Nachricht zum Thema Hartz IV / ALG II vom 03.10.2010 um 15:17 Uhr

Umfrage: ALG II nur bei gemeinnütziger Arbeit

Die Mehrheit der Bundesbürger würde eine Arbeitspflicht für Bezieher des ALG II begrüßen. Zu diesem Ergebnis kommt eine vom Nachrichtenmagazin „Focus“ in Auftrag gegebene Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid.

So plädierten 77 Prozent der repräsentativ ausgesuchten Teilnehmer dafür, alle Hartz IV Empfänger zu gemeinnütziger Arbeit heranzuziehen. Gerade einmal 20 Prozent der Befragten sprachen sich dagegen aus.

Insbesondere Unions- und Linke-Wähler sind mit einer Arbeitsspflicht einverstanden. Der Umfrage zufolge gehen 79 beziehungsweise 77 Prozent von ihnen damit konform. Im Gegensatz dazu fordern dies überraschenderweise nur 55 Prozent der FDP-Anhänger. Bei den Anhängern der Grünen sind es 72 Prozent und bei den SPD-Sympathisanten 76 Prozent.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 57 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Gast am 3. Oktober 2010 um 15:33 Uhr

    Solange es Menschen gibt die es wirklich richtig und gut finden das man Sozialschwache im Jahre 2010 in Suppenküchen oder ähnliche Institutionen (z.B. die Tafeln) schickt wie vor 1000 Jahren. Sozialschwachen Grundgesetze beschneidet um sie besser zu kontrollieren.
    Gegen Kinder und Alte Menschen mit Polizeigewalt vorgeht und das als Probates mittel akzeptiert.
    Menschen sich mit dem Mantel Christentum bedecken können um unchristliche Interessen durchzusetzen und damit auch noch durchkommen.
    Das auch noch scheinbar von den meisten der Bevölkerung als richtig und gut empfunden wird .
    Dann sage ich das Deutschland ein Land von Heuchlern und Lügnern ist und Diese nichts aber auch gar nichts aus der Vergangenheit gelernt haben.
    1€ job (Arbeit macht Frei), jeden job annehmen müssen (Arbeitssklaven), sich melden bei den Behörden wenn man sich vom Wohnkreis entfernt (Ghettohaltung von Menschen), Beschneidung der Bildungsmöglichkeiten für die Kinder sozialschwacher (Untermenschen haben nicht über das 3 Schuljahr hinaus gebildet zu sein), Förden und Fordern ( mache was ich will sonst nehme ich Dir dein Brot weg) .
    Früher nannte man das alles ein wenig anders oder?
    Wenn es die Deutschen Eliten schon nicht mehr im Ausland können dann doch wenigstens im eigenen Land, hat auch den Praktischen Effekt es lenkt so schön des Volkes Zorn auf andere.
    Es ist schon erstaunlich wie Blind und vergesslich ein Volk sein kann!
    Wie sagte schon Tucholsky „erst haben Sie die Schwulen und Verbrecher geholt , ich habe nichts gesagt ,dann meine Nachbarn und die Juden , ich habe nichts gesagt und als Sie mich holen wollten war keiner mehr da der was sagen konnte

  2. dom am 3. Oktober 2010 um 16:21 Uhr

    „Insbesondere Unions- und Linke-Wähler sind mit einer Arbeitsspflicht einverstanden. Der Umfrage zufolge gehen 79 beziehungsweise 77 Prozent von ihnen damit konform. Im Gegensatz dazu fordern dies überraschenderweise nur 55 Prozent der FDP-Anhänger. Bei den Anhängern der Grünen sind es 72 Prozent und bei den SPD-Sympathisanten 76 Prozent.“

    Die Umfrage zeigt nur, daß bei CDU und Linken noch weniger Leute unser GG kennen, als bei der FDP. Bitte mal Art 12 aufmerksam durchlesen, ist auch garnicht sooo lang ;)

  3. steuermann82 am 3. Oktober 2010 um 16:31 Uhr

    Vollkommen richtig!!! Mit einer solch hohen Unterstützung kann man das verlangen. Wer hier von „Sklaven“ oder „1,00 EUR-Jobs“ spricht, hat leider überhaupt gar keine Ahnung. Aber es steht ja jedem frei zu gehen, z. B. in ein anderes Land, wo man fürs Nichtstun (und verweigern) noch mehr bekommt.

  4. adolfi am 3. Oktober 2010 um 16:43 Uhr

    Dieses Land ist pervers mit perversen Menschen.Hunde werden in Hundesalons geföhnt,
    Autos jede Woche in der Waschanlage desinfiziert.
    Gleichzeitig gönnt mann arbeitslosen Menschen keine vernünftige Grundsicherung
    und denen die arbeiten, keinen Lohn ,von dem sie leben können.
    Wie soll es in einem perversen Land anständige Politik geben?
    Die Perversen wählen die Perversesten als ihre Führung,so wie schon immer.

  5. Roter Ritter  (Website)  am 3. Oktober 2010 um 17:00 Uhr

    77 Prozent der Bundesbürger wollen den Reichsarbeitsdienst wieder haben
    daran sieht man wie viele Deutsche das jahr 1933–1945 wieder haben wollen.
    Wenn man diese 77 Prozent der Bundesbürger fragen würde ob Sie auch
    das Konzentrationslager wieder haben wollen Wette ich das Sie auch
    dazu Ja sagen würden.Deswegen kommen die Hartz IV Hetzer auch so
    gut an in der Presse und beim Volk.

  6. ich am 3. Oktober 2010 um 18:15 Uhr

    das geht doch gar nicht, weil diese arbeit nur 9 monate gemacht werden darf und erst nach 3 monaten pause darf man witermachen. wovon let man denn in den 3 monaten?
    außerdem gibt es diese gemeinnützige arbeit nicht für alle alg2 empfänger

  7. Streetfigther am 3. Oktober 2010 um 18:25 Uhr

    1.Gast-stimmt ein schlimmer Zustand,wo sind denn alle die Bürgerrechtler usw.Das schlimme an der ganzen Misere ist das die Perle aus dem Osten kommt,aber nichts gegen die Armut tut sondern sie noch fördert,so daß es den Betroffenen in Ost und West schlechter geht,die neue Regelung-sollte sie in Kraft treten ist einer Abwärtsspirale nach unten und alles ist möglich.
    Diese Umfrage sagt garnichts aus, und sollten dieses Institut jemanden befragt haben so ist es unrealistisch weil die weniegen Hartz Betroffenen die mal in den Massenmedien auftreten etwas ganz anderes aussagen.
    Man hetzt und hetzt und ändert nichts,dann sucht man noch die Frisöse die gegen Hartz hetzt anstatt für einen Mindestlohn zu sein weil der Arbeitgeber mit Entlassung droht.
    Das gegeneinander Ausspielen klappt aber nicht ewig.
    Alle die glauben-wollen nichts wissenund rechnen mit dem was kommen könnte, und jedes Mittel ist recht den anderen unten zu halten!

  8. Flynn64 am 3. Oktober 2010 um 18:48 Uhr

    @ Gast (Beitrag 1) … Sie sprechen mir aus der Seele!

    TOLL!

  9. helli am 3. Oktober 2010 um 19:16 Uhr

    So ist Deutschland……Was anderes hab ich hier nicht erwartet.
    Hier dürfen private Reinigungsunternehmen 1 Euro Jobber nehmen damit die dann für 1,28 Messiwohnungen räumen.
    Die Reinigungsfirma bekommt dafür tausende Euro. Schande, einfach nur Schande

    Das ist nicht allgemeinnützig, das dient zur Bereicherung dieser skandalösen Reinigungsfirma

  10. Gast am 3. Oktober 2010 um 22:15 Uhr

    @ steuermann82
    wenn weglaufen für Dich der erste Gedanke ist solltest Du noch einmal etwas über Demokratie und Mitmenschlichkeit lernen.
    Nichtstun und verweigern??
    Wer verweigert denn hier unveräußerliche Grundrechte?
    Wer unternimmt den nichts gegen schreiende Ungerechtigkeit?
    Es sind doch Mitläufer die in dasselbe Horn blasen wenn Sie sich einen Vorteil davon versprechen.
    Sicher gibt es Sozialschmarotzer (z.B.Manager mit überhörten Bonie) aber Diese gleich mit solch einem Applaus für Ihre geistige Kakophonie zu bedenken, halte ich für übertrieben.

  11. Katzenkind am 4. Oktober 2010 um 02:58 Uhr

    Oh, wie ich doch den ollen Tucho liebe. Besser hätte man dieses Zitat nicht in die Gegenwart transportieren können. Danke, Gast.

    Ausser, dass ich diese prozentual angegebenen Anteile nicht für bare Münze nehmen kann, was heisst überhaupt „repräsentativ ausgesuchte(n) Teilnehmer“? Noch dazu kann man schon lange sowieso nichts mehr glauben, ausser, dass es abwärts geht. Das ist die unverfälschte Realität.

    Nichtmal diese Befürworter des Arbeitszwanges (die noch Beschäftigten) mögen sich nun ausmalen, wie die Geschichte in einigen Monaten weitergeht. Man Leute wacht mal auf! Es betrifft nicht nur die derzeitigen Arbeitslosen, ihr seid die Nächsten, die man, wenn ihr die Jobs zwar behaltet, aufstocken muss. Da kommt dann auch noch der „Wohn-wo-mans-dir-befiehlt-Zwang und weitere Represalien. Also, alles derzeitige produziert nur noch mehr Billigjobs. Stattdessen sollte man mal das Grundgesetz beachten. Sich seinen Arbeitsplatz frei wählen zu dürfen. Genauso ist es wichtig, dass jeder, der voll arbeitet von seinem Geld auch leben kann.

    @steuermann82: Du bist sicher einer bei dem die Hetzkampagne, nicht seine Wirkung verfehlt. Als Steuerzahler deklarierst du dich ja schon mal. Und wenn ich fragen darf, was hättest du selbst davon? Müsstest du weniger arbeiten, weniger steuern? Ausser, dass momentan auch deine Steuern in z.B. die Aufrechterhaltung von 1€-Jobs fliesen, die nicht wenigen Firmen ein schönes Extrapölsterchen dazuschaufeln. (Nicht nur durch die billige 1€ – Arbeitskraft, die bekommen da noch für jeden Jobber ein paar Hunderter obendrauf.

    Hier geht es nur ums Löhne drücken, damit man sich noch mehr einstecken kann da oben, die bedienen kann, bei denen das ganze Kapital klebt. Hingucken bitte, und hinhören!

    Im übrigen, ich habe schon freiwillig im Ehrenamt gearbeitet (fürs Dankeschön) und werde es auch wieder tun, aber ich möchte mir aussuchen, was ich arbeite und wen ich damit unterstütze.

    Wenn wir nicht wieder in der Zeit um 1900 (oder 3 Jahrzehnte später) landen wollen, wärs angebracht endlich ein Team zu bilden, das zusammen für die Volksrechte kämpft und sich nicht aufspalten und auspielen lässt.

  12. Flynn64 am 4. Oktober 2010 um 08:30 Uhr

    @ steuermann82 (Beitrag 3)
    Bei Ihnen scheint die Volksverdummung und Gehirnwäsche ja voll eingeschlagen zu haben, oder? Denn anders kann ich es mir sonst nicht erklären, wie man es schafft, soviel Müll, in einem so kurzen Beitrag, wie der von Ihnen, zu präsentieren.

    Beantworten Sie uns doch mal (ehrlich) die Fragen wie z.B.

    Sind Sie beruftätig?
    Wenn ja, was für einen Job üben Sie aus?
    Und was verdienen Sie pro Stunde bzw. wenn Sie ein festes Gehalt beziehen, wie hoch ist dieses?

    Wenn Sie diese Fragen beantworten, kann man gut erkennen, ob man Ihre Beiträge überhaupt noch ernst nehmen, oder ob man diese in Zukunft getrost in die Mülltonnen werfen kann.
    Und kommen Sie mir jetzt bloß nicht mit der Ausrede, von wegen Datenschutz usw.
    Das sind drei einfach Fragen, die jeder beantworten kann, wenn er/sie nichts zu verbergen hat.

    Also raus mit der Wahrheit, wenn man schon ein großes Mundwerk hat und so einen Schwachsinn äußert wie Sie!

    TOLL!

  13. Nomansland am 4. Oktober 2010 um 09:45 Uhr

    Zunächst sollten sich Politiker, Industrie und Gesellschaft ernsthafte Gedanken darüber machen, ob eine Vollbeschäftigung innerhalb des Landes noch möglich ist? Die Antwort könnte u. U. auf ein klares „Nein“ hinauslaufen. Arbeitslose wird es auch in Zukunft geben unabhängig was die Regierenden unternimmt. Die Frage ist, was wird unternommen „mehr Netto von Brutto“ ?
    Der der täglich einer Arbeit nachgeht sollte tatsächlich davon LEBEN können und nicht ÜBERLEBEN wie viele H4 Empfänger. Dann gebe es mehr Verständnis untereinander. Aber Was bestimmte Parteien insbesondere die FDP und CDU/CSU und SPD tun, gleicht einer Treibjagt gegen die Schwächsten der Gesellschaft um von den eigenen Fehler abzulenken. Gerade die SPD sollte etwas klein lauter agieren, denn diese haben doch H4 ermöglicht! Nun wird von der jetzigen Regierung, die Basis der Vorregierung genutzt um das Feld um H4 weiterhin auszuweiten. Das dadurch geschürte gesellschaftliche Elend, dafür will keiner Rechnung tragen, dieses Elend überlässt man der Tafel, Arche, Caritas und dem Volk.

    Auf der Anderen Seite, gibt man großzügig den Spitzenverdiener, Millionäre, Wohlhabende, marode Banken, Hoteliers, Energie und Pharmakonzerne usw. Da bleibt wenig für die Zukunft deutschlands „seine Kinder“ übrig. Ich möchte auch hier kurz nicht unerwähnt lassen, das die Armut nicht nur Kinder betrifft und dass ein Mehrbedarf auch Erwachsenen benötigen. Auch ist das Klischee vom fettbäuchigen, biersufenden H4 Empfänger eine Deformierung derjenigen (und das überwiegend) die Hände ringend versuchen diesem Elend zu entfliehen.

    1€, €400, €1000 Generation, diese Rechnung wird unser soziales System ins wanken bringen und schlussendlich jeden treffen inkl. Vermögende.

  14. Krank am 4. Oktober 2010 um 12:42 Uhr

    Es ist schon gravierend wie sich die angeblich vorhandene Intiligenz der breiten Bevölkerung dadurch auszeichnet, sich wie Wilde Tiere aufeinnander stürzen wenn ihnen das Richtige Thema vorgeworfen wird, und dadurch den Überblick auf das ganze Disaster und Treiben auf der Politische und Wirschaftlichen Bühne verlieren.

    Es ist für viele nicht zu ertragen wenn Personen wie Kinder, Schüler, Kranke, Alte, Momentan nichts tun, oder Arbeiten können, darunter auch Personen die Angehörige Plegen, Ihre Kinder bis zur Kita Betreuen sich fortbilden…usw, auch wenn unter den Personen diejenigen sind die schon sehr viel, bzw Lange im Arbeitsleben tätig waren…einfach Geld zum Leben bekommen ohne angeblich was dafür zu tun, oder getan haben.

    Diese werden immer dazu verpflichte oder gezwungen sich einzubringen und Verantwortung zu zeigen in dem sie was dafür tun sollen egal was….ansonsten werden sie als die Schmarotzer des Systems angeprangert.

    Wie sieht mit dem Wirtschafts Bossen, Manager und Politiker aus, die Mißwirtschaft, Vetternwirtschaft betreiben, Betrügen, Lügen, Steuerhinterziehen, Firmen Pleite Wirtschaften und die Gelder veruntreuen…usw..die Liste der Vorgänge ist so groß…

    Wann werden die den mal verpflichtet bzw. gezwungen sich einzubringen und Verantwortung zu zeigen und sich ihres Handeln zu stellen.

    Gar nicht… die werden noch Belohnt…. die tun ja was auch wenns nichts gutes ist.

    Diese Profitieren auch noch aus dem von Ihnen so angeprangerten und teurem Sozialsystem, in dem sie sich über die Breite masse der Steuerzahler ihre Firmen, Gehälter, Verluste in all möglicher weise Subvensionieren lassen(Bürgschaften, Finaz Hilfen Pensionen….usw…)und sich auf anderen wegen über diese weise bereichern, egal ob sie unverschuldet oder vorsätzlich in Existenz Probleme geraten sind, geschweige überhaup Probleme haben.

    Und was tut die angeblich so Intiligente Bevölkerung, Hetzt unwissend über diejenigen die unter anderem durch diese Unternehmens und Wirtschaftsweise und fortschritt leiden durch Arbeitsplatzverlust, Vermögens verlust…usw…und diese in sich so Hetzenden Gemeinde investieri weiter ihr geld in dieses Politischgerichtetes Wirtschfts System wo der Verlust ihrer invetitionen durch Ihre Steuern gesichert werden sollte…
    Staatlich Finanziertes Scheeballsystem wo die Kleinen immer zu den Verlierern Gehören werden.

    Fazit: Kein Geld für das Sozialsystem des kleinen Bürgers denn es wird Oben gebraucht um das Schneballsystem der Finaz und Wirschaftsyteme Künstlich am Leben zu erhalten.

    Wer ist Hier letzt endlich der Tatsächliche Schmarotzer des sozialsystems…????????

  15. Streetfigther am 4. Oktober 2010 um 12:47 Uhr

    Diese Umfrage ist wahrscheinlich ein Druckfehler oder bewusst falsch dargestellt.Linke würden sich nie zurückentwickeln und die anderen kennen wir mit ihren Einstellungen!
    http://www.neues-deutschland.de/artikel/180996.almosen-zum-einheitsfest.html

  16. sokrates am 4. Oktober 2010 um 13:25 Uhr

    Als erstes braucht Deutschland eine ordentliche Erhöhung der Substanzstuern (außer1 KFZ). Außerdem Erhöhung der Körperschaftsteuer auf das alte Niveau.
    Abschaffung aller Subventionen an Firmen und Konzerne sowie die wiedereinführen der Vermögensteuer.

    Weiterhin scharfe Haftstrafen für Steuerhinterziehung ab einer Summe von 10.000,-€.

    Allem voran aber die Einführung des Antikorruptionsgesetze mit empfindlich Haftstrafen für korrupte Politiker und beschleunigten Amtsenthebungsverfahren bei Verdacht.

    Weg mit der Simbabwesierung Deutschlands !

    Das „vierten Reich“ muss aufgehalten werden !

  17. Streetfigther am 4. Oktober 2010 um 15:49 Uhr

    3.steuermann82 was du hier allen Hartz IV Emfängern unterstellst ist Volksverhetzung,hau doch endlich ab in ein anderes Land wir sind froh wenn wir sowas wie dich nicht noch miternähren müssen.!
    Keiner will solche Schmarotzer wie dich !

  18. Gast am 4. Oktober 2010 um 16:35 Uhr

    @ Krank Beitrag 14
    Das ist eine sehr Präzise ausgedrückt, und das Ganze hat auch noch Methode ( s. Wegfall der Wehrpflicht = keine Zivis mehr also, wer soll es Billig machen ? Alg 4 Bezieher das sichert über kurz oder lang die gewinne der Pharmaindustrie, die dann ihre Preise im System halten kann, da die Preise im Ganzen moderater steigen als wenn man daraus Sozialversicherrungsplichtige Beschäftigungen macht).

  19. Krank am 4. Oktober 2010 um 17:30 Uhr

    Hier erkennen die wenigsten den Unterschied bzw. den Weg , wohin die Lastenverschiebung im bereich von Kapitalwirtschaft und Sozialwirtschaft auf grund der Gesetzgeber hin geht.

    Kapitalwirtschaft = Kapitalismus
    Sozialwirtschaft = Sozialismus

    Keiner der beiden oben genannte Wirtschafts bzw. Gesellschaftsarten kann auf dauer alleine Existieren. Das hat uns die Vergangenheit und die Gegewart aufgezeig.
    Immer wieder mußte das eine Sytem gegen über dem anderen System einstehen um ein mögliches zusammenbrechen eines der Systeme zu verhindern.

    In der jüngsten vergangenheit musste die Kapitalwirtschaft mit ihren Großverdiener durch das Sozilsystem derart gestütz werden, um ein zusammenbrechen der gesammten wirtschaft zu verhindern.

    Und denoch gibt es diverse, angeblich so Intiligente Leute die behaupten nur der Kapetalismus treib die Entwiklung an und ist die Zukunft, und der sozialisumus ist nicht zukunftsfähig, leider wäre dieser Kapitalgetsteuerte Mark ohne dem so angeprangerten Sozialsystem der so teuer zuscheined ist in sich zusammengebrochen.

    Darüber machen sich aber die wenigsten in der Bevölkerung Gedanken so lange sie die drei wichtigsten Grundvorausetzungen für ihr dasein haben, und das wäre Platz zum Leben, Nahrung zum Leben und Geld das zu finanzieren.

    In den Letzten Jahren bzw. in der Jüngsten vergangenheit kommt der Relative Gesunde ausgleich der beiden Systemen auf Grund der Entscheidungen und den neuen Gesetzgebungen der Politischen und Wirtschaflichen ebenen und Diskusionen in ein für viele schwerwigendes ungleichgewicht, zugunsten der Kapitalwirtschaft, wo der Gesetzgeber bzw. Regierung und Oppositin sich selber in die größten schwierigkeiten begibt diese Entscheidungen auch tragen zu können.

    Die demokratie für die Bürger liegt daran, Wählen zu dürfen, das heist sie bestimmen legedlich wer in den Sandkasten zum spielen darf, was dan dort gespielt oder gebaut wird , entscheiden ganz andere.

    Und deren Einfluss ist grösser auf die Politik und Gesetzgebung, und sie können zum anderem bei ihren forcierten und Mitgestallteten entscheidungen der Politiker den Bürgen die Schuld geben da sie sie ja gewält haben.

    Hier fäng der Grosse betrug schon an, durch diese Schein-Demokratie.

    Richtig wäre es und vor allem sinnvoller über eine Volksabstimmung gewisse Entscheidungen zu fällen da es zum Grösstenteil die allgemeinheit betrifft.

    Mal schaun wann hier Wahl bzw. Stimmzetelbetrug auftritt, um die Interessen der Lobbysten und die dahinter stehenden Personen in der Politik in der Gesetzgebung durch zu boxen.

  20. Gast am 4. Oktober 2010 um 19:21 Uhr

    @ Krank
    der Wahlbetrug ist doch schon versucht worden (s.Linke in S.Holstein aber aufgeflogen, neue Abgeordnetenstellen im Bundestag).
    In deinem Posting hast du allerdings die Komponente Brüssel und Ihre folgen nicht mitbedacht. So ist das Wachstum des Kapitalismus in Deutschland beschleunigt worden durch direkte Einflussnahme in den Länderübergreifenden Gesetzgebungsinstanzen.
    Die Regierung Schröder, Eichel hat dann auch noch den Turbo eingeschaltet in dem Sie Kapitalerträge, Leerverkäufe und Gewinne aus Firmenverkäufe Steuerfrei gestellt hat.
    So ist dann in Deutschland eine Sozialemarktwitschaft gekippt in einen Turbokapitalismus.
    Die in Letzter Konsequenz eine reihe von sozialen Fehlentscheidungen innerhalb der Regierungen und den ehe schon geschwächten Gewerkschaften (s. Lohnzurückhaltungen Erpressung mit Arbeitsplätzen und immer mehr Liberalisierungsmaßnahmen die Lobbyisten gestützt waren/sind).

  21. sokrates am 5. Oktober 2010 um 01:40 Uhr

    @ Krank

    Danke für Deinen Beitrag.

    Zu Deinen Ausführungen über

    Kapitalwirtschaft = Kapitalismus
    Sozialwirtschaft = Sozialismus

    Die Antwort ist relative einfach. Sie heißt „Sozialwirtschaft“ und bedingt, dass gesellschaftlicher Wohlstand so breit wie möglich und auch so vielen wie möglich zugute kommen soll und muss. Hierbei geht es Nichtmal so sehr um eine „soziale Fragen“ sondern ist eine Frage einer funktionierenden Gesamtvolkswirtschaft die nicht Gewinne für wenige um jeden Preis in den Mittelpunkt stellt, sondern die Menschen, die diesen Wohlstand erarbeiten und die ja letztlich der Staat sind.

    Denn neben allen Aufgabe ist einer der ersten und wichtigsten die Pflicht des Staates reguläre Beschäftigung zu schaffen, da nur diese gesellschaftliche Teilhabe und Selbstbestimmung sowie Eigenverantwortung für den Einzelnen ermöglicht.

    Vorbedingung ist jedoch, eine Wirtschaft die keine Monokultur und Einbahnstraße bedeuten darf, sondern eine Kombination aus Export- UND Binnenwirtschaft., Nur dann kann wirtschaftlicher Erfolg für eine breite Schicht und ein hohes Maß an Beschäftigung bedeutet und damit auch die Möglichkeit schafft, dass Menschen Arbeit bekommen, von deren Bezahlung sie auch anständig leben können.

    Da die derzeitige Beschäftigungspolitik aber nur auf Export- und Kapitalwirtschaft ausgelegt ist werden immer größere Teile der Bevölkerung ausgeschlossen, wodurch der Deutsche Binnenmarkt immer weiter zugrunde und die Arbeitsplatzsituation in Deutschland wird sich somit immer weiter verschlechtern. Damit wird die gesamte soziale und gesellschaftliche Sicherheit massiv gefährden.

    Um daher die negativen Auswirkungen der Export- und Kapitalwirtschaft unter Kontrolle zu bekommen, sind dringend Maßnahmen erforderlich, die einer weiteren Besitzumverteilung entgegenwirken und somit wieder zu einem Ausgleich in der Gesamtwirtschaft und somit in der Gesellschaft führen.
    Wichtig wäre z.B. ein Konjunkturprogramm für die Deutsche Binnenwirtschaft. Aber mit der Bedienung, normal bezahlte Arbeitsplätze zu schaffen. Weitgehendsten Einschränkung der Subventionen und Abschaffung der Steuervorteile für die großen Konzerne. Auch Leiharbeit sollte und muss anders ausgestaltet werden als sie es heute ist. Dazu gehören höhere Bezahlungen (mindestens auf Niveau der Stammbelegschaft) und die Eindämmung des Niedriglohnsektors. Eine Stärkung der Gewerkschaften und ein höheres Maß an Mitbestimmung der Mitarbeiter in den Unternehmen.
    Damit würde dann auch die Umverteilung in der Gesellschaft abrupt (relativ) zum stehen kommen und sich langsam wieder umkehren.

    Aber all das wird die politische Agitatoren nicht machen und außerdem ist der jetzt schon angerichtete Schaden fast irreparabel.
    Alleine jetzt schon sind die sozialen Sicherungssysteme kurz vor dem Kollaps. Millionen Menschen haben in den letzten Jahren das wenige an Besitz verloren, dass sie hatten und aufgrund der Lücken in ihren Lebensläufen wird es zwangsläufig zu Finanzierungslücken in ihrem zukünftigen Leben und im Alter kommen.
    Die Karre steckt jetzt schon so tief im Dreck, dass eigentlich nur noch entschlossenes Handeln was ändern kann. Wenn die Leute in den nächsten fünf bis zehn Jahren nicht für ihre Rechte kämpfen ist der Zug ein für allemal abgefahren.

    Und Wahlen werden da auch nichts bringen.
    Wie hat mal jemand gesagt ?
    „Würden Wahlen tatsächlich etwas ändern, hätte man sie schon längst abgeschafft“
    Die Situation ist so akut, dass nur noch generelle Streiks und Proteste schnell (relativ) und sicher etwas ändern können.

    In diesem sinne, sokrates

    PS
    Hartz 4 ist das größte Sozialexperiment aller Zeiten !!

  22. maxi_ am 5. Oktober 2010 um 10:30 Uhr

    Zwang zu gemeinnütziger Arbeit, dass wird ja immer schöner.
    Von Zwang halte ich grundsätzlich nichts.
    Das ist nicht menschenwürdig.
    Langsam spinnen alle, die Kassen sind leer, die Banken haben alles verzockt, jetzt muss gespart werden koste es was es wolle.
    Nichts anderes ist es in meinen Augen was derzeit passiert und vermutlich wird es noch schlimmer.
    Es ist noch nicht lange her, da konnte man sich derartiges nicht vorstellen.
    Egal wo man hinschaut, die faulen Kompromisse, Gängelungen und das Ignorieren der berechtigten Sorgen und Ängste der Bürger.
    Jeder gegen jeden.
    Eine Bevölkerungsgruppe wurde kreiert, dem Kind ein Namen verpasst, damit alle die einen Sündenbock brauchen drauf hauen können.
    Einer Gesellschaft unwürdig.

  23. kind2001 am 5. Oktober 2010 um 10:41 Uhr

    Ich glaube ich spinne, Hartz 4-Empfänger sollen gemeinnützigearbeiten verrichten, ist ja ganz okay (es gibt einige die den Staat ausnutzen), aber er gibt auch Aufstocker die trotz das beide arbeiten gehen (in unserem Fall mein Mann 2 Schicht- system und ich ich gehe Vollzeit bei vier Kindern)
    und müssen trotzdem noch Alg 2 beantragen, da unsere Stundenlöhne es nicht anders zulassen, sollen wir auch noch gemeinnützige Arbeiten verrichten???
    Was halten die Politiker denn von einem Flächendeckenden Min. Lohn der einer Fam. es ermöglicht ohne diese „Hilfe“ auszukommen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Nicht alle Alg 2 Empfänger sind arbeitsscheu, und oder Drogen, Alkoholabhängig oder verprassen das Geld nur für sich!
    Ich bin es leid das immer alle über einen Kamm geschoren werden!

  24. Orfeu de SantaTeresa  (Website)  am 5. Oktober 2010 um 11:14 Uhr

    >ALG II nur bei gemeinnütziger Arbeit<, wenn dies nicht wirkt, dann folgen die Arbeitslager ("für Beschäftigung") und zum Schluss die "Endlösung".

    Herzlichen Glückwunsch Deutschland!

    …war ja alles schon da, Geschichte wiederholt sich, besonders wohl die deutsche, anders ausgedrückt, auf dem Weg ins Vierte Reich…

    Bemerkt hier in Deutschland und Europa niemand, was tatsächlich vor sich geht?

  25. Schucker am 5. Oktober 2010 um 11:47 Uhr

    Wie soll das mit der gemeinnützingen Arbeit dann funktieren. Es gibt unter den Harz IV Empfänger sicher viele die gerne arbeiten würden , dies aber nicht können, weil es entweder in dem Beruf keine Stellen gibt oder sie gesundheitliche Einschränkungen haben.

    Die jenigen werden alle über den Kamm der „Faulen , Schmarrotzer “ gezogen.

  26. Erlotan am 5. Oktober 2010 um 12:00 Uhr

    Ja, richtig. Und diese gemeinnützige Arbeiten werden dann in den Betrieben, zum Wohle der Unternehmer durchgeführt. Dafür können dann reguläre Arbeitsplätze gestrichen werden, und
    die freigesetzten Arbeitnehmer nach einem Jahr ALG I als gemeinnützige Arbeiter wieder
    eingestellt werden. So schließt sich dann der Kreis.
    Richtiger währe es wohl, Mindestlöhne einzuführen und Leiharbeiter nur durch die
    Arbeitsämter zu vermitteln. Dann kämen auch die Profite der Leiharbeitsfirmen den
    Leiharbeitern zu gute.
    Die 400-Euro-Jobs gehören abgeschafft. Es kann nicht sein, dass ein Berufstätiger
    zusätzlich 400,00 Euro abgabenfrei dazu verdienen kann, während ein Fabrikarbeiter
    für jede Überstunde die er leistet, Steuer und Sozialabgaben leisten muß.

  27. woelfchen54 am 5. Oktober 2010 um 12:01 Uhr

    Diejenigen die die die Grundsicherung aufbringen müssen, die müssen ja auch arbeiten oder ist hier irgend einer der Meinung, dass die Millionen die für Grundsicherung vom Himmel fallen, da ist es doch nicht zu viel verlangt, wenn Grundsicherungsempfänger einen Teil wieder zurückgeben, wie es in anderen Ländern auch üblich ist.
    Nur mal ein Rechenbeispiel: 359.– Grundsicherung + Durchschnittlich 340.—Transferleistungen + ca. 180.– für MAE (1€ Job) und bei 6 Stunden MEA (Gemeinnützige arbeit) täglich ergibt sich ein Nettolohn von 7,00 bis 7,50. Wohlgemerkt Netto. Wer bekommt schon im Helferbereich diesen Nettolohn. Man kann auch auf hohem Niveau jammern.

  28. Helge am 5. Oktober 2010 um 13:30 Uhr

    Ich kann mir ddas schecht vorstellen, das solche Arbeitspflicht gerne Angenommen wird………..zumal ja kein Verdinst vorliegt

    Vielleicht sind die Umfragedingsa auch nur gefälscht, um der SAche ein schöes Auge zu machen
    Hier mal ein Text aus der BAG Wohnungslosenhilfe : http://www.bsozd.com/?p=341247

  29. Hans am 5. Oktober 2010 um 13:46 Uhr

    warum gehen die Menschen nicht einmal gemeinsam auf die Strasse und kämpfen für mehr
    Demokratie und für ihre Rechte. Es werden soviele Gelder zum Fenster hinausgeschleudert
    was nicht sein muss. Unser Land hat auch genug Schulden und muss nicht noch für andere
    Länder die Schulden bezahlen.Viele Kinder in unserem Land leben am minimum.
    Die Bevolkerung muss immer mehr alles ausbaden.
    Ein Betrug sind doch schon die Arbeitslosenzahlen,denn die Zahlen sind nicht zurück gegangen.
    Wir werden doch von der Regierung als Spielball benutzt.

  30. Mutti am 5. Oktober 2010 um 14:00 Uhr

    jau, zurück zur Sklaverei, Leben wie im offenen Vollzug, das wärs doch….Wie blind sind unsere Mitbürger und Politiker, wenn sie noch immer behaupten man lebe von hartz IV gut? Wie dumm muss man sein, wenn man glaubt alle Hartz IVler können in gemeinnütziger Arbeit untergebracht werden? Die Ursache liegt ganz wo anders! Solange hier Leute jahrelang unterstützt werden, die kein Wort deutsch beherschen und deshalb auch keine Arbeit finden, solange KANN sich nichts ändern. Ich habe nichts, wirklich gar nichts gegen Migranten oder Ausländer, aber, warum handelt Deutschland nichtso, wie es andere Länder längst vor machen? Wer nicht in der Lage ist für sich selbst zu sorgen, geht zurück ins eigene Land! Natürlich kann man das nicht ver allgemeinern, auch da muss abgewogen werden, wie lange hat der Mensch hier schon gearbeitet, wie lange lebt er hier….aaaaber, ´das geht, man werfe mal einen Blick nach Frankreich. Ebenso im Strafvollzug. Warum müssen unsere Vollzugsanstalten voll sein mit ausländischen Straftätern? Wer sich nicht benehmen kann geht nach Hause und gut! Das liebe Leute sind auch Steuergelder, die zum Fenster hinaus geworfen werden. Aber wir haben ja die Hartzies, die baden das schon aus…

  31. Bullruncreek am 5. Oktober 2010 um 14:12 Uhr

    Dazu fällt mir nur noch ein Stichwort ein „Reichsarbeitsdienst“

    Alle Hartzies in die ZWangsarbeit und anschließend sich darüber beschweren das die Hartzies „Normale“ Arbeitsplätze zerstören…..

    Das ist alles nur rumdocktern an den Symptomen. Die Ursache liegt im Lohndumping. Weg mit dem Prekärzwang, weg mit der Lohnsubventionierung und weg mit der Zeitarbeit. Mit diesen Maßnahmen wurden die Tarifautonomie der Arbeitnehmer und der Kündigungschutz unterlaufen. Das daraus resultierende Lohndumping vernichtet normale Arbeitsplätze, zieht das allgemeine Lohnniveau in den Keller und treibt immer mehr Leute in die Sozialsysteme.

    H4 soll nur die Grundsicherung dafür sein, das niemand in unserem Land verhungern oder erfrieren muss. Nicht mehr aber auch nicht weniger. H4 soll aber nicht das Maß aller Dinge am Arbeitsmarkt sein.

    Konservative Politiker und Liberale sind doch genauso wie die Bosse für das freie Spiel der Kräfte am Markt. Ja, aber nur so lange es um die eigene Freiheit geht. Zu den Kräften am Markt gehören aber auch die Kräfte der Arbeitnehmer. Also gebt den Arbeitnehmern ihre Autonomie zurück und die ganze Diskussion um die steigenden Sozialkosten des Bundes erledigen sich von selbst…..

  32. andy am 5. Oktober 2010 um 15:01 Uhr

    am besten gleich in deutschland kz lager gründen und dort die schwule , frauen und kinder setzen.was wäre es , wenn auch man die scheincheilige und einige hetro , spekulanten und lügner da hinsetzt!

    bravon deutschland! VIERTES REICH!

  33. Cindylady am 5. Oktober 2010 um 16:45 Uhr

    Oh Deutschland du und deine Rechte :Deine Rechte sind nur für die Großen und Reichen gedacht. Denn wer Arm ist hat nur Pflichten zu Zahlen . Nach dem motto Recht aben und bekommen sind zwei verschiedene paar Schuhe.

    So die CDU wir haben recht und andere Lügen.

  34. diogenes am 5. Oktober 2010 um 17:31 Uhr

    1. wer hat diese umfrage gemacht?
    2.für wen war diese umfrage gedacht?
    3.wer hat diese umfrage bezahlt?
    hier handelt es sich doch wieder mal um meinungsmache und nicht um die realität.
    schon im alten sgb sozialhilfe gab es diesen gesetztestext das ein sozialhilfeempfänger auch zu gemeinnütziger arbeit herangezogen werden kann.
    seit erfindung von hartz4 und der zusammenlegung von sozialhilfe und alg II ist dieser gesetzestext in eine auslegungsform ausgewuchert die schon viele tausend normale jobs wegrationalisiert hat und den markt für billiglöhner geöffnet hat.
    insbesondere die städte und gemeinden sowie caritative einrichtungen bedienen sich über sogenannte fördereinrichtungen billiger arbeitskräfte unter dem deckmantel der gemeinnützigen tätigkeit.
    das diese tätigkeiten zu lasten der allgemeinheit gehen( kranken,renten,arbeitslosen,pflegeversicherung,lohnsteuer) wird dabei wohlweislich verschwiegen.
    hier werden steuergelder in einem maße verschwendet die in deutschland auf dauer nicht zu tragen sind.

  35. Streetfigther am 5. Oktober 2010 um 18:00 Uhr

    @27.woelfchen54-und was machst du mit denen die 40 Arbeitsjahre voll haben,40 Jahre eingezahlt haben,da gibt es sogar welche die nie arbeitslos waren.
    Ungerechter wie Hartz IV und die Massenhetze kann kein System sein.

  36. Oma von drei Enkelkindern am 5. Oktober 2010 um 18:40 Uhr

    glaube keiner Statistik und keiner Umfrage denn sie wird gefälscht sein!

    nur soviel zu diesem Artikel,
    ich sage garnichts mehr dazu es ist eine Schande was bei uns in der Politik abgeht, schämen soll Deutschland sich, Pfui!

  37. steuermann82 am 5. Oktober 2010 um 20:16 Uhr

    @ 11
    „…dass momentan auch deine Steuern in z.B. die Aufrechterhaltung von 1€-Jobs fliesen, die nicht wenigen Firmen ein schönes Extrapölsterchen dazuschaufeln. (Nicht nur durch die billige 1€ – Arbeitskraft, die bekommen da noch für jeden Jobber ein paar Hunderter obendrauf.“

    Ja- weil das immer noch billiger ist als den vollen Hartz IV Satz zu zahlen.

    „Hier geht es nur ums Löhne drücken, damit man sich noch mehr einstecken kann da oben, die bedienen kann, bei denen das ganze Kapital klebt. Hingucken bitte, und hinhören!“

    Blanker Unsinn! Löhne sind der GegenWERT für die tatsächliche geleistete Arbeit! Weil man ein geeintes Europa wollte hat ein Wohlstandexport zu Gunsten der noch ärmeren Ländern stattgefunden. Bis dahin war das Binnenland von D auch für Geringqualifizierte durch Zölle und ähnliche Restriktionen geschützt. Weil das alles weggefallen ist, müssen wir uns auch mit Lohnstandards in Rumänien und Bulgarien messen, die keinen so hohen Sozialstandards haben. Also sinkt der Lohn (wie immer durch Angebot und Nachfrage).

    @ 20 Gast
    Man kann es lesen – über das was Sie Schreiben haben Sie 0 Ahnung.

    @ 12
    Sind Sie beruftätig? Ja – Selbstständig
    Wenn ja, was für einen Job üben Sie aus? Geschäftsführer
    Und was verdienen Sie pro Stunde bzw. wenn Sie ein festes Gehalt beziehen, wie hoch ist dieses? Das unterliegt Schwankungen ist aber es für MICH auskömmlich. Selbstverständlich gebe ich Ihnen KEINE konkrete Zahl an – das verbietet sich von selbst.

    @16 sokrates
    „Als erstes braucht Deutschland eine ordentliche Erhöhung der Substanzstuern (außer1 KFZ). Außerdem Erhöhung der Körperschaftsteuer auf das alte Niveau.
    Abschaffung aller Subventionen an Firmen und Konzerne sowie die wiedereinführen der Vermögensteuer.“

    Kann man machen. In meiner Firma werden dann 68 Leute entlassen, weil wir dann in ein anderes Land wandern und dort (weniger) Steuern zahlen. Für mich gilt das dann auch. Wir werden dann auch nicht die Einzigesten sein. Aber zum Glück passiert genau das aus den von mir genannten Gründen nämlich nicht.

    @ 28
    Ich kann mir ddas schecht vorstellen, das solche Arbeitspflicht gerne Angenommen wird………..zumal ja kein Verdinst vorliegt

    Doch der Verdienst in Höhe der gesamten Hartz IV-Stütze (Wohnung, Krankenversicherung, Pflegversicherung und Lebensmittel). Das was Sie schreiben nennt man fehlenden Anreiz zur Arbeit!

    @ 29
    „warum gehen die Menschen nicht einmal gemeinsam auf die Strasse und kämpfen für mehr
    Demokratie und für ihre Rechte.“

    Hartz IV ist transparent nach den Vorgaben des obersten Gerichtes gerechnet. Die Mehrheit des Volkes will auch gar keine Anhebung der Hartz IV- Sätze. Recht + Demokratie ist doch alles erfüllt.

  38. PRO am 5. Oktober 2010 um 21:08 Uhr

    @ Krank
    Treffend hast du diesen Namen gewählt.
    Wenn ich die Artikel hier lese, müßten (fast) alle die hier schreiben Krank heissen.
    Es ist erstunlich dass ihr für alles Geld habt, ohne eine Gegenleistung zu erbringen.
    Ganz im Gegenteil, ihr denkt es ist euer Recht Leistungen zu empfangen ohne etwas dafür zu leisten. Echt Krank.

    PRO

  39. der pate am 5. Oktober 2010 um 23:23 Uhr

    ich habe einige Jahre in Tarifkommissionen mitgewirkt. Sauer und aufgestossen und als Frecheheit habe ich immer die Gewerkschaftsfunktionäre empfunden die gut bezahlt in den Aufsichtsräten sitzen und der Geschäftsleitung gestatten Personal abzubauen, Leiharbeiter und niedriglöhner einzustellen deren Lohn dann auf Hartz IV höhe ist Tarifverträge (Aufgabe der Gewerkschaften) abschliessen deren Niveau unter Hartz IV liegt und dann erwarten das Steuerfinanziert Hartz IV höher ysein soll als der Lohn den sie vereinbart haben. wenn wir soweit kommen, das die Politiker durch Mindestlöhne das Einkommen regeln dasnn können wir die Gewerkschaften abschaffen und die Funktionäre in Hartz IV schicken

  40. abhängiger am 6. Oktober 2010 um 06:29 Uhr

    !! Dies ist ausschließlich meine Meinung, vom Grundgesetz garantiert!!!!!!
    „teile und herrsche“ ein uraltes Prinzip der Geschichte und der Politik. Solange ca. 50% überdurchschnittlich verdienen und die anderen mit Hungerlöhnen abgespeist werden wird sich nichts ändern. Erst wenn es die Politik geschafft hat den oberen 50% auch alles wegzunehmen werden die aufwachen! Doch die Lobbyisten der Regierung werden schon dafür sorgen das dies nicht geschieht. Einerseits milliarden Zugeständnisse an die Wirtschaft, die Banken, die Reichen und andererseits, die ohnehin schon, armen noch ärmer machen.
    Mit diesen „3. Reich“ Methoden werden die nicht mehr lange weiter machen können. Ich hoffe nur das auch die, noch, gutsituierten aufwachen und merken wie auch sie von der Politik verschaukelt werden.
    Warum haben wir 20 Jahre nach der „Wiedervereinigung“ noch ein GG?
    Warum hat das „Deutsche Volk“ keine ordendliche Verfassung? – Dann würde das Bundesverfassungsgericht zu Recht seinen Namen tragen!!
    LG.

  41. Geraton am 6. Oktober 2010 um 08:12 Uhr

    Ich bin Baujahr 49 habe mit 14 meine Lehre angefangen und bis 2008 gearbeitet ohne einmal
    Arbeitslos zu werden.2008 wurde mir gekündigt weil es der Firma schlecht ging (Insolvent). Dann 2 Jahr arbeitslos und jetzt Hartz 4. Trotz aller Bemühungen meinerseits keinen Job mehr bekommen
    für die Rente ist es noch zu früh. Vor einem halben bekam ich etwas bei einer Zeitarbeiter Firma
    Vertrag für einen Monat. Dann wieder aus, auch wurde ich da angelogen was den Stundenlohn betraf bekam wenig als versprochen. Die für diesen Artikel stimmen sind wahrscheinlich nicht in einer solchen Situation, und Denken nicht daran das auch Sie vielleicht morgen schon vor der ARGE stehen ich hätte das auch nicht gedacht, das mir das einmal passiert. Deshalb reist nicht so Klappe auf auch euch kann es erwischen.

  42. Isabhb am 6. Oktober 2010 um 12:38 Uhr

    Hmm, irgendwer da oben ist doch bestimmt verwandt mit Hitler. Nur jetzt sind es die Sozial schwachen die ausgebeutet, verachtet, versklavt erniedrigt und gedemütigt werden.
    Merken die da gar nix mehr??? Für alle 6,5 Mio. ALG II empfänger??? Oder nur die 1,9 Mio. Arbeitslosen??? Mutti geht dann mit ihren Kindern Nachmittags Hundekacke aufsammeln oder was?! Die die krank sind und sich vor schmerzen quälen, was machen die? Müll im Park sammeln??? Wer nur Aufstocker ist, kann ja nachts die Straßenlaternen putzen. Viele verlieren so ihren festen Arbeitsplatz, die Lohnkosten kann man sich dann ja sparen, wenn die Arbeit von Hartz IV empfängern gemacht wird. Arbeitlosigkeit steigt. Das kann doch wohl nicht im Interesse der Politiker sein. Von der Regierung bzw. von den Politikern kommt nur Hirnverbrannter Mist zutage!

  43. Krank am 6. Oktober 2010 um 14:13 Uhr

    @Pro

    Ich bin nicht im Hartz4 Bezug….denoch sehe ich die Problematik in dieser ganzen Angelegenheit aus einer anderen Perspektive…

    Die der Lastenverteilung….

    Keine Steuern…Keine Abgaben…und geringe Löhne…. aber Grosser Profit

    1×1 des Untergangs der Volkswirschaft und das ABC des Reinen Kapitalismus

    Denn über den Profit der Wenigen Nutznieser und dieser geringen Löhne fließt nichts mehr zurück in die Wirtschft und Kauf Kraft Arbeitsmark dies wird ein Bumerang Effeck….der über die Allgemeinheit wieder Finanziert wird und durch die Regierung für die Nutznieser Abgefangen und Verwendet wird….Sozialhilfe für die so Drohenden Abwanderung der Wirtschaft….lol… nach China….da seit Ihr Gut Untergebracht da sie ja eh nichts von Menschenrechte Halten……lol….

    Und Holt euch mal Bücher zum Lesen Was die geschichte über deratiges verhalten an Informationen aufweissen kann…..

    Paralellen unserer Gegenwärtigen Situation zu der Zeit vor der Französischen Revolution….

    Wirtschaftskrise und Spannungen der Gesellschaftsschichten und Handlungunfähigkeit des Staates hier entgegenzuwirken….sind die grundlegensten Ursachen für Soziale Unruhen…und…Bürgerkriege…vielecht nicht in 1..Jahr aber irgend wann…

    Nur zu beachten für die so Globalesierenden Firmen Auswanderer…. auch in anderen Ländern wird sich der Unmut der Bevölkerungen auf dauer gegen die Haltung dieser einseitigen Wirtschaft aufzeigen..(Globalisierung)…ausser in Diktatorischen und Menschenverachteten Staaten…wollt ihr wirklich in zukunft dort hin was seid ihr dann Jetzt schon für Firmen……????

  44. Krank am 6. Oktober 2010 um 14:23 Uhr

    @Pro

    Das System und die Gesellschaft ist momentan Krank..wenn nicht zu Krank um noch aufzustehen…bzw..Aufzuwachen wie sie sich gegenseitig zermürben statt eine Lösung zu finden
    die nicht auf einseitigkeit besteht……….

  45. PRO am 6. Oktober 2010 um 21:24 Uhr

    @ Krank

    Du bist noch kranker wie ich dachte, das erkenne ich als Nichtmediziner,
    wenn ich dieses an der Realität vorbeigehende Gefasel lese.
    Gib mir Deine Anschrift, ich dir einen Arzt auf meine Rechnung.

    PRO

  46. Krank am 7. Oktober 2010 um 12:09 Uhr

    @Pro

    Das meine ich mit Krankenstand der Gesellschaft…. die Ausdrucksweise wie Sie und viele andere Personen gegen über ihren Mitmenschen darlegen und ansprechen, auf eine art Ich bin Gott, ihr seit nichts, mentalität aufzeig….zeug von Assozialen Verhaltenweisen und purem Egoismus das sich seit langem in der Bevölkerung wie ein Virus Ausbreitet……
    Aber wenn Sie mal Alt werden sollten und auf jemanden angewiesen sind..der ihnen den Ar… sauber machen muss um nicht in der Eigenen Sc… zu liegen…..gibts vieleicht noch eine Späte Heilung ihrer Einstellung…..

    Und die Respeklosikeit die sie Unbekannten Personen engegenbringen zeig sich noch unter anderem darin das sie die Personen mit dem Du Pesönlich und nicht sachlich angreifen und veletzen wollen….wirk bei mir Leider nicht…schade für Sie.

    Wer hier Persönliche Probleme mit sich, oder der oben erwähnten Krankheit hat…beantwortet sich hier selber…lol

    wünsche gute besserung……auch wenns länger dauert

  47. Cindylady am 7. Oktober 2010 um 15:42 Uhr

    Krank gebe dir voll Recht zu Beitrag 43 und 44 . Es wird nicht besser werden im gegen Teil früher hies es Reiches Deutschland und jetzt Armes Deutschland .Diese Schei.. haben wir Der Kohl Ährer und Merkel und Konsoten zu verdanken . Denn diese Regierung macht erst alles richtig zu nichte. Unsere Regierung wil duch die hinter Tür nur noch 1 Euro Choper im Land haben das sie keine großen Renten mehr zahlen müssen und die Leute noch mehr ab zogen können.
    Ich glaube es reicht langsam man Lebt sowie so schon wie ein Tier , Die stopfen sich die Taschen voll und und schreien dann Hartz4 haben moch zu viel Kohle.
    Aber das sie es sind das es immer schimmer wird das wollen sie ja nicht sehn.
    Aber die ganze Schei.. wird sich noch Rächen das brauch nur seine Zeit.

  48. Duden141 am 7. Oktober 2010 um 18:14 Uhr

    @ 47 Cindylady
    Können Sie kein Deutsch? Ihre Rechtschreibung ist eine glatte 6.

  49. PRO am 7. Oktober 2010 um 22:18 Uhr

    @ Krank
    Personen die keine Leistung bringen wollen jammern am Lautesten nach mehr Unterstützung.
    Personen die dieses unterstützen sind krank. Keine Spur von Sozialverhalten.
    Respekt habe ich vor diesen Personen nicht. Sie ekeln mich an, weil krank und unheilbar.
    Allein die Wahl des Namens gibt viel Informationen auf die Grundeinstellung einer Person.

    PRO

  50. sokrates am 7. Oktober 2010 um 23:55 Uhr

    @Duden141

    Intelligenz und soziale Fähigkeiten = – 6

  51. Krank am 8. Oktober 2010 um 11:45 Uhr

    @Pro
    Sie sind warscheinlich auch der einstellung das die 6,9 Mio. Faul, Alkoholkrank, Drogenabhängig sind und das diese 6,9 Mio. immer die gleichen sind…..

    zzzzz…..?!?

  52. Kontra am 8. Oktober 2010 um 12:56 Uhr

    Ich verfolge seit einiger Zeit diese Berichte, wie im Kindergarten, das wirkliche Problem wird hier
    verfehlt. Im Mantel des Pseutonyms kann ich auch meinen Mund aufreisen. Ich nehme an das hier einige ( wenn ich so die Uhrzeiten sehe ) erst Abends spät so nach ein paar Bier oder 1-2 Gläser Wein Ihre Meinung in assozialer weisse kundtun.

    Noch etwas anderes: Es kommt nicht auf die Rechtschreibung an sondern auf den Inhalt.

  53. Taxpayer am 8. Oktober 2010 um 21:14 Uhr

    @ 52 Kontra
    Doch es kommt ganz entscheidend auf die Rechtschreibung an. Den Inhalt kann man bei solch einem Maß an Versagen nämlich nicht mehr erkennen. Aber das ist auch typisch für Hartz IV- Empfänger, die Behaupten die Leistungsträger seien Bildungsfern und haben keine Ahnung, können selbst nicht einmal richtig schreiben und rechnen.

    • pixelfreak2012 am 19. April 2012 um 18:59 Uhr

      @Taxpayer
      Es kommt auf die Rechtschreibung an? Klar, ein wenig sollte man der deutschen Sprache in Wort und Schrift schon mächtig sein.

      Sie halten anderer Fehler vor und sind selbst nicht besser…. Bevor man über anderer Leute Fehler und Schwächen herzieht, sollte man sich erst an seine egene Nase fassen!

      Ihr Text ist auch nicht Fehlerfrei! Aber das macht nichts, da kein Mensch fehlerfrei ist….

  54. PRO am 9. Oktober 2010 um 21:03 Uhr

    @ Kontra
    Es gibt tatsächlich noch Bürger in diesem Land, die Arbeiten und auch bis spät in die Nacht hinein oder die Nacht hindurch.
    Auch diese Bürger halten auch alle anderen die nichts tun über Wasser.
    @Krank
    Ich verstehe dich nicht, spreche zwar etwas Deutsch, aber das Wort warscheinlich kenne ich nicht.
    Das Wort warscheinlich könnte von Warsteiner abgeleitet sein, bin mir da aber nicht sicher.
    Kontra hat bestimmt eine Erklärung parat..

    PRO

  55. Krank am 10. Oktober 2010 um 11:05 Uhr

    @Pro

    Was die Bier Marken betrifft kennen sie sich (Wahrscheinlich) besser aus, und bei ihrerm klein karierten verhalten haben sie bestimmt nur eine Marke die sie Trinken…lol…

    Und was Fehler angeht, ob in der Rechtschreibung oder im Leben sowas kennen Sie nicht, weil Sie ja alles Richtig machen…lol….gute Besserung….

    P.S Wenn Sie schon Probleme haben einen Satz zu verstehen wo 1,2, oder mehr Rechtschreibfehler bzw.(Gramatikfehler) vorhanden sind, kann ich jetzt nachvollziehen wie es um Ihrer Intiliegenz steht zusammenhänge zu deuten bzw überhaupt zu realiesieren….lol

    Hoffen wir mal das Sie nicht noch Farbenblind sind, und noch Bunt von Braun unterscheiden können….lol

  56. Krank am 10. Oktober 2010 um 11:29 Uhr

    @Pro
    zu 49.

    Tatsachen zu verstehen und zu deuten ist ja nicht gerade Ihre Stärke wie Sie schon zeigten…

    Zur info… Krank ist keine Einstellung, sondern ein Zustand…ich hoffe ich konnte Ihnen helfen das zu verdeutlichen bzw. zu verstehen….

    Und das Pseudonym (Krank) habe ich gewählt auf Grund des Zustandes im bezug des verhaltens der Überwigenden Gesellschaft und deren Vertreter gegen über Ihren Mitmenschen.

    Gute Besserung…..

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 2165