FDP will Bezugsdauer beim Arbeitslosengeld kürzen

FDP-Generalsekretär Christian Lindner setzt sich im Interview mit Deutschlands größter Boulevardzeitung dafür ein, über 50-jährigen Erwerbslosen künftig nur noch maximal 18 Monate das ALG I auszuzahlen.

Im Moment stehen älteren Leistungsempfängern bis zu 24 Monate ALG I zu, sofern eine vorhergehende sozialversicherungspflichtige Beschäftigung von mindestens 48 Monaten nachgewiesen werden kann.

„Gegenwärtig lohnt es sich für Arbeitslose wenig, einen kleinen Job neben Hartz IV anzunehmen“, erklärte der FDP-Generalsekretär. Deswegen wolle die FDP den Zuverdienst attraktiver machen, damit sich für Jobsuchende der Einsatz lohne.

Das einesparte in Geld in Höhe von circa 1,5 Milliarden Euro jährlich solle nach Worten Lindners zugunsten von besseren Hinzuverdienstmöglichkeiten von Langzeitarbeitslosen im Rahmen der Hartz IV Reform umgeschichtet werden.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen