SPD fordert stärkere BAföG-Ausweitung

Die SPD setzt sich für eine stärkere Unterstützung Studierender im Rahmen des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG) ein.

Der SPD-Bildungspolitiker Swen Schulz bezeichnete die von Schwarz-Gelb angestoßene Erhöhung der BAföG-Sätze um zwei Prozent als halbherzig. Die vorhandenen Probleme würden auf diese Weise nicht gelöst.

Nach Ansicht der SPD-Bundestagsfraktion sei das deutsche Bildungssystem leider immer noch hochselektiv, weil die Bildungschancen zu sehr von der eigenen Herkunft beziehungsweise dem Geldbeutel der Eltern abhängen. „Das BAföG ist ein zentraler Hebel, um hieran etwas zu ändern“, heißt es in einem auf die BAföG-Ausweitung gerichteten SPD-Antrag.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen