Arbeitslose: Rascher Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt ist schwieriger geworden

Die „Frankfurter Rundschau“ berichtet in ihrer heutigen Ausgabe von einer Verschlechterung der Chancen für Erwerbslose, nach einer Kündigung nahtlos eine Anschlussbeschäftigung zu finden.

Die Zeitung beruft sich in diesem Zusammenhang auf die nach einer Kleinen Anfrage der Linkspartei dementsprechend gegebene Antwort des Bundesarbeitsministeriums. Während es im Jahr 2006 fast jeder fünfte gekündigte Arbeitnehmer geschafft habe, ohne Wartezeit einen neuen Job zu finden, sei dies im vergangenen Jahr 2008 lediglich gut jedem Achten Betroffenen gelungen.

Zu beachten ist, dass das Jahr 2008 über weite Strecken noch von einer allgemein soliden Beschäftigungsentwicklung geprägt war, weshalb diese Zahlen als umso besorgniserregender bezeichnet werden müssen. Im Hinblick auf die massenhafte Nutzung der Kurzarbeit und die von vielen im Anschluss daran erwartete Entlassungswelle ist in naher Zukunft wohl auch nicht mit einem positiven Trend zu rechnen.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen