Nachricht zum Thema Arbeitslosengeld vom 02.01.2010 um 15:10 Uhr

Verbesserungsbedarf bei der Jobvermittlung

Heinrich Alt, Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit (BA), sieht laut einem Interwiew mit der Nachrichtenagentur dpa teilweise noch Verbesserungsbefarf bei der Umsetzung von Hartz IV. „Wir haben noch immer zu wenige Kolleginnen und Kollegen, die als Fallmanager zertifiziert sind“, erklärte Alt.

Der BA-Vorstand äußerte sich darüber hinaus zum Anforderungsprofil eines Fallmanagers. So benötige man in den Jobcentern „sensible Kolleginnen und Kollegen, die die soziale Infrastruktur kennen, die mit schwierigen Lebenssituationen von Menschen umgehen können, denen es im besten Fall gelingt, mit ihnen ein Arbeitsbündnis
abzuschließen.“

„Wir wollen die Talente der Menschen suchen und nicht ihre Defizite. Wir wollen nicht wissen, was fehlt, sondern worauf wir aufbauen können“, fügte Alt hinzu.

Bei der Vermittlung von Langzeitarbeitslosen müssten die Jobcenter vor allem bei den vielen Angeboten aus dem sozialen Bereich ansetzen.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 9 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Julchen am 2. Januar 2010 um 18:00 Uhr

    Das wird ja immer besser.
    Prost Neujahr !

    Also zum einen- sollten die Herrschaften mal diese idiotische Bezeichnung „Fall(manager) weg lassen.
    Wir sind in Deutschland und ich brauche keinen Manager und schon gar nicht bin ich ein „Fall“.

    zum andern

    Verbesserungen müssen her- aber nicht in dem man Arbeitslose in Tätigkeiten „zwingt“ die sie nicht machen wollen oder auch können !

    Der soziale Bereich.!
    Stellt die arbeitslosen Fachkräfte wie Krankenschwestern, Altenpflegerinnen ein- da gibt es genügend von. Ich bin z.b. nicht geeignet dafür.
    Ein Beruf muss eine „Berufung“ sein und keine aufgezwungene Tätigkeit.

    Es gibt genügend arbeitslose Pflegekräfte im Land.

    in erster Linie sollte sich die Bundesagentur für Arbeit- mit FIRMEN in Verbindung setzen- und Arbeitspätze schaffen- und zwar alleine- ohne die vielen Ausbeuterfirmen, die sich anhängen an die BA.

    Auch eine BA muss für Vertrauen sorgen- wenn sie sich um Menschen „kümmern“ will.( was sie nicht tut )
    Bisher haben diese Menschen in den letzten 5 Jahren nur eines gehabt- vor der BA und ihren Mitarbeitern ( egal wie sie nun heissen )

    das wären:
    Angst
    Druck
    Drohungen
    Sanktionen
    Unverständnis für persönliche Dinge
    keine Antworten auf Fragen
    keinerlei Gutwill sich mit medizinischen Dingen zu befassen (zu hinterfragen) und sie auch anzuerkennen

    ..und so weiter und so weiter…

    Jeder Mensch hat Defizite! Auch eine Mitarbeiterin der BA oder ein „Fallmanager“ oder Geschäftsfüher, der Mensch ist nun mal nicht perfekt.

    Und genau das macht ihr da bei der BA.

    Die eigenen Defizite verschweigen und überspielen und
    und im schlimmsten Fall vertuschen.
    Die der Arbeitslosen werden nicht nur gesucht, sie werden sogar „erfunden“ weil es ja sonst keine Möglichkeit gibt- sie dazu zu zwingen, etwas zu tun, wie oben erwähnt.

    Liebe Leute
    ihr müsst mal anfangen, wieder schrifliche Akten anzulegen, dann wisst ihr auch, wer da die Tür reinkommt- aha! Frau Müller guten Tag.
    Ihr behandelt die Menschen wie Nummern

    Hört auf- unsere bisherigen Tätigkeiten ins „NICHTS“ zu ziehen und gebt uns in unserem Bereich Möglichkeiten.

    Man kann einen Bäcker nicht auf Metzger umschulen- sonst wär der Bäcker ja Metzger geworden- dass wollte er aber nicht ! gelle.

    Alle Menschen, die gar keine beruflichen Erfahrungen haben, die kann man „einbinden“ in alles Neue- aber nicht sehr viel ältere Menschen. Die sind nicht in dem Masse „formbar“ wenn auch flexibel in vielen Bereichen.

    Und wenn die aber dann doch dazu bereit sind- wie ich, dann wollen diese Menschen auch dass ihre Arbeit bezahlt wird.

    Solange diese idiotischen Massnahmen bleiben, solange bemüht sich auch kein Mensch um was anderes, weil diese Massnahmen von fremden Menschen, die Profit auf anderer Leute kosten machen wollen- getätigt werden.
    Sie bringen nichts und die Menschen wollen das nicht mehr.

    Die BA hat Platz genug in ihren Kästen. Rückt halt enger zusammen und stellt richtige Lehrer ein, Ausbilder und Leute- die Fähigkeiten auch erkennen können.
    Und stellt auch Ausbilder ein, die türkisch und russich können, denn dann stört auch der Knoblauchgeruch in einer Schulung nicht mehr und ich kann meine Frischluftattacken bleiben lassen, oder dass ich dauernd raus muss, weils mit kotzübel wird.
    ( Ein ernsthaftes Thema !! )
    Ausserdem will ich nicht so dicht neben andern Menschen sitzen- ich brauche Luft, auch zum lernen.
    Ich mag es nicht, wenn ich rechts und links so eng bin-und angeatmet werde.

    ***“Wir wollen wissen- worauf wir aufbauen können “ ***

    Ja Herrschaftszeiten- dann fragt doch die Leute !!!

    Ich will und kann lernen:

    a) Lohnbuchhaltung
    b) Programmieren
    c) Weiterführendes in der Buchhaltung
    d) Datev und andere spezifische Programme

    also habt ihr was davon?
    Her damit!

    Wie? ganz einfach- hier rein schreiben.

    Zum lesen… weil ja jetzt immer neue Leute ihre Meinung sagen, nicht jeder weiss, wer Herr Alt ist.

    Am 4. März 2004 wurde ihm nach einem internen Machtkampf anlässlich der Kostenexplosion der Online-Jobbörse (Virtueller Arbeitsmarkt) durch den Vorstandschef Frank-Jürgen Weise die Zuständigkeit für den Bereich „Operative Steuerung“ entzogen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_Alt

    Da hatte wohl auch einer ein Defizit… es hat ihm nicht geschadet und er setzt sich für die Kürzung der Hartz IV Sätze ein.

    NEIN DANKE Herr Alt- ich glaube wir passen doch nicht zusammen.
    Was Sie wollen- ist nur mehr Personal um die Arbeitslosen zu ducken und zu drücken.

    http://www.wikio.de/news/Heinrich+Alt

    wer interessiert ist, kann hier vieles zu Hartz IV hören, natürlich auch von Herrn Alt.

  2. Sieglinde am 5. Januar 2010 um 17:21 Uhr

    Ich wußte gar nicht, daß unser Land zertifizierte Fallmanager braucht. Ich dachte, es braucht Arbeitsplätze. BRD=Irrsinn!

  3. Wolli am 5. Januar 2010 um 18:35 Uhr

    Hallo Julchen, deine Ausführungen treffen voll ins Schwarze. Dem ist nichts mehr hinzu zu fügen. Es wäre natürlich toll. wenn die Leibgarde des BA`s diese Artikel auch mal liest. Und natürlich, wenn noch ein Funken Menschlichkeit vorhanden ist, demensprechend reagiert und agiert.
    Aber es drängt sich der Verdacht auf, dass unsere Staatsdiener mit der jetzigen Situation ganz gut leben können. Pünktliche Gehaltszahlungen, immer schön warm etc. Was wäre denn, wenn plötzlich alles wieder „normal“ läuft und der klassische Arbeitsmarkt frei von „Seelenverkäufern“, Arbeitgeber die soziale Verantwortung wieder entdecken und wieder Jobs mit richtigen und pünktlich gezahlten Gehältern da wären? Dann wirds wohl für die BA-Fuzzis richtig dunkel. Und das wollen die bestimmt nicht, oder?
    Noch eine kleine Anekdote: Als ich eines Morgens zum Termin mit meinem „Fallmanager“ gerufen wurde und im Wartezimmer saß, kam ein älterer Herr mit einigen Papieren unterm Arm, ging schnurstracks auf die Bürotür zu,klopfte kurz und öffenete diese. „Ich brauche noch mal 10 bis 15 Mann, Herr Dingsbums. Es soll Ihr Schaden nicht sein…..
    Was geht denn hier ab, Tango Korrupti oder was?

  4. bienemoni am 5. Januar 2010 um 18:42 Uhr

    Wie ich schon in einem anderen Fall geäußert habe.
    Das Schlimmste ist, dass man die Zeitarbeitsfirmen so in der Form hat aufkommen lassen.
    Ich bin generell für jede Arbeit, wie kurz und wie lange, sie auch dauert.
    Nun für Ausbeutung durch diese ZA Firmen bin ich nicht.

    Die Bundesagentur hätte diesen Job machen sollen, dann hätten wir genügend Arbeit für Arbeitslose.
    Die Fallmanager, sind auch nur Erfolgsorientiert und froh über jeden, der seine Neigungen und Arbeitswünsche möglichst verschweigt, so wie man eine Schwerbehinderung möglichst verschweigt.
    Es gibt antworten, wie diese.
    Sie haben aber Vorstellungen, die nicht zu realisieren sind Herr, Frau……………….
    Allerdings bin ich dafür, dass man Arbeit´s unwillige in Ruhe lässt und sich auf die willigen konzentriert.

    Bin ich froh, dem Arbeitsleben entkommen zu sein, da nehme ich sogar die Einschränkungen durch meine Erkrankung in Kauf.
    Trotz dem denke ich solidarisch und verfolge jede Neuerung mit Interesse.

  5. Julchen am 5. Januar 2010 um 20:15 Uhr

    @ Wolli
    ja weisst Du, manchmal da platzt mir einfach der Kragen.

    Lies mal die Weltordnung -und die neue Weltordnung- dass ist sehr interessant.

    Im Übrigen ist die Armut gewollt- besonders von der Wirtschaft aus. Ich sage schon seit Jahren, unsere Politiker sind die Marionetten der Wirtschaft.
    Hänneschen Theater.

    Herr Ackermann- meint ja auch über der Kandesbunzlerin
    ( ich sag so ungern Bundeskanzlerin) zu stehen.

    Das ist alles vorprogrammiert. Es wird nicht besser, sondern schlimmer. Nun noch das Computerprogramm „Elena“ da dauerts nicht lange, da wollen die einem Chips einpflanzen. Da ist es wieder interessant mal die Verschwörungstheorien zu lesen.

    Theoretisch gesehen, kann einem nur noch Angst und Bange werden.

    Die Fallmanager sind nur *heisse Luft* Sie sollen ja da einsetzen, wenn der „normale“ SB jemanden nicht weg bekommt- bei mir war das jedenfalls so.
    Was hat er gemacht der Fallmanager ? NICHTS
    Die sind Beamte und kriegen halt mehr als ein angestellter SB. Irgendwo muss es ja verteilt werden.

    Alles Quatsch

    Die Wirtschaft und die Elite- wie immer man sie nennen mag- streben eine Weltherrschaft an, dass kann man nicht anders sagen. Es wird auch in andern Ländern immer alles schlimmer. In Griechenland wurden die Leute sogar gezwungen“ sich gegen die Schweinegrippe impfen zu lassen. ( Beispiel) Dann kommt noch, dass bereits 2007 die Pharmaindustrie Staaten erpresst hat, Impfstoff herstellen zu lassen, da gabs die Schweinegrippe noch gar nicht.
    Alles Pack! Und Pack schlägt sich- und Pack verträgt sich.

    Man darf nicht nur die Arbeitslosigkeit ALLEINE sehen, sondern das ganze Drum und Dran.

    Hier ist auch so ein Thema !
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bilderberg-Konferenz

    Was da abgeht, will ich schon gar nicht wissen.
    Und die Banken- was glaubt denn einer, warum die Regierung nichts gegen die Banken unternimmt- weil sie abhängig sind von Ackermann + CO.
    Was die hinter dem Rücken der Bürger, des Volkes machen, dass kriegen wir niemals raus.
    Die Medien sind schon lange auf der Seite der Regierung.
    Tust Du mir nix- tu ich Dir nix. Freie Reportagen- gibts nicht mehr. Alle abhängig von Sendern und sonst was.

    Wenn es dann mal sozialen Widerstand gibt, werden wir erleben- wie die Wasserwerfer gegen das deutsche (demokratische ) Volk eingesetzt werden.

    Es wird Zeit, dass die Deutschen sich mehr kümmern und die Dinge hinterfragen.
    Gerade bei Hartz IV !
    Da krieg ich die Krise.- wenn ich die Ostdeutschen teils höre, dass es ja in der DDR gar nicht so schlecht war, sie sind ja gewöhnt gewesen, dass der Staat „alles regelt“ Also in die Richtung geht ja vieles. Auch von der Regierung her.
    Da sind auch viele Fehler gemacht worden nach der Wende. Man hat die Leute nur besch…. und ihnen was vorgegaukelt- und jetzt haben wir den Salat. Im Osten sitzen die meisten Hartz IV Empfänger in Brennpunkten.
    Nochmal geht es nicht so still und besonnen wie in Leipzig ab, denn die Leute dort haben auch nur eines
    „Die Schnauze voll“
    Der Ruf nach der DDR ist nur der Ruf nach Sicherheit, und die gibt es in unserm ( eigentlich schönen )Land nicht mehr.
    Mit Merkel und Westerdingens sowieso nicht.

  6. Schatana am 6. Januar 2010 um 16:53 Uhr

    @ Julchen

    Kann dir bei so manchem zustimmen. Jedoch muss ich dich enttäuschen was die lieben Angebote der „Fallmanager“ angeht – bezüglich Kursen/Weiterbildung etc.

    Die aufgezählten Dinge die du gerne machen möchstest, kannst du getrost vergessen, zumindest wenn es von „Bildungsträgern“ ist, die vom Amt leben. Es kümmert dort eigentlich keinen wirklich ob du etwas lernst oder nicht. Hauptsache du bist da und die kassieren für dich das Geld.

    Und auch von vielen Firmen werden die Art von Kursen nur belächelt und nicht ganz ernst genommen. Was ich persönlich verstehe, da ich schon so manchen Kurs mitgemacht habe und am Ende nicht viel schlauer war, auch wenn es in den Unterlagen stand, dass ich jetzt dieses oder jenes kann.

    Wir wurden meistens vor den PC gesetzt und mussten uns selber durch Programme und Unterlagen arbeiten. Dineg die ich auch hätte zu Hause machen können, für weniger Geld und mehr Antworten. Die lieben Dozenten sind meistens lieber im Gebäude rumgelaufen, waren Kaffee trinken oder machten Raucherpause. Und hatte man doch mal ne Frage musste man erst jemanden suchen oder wurden einfach nur abgespeist mit Informationen die einen nicht weiter brachten z.B. lesen Sie dort nach usw. Oder man bekam Antworten, nach denen man nicht gefragt hatte. :-(

    Und Kurse die etwas bringen, werden meistens nicht von den Ämtern gezahlt z.B. bei der VHS. Alles schon durch gemacht. Bei mir wird ständig versucht mich wieder in Kurse zu stecken, wo ich von vornhinein weiß das Sie nichts bringen und eigentlich das Selbe ist, was ich schon X-Mal mitmachen musste. Und natürlich nur bei denen von Ihnen finanzierten Bildungsstätten.

    Mir wird jetzt schon schlecht wenn ich an den nächsten Termin denke. Wer weiß was die sich dann wieder einfallen lassen. *würg, seuftz, heul*

    Anstatt mich wirklich mal zu unterstützen und meine Talente zu fördern.

    Wie du schon sagtest, ein Beruf sollte schon zu einem passen, dass kommt am Ende schließlich auch der Firma zu gute.

    Und wie auch schon gesagt wurde – wir haben mehr Arbeitslose, als freie Stellen. Auch wenn man die freien Stellen besetzen würde, gäbe es noch genug Leute ohne Job. Da liegt es doch auf der Hand wo man ansetzen sollte – z.B. bei den Firmen. Es nutzen noch zu viele aus z.B. durch Zeitarbeiter, Stellen die aufgeteilt werden z.B. durch „zuviele“ Minijobs (davon kann man alleine nicht leben), 1-€-Jober die reguläre Stellen kaputt machen usw. Außerdem werden ständig die Statistiken verschönt – die wahren Zahlen bekommt die Öffentlichkeit nicht zu sehen. Gerade durch Menschen die in Maßnahmen sind, eine Aufstockung durch H4 brauchen, Krank sind usw.

    Wo soll das noch hinführen? :-(

    Liebe Grüße,
    Schatana!

  7. Julchen am 6. Januar 2010 um 19:36 Uhr

    Hallo Schatana :-)

    das war klar- dass die da nichts machen. Es war mal nur als Beispiel gedacht. Ich könnte auch anderes noch anfügen und vorschlagen, was ich machen könnte.
    Es ging nur darum- dass ES „machbar IST. (für mich)

    Vorschläge hatte ich nur von denen in Bereichen- die ich nicht mehr tun kann = Schweres heben, gebückte Haltung etc. Sie haben ja nichts, ausser Strassenkehren, Pötte schrubben oder sonst was.
    ( 1 Euro Jobs- die man nicht ablehnen darf, aber meine Krankheiten sind ja attestiert- da können sie nichts machen )

    Einige Kurse bei der VHS würde meine ARGE schon bezahlen, jedoch nützen mir die nichts- beruflich gesehen. Man kann auch nicht irgendwo in einem Kurs bei Teil 5 oder 6 anfangen- man muss dann von Grundauf alles machen- und das brauch ich nicht nach 30 Jahren Bürotätigkeit.

    Sprachkurse werden teilweise auch bezahlt. Bringt aber nichts, wenn Du englisch lernen würdest- dauert das ewig- und nur Englisch nützt Dir nichts, Du brauchst „Handelsenglisch“ Bis ich das hätte wär ich 65 Jahre alt und bin in Rente.
    Selbst wenn man es früher schaffen würde- kriegst auch keine Stelle- weil es auf die Branchen ankommt- die haben junge Leute- die das schon lange besser können.

    Ich habe ja auch schon einige Massnahmen hinter mir. Es ist stets dasselbe Muster.
    Es ist nur noch Profit und ich befürchte das wird noch schlimmer. Ich versuche mich zu wehren, mit allen legalen Mitteln, die es gibt.
    Die Wirtschaft ist der Regierung überlegen- und somit werden auch weiterhin Billigkräfte gefordert- damit die Elite den Gewinn miteinander teilen kann oder aufteilen kann.
    Die Firmen nutzen das alles sehr aus und somit sind wir wieder am Anfang. Wenn man in die Zeitung schaut- Samstags-Stellenabgebote, dann kann sehen, was gesucht wird. Alles nur noch spezifische Sachen, die ich nicht mehr lernen kann im Alter.
    Es gibt ansonsten nur Aushilfsstellen oder wie es so schön heisst „400 Eur Job“.
    Ich drück Dir die Daumen, dass Du Glück hast und etwas findest.
    Lass Dich nicht unterkriegen.

    Liebe Grüsse
    Julchen

  8. Schatana am 14. Januar 2010 um 16:54 Uhr

    @ Julchen

    Es tat so gut deine Zeilen an mich zu lesen. Ich habe mich nach langem mal wieder verstanden gefühlt. DANKE – *lieb umarm*!!!

    Was die „lieben“ Maßnahmen usw. angeht, wird mir schon bei dem gedanken daran schlecht. Ich sehe keinen sinn in den Dingen, da sie mich bisher auch nicht weiterbrachten.

    Ich bin zwar noch nicht so alt, aber auch ich habe Probleme, da ich nach der Ausbildung gleich auf die Straße gesetzt wurde und ich keine richtige Chance bekommen habe zu arbeiten. Somit keine fundierte Berufserfahrung!!!! :-( Ich wurde oft als Praktikantin ausgebäutet und das ist keine Motivation, wenn es am Ende heißt das man doch wieder gehen darf und der nächste Praktikant steht in der Tür steht. Ich will nicht nur als AUSHILFE arbeiten. Wie soll ich mir da etwas aufbauen? Oder gar in die Kasse zahlen? Wobei ich eh nicht daran glaube das ich später mal etwas davon haben werde. Aber dennoch würde ich gerne die Möglichkeit bekommen etwas zu machen wo ich mir eine Zukunft vorstellen kann und mir mein Leben aufbauen darf!!! Unter anderem auch kleine Träume erfüllen wie eine Wohnung, ein kleines Auto, sich „befreit“ von den Ämtern fühlen usw. Ich bekomme schon immer Panik, Schlafprobleme usw. wenn ein termin ansteht, da ich nicht weiß was mich erwartet und was DIE wieder mit mir vor haben. Echt schrecklich!!!!!

    Ebenso wie diese blöden 1-€-Jobs oder Zeitarbeiter und nicht zu vergessen die ganzen Halsabschneider der privaten Arbeitsvermittler. Die denken eh nur an SICH und die Kohle die sie abziehen können – spreche aus Erfahrung (Hab in einem Büro von denen gearbeitet und durfte hinter die Kulissen gucken. Das will man besser nicht wissen, man ist nur gefrustet und die Bewerber tuen einem leid!!!!!)

    Ich weiß eines mit Sicherheit, sobald mir etwas derartiges wieder angeboten wird, sei es eine Maßnahme, oder gar ein 1-€-Job, etc. werden die mich kennen lernen. Und wenn DIE meinen mir Geld kürzen zu müssen, lege ich es auch darauf an und werde mich wehren. Ich musste ja auch schon mit weniger zurecht kommen, da DIE falsch gerechnet haben und ich keine Hilfe hatte und meine RECHTE nicht kannte – aber ich ständig über meine PFLICHTEN belehrt wurde (war noch weiter am Anfang). Mir ist jetzt schion schlecht wenn ich an diesen blöden Laden denke. :-(

    Außerdem hast du recht. Man ist kaum noch motiviert in die Stellenanzeigen zu schauen, da man oft nicht dem entspricht, was gesucht wird und irgendwann zweifelt man auch an sich selber. Nicht das man das eine oder andere lernen könnte und sich auch in manches einarbeiten würde. Die Tatsache ist doch, dass man die Chance nicht bekommt. Und Leute die mehr als gut qualifiziert sind, sollen am besten für einen Hungerlohn arbeiten oder kommen oft durch Vitamin-B an die Stelle. Das ist wohl oft die einzige Möglichkeit um einen vernümpftigen Job zu kommen.

    Nicht zu vergessen das uns dieses Jahr wieder ein paar Hundertausend Arbeitslose drohen und die Kurzarbeit ist ja auch wieder häufig im Gespräch bei den Firmen, zumindest bei uns in der Gegend. Und das tolle ist ja, die Leute sollen die „volle“ Arbeit dennoch in der kürzeren Zeit für weniger Geld leisten. *würg*

    Ich wünsche dir auch noch alles Liebe und noch genug Kraft um gegen alles anzukommen.

    Fühl dich lieb gedrückt!

    Schatana!

    P.S.: Lese gerne deine Komentare und hoffe du lässt dich noch ne Weile hier im Forum blicken!!!! ;-) LG

  9. Julchen am 15. Januar 2010 um 00:02 Uhr

    Hallo Schatana,

    ja- manchmal hilft auch ein virtuelles „Knuddeln“ :-)

    Nun weiss ich nicht wie alt Du bist und was Dein Ziel ist.

    Wenn Du zu der ARGE musst, dann bereite Dich vor, mach Dir in Ruhe einen Zettel- was Du fragen willst- und wenn Du zuschnell zugeredet wirst- sagst Du “ Moment bitte, ich muss mir das notieren“
    Das Problem ist ja auch immer die wenige Zeit, die die Sachbearbeiter haben. Es ist nicht immer so- dass sie einem was wollen.

    Einen 1 Euro Job kannst Du leider nicht ablehnen. Da gibt es keine Möglichkeit, es sei denn- Du wärst körperlich nicht dazu in der Lage. ( Schweres heben oder so was ) Dann brauchst Du natürlich ein Attest.

    Wichtig ist, dass Du ein Ziel hast. Hast Du denn eine fertige Ausbildung? ( vielleicht hab ich das überlesen-oder erinnere mich grad nicht? )

    Hast Du noch keine eigene Wohnung? Ein Auto ist ja nicht so unbedingt wichtig am Anfang- wenn auch schön.
    Wenn man jung ist, hat man auch andere Wünsche, dass ist ja klar.

    Früher hiessen die 400-Euro Jobs- schlicht und einfach „Aushilfstätigkeit“ da war klar- dass man „aushilft“ und eine Ergänzung hat. Heute sind diese „Jobs“ allgemein von den Firmen zum Ausnutzen gedacht- jedenfalls meistens. Sie können einen von heut auf morgen rauswerfen- und man hat dann nichts mehr.

    Die „Aushilfsjobs“ waren damals für Hausfrauen gedacht, die ein bischen als Taschengeld verdienen können- steuerfrei- wenn der Mann arbeiten ging- oder aber für Berufstätige, die mit einem Aushilfsjob irgendwas bezahlen wollten.

    Die Regierung hat versäumt da einen Riegel vorzuschieben- und heut will sie nix mehr davon wissen. Finde dass äusserst skandalös, dass unser Land zum „Minijob“ – Land geworden ist. Letztlich hilft es keinem wirklich.

    Lass Dich nicht entmutigen und versuche einen Weg zu finden, der Dir gerecht wird- in Deinen Fähigkeiten und auch in Deinen Möglichkeiten. Gib nicht auf, nach Firmen zu suchen, die Dir eine Chance bieten. Manchmal braucht man lange- bis man etwas Glück hat.

    Danke auch für Deine lieben Worte- und schlaf gut.
    Jeder Tag ist wieder neu- und es gibt auch wieder neue Kraft und Zuversicht. Geniesse die Dinge, die Du hast- sei es Familie, oder Freunde/Freund und was es alles noch so gibt.

    Liebe Grüsse
    Julchen

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 1693