BAföG: Regierungsbericht sieht keine Erhöhung vor

Der am heutigen Mittwoch verabschiedete BAföG-Bericht der Bundesregierung enthält Medienberichten zufolge keine Empfehlung für eine Anhebung des BAföGs. Das Deutsche Studentenwerk sowie der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hingegen befürworten eine Erhöhung um mindestens fünf Prozent in diesem Jahr. Begründet wird die Forderung mit der Preis- und Lohnentwicklung.

Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) erklärte in diesem Zusammenhang: „Es ist unverzichtbar, zu einer verlässlichen Verständigung mit allen Ländern darüber zu kommen, dass jede Seite ihren Finanzierungsanteil an eventuellen Mehrausgaben zu tragen bereit ist.“ Mittlerweile unterbreitete sie den Bundesländern auch das Angebot, in Gesprächen über mögliche Anpassungen der Förderung von Studenten und Schülern übereinzukommen.

Schavan zog darüber hinaus eine recht positive Bilanz. Ihren Worten nach habe das BAföG dazu beigetragen, „dass der Wunsch zum Studieren heute größer denn je ist und nicht an finanziellen Hürden scheitert“.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen