Bundestag segnet BAföG-Erhöhung ab

Zum 1. Oktober diesen Jahres werden die BAföG-Fördersätze um zwei Prozent erhöht. Das beschloss der Bundestag am gestrigen Freitag mit den Stimmen der schwarz-gelben Koalition.

Der BAföG-Höchstsatz liegt somit in Zukunft bei 670 Euro im Monat. Ferner steigt die im Bundesausbildungsförderungsgesetz festgelegte Altersgrenze von 30 auf 35 Jahre. „Wir wollen ein klares Signal setzen: Wir kümmern uns um bessere Studienfinanzierung in Deutschland“, sagte Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU).

Gleichzeitig verabschiedete der Bundestag das neue nationale Stipendienprogramm. Leistungsstarke Studenten sollen auf diese Weise mit 300 Euro monatlich gefördert werden.

„Es gibt kleine Verbesserungen, aber unter dem Strich sind die Änderungen enttäuschend“, kritisierte der SPD-Abgeordnete Swen Schulz. Nach Worten des Grünen-Politikers Kai Gehring setzt das Stipendienmodell falsche Prioritäten. „Statt Elite-Stipendien für Wenige muss es ein besseres Bafög für Viele geben“, ist er überzeugt.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen