 2010 um 11:37 Uhr

    Na die von der Leyen hat doch ihre „Bürgerarbeit“ ausgeklüngelt. Dieses Projekt kostet MILLIONEN ! Warum kostet es Millionen? Weil ja diese „Menschen(?)“ BETREUT werden müssen. Die sind ja zu blöd- in einem Altenheim ohne Betreuung zu arbeiten- oder sonst wo.

    Diese BETREUER ( Firmen) werden reich bezahlt von der BA!

    Die Arbeitslosen bekommen 900 Euro- abzüglich dem Krempel- bleibt der Hartz IV Satz übrig.
    Somit gibt es dann irgendwann keine „Arbeitslosen“ mehr- aber die Agenturen haben dennoch alle Hände voll zu tun, „ischa klar- oder?“ :-))

    Herrlich- dann die Medienberichte: die Nation freut sich- das das faule Pack endlich zum Arbeiten gezwungen wird- aber sie haben weiterhin hohe Abzüge, denn irgendwoher muss auch diese Bürgerarbei finanziert werden- denn in die Kassen kommt dabei nix rein.

    „Schland oh Schland“ hat eine ganz neue Bedeutung.

  22. ich am 11. Juli 2010 um 12:05 Uhr

    10.Julchen

    ja wir hoffen sehr dass er diesmal eingestellt wird auf dem friedhof, soweit waren wir ja letztes jahr auch schon, nur das hat die arge dann geschickt verhindert.

    11.peter

    also julchen und ich schreiben schon lang miteinander, sie kennt unsere situiation sehr genau u hat mir auch schon gute tips geben können.
    meinungsverschiedenheiten gibts da auch schonmal, aber als erwachsene leute bekommen wir das hin.

  23. Julchen am 12. Juli 2010 um 09:24 Uhr

    Hallo @ ich

    genauso meinte ich das auch, das ich eine Festanstellung für Deinen Mann gewünscht hätte, das es aufwärts geht. Ihr habt es ja nun schwer genug.

    Tut mir übrigens leid mit Deinem Verwandten, ich hoffe, Du warst zur Beerdigung.

    Ansonsten kann ich Dir nur weiterhin die Däumelein drücken und hoffen, das Du auch Deinen 1 Euro Job behalten kannst.

    Übrigens: Ich weiss ja nicht- ob es bei „euch“ auch Friedwälder gibt, da könnte Dein Mann mal nachfragen,ob die jemanden suchen, denn in einem Wald gibt es viel zu tun und er hat ja nun Erfahrung. Im Friedwald ist immer der „Förster“ zuständig. Die brauchen ja auch Leute, die dort eben die Führungen im Wald machen und andere Aufgaben, die Urnengräber ausheben etc.
    Brauchst nur bei googel „Friedwald“ oder „Ruheforst“ eingeben und dann siehst Du die Landkarten. Ich finde es dort allemal schöner als auf einem Friedhof. Wenn ich mal totregiert bin von der Merkel und ihrem Haufen, dann komm ich da auch hin. * :-)

  24. Hartmut Slomski am 12. Juli 2010 um 12:56 Uhr

    Die Erwerbslosenzahl ist also gesunken? Wer das glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann, den Osterhasen und denn Klapperstorch!
    Die Erwerbslosenstatistik wird doch in diesem Dreckstaat manipuliert!

  25. ich am 12. Juli 2010 um 18:12 Uhr

    @julchen

    ja klar war ich auf der beerdigung meines vaters, im übrigen hab ich immernoch kein bescheid ob ich hin durfte.
    das mit dem friedwald werd ich gleich mal googlen.

  26. adele am 12. Juli 2010 um 19:17 Uhr

    Herr Weise, wenn ich Sie wäre würde ich ganz still und leise meinen Hut nehmen und in einer Nacht und Nebel-Aktion das Büro räumen.
    Die Zahlen, die Sie hier zum Besten geben sind so falsch, wie Ihre Glaubwürdigkeit.
    Pfui Teufel, schämen Sie sich !!

  27. Oma von drei Enkelkindern am 13. Juli 2010 um 21:15 Uhr

    das ist doch alles nur geschönt, ein Fake!

    ich lese das garnicht mehr weil es nur gelogen und geschönt ist.

    schaut euch einmal die Beiträge und Videos von Prof, Jörn Berniger an und zwar auch die älteren Beiträge, da werdet ihr logisch aufgeklärt was hier abgeht.

    Und dann schaut mal bei „Alles Schall und Rauch“ hinein und da spezifisch in die Berichte über die Bilderbergruppe
    wenn ihr das gelesen und gehört habt dann wisst ihr was ihr in Zukunft zu tun habt, was für eine ungeheuerliche Schweinerei wirklich hier abgeht.
    lg die Oma

  28. Oma von drei Enkelkindern am 13. Juli 2010 um 21:16 Uhr

    und wenn ihr überzeugt seid dann tretet bitte dem Protest bei der Anti Bilderberggruppe bei

  29. Willi am 4. August 2010 um 09:29 Uhr

    Hallo !

    Das ganze problem der Menscheit ist die Automatisierung !!!!! Was früher viele Menschen gemacht haben, macht heute eine Maschiene !!!! Und solange es Kapitalisten gibt wird sich da nichts dran ändern !!!!!! Im gegenteil es wird immer mehr Arbeitslose geben !!!!! Hartz 4 + Arbeitslose = + – 5 Mio. = 5Mio. ständig fehlende Arbeitsplätze !!!!!!! Und wer denkt das wird sich bessern der liegt völlig falsch. Solange wie solche Parteien der Mitte an der Macht sind werden die uns immer weiter als schmarotzer bezeichnen . CDUSPDCSUFDP alles eine Suppe und alle mitschuldig an Hungerlöhne Zwangsarbeit Armut Krieg usw……………. .

    Gruß Willi

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 2053