BAföG Nullrunde beschlossen

Jetzt ist es offiziell: Studierende werden mit einer weiteren Nullrunde leben müssen. Das BAföG wird nicht erhöht. Die von Peer Steinbrück (SPD) propagierte strikte Sparpolitik ist im Moment anscheinend wichtiger.

Zwar erhalten Studierende mit Kind ab sofort 113 Euro monatlich mehr, dafür wird bei der Rückzahlung des BAföG kein Erlass aufgrund der besonderen Belastung durch Kinder mehr geltend gemacht werden können. Auch ausländische Studierende und Auszubildende sollen besser gefördert werden. Am eigentlichen Ziel des BAföG gehen diese Maßnahmen allerdings vorbei.
Kritik kommt vor allem von Seiten der Grünen, der Linken und auch der Lehrergewerkschaft GEW. Sie sehen das Ziel, mindestens 40 Prozent eines Jahresganges zum Studium zu bewegen, in Gefahr. Zurzeit liegt die Quote in Deutschland bei ungefähr 35 Prozent, andere Länder kommen auf 50 Prozent. Für viele ein Grund, nicht zu studieren, ist die Angst vor dem Schuldenberg, der nach dem Examen abgearbeitet werden muss.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen