Nachricht zum Thema Arbeitslosengeld vom 28.10.2010 um 00:09 Uhr

Erwerbslosenzahl unter Drei-Millionen-Marke

Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) teilte am heutigen Mittwoch mit, dass die Zahl der Erwerbslosen im Oktober um 86.000 auf 2,945 Millionen gesunken ist. Die Arbeitslosenquote nahm im Vergleich zum Vormonat September um 0,2 Punkte auf 7,0 Prozent ab.

Von der Leyen beruft sich dabei auf Statistiken der Bundesagentur für Arbeit (BA). Damit wäre der niedrigste Stand seit Oktober 1992 erreicht. „Wir sehen, dass zum ersten Mal in einer Krise und nach einer Krise die verfestigte Sockelarbeitslosigkeit nicht gestiegen ist“, stellte die Ministerin zufrieden fest. Der Aufschwung am Arbeitsmarkt sei ihren Worten nach kein Zufallsprodukt, sondern vielmehr das Ergebnis richtiger Arbeitsmarktreformen und klugen Krisenmanagements.

Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) beurteilt die Lage ebenfalls als hervorragend, weil es sich eben nicht um Eintageserfolge oder Sondereffekte handeln würde.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 25 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Hessi James am 28. Oktober 2010 um 06:57 Uhr

    Es ist eine bodenlose Frechheit, wie man die Bevölkerung bewusst täuscht um Erfolgsmeldungen in Umfragetiefs vorzugaukeln!!!

    Mit welcher Unverfrorenheit die Öffentlichkeit bewusst verarscht wird kann man leicht nachvollziehen, einfach „geschönte Arbeitslosenzahlen“ googeln und schon wird man mit Links erschlagen wie seit Kohl die Vorgaben für „Arbeitslosigkeit“ für eine schöne Statistik variiert werden.

    Etwas andere Zahlen gibt es bspw. hier: http://www.theonussbaum.de/seiten/arbeitslos/arbeitslosenzahlen.htm

  2. Julchen am 28. Oktober 2010 um 07:30 Uhr

    Märchen (mittelhochdeutsch Maere = „Kunde, Bericht, Nachricht“) sind Prosaerzählungen, die von wundersamen Begebenheiten berichten. Märchen zählen zu einer bedeutsamen und sehr alten Textgattung in der Mündlichen Überlieferung oder Oralität und treten in allen Kulturkreisen auf. Im Gegensatz zum mündlich überlieferten und anonymen Volksmärchen steht die Form des Kunstmärchens, von dem der Autor bekannt ist. Im Unterschied zur Sage und Legende sind Märchen frei erfunden und ihre Handlung ist weder zeitlich noch örtlich festgelegt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%A4rchen

    [ “Wir sehen, dass zum ersten Mal in einer Krise und nach einer Krise die verfestigte Sockelarbeitslosigkeit nicht gestiegen ist”, stellte die Ministerin zufrieden fest. ]

    Modernes Märchen von Tante Uschi für dummen Deutsche.

  3. Flynn64 am 28. Oktober 2010 um 08:34 Uhr

    Ich saß gestern Abend vorm TV und schaute mir die Tagesschau an, nichts böses ahnend wurde die von der Leyen gezeigt, wie diese sich wie eine Heilige vor die Presse stellte und verkündete, dass es weniger als 3 Millionen Arbeitslose gibt. Hätte nur noch gefehlt, dass sie den Presseleuten und den Fernsehzuschauern noch den Segen verabreicht hätte, ich glaube, dann wäre ich vor Lachen ins Koma gefallen. Konnte mich so oder so schon kaum noch aufrecht halten, als ich diese Frau und die unglaublichen Zahlen sah und hörte.

    Genau wie ich schon vor ca. 3 Monaten prophezeit hatte, dass spätestens zum Jahresende die Arbeitslosenzahlen unter 3 Millionen verkündet werden. Und nun? Jetzt streiten sich sogar die Lügenbarone darum, wer denn nun zuerst das Lügenprojekt an die Öffentlichkeit bringen durfte. Unglaublich wie hier die Bevölkerung zum Narren gehalten wird, aber was tut man nicht alles, damit die eigenen Unfähigkeiten überspielt werden, damit man endlich mal eine angeblich „gute Nachricht“ verkünden kann.

    Was ich toll fand ist, dass heute im ARD-Morgenmagazin auch eine Art „Gegendarstellung“ gezeigt wurde, wie es wirklich hinter den Kulissen aussieht und dabei hat man schön aufgerechnet, wie die Arbeitslosenzahlen manipuliert wurden.

    Z.B. werden in der Arbeitslosenstatistik keine …

    1 Euro Jobber, alleinerziehende Frauen/Mütter mit Kindern, Krangeschriebene, Aufstocker, Personen die in irgendwelchen Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen und sanktionierte Arbeitslose aufgeführt (Die Liste ging noch ein bisschen weiter).

    Man kam dann auf eine Zahl von ca. 4,4 Millionen Arbeitslosen.

    Nun Frau von der Leyen, was ist denn nun mit den gut 1,4 Millionen Menschen, die Sie ganz gezielt ausgrenzen/übersehen? Ganz zu schweigen von den restlichen 3 bis 4 Millionen Menschen, die überhaupt in keiner Statistik mehr erscheinen/aufgeführt werden?

    TOLL!

    • Julchen am 28. Oktober 2010 um 18:58 Uhr

      Also lieber Flynn, mir wird immer schlecht, wenn ich die Stimme dieser Frau höre- der andern auch ;-)

      Die 3-4 Millionen Menschen die die nicht mitzählen, sind vielleicht auch Menschen, die in EU-Rente sind und mit Hartz IV oder
      Sozialgeld aufstocken, etc. gibt ja immerhin über 6 Millionen Hartz IV-Empfänger. Die gliedern die nur nicht genau auf.

      Ich selbst falle ja auch schon seit etwa 1 Jahr aus der Statistik. Ebenso werden Menschen nicht mit gezählt, wo ein Antrag auf EU-Rente läuft. Mit Zahlen kann man eben gut hantieren- es braucht nur noch Leute, die das auch glauben.

      • Julchen am 28. Oktober 2010 um 19:31 Uhr

        Gerade gefunden. Da kann man nur mit dem Kopf schütteln, wie selbstverliebt diese Person ist.

        http://www.welt.de/politik/deutschland/article10596524/Steuergelder-fuer-von-der-Leyens-teure-Eigenwerbung.html

        • Flynn64 am 29. Oktober 2010 um 08:40 Uhr

          Habe es mir angeschaut … unglaublich! Die Frau schreckt wahrscheinlich vor nichts zurück. Ich versuche mir die ganze Zeit vorzustellen, wie die ihre Kinder bekommen hat, wie sie diese erzieht bzw. erzogen hat und wie sehr ihr Mann unter ihr leidet? Würde gerne mal Mäuschen spielen, sorry! ;-)

          TOLL!

          • Trudel am 2. November 2010 um 15:49 Uhr

            Würde mich auch mal interessieren, wie der Mann aussieht, der mit solch einer Frau Kinder haben wollte ;-).
            Man sieht halt wieder mal, dass man als Politiker statt Intelligenz nur einen breiten A…. braucht, um die Ungemach des Volkes aussitzen zu können.

    • von Stahl am 28. Oktober 2010 um 21:38 Uhr

      Sehen Sie es doch einfach einmal positiv. Die Menge an Arbeitslosen, die arbeitsfähig ist, nicht krank ist, sich nicht in Weiterbildungsmaßnahmen u.ä. befindet, ist kleiner geworden. Die Plätze für Weiterbildungsmaßnahmen sind nicht unbegrenzt vorhanden und diese Maßnahmen sind zeitlich befristet. Insofern werden diese Personen, sowie auch z. B. Kranke die wieder gesund werden – wenn Sie denn keinen Job finden – zwangsläufig wieder Einzug in die Menge der „tatsächlich“ gezählten Arbeitslosen erhalten. Weil die Arbeitslosigkeit aber insgesamt zurückgeht, wird diese Menge trotzdem nicht größer sondern nimmt weiter ab.

    • Rudi1966 am 29. Oktober 2010 um 15:53 Uhr

      Ich habe mir gerade deinen bericht durchgelesen und stimme dem in allen teilen zu. ich arbeite seit 6 Jahren Ehrenamtlich neben Hartz IV in einer Schule als beigestellter hausmeister. jetzt habe ich erfahren das auch diese Stelle abnächsten jahr gestrichen wird, aus Kostengründen. da geht es um ganze 20.-Euro für den Gutschein den der Träger berappen muß. Auch wir die über eine Stiftung ehrenamtlich arbeiten fallen nicht in die Arbeitslosenstatistik. soviel zum Thema “ unter 3 Mill. Arbeitslose“

  4. danimaus76 am 28. Oktober 2010 um 08:57 Uhr

    Ha Ha Ha wieviel Besch… da wohl wieder dran ist. Glaub ich nie und nimmer.

  5. Gufty am 28. Oktober 2010 um 09:59 Uhr

    Hallo,
    ein Witz hoch drei diese Zahlen einer geschönten Statitik!
    In diesen Zahlen ist kein einziger Langzeitarbeitsloser (HartzIV) enthalten oder gar ein Eurojober oder ein Arbeitnehmer der für sich den §428 in Anspruch nahm.

    Also die Dame schmückt sich mit Federn die es nicht gibt.

  6. Jamby2005 am 28. Oktober 2010 um 18:04 Uhr

    Sehr geehrte Frau von der Lein ,

    nur noch 3 Milionen Arbeitslose und was ist mit den Arbeitslosen die eine Massnahme von der Agentur für Arbeit machen.
    Diese Zahlen müssen sie aber noch mit drauf Rechnen. Daher sind es mehr als 3 Milionen.

  7. Seb am 28. Oktober 2010 um 22:42 Uhr

    Kleiner Mann – das Lied zur Reform …

    http://www.youtube.com/watch?v=ymeQWJP6_3U&feature=related

  8. Karlchen am 2. November 2010 um 16:49 Uhr

    könnte es sein, dass die Politiker uns ganz bewusst belügen?
    Es mag ja sein, dass derzeit in der Statistik nicht mehr Arbeitslose stehen, aber wieviele 1€- Kräfte gibt es? Menschen, die nicht in der Statisik erscheinen, aber doch eigentlich arbeitslos sind. Wieviele Menschen sind in sinnlosen Maßnahmen untergebracht, nur um aus der Statistik zu verschwinden und diese zu schönern? Maßnahmen kosten viel Geld, Geld das besser, viel besser ALG II Beziehern zur Verfügung gestellt werden sollte.
    Ich glaube, dass wir, wenn wir alles addieren, annähernd ca 6 Mio. Menschen in unserer Mitte haben, die eigentlich als arbeitslos anzusehen sind

  9. Wolfgang Bever am 2. November 2010 um 17:14 Uhr

    Als Kind brachten meine Eltern mir bei, dass man nicht lügen darf. Steht das nicht sogar auch in der Bibel? Hat man dies van der Leyen, Merkel, Schäuble, Westerwelle, und wie sie alle heißen, nicht beigebracht?

    Nun ja, Politik besteht zum großen Teil aus Lügen. Wenn man es denn auch dort in andere Worte verpackt. Würden die meisten unserer Politiker die Wahrheit kundtun, würden sie damit ihre eigene Unfähigkeit zugeben. Wer macht dies schon gerne?

    Fakt ist, dass man mit Zahlen vieles so darstellen kann, wie es gerade am besten passt. Unsere Regierung hat bis zum heutigen Tag noch nichts für das Volk, welches sie vertreten soll und von welchem sie bezahlt wird, positives geleistet. Langsam wird es eng. Da Arbeits-losigkeit schon immer ein Thema war, zieht man sich jetzt eben mit gefälschten (im straf-rechtlichen Sinne Betrug?) hoch. Dass Dumme daran ist nur, dass nicht jeder nur dumm ist und alles glaubt. Es gibt unter uns auch noch Menschen, welche 1 und 1 zusammenziehen können.

    Die Zahl der offiziell arbeitslos gemeldeten Personen mag vielleicht stimmen. Doch was ist mit den vielen anderen Gruppen? Den Menschen, welche zwar auch arbeitslos sind, doch durch unterschiedliche Maßnahmen nicht in die Statistik der Arbeitslosen fallen! Genaue Zahlen sind mir nicht bekannt. Glaubt man jedoch renommierten Experten, so würde unter Einbeziehung dieses Personenkreises die reale Zahl der nicht in offizieller Beschäftigung befindlichen Menschen bei etwa 10 Millionen liegen.

    Oh armes Deutschland. An der Spitze Politiker und Wirtschaftsbosse, welche ein ganzes Volk langsam aber sicher ins Verderben führen. Einer kleinen Gruppe von Menschen geht es dabei dennoch gut. Solange das Volk nicht aufbegehrt, was in Deutschland eher un-wahrscheinlich ist. Dann könnte es eng werden.

  10. Mausi am 2. November 2010 um 18:59 Uhr

    Es sind weit über 8 Millionen Arbeitslose ;-)

  11. Mausi am 2. November 2010 um 19:07 Uhr

    Es sind weit über 8 Millionen Arbeitslose. Wenn hier schon so drastisch gelogen wird, kann sich jeder wohl ausrechnen wie bankrott Deutschland ist, das wid ja auch so toll beschönigt ;-)
    Wenn die Infos stimmen, gibt es am Freitag nach Börsenschluss in New York eh eine Währungsreform in Deutschland, dann steigen die Arbeitslosen gleich nochmal um einige Millionen ;-)

  12. Claudia1 am 2. November 2010 um 21:33 Uhr

    Hallo,
    alles wie immer!
    Die Statistiker Lügen sich in die eigene Tasche und “ Faken“ die Zahlen..
    1 € Jobber, Leute in Maßnahmen werden als “ Arbeitnehmer“ geführt, obwohl dem nicht so ist…
    Das weiß JEDER in diesem Land!!!
    Aber mit den Dummen Deutschen kann man es ja machen!!

  13. Papatheo am 2. November 2010 um 22:24 Uhr

    Wäre doch toll es mal darauf ankommen zu lassen als Betroffener. Alle die aus der Statistk rausgefallen sind dürften dann ja nicht mehr sanktioniert werden wenn sie sich nicht bewerben oder ähnliches. Wer nicht arbeitslos im Sinne der Statistik ist, kann auch nicht aufgefordert werden eine Arbeit aufzunehmen oder sich solche zu suchen. Wie und warum soll sich jemand der nicht arbeitslos ist bewerben? Einfach auf die Trulla und ihre Statistik und den damit verbundenen eigenen Status berufen.

  14. realist am 3. November 2010 um 10:25 Uhr

    Was wundert ihr euch eigentlich, wieviele ehemalige „Ossis“ sind in der Regierung? In der ehemaligen DDR gab es doch auch nur Lug und Betrug, wurde geschönt und Statistiken gefälscht. Auch damals wurde von der Regierung nur in die eigenen Taschen gewirtschaftet und die Bürger wurden belogen und betrogen.

    • gast 2 am 4. November 2010 um 09:12 Uhr

      Genau, aber viele die hier schreiben, machen Wahlkampf für Die Linke, wie streetfighter, julchen, roter ritter usw. – also gehe ich davon aus, das diese ja sich die Verfahrensweise wünschen, denn die Linken ist ja nun mal PDS und paar gescheiterte Wessis, die sich darstellen wollen – ehe wieder welche abfällig antworten – schaut Euch mal das Theater der Linken in RLP an -ne tolle Komödie !

    • Jan am 4. November 2010 um 22:55 Uhr

      realist- und jetzt ist es die gesamte Bundesrepublik!

  15. Streetfigther am 4. November 2010 um 14:19 Uhr
  16. adele am 4. November 2010 um 18:51 Uhr

    Frau von der Leyen und Herr Brüderle sind nicht müde die Bevökerung mit ihren grobfahrlässigen Vorhersagen zu benebeln.
    Diese neuen Arbeitsplätze, die angeblich geschaffen wurden, sind überwiegend 400,–Eurojobs und Auszubildende, die den Status einer geringfügigen Beschäftigung haben.
    Der Frau fallen neben nichtssagenden Talkshow-Aussagen keine echten Lebensverbesserungen für die Bevölkerung mehr ein, deshalb greift sie auf die alten Kammellen der 90iger Jahre zurück. Diese Zahlen haben ihre Aktualität und Aussagekraft schon lange verloren.
    Wenn Frau von der Leyen keine griechischen oder französischen Verhältnisse in Deutschland möchte, dann MUSS sie die Kürzungen wieder zurücknehmen und spürbare Verbesserungen schnell und planungssicher verabschieden.Sonst wird sie morgens aufwachen und feststellen, dass die Straßen Deutschlands zum Generalstreik aktiviert werden, und das wird auch Herrn Brüderle gegen den Strich laufen.

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 2197