Arbeitsministerin geht von 3,7 Millonen Erwerbslosen aus

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) erwartet für das laufende Jahr 2010 eine Zunahme der Arbeitslosen um 300.000 auf 3,7 Millonen.

Im Interview mit der „Bild am Sonntag“ sagte von der Leyen: „Die Arbeitslosigkeit wird in der Krise noch steigen, auch wenn die ganz große Katastrophe wohl ausbleibt.“

„Es werden aber auch schwere Monate auf uns zukommen, in denen wir an die vier Millionen herankommen werden“, gab die CDU-Politikerin zu Bedenken. Die sozialen Marktwirtschaft habe sich jedoch in Zeiten der Krise „als stark erwiesen“.

Während die Erwerbslosigkeit in anderen Ländern dramatisch steige, würde man nach Worten der Ministerin international vom deutschen Jobwunder sprechen. „Die Tradition in Deutschland, zusammenzustehen und dafür zu sorgen, dass niemand ins Bodenlose fällt, wurde früher viel bespöttelt als lähmender Faktor für unser Land“, so von der Leyen. In der jetzigen Wirtschaftskrise werde Deutschland aber gerade hiefür beneidet.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen