Bundesagentur für Arbeit benötigt weniger Geld

Der Bund zahlt im laufenden Jahr 2010 rund eine Milliarde Euro weniger an die Bundesagentur für Arbeit (BA) als geplant. Aufgrund der positiven Entwicklung am Arbeitsmarkt fällt das Defizit der BA nicht so dramatisch aus wie noch vor kurzem angenommen.

Im Gespräch mit dem Nachrichtenmagazin „FOCUS“ erklärte Peter Clever in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des BA-Verwaltungsrates: „Da sich die Arbeitslosenzahlen und die Kurzarbeit so günstig entwickeln, rechne ich damit, dass wir mit etwa neun Milliarden Euro Zuschuss hinkommen.“

BA-Chef Weise stellte allerdings in der „Rheinpfalz am Sonntag“ klar, dass er noch „keinen Grund zu Entwarnung“ sehe. Die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sei zwar besser als erwartet, aber es gebe noch
„erhebliche Unsicherheiten“.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen