Defizit der BA geringer als erwartet

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) rechnet bis zum Jahresende mit einem geringerem Defizit als befürchtet. „In diesem Jahr werden wir unsere Rücklage aus den Aufschwungzeiten voraussichtlich doch nicht ganz aufzehren müssen“, sagte BA-Chef im Gespräch mit dem „Handelsblatt“.

Die BA war eigentlich davon ausgegeangen, im laufenden Jahr 2009 ihr Finanzpolster in Höhe von 17 Milliarden Euro aufbrauchen zu müssen. „Von den alten Überschüssen bleibt nun ein Betrag für 2010 stehen und hilft uns, unseren Finanzbedarf gegenüber dem Bund zu minimieren“, hofft der BA-Chef.

Genaue Daten für eine neue Finanzprojektion würden laut Weise zur Zeit noch berechnet. Ursprünglich erwartete die BA für 2010 einen Zuschussbedarf durch den Bund in Höhe vn 20 Milliarden Euro.

Kostenloser Newsletter - nichts mehr verpassen!
Beitrag teilen & anderen helfen