Nachricht zum Thema Arbeitslosengeld vom 12.10.2010 um 14:01 Uhr

BA-Vorstand prognostiziert Rückgang der Arbeitslosigkeit

Im kommenden Jahr 2012 ist von einer Entspannung auf dem Arbeitsmarkt auszugehen. Davon ist zumindest BA-Vorstandsmitglied Heinrich Alt überzeugt.

In der „Stuttgarter Zeitung“ äußerte Alt die Hoffnung, dass die Zahl der Langzeitarbeitslosen weiter abnehmen werde. Zudem ist der BA-Vorstand im Hinblick auf die Erwerbslosenzahlen generell optimistisch. So erwartet er im Jahresdurchschnitt 2011 einen Rückgang um 200.000 auf etwa drei Millionen.

Obwohl dies eine Entlastung für den Etat der Bundesarbeitsagentur bedeuten würde, müsse Alt zufolge weiterhin gespart werden. Aufgrund der von Regierungsseite gemachten Vorgaben stünden den Jobcentern für Eingliederungsprogrammen und Arbeitsgelegenheiten aller Voraussicht nach weniger Mittel zur Verfügung.

Dafür sollte aber auf keinen Fall weniger Geld für die Weiterbildung von Erwerbslosen und die Integration von Jugendlichen ausgegeben werden.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 21 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Cindylady am 12. Oktober 2010 um 17:48 Uhr

    Und wie werden in igendwo rein gesteckt und wie viele gehen in ein euro shop rein?
    Und wie vielen mus dasgehalt auf gestockt werden? Das sagt er nicht.

  2. Julchen am 12. Oktober 2010 um 18:51 Uhr

    Cindylady

    eben ! Es kommen immer mehr Menschen in Niedrigjobs- idiotische Massnahmen und somit sind schnell mal 200.000 Leutchen weniger ( künstlich gemachte) „Langzeitarbeitslose“ futsch aus der Statistik.

    Augenwischerei und Lügengebilde- mehr ist es nicht.
    Nicht einer von den Leuten kann- oder könnte von dem was er machen muss, leben.

    Bis 2012 sind es noch 2 Jahre- in dieser Zeit kann sich die Regierung noch viel einfallen lassen und die Schergenbehörde setzt es durch Drohungen, Erpressungen und Nötigungen um.

    Töröööööt! Fertig ist die Statistik.

  3. Bullruncreek am 12. Oktober 2010 um 22:09 Uhr

    Nun, so unmöglich ist das nicht.

    In den nächsten rund 20 Jahren gehen in Deutschland ca. 20 Mio Arbeitnehmer auf Rente ohne das entsprechender Nachwuchs da ist. Der größte Schwund setzt dabei zwar erst in 10 Jahren ein, aber jetzt geht es so langsam los. Hinzu kommt, das ja ein großer Teil der Langzeitarbeitslosen auch zwischen 45 und 65 ist, Die gehen auch nach und nach auf Rente. Ich gebe uns zwischen 3 und 5 Jahren. Dann hat sich das Problem der Arbeitslosigkeit weitesgehend von allein erledigt und wird sich mehr und mehr zu einem Rentnerproblem wandeln…..

    Wir müssen jetzt anfangen vernüftige Regelungen für eine verstärgte Zuwanderung zu finden in 5 jahren ist das zu spät. da werden wegen des Arbeitskräftemangels die Firmen bereits verstärkt abwandern und die gesamte Situation dadurch noch dramatisieren.

    Die ganze Debatte um Integartion und Einwanderungsstopp ist vollkommen kontraproduktiv….

  4. Cindylady am 13. Oktober 2010 um 11:25 Uhr

    mosn,ich bin 58 Jahre 60% Schwerbehindert habe auch meinen Beruf erlernt .
    Bis zu meinen Arbeitsunfall standich immer in Lohn und Brot , heute wird meine Unfallrente auf Hartz4 an gerechnet was ich als Sauerei entfinde.
    Ich habe da duch den unfall eine steife Hand, auch duch Melikamente hoch gradig Zucker bekommen. Was wiederun zur folge hatte das ich duch diese Schei… es auch noch mit dem Herzen bekommen habe verursacht duch dem Zucker.
    Als wenn das nicht genug wäre hat der Artz von der Arge als kern gesund geschrieben und ich sollte ein Euro Shops an nehmen.
    Ich hatte es auch nicht verweigert sonst Sperren sie mir mein Geld, es kam so was voraus gesagt wurde ich fiel ins unter Zucker Koma. Das wurde der Arge mit geteilt die Sagten das wäre nicht so tragisch. Ich war dann länger krank und die Bande sperrte mir mein Geld, ich nicht Faul und mich an meine hisige Zeitung gewand und nach Nünberg geschrieben. Alle unterlagen als Copi mit geschickt, was schätzt ihr was dabei raus kam. Die dürfen mich nirgens mehr in dieser form ein setzen und musten das gesperrte Geld alles nach zahlen.
    Nun liege ich mit der Arge noch vom Karli wegen anrechnung meiner Unfall Rente , denn es gibt auch § wo sie nicht angerechnet werden darf.

  5. Julchen am 13. Oktober 2010 um 13:35 Uhr
  6. stuermann82 am 13. Oktober 2010 um 18:01 Uhr

    @ 5 Julchen
    In Deutschland gibt es glücklicherweise keine echte Armut.

  7. Julchen am 13. Oktober 2010 um 18:02 Uhr

    @ Cindylady

    gut, das Du Dich gewehrt hast.Für den weiteren Weg viel Glück, das Deine Unfallrente nicht angerechnet wird. Hast es auch schwer genug.

    Es liegt meist ja an den Amtsärzten, die eben keine Fachärzte sind. Ich hab das Theater auch durch. Die waren gar nicht in der Lage Gutachten zu lesen und es hat gedauert- bis ich mich durchgesetzt habe. Mit mir machen die nun auch nicht mehr den Molli- weil sie sonst direkt eine Krankmeldung bekommen.

    Es ist einfach das Durchpeitschen einer Sache, die die ARGEn machen, ohne nachzudenken, was sinnvoll ist und was nicht. Würden mehr Menschen, die nicht mehr können-und kaputt sind in die einfache Grundsicherung kommen und man würde junge Leute fördern und zu Ausbildungen bringen, wäre vieles auch besser. Es kann doch nicht sein, das junge Leute mit 23 noch keine Lehre oder Schulsabschluss haben. Die muss man dann eben in Lernklassen bringen und zur Not entsprechende Lehrer einstellen. Wär jedenfalls billiger als ein Scheiss für Kranke aufzuzwingen, nur das sie ihren Willen haben.

    Mich wollten sie auch für einen Euro in eine Krankenhausküche stellen-obwohl nachgewiesen ist, das ich keine 3 Kilo heben kann. ( Kein Wunder wenn der Arm runterhängt ) Jo- und dann soll ich mit der linken Hand einen schweren Küchenpott voll Suppe von A nach B bringen.
    Nee- mit mir nicht- und das hat 9 Monate gedauert- bis sie endlich die Gutachten akzeptierten.
    Die SBs sind auch nicht in der Lage- mal einen „Begriff“ bei Google einzugeben- oder es ist Desinteresse- so können sie jedenfalls keine Menschen vermitteln, die eine Einschränkung haben.

    Wenn ein Sachbearbeiter über die Gesundheit entscheiden soll- ist er einfach überfordert- und man muss sich wehren. Kostet auch alles Geld- fragt aber keiner nach.

  8. Julchen am 13. Oktober 2010 um 18:42 Uhr

    Steuermann !

    Du bist wirklich des Wahnsinns fette Beute.
    Schau Dich mal bei den armen Rentnern um, bei den Kindern und mach halt die Augen auf.

    Dann haben wir noch die, die arm am Herzen und im Geiste sind- da gehörst nun Du wieder
    zu.

  9. steuermann82 am 14. Oktober 2010 um 19:30 Uhr

    @ 8 Julchen

    Warum ist ein Rentner arm? 1. er hat zu wenig eingezahlt (zu wenig für mehr Rente geleistet). 2. weil immer weniger Leute arbeiten und immer mehr Personen die nicht arbeiten immer mehr haben wollen, wird Anteil am tatsächlichen zu verteilenden „Kuchen“ deutlich kleiner. Dieses kleine Stück am „Kuchen“ ist aber noch keine absolute Armut – die sieht ganz anders aus. Wenn man aber nicht viel gelernt hat, die Welt im Wesentlichen nicht kennt und nicht gesehen hat, dann fehlt einem schlicht die Beurteilungskompetenz.

    • weissnich am 19. Oktober 2010 um 17:29 Uhr

      da ich nicht weiß wie alt du bist, aber schon sone tollen platitüden schreibst nehme ich an du bist künstlich um die hetze richtig anzuheizen.wer auf alles immer eine antwort hat und immer auf alles weiß was zu sagensowie du hier in diesem forum zu finden bist scheinst du keine arbeit zu haben und sitzt vor rechner und kannst nichts besseres mit dir und deiner zeit anfangen. wieviel arbeitsjahre hast du denn ??? und wieviel rente wirst du bekommen ??????????????????????????????

  10. Julchen am 14. Oktober 2010 um 20:49 Uhr

    Steuermann

    Erzähl Deinen Mist den Rentnerinnen die noch um 1914 und aufwärts geboren sind und im Krieg ihre Männer verloren haben. Damals war man noch „Hausfrau“ und hatte Kinder und keine Berufe.Da war als Näherin oder Putzfrau nicht viel einzuzahlen. Diese Leute haben sehr viel geleistet und gehören auch mit Achtung behandelt.
    Diese Leutchen sind teilweise äusserst arm.

    Die einfachen Berufe mussten und müssen auch getan werden und da können die Menschen nicht so viel Rente erreichen wie ein Doktor oder sonst was, aber sie konnten bis vor einigen Jahren anständig davon leben. So Typen wie Du profitieren doch von den einfachen Berufen- oder wer soll Dir Dein Auto reparieren- ein Arzt?

  11. steuermann82 am 14. Oktober 2010 um 21:51 Uhr

    @ 10
    Damals gab es KEIN geeintes Europa – die Industriemacht Deutschland war durch Zölle u.ä. vor der „Globalisierung“ geschützt. Die Bevölkerungspyramide sah ganz anders aus, Lebensstandard und Lebenserwartung waren deutlich geringer. Unabhängig davon hängt die Rente aber immer noch davon ab, wie lange jemand wie viel „eingezahlt“ hat. Es gibt daher auch viele Rentner, denen es sehr gut geht.

  12. Julchen am 15. Oktober 2010 um 18:07 Uhr

    Das habe ich auch nicht bestritten, das es Rentner gibt, denen es gut geht.
    Die sind auch nicht angesprochen.

    Kleiner Erbsenzähler, was?

  13. Stereumann82 am 16. Oktober 2010 um 18:25 Uhr

    @ 12
    Na dann ist doch allen in Ordnung.

  14. Julchen am 18. Oktober 2010 um 10:28 Uhr

    Solange es Menschen wie Dich gibt, ist überhaupt nichts in Ordnung.

  15. nostradamus am 18. Oktober 2010 um 16:23 Uhr

    Die prognostizierte Besserung auf dem Arbeitsmarkt wird schon seit Jahren versprochen.
    Seltsam ist doch das wir gefühlte 3 Mio Arbeitslose und echte 5 Mio. A-Lose haben.
    Die Politiker und der A-Amt Chef lügen uns die Hucke voll.
    Die unechten Arbeitsplätze im Niedriglohnsektor und im Dienstleistungsgewerbe können kein Erfolg darstellen.
    Wo bleiben echte langfristige gerechte Jobs mit menschenwürdigen Arbeitsverträgen!
    Warum gehen die Betroffenen nicht mal auf die Strasse. In Stuttgart geht es ja auch.
    Besetzt Behörden, Autobahnen usw..
    Vor allem zeigt den Laberparteien bei der nächsten Wahl Euren Unmut.
    In den A-Ämtern wird nur Verwaltet, diskriminert und drangsaliert.
    Wenn die Frage das A-Amtes mal wieder auf die Bewerbungsaktivitäten kommt und der Nachweis erbracht wurde, einfach mal zurückfragen welche Aktivitäten das A-Amt nachweisen kann.
    Einfach mal unbequeme Fragen stellen!!!
    Da kommen die ganz schnell ins Schleudern!
    Gruß

  16. ich am 18. Oktober 2010 um 22:13 Uhr

    mein 1 eurojob läuft aus , ich war heut auf dem amt um verlängerung zu beantragen, aber ich darf nicht weitermachen. ich soll mich auf dem 1. arbeitsmarkt bewerben
    das tue ich ja, aber mit schwerbehinderung und herzkrankheit u 2 behinderten kindern bekomme ich nichts.
    der 1 eujob macht mir spass und wir brauchen das geld für fahrten zum arzt und medikamente.
    ich hab das auf dem amt gesagt, dass ich nichts machen kann was meiner gesundheit schadet, die sagte dass es nicht interessiert. in mir krampft sich alles zusammen, ich weiß nicht mehr weiter.
    ich will nicht zu hause bleiben.

    von wegen es werden weniger arbeitslose – wo haben die da oben ihre augen – wo haben die ihr herz?

  17. nostradamus am 19. Oktober 2010 um 13:29 Uhr

    Dein Schicksal hört sich ja übel an.
    Wende Dich doch an die Presse! Mache den Sachbearbeitern und Verwaltungsklugen Dampf
    unter den Hintern.
    Tja, die Milliarden für uns Deutsche wurden für sinnloses Multikulti verpulvert.
    Und ein Ende ist nicht in Sicht die Probleme kommen noch und dann immer drauf auf Deutsche
    Arbeitslose. Ist ja auch einfacher. Die verstehen alle Anordnungen der Ämter.
    Als Zugereister kann ich sagen , nix verstehen, das ich nicht wissen usw. usw..
    Also können die in den H4 Anträgen alles reinschreiben.
    Gruß

  18. Windmann am 19. Oktober 2010 um 13:43 Uhr

    Sorry, ich habe hier schon vieles, in den letzten Monaten, auf diesen Seiten gelesen. Alles hoch interessant, aber wer geht denn wirklich einmal mit auf die „Strasse“ zur Demo?
    Ich glaube, damit sind andere Europäer schon viel weiter.

  19. chevy57 am 19. Oktober 2010 um 16:35 Uhr

    am einfachsten wäre es doch wenn alle statistiken öffentlich gemacht werden! arbeitslose, langzeitarbeitslose, aufstocker, menschen in massnahmen… dann sieht jeder wie in der politik besch…önigt wird. mach doch als arbeitsloser mal wissentlich falsche angaben… 12wochen sperre sind dir sicher. gleiches recht für alle… 12 wochen kein gehalt für die verlogene bande. vor der wahl kriechen sie dir in den arsch… nach der wahl treten sie dir rein. selbst der alte adenauer sagte einmal „was interessiert mich das geschwaffel von gestern“ . trotzdem spielten diedamaligen politiker in einer liga die für die heutigen volksvertreter unereichbar sein wird. naja, man könnte ja an den statistiken arbeiten……..

  20. adele am 20. Oktober 2010 um 18:43 Uhr

    Hallo Leute,
    für wie blöd hält denn Herr Alt die Bevölkerung. Ich bin überzeugt, dass er das Geschrippsel in der Presse dazu nutzt, um seine eigene Unkompetenz zu veröffentlichen. Wäre er ein Mann mit Realitätssinn, dann hätte er mittlerweile erkennen können, dass seine Kommentare nicht die Wahrheit, sondern rein politisch argumentierte Lügen sind !!!

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 2180