Nachricht zum Thema Hartz IV / ALG II vom 09.02.2010 um 11:51 Uhr

Bundesverfassungsgericht Urteil: Hartz IV Regelsatz ist verfassungswidrig berechnet

Nach Ansicht des ersten Senats des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) in Karlsruhe ist die Berechnung der Regelsätze beim ALG II und beim Sozialgeld (für Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres) verfassungswidrig.

Dies verkündete der Senat unter Vorsitz des Präsidenten Hans-Jürgen Papier in einem am heutigen Dienstag mündlich verkündeten Urteil (Az.: 1 BvL 1/09; 1 BvL 3/09; 1 BvL 4/09). Das Urteil betrifft entgegen der vielfachen Darstellung in der Presse nicht nur den Regelsatz für Kinder (Sozialgeld) sondern auch den Regelsatz für Erwachsene (ALG II). Es folgt im wesentlichen der Ansicht des Bundessozialgerichts, das das zugrundeliegende Verfahren im Wege der Normenkontrolle auf den Weg brachte.

Die Berechnungsgrundlage genügt weder dem Grundrecht der Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimus als Ausfluss der Menschenwürde aus Art. 1 GG noch dem Sozialstaatsprinzip des Art. 20 I GG.

Das Gericht stellte dem Gesetzgeber in seiner Urteilsverkündung ein niederschmetterndes Urteil aus. So wird beispielsweise ein „völliger Ermittlungsausfall“ hinsichtlich der Ermittlung des dem Kinderregelsatz zugrunde liegenden Bedarfs attestiert. Die aktuelle Abstufung der Regelsätze sei teils als „Schätzungen ins Blaue hinein“ zu verstehen.

Zur Beseitigung des verfassungswidrigen Berechnungsverfahrens setzte der Senat dem Gesetzgeber eine vergleichsweise kurze Frist bis zum 31. Dezember 2010. Bis zu diesem Termin muss der Gesetzgeber nun ein transparentes und sachgerechtes Verfahren zur Bedarfsbestimmung zur Anwendung bringen.

Das Bundesverfassungsgericht ordnete zudem an, dass unabweisbarer laufender (nicht einmaliger) Bedarf, der bisher nicht vom Regelsatz gedeckt ist, bis zur Anpassung der Regelsatzberechnung direkt aus Art. 1 I GG in Verbindung mit Art. 20 I GG geltend gemacht werden kann. Was hierunter im Einzelnen zu verstehen ist, wurde am 16.02.2010 im einer Geschäftsanweisung des BMAS und der Bundesagentur für Arbeit geregelt.

Nicht als schlechthin verfassungswidrig sieht das BVerfG die Höhe der Regelleistung für Erwachsene als Solches. Im Bereich der Kinderregelsätze ist jedoch mit einer Erhöhung des Regelsatzes zu rechnen. Eine konkrete Empfehlung hinsichtlich eines monatlichen Betrages machte das Bundesverfassungsgericht erwartungsgemäß nicht.

Die Folgen für bereits erlassene und bestandskräftige Bescheide sind zur Zeit noch nicht abzusehen. Hierzu wird sich in den nächsten Tagen nach der Lektüre der über 70 Seiten starken Urteilsbegründung näheres ergeben. Zum einen gab es in der mündlichen Urteilsbegründung eine Andeutung des Senats, wonach auch bereits in diesem Jahr schon verfassungsgemäße Regelsätze zu zahlen sind. Zum anderen ist eine Vielzahl von Bescheiden unter dem Vorbehalt des Entscheidung des BVerfG ergangen.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
Verweise auf diese Nachricht
bisher 190 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Tomi78 am 9. Februar 2010 um 12:07 Uhr

    Also werden die Überprüfungsanträge gem. § 44 SGB X niedergeschmettert ? War die Arbeit umsonst?

  2. pr am 9. Februar 2010 um 12:13 Uhr

    @ Tomi78: Das wird man erst nach Lektüre der schriftlichen Urteilsbegründung verlässlich sagen können.

  3. sven-my am 9. Februar 2010 um 12:18 Uhr

    „Nicht als schlechthin verfassungswidrig sieht das BVerfG die Höhe der Regelleistung für Erwachsene als Solches.“

    Heißt also, spätestens zum Endes des Jahres wird die Bedarfsermittlung dem Regelsatz von 300€, wie es eine Wirtschafts-„Experten“ es fordern, angepaßt werden.

    Ich lese die obige Zusammenfassung so: Nicht die Höhe des Regelsatzes ist verfassungswidrig, sondern die Ermittlung.

    Wenn alles rechnen nichts hilft, wir dann eben wiedermal das Grundgesetz geändert — siehe ARGEN.

  4. Julchen am 9. Februar 2010 um 12:26 Uhr

    Ja, letztlich war die Arbeit umsonst- so sehe ich dass in Etwa. Vor allem- wenn man bedenkt, wie lange die Klage schon läuft.

    Ich habe mir das Gestotter angesehen und angehört.

    Es ist in meinen Augen ein Wischi-Waschi Urteil, denn es muss nicht zu einer Erhöhung der Regelsätze kommen, zumindest nicht für Erwachsene.

    Für die Kinder wird es „mehr“ geben, aber dieses Strebermädchen von der Leyen wird versuchen „Gutscheine“ an den Mann zu bringen, für Nachhilfe und sonstige Dinge. Das gibt kein Fleisch auf dem Teller für die Kinder und auch keine großartigen andere Dinge.
    Es wird über Nachhilfe-Gutscheine und Sach-Gutscheine herauslaufen. Wieder eine Erniedrigung für die Eltern.

    Regelungen für A-typische Dinge müssen geändert werden, dass heisst nichts anderes- als dass es wieder neue Klagen geben wird, denn die ARGEn entscheiden diese Dinge „willkürlich“

    Es wird sich KAUM etwas ändern.

    Hartz IV muss weg !
    DAS wäre das Ziel! ALLER Bürger !

    P.S. @Tomi78
    Mein Überprüfungsantrag wurde abgelehnt mit völlig willkürlich angeführten Daten. Ich müsste also hingehen und nochmal alles neu einreichen und Widerspruch einlegen- es ist verlorene Liebesmüh.

    • angela am 21. Februar 2011 um 18:53 Uhr

      Hartz IV abschaffen und Bürgergeld für alle Bürger !
      Nur als Beispiel,denn wir Bürger haben ja Hirn.
      Hartz IV abschaffen und ein Bürgergeld für alle Bürger, mit einem Einkommen bis 3000.- brutto zuzüglich 800,-€ Bürgergeld, wären 3.800,- brutto,
      minus Abzüge, minus Lohnsteuer. Dann hätte auch dieser Arbeitnehmer mehr Netto vom Brutto.
      Beispiel : Somit wären alle Bürger gerecht behandelt, auch die verdienen ,würden von dem Bürgergeld profitieren und keiner wird benachteiligt.Ein entsprechendes Bürgergeld für jeden Bürger ,auch für die, die geringes Einkommen haben, bis auf 1.500 € aufstocken ,dieser Betrag sollte steuerfrei sein ,alles was über 1.500 € ist ,sollte dann erst mit einer niedrigen Lohnsteuer berücksichtigt werden, alles was ab 2000 € verdient wird ,sollte dann normal besteuert werden.
      Krankenversicherung,Pflegeversicherung,Rentenversicherung,sollte bei der Aufstockung bis 1.500 € berücksichtigt werden,entsprechend niedrigere Beiträge,als mit einem Einkommen ab 2.000.- €
      für Geringverdiener, für Rentner, für Hartz IV -Empfänger ohne zusätzliche Arbeit , wäre ein Bürgergeld von 800,-€ nachvollziehbar, dann wird der betreffende Arbeitslose, Arbeit suchen ,weil ihm die 800,-€ nicht abgezogen werden, ich denke das multiviert mehr, als wenn man nur 100,-€ ohne Anrechnung verdienen darf. Außerdem könnten alle mehr einkaufen und somit die Wirtschaft ankurbeln, dann bekäme der Staat wieder etwas zurück.
      Beispiel: Rente 750,- € Aufstockung .b. z. w ergänzendes Bürgergeld 750,-€ wären 1.500 € die nicht versteuert werden , wo der Rentner alles von bezahlen kann.
      Beispiel: Hartz IV-Empfänger ohne Verdienst: 800,-€ muss Miete, Heizung, Strom u. s. w davon bezahlen.
      Bei Kindern bis 6 Jahren ein Bürgergeld von 350,- € plus Kindergeld,
      Bei Kindern ab 7 Jahren ein Bürgergeld von 500,-€ plus Kindergeld,
      Bei Kinder ab 12 Jahre ein Bürgergeld von 650 € plus Kindergeld,
      Bei Jugendliche ab 18 Jahre das volle Bürgergeld von 800,- ohne Kindergeld, vorausgesetzt, sie wohnen nicht mehr zu Hause.
      Beispiel: Hartz IV Bedarfsgemeinschaft Erwachsene 800,- ohne sonstige Vergünstigung. Wo erwachsene Jugendliche ab 18 Jahre noch zu Hause wohnen , und nicht in der Ausbildung sind und keine sonstigen Einkünfte haben, sollte man das Bürgergeld nur mit 650 .-€ berechnen .Somit wären alle Bürger gerecht behandelt, auch die verdienen ,würden von dem Bürgergeld profitieren und keiner wird benachteiligt.

      Eine Volksabstimmung wäre ideal, somit hat die Regierung nur die Entscheidung der Bürger zu berücksichtigen .Und nicht nur unsere Stimmen wenn es um Wahlen geht.

  5. Julchen am 9. Februar 2010 um 12:28 Uhr

    @Sven-my

    genauso ist es.

    Die drehen sich das wie sie wollen und begehen
    ‚Rechtsbeugung‘.
    So war dass schon immer in unserem Land.

    Die Verfassung ist letztlich nur eine Theorie.

  6. Rolf Lissner FU Lahn-Dill-Kreis am 9. Februar 2010 um 12:38 Uhr

    Moin, es ist ja wohl fast zur Regel geworden, daß Gesetze dieser Regierung, sowie der vorherigen Spezialdemokraten, von unseren Verfassungshütern gekippt werden. Unsere Justiz scheint also noch zu funktionieren.
    Es bedeutet aber wohl auch, so sehe ich es, daß zum Jahresende die Menschen noch viel weniger bekommen werden. Die vorbereitenden Hetzkampagnen laufen ja bereits volle Kraft an.
    Moin

  7. ms am 9. Februar 2010 um 12:40 Uhr

    Ich finde es sehr schlimm für unseren Staat und seine Leistungsträger, sollten die Bezüge noch mehr steigen. Wir befinden uns auf dünnem Eis, der Staat kurz vorm bankrott und Arbeit lohnt sich für den normalen Arbeiter immer weniger.

    Viele werden nach einer Erhöhung sich die Frage stellen:
    Lohnt sich noch zur Arbeit zu fahren?
    Die Antwort ist einfach: Nein !

    Es soll ein Existensminimum sein!
    Jetzt schon bis zu 2500 netto für 5 Personen

    718 Euro Eltern
    780 Euro Kinder
    ca 1000 Euro Wohnung plus Heizung! Plus Erstausstattung und volle Übernahme der Nachzahlung von Heizkosten !!!!!!

    Dieses soll noch Erhöht werden??

  8. Ossi am 9. Februar 2010 um 12:55 Uhr

    gutscheine..ja darauf wird es wohl hinauslaufen..für irgendwas muss die „versoffene harz-eltern“ hetze ja gut gewesen sein..
    warum bekommt man mit dem harz-antrag nicht auch gleich eine packung Zyankali ?
    dann hat man wenigstens ne wahl und spart sich die entwürdigung..

  9. kumpmann am 9. Februar 2010 um 12:57 Uhr

    und wieder geht es weiter bergab für alle harz 4 empfaenger!an weiss nicht mehr weiter,ich 51 jahre versuche alles in arbeit zu kommen,aber ´man is abgeschrieben,denke oft aus diesem leben treten!aber das waer zu einfach!unsere politiker und die banker machen sich die taschen voll.haut immer weiter auf die hatz4er,alles hat mal ein ende!sthet auf und geht auf die strasse……..es geht so nicht weiter….mfg an alle die im boot sitzen…

  10. Ilona Federlein am 9. Februar 2010 um 13:01 Uhr

    Da nun endlich mal reagiert werden muss, weil der Druck größer wird, befasssen sich die paar Verantwortlichen und suchen vergeblich nach Ausflüchten. Das ist doch nichts weiter als Zahlenschieberei und dann gibt man dem sogenannten Ergebnis einen neuen Namen und schon glaubt man, man hat ja etwas getan. Warum zieht man nicht die tatsächlich Betroffenen zu entsprechenden Entscheidungen mit hinzu? Wer sonst weiß besser als wir Betroffene, wie lange ein Monat sein kann mit dem Regelsatz.

  11. P.S. am 9. Februar 2010 um 13:07 Uhr

    1. Wie ich sehe schreiben hier nur die „Allwissenden“ und vergessen dabei das es nicht um Einzelschicksale geht (Fam. mit 5 Kindern) sondern um das Problem in der Gesamtheit. Das ein Gestz, geschrieben von einem Knastbruder nicht von jedem mit aufgerissenem Herzen angenommen wird versteht sich von selbst.

  12. Julchen am 9. Februar 2010 um 13:08 Uhr

    @ ms

    Die Löhne müssen RAUF !
    nicht Hartz IV runter.

    Zudem bist Du wohl falsch informiert, dass nicht ALLE Mieten voll bezahlt werden und auch die Heizkosten nicht KOMPLETT übernommen werden.

    Das ist ein schwerer Fehler, dass das immer verbreitet wird.
    Ein Alleinstehender bekommt nur für 45 m² die Heizkosten und Miete bezahlt- sofern die angemessen sind.
    Ich zahle 90 € Miete vom Regelsatz dazu, weil es keine massgeschneiderten Wohnungen gibt.

    Du solltest Dich da besser informieren, bevor Du schimpfst !!

  13. Julchen am 9. Februar 2010 um 13:12 Uhr

    Hartz IV ist Verfassungswirdrig-

    und was Verfassungswidrig ist, gehört abgeschafft.

    Die Regierung hätte sich von Jahren mit dem BGE ( bedinungsloses Grundeinkommen für Jedermann) beschäftigen sollen.

    Theoretisch könnten die sogar nach diesem Urteil hingehen und den Regelsatz auf 300 Euro niedriger setzen und andere Teile des KdU hochsetzen.

    Dass ist das Ziel der „Wirtschaftsweisen“
    Dann wird die Zuverdienstgrenze erhöhlt- und da es keine Arbeit für Millionen Menschen gibt- wird die Armut noch größer.

    Dann könnten sich die Politiker allerdings mehr als warm anziehen.

  14. spazzi am 9. Februar 2010 um 13:16 Uhr

    mhh, das urteil stimmt mich nachdenklich, der satz und die ausgestaltung wird demnächst wohl abhängig von der jeweiligen regierung sein. dieses urteil sagt letztlich nichts, wie die höhe denn nun konkret aussehen soll, bzw. die gestaltung. ich selbst muss hier aber mal erwähnen: ich verdiene im monat 850, davon zahle ich 350 miete. ich wohne in kiel und arbeite in hamburg. ich zahle 250 für die monatskarte mit der bahn.ich habe wohngeld beantragt, 120. mir bleiben also nach allen abzügen 370, davon geht noch telefon ab mit 30. ich dann habe ich 340 zum leben. dafür stehe ich jeden morgen um sechs auf, fahre zum bahnhof um dann um neun im büro zu sitzen, dieses verlasse ich um sechs uhr abends, um neun ca bin ich wieder zu hause. ich habe keine gelegenheit eben nochmal schnell 150 nebenher zu verdienen. ich kann aber mit stolz behaupten, ich komme mit dem was ich habe aus, auch wenn es nicht viel ist. nur bei der ganzen lamentiererei frage ich mich auch manchmal, warum mach ich das eigentlich jeden tag?

  15. realist am 9. Februar 2010 um 13:20 Uhr

    ich habe einen beruf gelernt( Büromaschinenmechaniker) war auch 20 jahr selbstständig alles in vollzeit um mal mehr wie wie 1600,- euro zu verdienen.jetzt arbeite ich 165 stunden für 2700,- brutto bekomme 1650,- netto kann mir drei zimmerwohnung für 650,- leisten und muß alles selbst
    zahlen.WERDE JETZT WOHL AUF HARTZ UMSCHULEN
    und mir einen halbtags job suchen gruß jj

  16. Pjatrus' am 9. Februar 2010 um 13:24 Uhr

    „Art. 1 Abs. 1 GG in Verbindung mit Art. 20 Abs. 1 GG verpflichtet den Gesetzgeber nicht dazu, die Leistungen rückwirkend neu festzusetzen. Sollte der Gesetzgeber allerdings seiner Pflicht zur Neuregelung bis zum 31. Dezember 2010 nicht nachgekommen sein, wäre ein pflichtwidrig später erlassenes Gesetz schon zum 1. Januar 2011 in Geltung zu setzen. “

    5 Jahre verfassungswidrige Leistungen sind nicht zu korrigieren, so deutsche Judikative. Was gibt es da noch zu feiern?

    Ich bin jetzt gespannt, wass für ein … aus dem Inneren der deutschen Politik bei der neuen Festlegung der Regelsätze auf uns zukommt (wärmer anziehen, Zwangsarbeit, Gutscheine etc…)

  17. spazzi am 9. Februar 2010 um 13:28 Uhr

    @ realist: siehste neues geschäftsmodell gefunden, ich kann deinen brass gut verstehen.

  18. Andreas am 9. Februar 2010 um 13:29 Uhr

    Jeder der sich auch nur ansatzweise mit Politik beschäftigt wird wohl über die Rechtssprechung in der Bundesrepublik nicht erstaunt sein. Ganz sicher wird es für Hartz IV- Empfänger keine höheren Leistungen geben. Was habt Ihr in diesen so verherrlichten Kapitalismus erwartet. Gesetze werden von denen gemacht, die sie brechen wollen. Letztlich geht es nur ums Geld,- was man den „Kleinen“ nicht gönnen mag. Wer kommt eigentlich auf diese absurde Idee zu sagen Deutschland sei nahezu pleite ?
    Hunderttausende von Politiker beziehen enorme Gehälter, ohne eine Leistung zu bringen. Millionen von Beamten zahlt der Staat großzügig aus… Von pleite kann wirklich keine Rede sein,- es liegt jediglich an der Verteilung und Diese wird noch weiter von „Unten“ nach „Oben“ gehen. Wer glaubt der Mensch als Individium ist wichtig der irrt.

  19. nixblickerin am 9. Februar 2010 um 13:31 Uhr

    Ich finde, daß da auf sehr hohem Niveau gejammert wird. Die Hartz VI empfänger vergessen ganz, daß sie den ganzen Tag zu Hause sitzen, keine Verantwortung tragen und auch keine Bezinkosten (die heute erheblich zur Lohnschmälerung beitragen) tragen müssen.
    Desweiteren bin ich der Meinung, daß z.B. ein Kind eines Hartz IV Empfängers nicht unbedingt reiten muß. Ich und mein Mann gehen beide in die Arbeit, nach Abzug der Miete und aller anderen Kosten haben wir nicht so viel Geld zur Verfügung. Auch wir müssen unseren Kindern beibringen, daß eben nicht alles machbar ist. Der Staat kann nicht alles bezahlen. Wie soll man jemals einen Anreiz bekommen, wieder zur Arbeit zu gehen, wenn man fürs nichtstun genausoviel bekommt.

    • angela am 21. Februar 2011 um 19:00 Uhr

      deshalb ist auch ein Bürgergeld für alle Bürger gerechter und für jeden ist ein menschenwürdiges Leben vorprogrammiert.Unsere Regierung kennt kein unwürdiges Leben,sie bestimmen die Höhe ihrer Diäten und Löhne selber und verschwendet auch noch Steuergelder für unsinnige Sachen.

  20. kimnoelle am 9. Februar 2010 um 13:32 Uhr

    was soll das? ich habe zwei kinder und nach allen abzügen bleiben mir gut 350 euro.und das für drei personen. zur miete zahle ich aus gut 200
    euro von den regelsätzen weil mir ja kindergeld und unterhalt gegen gerechnet wird.

  21. Peter am 9. Februar 2010 um 13:33 Uhr

    Zuerst einmal die Frage: „Was hat man von Schwarz-Gelb denn anderes erwarten können als noch mehr Sozialabbau zu Gunsten der Superreichen“?

    Dann geht doch nun mal bald auf die Straße und macht den Menschen in Deutschland mal klar, daß man die noeliberalen Parteien nicht wählen darf.
    Die einzige Partei im Bundestag die gegen die Hartz Gesetze ist nennt sich DIE LINKE und die sollte man wählen wenn man für soziale Gerechtigkeit und Frieden in der Welt stimmen will.

  22. Julchen am 9. Februar 2010 um 13:35 Uhr

    @ Hallo Pjatrus-
    schön Dich zu lesen.

    Ja stimme zu, es wird für die Kinder nur geringwertig um Geld gehen und man wird sich sicher mit Gutscheinen beschäftigen.

  23. Julchen am 9. Februar 2010 um 13:38 Uhr

    @ realist und @spazzi

    es scheint ihr habt immer noch nicht verstanden, was Hartz IV ist.

    Nochmal für Spätzünder:

    Nicht Hartz IV ist zu hoch, sondern die Löhne zu niedrig.
    Ihr hetzt mit solchen Bemerkungen nur.

    Warum geht ihr nicht hin und kämpft gegen Hartz IV, dass abgeschafft werden muss.
    Das wäre die bessere Lösung und jeder der (noch) Arbeit hat, ist von H4 nur 12 Monate entfernt- und kommt der
    „Armut per Gesetz“ schnell näher.

    Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, dass ihr den Sinn der Sache nicht erkennt.

    • angela am 21. Februar 2011 um 19:09 Uhr

      genau so ist es,es geht um die Niedriglöhne,aber die Regierung wollte es doch so,das Arbeitnehmer gegen hartz IV-Empfänger negativ reden,auch das hat die Regierung geschafft.Anstatt sich die Arbeitnehmer gegen diesen Mindestlohn wehren,greifen sie Hartz IV Empfänger an,die es weiss gott nicht leicht haben,es wird auch niemand abstreiten,das Arbeitnehmer die gering verdienen und aufstocken müssen,es auch nicht einfach haben.Wer aber immer nur auf Hartz IV Empfänger rumhackt,der hat wirklich nichts verstanden,was die Regierung vor hat.Aber davon bekommen auch HartzIV Empfänger keine Arbeit,denn nicht jeder kann als Fachabreiter tätig werden und wenn ich höre das tausende Arbeitsplätze vorhanden sind,frag ich mich,warum haben wir dann noch so viele Hartz IV Empfänger b.z.w. Arbeitslose.Soll doch Frau von der Leyen die Arbeitslosen endlich beschäftigen und nicht große Reden schwingen.

  24. www.freizeit-gangster.de  (Website)  am 9. Februar 2010 um 12:57 Uhr

    Nein die Arbeit war nicht umsonst!
    Die Menschen sind aufgestanden und haben sich gewehrt. Sie stehen füreinander ein? Das bedeutet, wenn Sie bis hier her gegangen sind, dann sind Sie auch bereit weiter zu gehen. Die Regelleistungen für Kinder und Erwachsene werden erhöht, denn unsere Volksvertreter Wissen, wenn Sie das nicht tun, bekommen Sie noch ganz andere Probleme. Soweit ich das den Nachrichten entnommen habe, wurde festgestellt, das die Regelleistung für Kinder und Erwachsene willkürlich berechnet wurde, für die Bundesregierung bedeutet das, das die Regelleistungen neu berechnet werden müssen und diesmal richtig. Das bedeutet die Regelleistungen gehen hoch, egal wie das Kind (Harz IIII, Bürgergeld) heißt.
    Ist ja nicht so, das wir das Volk uns das nicht leisten können. Wir können uns einen Regelsatz von 500,00 bis 700,00 Euro für einen Erwachsenen leisten und für unsere Kinder allemal.
    Die SPD und die Grünen, die CDU/CSU nicht viel weniger, sind eine Schande für das Deutsche Volk.
    Sie sind maßgeblich für den ganzen Ärger Hauptverantwortlich. Es ging nicht nur um Harz IIII, Harz IIII war nur das Werkzeug, um den Arbeitsmarkt zu liberalisieren, um Ihn kaputt zu machen, um einen neunen Markt zu schaffen, den des Niedriglohns und das ist auf Dauer schädlich, für eine Volkswirtschaft.

  25. Frederik am 9. Februar 2010 um 12:58 Uhr

    Ich finde die Idee mit Gutscheinen nicht schlecht!
    Dafür bekommt man keine Drogen.
    Immerhin ist so sichergestellt, dass das Geld bei den Kindern ankommt.
    Gleichzeitig sollte man auch das Elterngeld zukünftig als Windelgutscheine ausgeben!

  26. realist am 9. Februar 2010 um 13:08 Uhr

    hallo julchen
    doch habe ich verstanden.GRUNDSICHERUNG aber nicht um es dabei zubelassen.deshalb habe ich mich ja auch weitergebildet und schule nicht auf hartz um. weil dann würde ich mich von den verhassten reichen(obwohl es jeder selbst sein will) abhängig machen.wer weiss wie lange die das noch finanzieren können oder wollen? selbsthilfe ist die beste hilfe da weiss man sofort was man falsch gemacht hat.bei fremdhilfe erfährt man es erst später oder auch garnicht gruß jj

  27. www.freizeit-gangster.de  (Website)  am 9. Februar 2010 um 13:10 Uhr

    Also Frederik würdest Du lieber mit Gutscheinen einkaufen gehen und es würde Deiner Würde ebenfalls nichts ausmachen, wenn die Leute Dich deshalb ausgrenzen?
    Ausgangssituation sollte immer Dein Standart sein, nicht derer die Du vermeintlich glaubst beurteilen zu können, denn dann bist Du nicht besser, wie unsere Volksvertreter.

  28. Julchen am 9. Februar 2010 um 13:11 Uhr

    Das Urteil hat immerhin bewirkt, dass wieder fleissig gehetzt wird- und dass ist sehr schade.

    Anstatt gemeinsam gegen H 4 zu kämpfen kommen die alten Phrasen wieder auf, dass H4-Empfänger verantwortungslose Menschen sind.

    Ich will mir gar nicht die Mühe machen, diese Leute hier beim Nick zu nennen, denn es ist sinnlos.

    Die Löhne müssen steigen !
    Arbeit muss her!
    Hartz IV muss weg!

    Kein Hartz IV Empfänger und schon gar nicht die älteren und alten können sich Arbeit aus den Rippen schneiden.
    Und was sollen sie also tun- als daheim zu sein, denn einen Shoppingbummel werden sie nicht machen können.

    Es ist eine Schande, wie hier manch einer dumm redet.

  29. spazzi am 9. Februar 2010 um 13:22 Uhr

    @julchen: na klar die löhne rauf, dann viel spaß, die löhne steigen dann ja meist prozentual, dann überleg dir doch mal was passiert. ein beamter hat mind. a 13 und davon gibt es viele. da fallen 10 % mehr ganz anders ins gewicht. besuch mal eine vorlesung zum staatsrecht, dann wirst auch du die welt verstehen.
    ganz generell, wir sollten nicht vergessen, dass wir unsere staatsform selbst bestimmen und wir leben gott sei dank nicht im sozialismus oder einer diktatur.

  30. helli am 9. Februar 2010 um 13:28 Uhr

    Ossi, Du kannst kein Zyankali bekommen.Du bist noch nicht abgewrackt und ausgelaugt. Deine Arbeitskraft wird noch gebraucht, wenns auch nur für 1,28 ist. Das käme dem Steuerzahler ziemlich teuer für jeden Hartz IV Empfänger Zyankali zur Verfügung zu stellen. Du mußt schließlich was dafür tun. Nichts ist umsonst, noch nicht mal der Tod. Das war schon bei Adolf so…..

  31. Julchen am 9. Februar 2010 um 13:33 Uhr

    @ realist

    Du nennst Dich zwar „realist“ aber Du bist nicht realistisch.
    Schön, dass Du „umschulen“ konntest, aber dass kann nicht jeder- und vor allem gibt es nicht genügend worauf man „umschulen“ könnte.

    Vielleicht denkst Du auch mal darüber nach, dass ältere und „alte“ Menschen nicht mehr umgeschult werden und auch nicht mehr eingestellt werden- sollen sie deshalb ohne Heizung oder Essen da sitzen?

    Hartz IV ist ein weitaus grösseres Problem als manch einer denkt. Auch was die alleinerziehenden Mütter angeht.
    Solange die ihre Kinder nicht unterbekommen, können sie auch nicht arbeiten gehen.

    Ich finde nur immer- so Pauschalen, wie sie überall zu lesen sind- schlimm.

    Was Du hier schreibst- ist eine Pauschalbewertung.

  32. Streetfighter am 9. Februar 2010 um 13:35 Uhr

    Wer den Text vom freizeit-gangster versteht hat verstanden worum es geht.

  33. Pjatrus' am 9. Februar 2010 um 13:42 Uhr

    Irgendwie sehe ich in der Entscheidung des BVG zur Rückwirkung der Verfassungswidrigkeit der Regelsätze eine höhere Vernunft, obwohl ja ich auf Anderes gehofft habe.

    Wie ich schon selbst voraussagen kann, werden die neuen Regelsätze dieselben … berechnen, die auch die heutigen Regelsätze berechneten, also es kann durchaus derselbe Betrag oder noch weniger rauskommen… in der Art „die Säuglinge brauchen Windeln aber kein Essen, weil ja gestillt… wenn nicht gestillt, dann gesondert beantragen, ansonsten minus 100 Euro für Säuglinge“

    Wer kann mich versichern, dass bei der neuen Berechnung durch die alten Schlauchköpfe sowas nicht rauskommt?

    Die Entscheidung des BVG soll heissen „die Regierung soll die Regelsätze für Kinder mit Zahlen begründen“ und das ist ja das Einfachste beim Falsifizieren des notwendigen Bedarfs und des Regelsatzes.

    Es gibt nichts zu Feiern nach diesem Urteil… leider.

  34. Julchen am 9. Februar 2010 um 13:44 Uhr

    @ spazzi

    Wir haben bereits eine Diktatur im weiteren Sinne- und mit Demokratie hat das nichts mehr zu tun.

    Was die Beamten angeht, die bekommen keine Löhne sondern Bezüge und man sollte diese auch nicht erhöhen, weil sie schon genug absahnen, vor allem bei den Pensionen. Sie zahlen auch nicht in die Sozialversicherung ein, daher sollten sie „aussen vor“ bleiben.

    Die kleinen und mittleren Löhne und Gehälter müssen erhöht werden.
    Durch das Urteil kommt nun das Steuerrecht zum tragen, denn die Berufstätigen haben zuviel Steuern bezahlt, durch den zu niedrig bemessenen Regelsatz.

    Anstatt die Vorlesung für Staatsrecht hättest Du Dir besser einen zum Steuerrecht angehört.

    Ansonsten sind solche Pauschalbeiträge nicht unbedingt geeignet, ein Problem zu diskutieren.
    Dass machst Du besser mit dem „realist“

    die Gelder müssen von Oben nach unten verteilt werden und dass gilt gleichermassen für Hartz IV Empfänger wie für die Berufstätigen.

    Beamte gehören in dieser Zeit abgeschafft. Wer braucht die schon lebenslang- wenn sie mit 50 in Pension gehen können und mehr kosten als jeder Hartz IV Empfänger.
    Nebenher arbeiten sie dann noch auf freier Basis und haben ein schönes Polster geschaffen.

    A13 ist ja noch nicht das Ende- wie Du sicher weisst,dass geht noch höher.

  35. spazzi am 9. Februar 2010 um 13:58 Uhr

    @ julchen: Art. 3 GG Gleichheitsgrundsatz. D.h. auch der Bankmanager kriegt dann 10 % mehr, mit den beamten hast du recht, es sind bezüge. Im wesenltichen stimme ich dir ja auch zu, das problem ist doch, mehr arbeit, aber woher denn, wir leben mit einem technischen dermaßen hohen standard. brauchte es 1990 noch 10 arbeiter um einen golf zusaammenzuschrauben, sind es heute drei. prozessoptimierung, darauf haben alle hingearbeitet. ich fände mehr arbeit super, gibt es aber nicht. Löhne rauf ist auch toll, wir holen uns einfach die inflation ins haus. es gibt nicht mehr geld zu verteilen als da ist. umstruktruierung auch ein großes stichwort. von oben nach unten verteilen auch, so funktioniert das aber nicht. stelle dir vor, du wärest millionär, angestellter eines großen konzerns mit einem jahresgehalt von 450000 netto. da sagst du nicht, natürlich gebe ich euch allen was ab, das macht der mensch nicht, aus diesem grund funktioniert sozialismus ja gerade nicht. jeder ist sich selbst der nächste. ich an dieser stelle mit dem jahresgehalt würde sagen, super die löhne rauf, na klar auch für mich, sind weitere 45.000. versteh mich bitte nicht falsch, ich will dich nicht angreifen, aber so einfach mit löhne rauf, hartz IV weg ist das nicht. schließlich müssen wir ja nun auch die stützen, die eben nicht arbeiten können, oder kurzfristig hieran verhindert sind z.b. durch rationalisierung.
    ich glaube folgendes wird passieren. der regelsatz wird gesenkt und dafür darf man dann stuerfrei mehr verdienen, was ohne ausreichend jobs natürlich schwierig ist. ich glaube aber, das wurde in diesem forum schon gesagt.

  36. Julchen am 9. Februar 2010 um 14:27 Uhr

    @ spazzi

    Es gibt nun leider nicht genügend bezahlte Arbeit und ich gehöre auch nach über 34 Jahren Arbeit zu den Menschen, die nicht mehr „voll“ arbeiten können.
    Deswegen sehe ich aber nicht ein, dass ich hungern muss oder sonstige Mängel zusätzlich habe.

    Wir haben Geld genug und es muss umverteilt werden von oben nach unten.

    Hartz IV ist Armut per Gesetz und mus weg.
    Dass BGE muss her- und irgendwann kommt die Regierung auch nicht drumherum.

    Sollten die H4 Sätze noch gekürzt werden, muss man irgendwann mit Aufständen rechnen. Dass darf man nicht verkennen, wie gereizt die Bevölkerung ist.

    Als erstes sollten man den Bankern und Managern mal auf die Pfoten hauen und den Abgeordneten, die über 7000 Euro kassieren- und ihre Aufgabe als Nebenjob verstehen.

    Es gäbe vieles, dass man anpacken könnte- aber unsere Politiker führen einen unbezahlbaren Parteienkampf.

    Ich kann nur hingehen- weiter nach einer Tätigkeit suchen und mich gegen Hartz IV wehren und eben auch für das BGE eintreten.

    Der „Zuverdienst“ ist Quatsch, weil er keine Garantie ist und diese ganzen Minijobs bringen auch der Staatskasse nichts ein.
    Ebenso die 1 Euro Jobs. Man sollte beide abschaffen-weil sie seinerzeit bei der Einführung einen völlig anderen Sinn hatten. So wird nur die Ausbeuterei der Träger und Firmen Tür und Tor offen gehalten.

    Die Prozentregelung halte ich für falsch, aber machen kann ich auch nichts dran.

    Und wenn ich den angesprochenen „Job“ hätte, dann würde ich andere in Lohn und Brot bringen und auch abgeben. Ich gebe auch mit Hartz IV noch ab, auch wenn es wenig ist.

    Da brauchst Du nur mal in ein Altenheim zu gehen, da spendierst Du den Leuten, die da sitzen freiwillig einen Kaffee. Denn auch dort gibt es Menschenunwürdiges Hartz IV.

    Julchen

  37. Lokvogel am 9. Februar 2010 um 14:35 Uhr

    So,

    Hartz4 erhöhen und die „Faulen“ noch mehr unterstützen???

    Wenn einer wirklich eine Arbeit sucht und nichts mehr findet, da er in den Augen des Arbeitgebers zu „alt“ ist, finde ich das schlimm genug.

    Aber jemanden, der von der Schule kommt und noch NICHTS geleistet hat, auch noch Zucker in den Arsch zu blasen ist FALSCH!!!

    Es gibt genügend Möglichkeiten, Einrichtungen zu schaffen, in denn „alte“ Mitarbeiter Ihr ganzes Wissen einbringen könne!
    Und da könnten die JUNGEN noch was lernen.

    Aber vielen ist ja der Stress schon zu viel, sich morgens mal um 05:00Uhr aus dem Bett zu quwälen!!!

    Aber eines steht fest:

    Sollten sich die Unterstützungssätze so weit nach oben orientieren, das eine Familie die unterstützt wird, MEHR bekommt wie ich, der morgens um 01:00 Uhr aufstehen muss um das arbeitende Volk zur Arbeit zu fahren, wird sich dieser Job NCIHT mehr lohnen.

    Von dem was ich bekomme (nicht verdiene) muß ich wie jeder andere meine Miete, meine Sozialabgaben, meine Versicherungen, mein Auto, mein Telefon und so weiter und so weiter zahlen.

    Da bleibt nicht mehr viel über.

    Als ALG II- Empfänger habe ich dann sicher auch nicht mehr Geld.
    ABER:

    Ich habe jeden Tag FREI!
    Habe keine Ausgaben mehr um zur Arbeit zu kommen,
    brauche mir keinen Stress mehr zu machen, wie ich meine Miete zahle, (übernimmt ja der Staat)
    und vereinsamen kann auch nciht passieren, da es ja genug von dem Volk gibt, denen es dann genau so geht wie mir!!! (6,7 MILLINONEN)

    Ach übrigens, jeder der Arebitsuchend ist, und einen Job sucht, der kann sich bei mir Melden!!! Und das ich KEIN WITZ!!!

    *** keine Telefonnummern in Kommentaren bitte ***

    Ich rufe auch zurück, wenn es für euch dann günstiger ist.

    Es geht hier um die Ausbildung zum Eisenbahnfahrzeugführer (Lokführer)
    Dauer :8 Monate
    Mit Vermittlungsgutschein

    Meldet Euch ruhig, ihr könnt nur gewinnen

  38. Lokvogel am 9. Februar 2010 um 14:41 Uhr

    *** keine Telefonnummern in Kommentaren bitte ***

    Das kommt wohl von der Redaktion….

    Vieleicht darf ich ja meine E-Mail Adresse hier veröffentlichen

    silent.killer@arcor.de

  39. Julchen am 9. Februar 2010 um 14:45 Uhr

    Ach übrigens, jeder der Arebitsuchend ist, und einen Job sucht, der kann sich bei mir Melden!!! Und das ich KEIN WITZ

    Zitat Ende
    ***

    * Dein ganzer Beitrag ist ein Witz*

    Schon Deine Bemerkungen sind unterhalb der Gürtellinie und Du dürftest auch wissen, dass man als Lokführer gewisse gesundheitliche Zeugnisse braucht.

    Also irgendwie nett- wie sachlich und fachlich Du hier auftrittst.

    Wenn man einen Vermittlungsschein brauchte, dann geben die Ämter den. Oder machst hier Werbung für die ausbeutenden Drittfirmen? Dass sieht ja jedenfalls so aus.

    Nicht „wir“ sollten in dem Fall eine Telefonnummer hier rein schreiben – sondern DU !!

    *Muss mal kurz weg- und lachen gehen.*

    Julchen

  40. realist am 9. Februar 2010 um 14:52 Uhr

    @julchen
    erstmal ! ich bin 57 habe mit 49 zwei jobs selbst gekündigt weil ich mich jedesmal verbessern konnte. zweitens stecke ich nicht alle in einen topf es gibt jede menge ausnahmen.REALISTISCH ist die GRUNSICHERUNG dafür da das alle heizung und essen haben. die allein erziehende mutter hat genau so viel zu verfügung wie andere familienstände mit gleicher personenzahl (allein erziehender vater) und schuld sind andere wenn sie nicht beziehungsfäig ist.alleinerziehend ist genauso abgedroschen wie der busfahrer oder die arme krankenschwester (meine frau ist kinderkrankenschwester)
    der MENSCH zählt nicht irgend eine bezeichnung oder alter
    im übrigen helfe ich gerne da wo es angebracht und notwendig ist und nicht pauschal.weil man kann sich auch arm jammern irgendwann glaubt man selbst dran gruß jj

  41. spazzi am 9. Februar 2010 um 14:57 Uhr

    @ julchen, die reichen können doch auch nichts dafür, dass sie reich sind. aber du siehst vielleicht, dass das system etwas komplexer ist.
    es gibt nicht unendlich viel an euros zu verteilen und da bin ich nunmal der meinung, sollte es denen besser gehen, die eben arbeiten als jenen die dies nicht tun. dies soll nicht heißen, dass man menschen nicht unterstützt, die tatsächlich nicht arbeiten können, sondern man sollte die maßregeln, die nicht arbeiten wollen. ich habe selbst genug bekannte die sagen, für nen küchenjob steh ich morgens nicht auf, ich finde diese einstellung erschreckend. das problem ist, das system lässt es zu, ebenfalls ein tolles urteil des bverfg. das kann doch nicht sein. mit so einer einstellung kann ich doch nicht den manager kritisieren, der den ganzen tag arbeitet, seine familie nicht sieht und verantwortung für viele hundert menschen trägt. ich meine damit nicht, dass du das tust.
    @lokvogel find ich gut was du da schreibst.

  42. kaleu am 9. Februar 2010 um 15:07 Uhr

    Hallo Leute,was habt Ihr denn Erwartet?
    Hier wurde nur geprüft ob alles Verfassungsrechtlich in Ordnung ist oder nicht!

    Festgestellt wurde das der Gesetzgeber nicht Verfasungskonform verhalten hat und dieser wurde aufgefordert zu berichtigen.

    Ich will erstmal abwarten wie das Urteil geschrieben ist, dass ist für mich ein wichtiger Aspekt, denn nur auf Pressemitteilungen in Panik zu geraten ist wohl der falsche Weg.

    Für mich stellt sich auch die Frage ob man nicht gegen die Bundesrepublik Deutschland eine Schadenersatzklage anstreben sollte, wegen Fahrlässigkeit im Amt, wenn so etwas möglich ist?

    Denn wenn Hochdotierte Mitarbeiter einer damaligen Regierung und irgendwelche Puffgänger und Konsorten „in blaue Schätzungen vornahmen“ ist das für mich schon fast wissentlich Betrug.

    Dies werde ich auf jeden Fall mal durch meinen Rechtsbeistand prüfen lassen.

    Denn wenn jemand so draußen in der s.g. freien Wirtschaft arbeiten würde, wäre er mit Sicherheit auch Schadensersatzpflichtig, da er ja einen Schaden verursacht hat, den er hätte vermeiden können.

    Wir sollte gemeinsam vorsorglich alle rechtliche Schritte nochmals prüfen und dann mit geballter Faust uns wider zu wehr setzen.

    Wichtig ist es jetzt, nicht auf zu geben und weiter zu kämpfen.

    Ich hoffe das wir alle noch die Kraft haben!

  43. www.freizeit-gangster.de  (Website)  am 9. Februar 2010 um 15:11 Uhr

    Was passieren wird Wissen wir nicht. Wir Wissen aber spazzi wenn nichts passiert, passiert etwas!
    Das mit dem Golf und der Prozessoptimierung ist ein doofes Beispiel, denn es ist zwar richtig das das Unternehmen Arbeiter wegrationalisiert und dadurch einen höheren Umsatz erzielt, aber der höhere Umsatz wurde auch nur erzielt, weil die Fertigung optimiert wurde. Das Produkt selbst ist dadurch nicht 70 % (7 Arbeiter v. 10) günstiger geworden, sondern an die steigenden Preise angepasst worden.
    Ich will damit Sagen, das der Berechnungsfehler in der Umverteilung steckt, reich wird immer reicher, arm wird immer ärmer. Was juckt es mich, ob ich eine Millionen weniger auf meinen Konto habe, wenn ich ohnehin nicht dazu komme, alles auszugeben, sollte doch nicht nur die Fertigung, sondern auch die Umverteilung optimiert werden.

    Es fehlt die Bereitschaft zum Umdenken. Die Bereitschaft tritt erst dann ein, wenn es heiß wird, wenn die Reichen darum fürchten müssen, mehr zu verlieren, als Sie bisher daran verdient haben.

    Der Kapitalismus ist nichts schlechtes, aber er wird eben oft missbraucht und eben immer von Menschen, immer von denen die für das Allgemeinwohl eintreten sollten.

    Es ist schwierig eine gerechte Lösung für alle zu finden, aber nicht unmöglich. Und das man es nicht jeden Recht machen kann, Wissen wir auch, aber wenigstens die Basis muss stimmen und die stimmt nicht.

    Es kann nicht sein das ich mit einem Jahresgehalt von 60.000 Euro mit 900,00 Euro ALG I abgespeißt werde und es kann nicht sein, das ich 12 Monate später unter dem Existenzminimum Leben muss. Wenn mich das per Gesetz erwartet, erwartet es Euch auch. PUNKT!

    Also tun wir was? Wir Kämpfen für unsere Rechte!!! Und Harz IIII ist zum Symbol dieses Rechtes geworden.

  44. www.freizeit-gangster.de  (Website)  am 9. Februar 2010 um 15:22 Uhr

    @ Lockvogel

    Ich sehe Arbeit nicht als Qual, der Mensch braucht Arbeit, Arbeit um sich zu orientieren, Arbeit um sich zu entfalten. Und wir haben nicht 6,7 Millionen Arbeitslose, sondern seit über 10 Jahren konstant knapp 11 Millionen arbeitslose und zu DM Zeiten ging es uns doch auch nicht schlecht mit 11 Millionen arbeitslosen oder?

    Und das Du so lausig verdienst hast Du nicht den arbeitslosen zu verdanken, sondern denen die das System geschaffen haben und denen die es Missbraucht haben. So ist das im Leben, wenn man sich alles gefallen lässt, muss man sich nicht wundern, alles zu verlieren.

  45. pfeifi am 9. Februar 2010 um 15:35 Uhr

    es heißt man kann jetzt schon sonder Leistungen beantragen,kann mir da einer sagen um was es sich dreht

  46. Christa am 9. Februar 2010 um 16:05 Uhr

    Das ich keinen Stress habe als 57 jährige Arbeitslose und
    nicht aufstehe morgens kann ich nicht sagen.
    Ich habe wohl Stress :Bewerben,Bewerben Absagen Absagen…das ist Stress

    Abgelehnt zu werden :das ist STRESS !

  47. Der Bürger am 9. Februar 2010 um 16:14 Uhr

    Was im übrigen jeder kleine Bürger seit 2005 längst wusste hat das oberste Gericht nun bestätigt. Jede andere Entscheidung wäre ein Skandal gewesen.

    In einer Ihrer ersten Kommentare zum Urteil, überlegt sich unsere Hartz 4 Mutti von der Leyen, doch tatsächlich ob man nicht zukünftig Hartz 4 Schulranzen und Füller vom Amt verteilen soll. ( Ach guck mal, der hat einen Hartz 4 Ranzen ) Damit fängt doch schon wieder die nächste Demütigung und soziale Ausgrenzung der Kinder und deren Familien statt. Anhand solcher Aussagen und Überlegungen erkenne ich, das Frau Leyen das Urteil in keinster Weise richtig verstanden hat und dies im Grunde ihr auch völlig egal ist.

    Was nun dieses sog, Expertengremium ( das mit Sicherheit nicht ehrenamtlich arbeiten wird ) bis 31.12 . neues schlaues auf den Weg bringen soll, richtet sich mit Sicherheit nach der Vorgabe. So viel wie nur nötig, und so wenig wie nur möglich.

    Ich befürchte das wir es noch lange mit dem Irrsinn Hartz 4 zu tun haben werden und das die Sozialgerichte weitere hunderte zusätzliche Richter einstellen muss und sich der Verwaltungsapparat auf den Ämtern noch mehr aufbläht.

    Alleine durch diese unnötigen Kosten könnte man schon eine menschenwürdige, bedarfsgechte Regelsatzangleichung finanzieren. Doch soweit denkt in diesem Land niemand. Zumindest nicht unsere regierenden.

  48. Pjatrus' am 9. Februar 2010 um 17:51 Uhr

    38.Lokvogel

    das soll dann heissen, Du bekommst einen verfassungswidrigen Lohn.

  49. Auswanderer am 9. Februar 2010 um 17:58 Uhr

    nach Kündigung meines langjährigen Jobs als Vertriebsleiter in einem globalen Unternehmen bin ich 2003 nach Südostasien ausgewandert, mit gerade mal 4.500€ in der Tasche. da stand die Einführung des Hartz-Programms in Deutschland gerade an. heute lebe ich an einem der schönsten Strände der Welt, verdiene mit max. 10 Stunden Arbeitsaufwand pro Woche ca. 2.500€/netto im Monat, wovon ich hier hervorragend leben und das ersparte Geld in Land investieren kann. zudem ist es hier durchgehend warm und das nicht nur klimatisch, sondern menschlich gesehen, was mir viel wichtiger ist, als jeder schnöde Mammon. vergesst Deutschland! das Glück findet man als selbständig denkender Deutscher überall, nur nicht in Deutschland!

  50. realist am 9. Februar 2010 um 17:59 Uhr

    WISO ENDEN HIER DIE KOMENTARE WENN ARBEIT ANGEBOTEN WIRD?

  51. Carolin am 9. Februar 2010 um 18:08 Uhr

    immerhin haben die richter eingesehen, dass hartz iv nicht zum leben reicht und damit verfassungswidrig ist.

    warum braucht der staat 1 jahr, um auszurechnen, welcher betrag ein menschenwürdiges leben ermöglicht?

    ich verstehe auch nicht, aus welchem grunde völlig veraltete zahlen aus dem jahre 2008 berechnungsgrundlage sein sollen.

    warum werden die stromkosten, die auch zu den nebenkosten zählen, nicht erstattet?

    ein menschenwürdiges leben ist mit hartz IV nicht möglich. hartz IV grenz sozial vollkommen aus, fördert mangelernährung und damit krankheiten und führt allmählich in die altersarmut führt.

    wann wird diese misslage endlich erkannt und geändert?

    bitte einmal darüber nachdenken

    om shanti

  52. Pjatrus' am 9. Februar 2010 um 18:10 Uhr

    38.Lokvogel

    das soll dann heissen, Du bekommst einen verfassungswidrigen Lohn.

    Du musst einen Mindestlohn für sich fordern, und nicht die Senkung der Hartz4-Regelsätze für die Anderen. Wenn die verlieren, hast Du sowieso nichts davon.

  53. Carolin am 9. Februar 2010 um 18:29 Uhr

    heinz bude macht in seinem buch „die ausgeschlossenen“ keine vorschläge, wie man es besser machen kann, sondern stellt nüchtern dar, was sache ist. er klärt die öffentlichkeit in 1. linie über die politischen verhältnisse auf, in denen wir leben. er liefert keine rechtfertigungen für politische akteure, die sich in bester absicht eine bestimmte veränderung der gesellsschaftlichen verhältnisse auf die fahnen geschrieben haben.
    das buch richtet seine aufmerksamkeit auf dinge, die anders laufen, als man erwartet, und zeigt wie es geht, dass es so kommt, wie niemand es will.

    „sie haben keine oder eine nur schlecht bezahlte arbeit, ihr freundeskreis wird immer kleiner, mit ihrer gesundheit geht es bergab. immer menschen sind von den segnungen des wohlstands ausgeschlossen und haben keine hoffnung mehr, dass sich daran etwas ändert. lebensläufe, die man für solide hielt, gerieten ins schlingern, weil arbeitsplätze, die man sicher glaubte, wegbrechen. die ungerlernte aushilfskraft kann es genauso treffen wie den hochqualifizierten wissenschaftler. die politik nimmt solche schicksale mittlerweile bewußt in kauf. sie hat sich von der überzeugung verabschiedet, der staat knne die folgen wirtschaftlicher veränderungen mitgestalten – und tatsächlich geht es auf dem arbeitsmarkt bergauf.
    heinz bude, einer der besten kenner der deutschen gesellschaft, entwirft zum 1. mal ein umfassendes bild jener zerklüfteten verhältnisse, die sich schon jetzt abzeichnen und die in zukunft immer stärker unserer gesellschaft prägen werden.
    jetzt ist es zeit, darüber zu diskutieren, wie wir künftig leben wollen. „

    ein sehr lesenswertes buch

  54. isis25 am 9. Februar 2010 um 19:21 Uhr

    Ich muss jetzt mal was zu Gutscheinen oder freies Essen in der Schule sagen.
    1) Nicht jedes Kind ißt alles ( jaja ich weiß wer Hunger hat tut es, ist aber nicht so)
    2) Gutscheine ich würde mich in Boden schämen mit einem Gutschein vom Amt zu kommen.

    3) Früher gab es ganz normal Arbeitslosengeld für die jenigen die gearbeitet haben und die nicht gearbeitet haben Sozialhilfe, heute ist es egal wie lange Du eingezahlt hast nach 1 Jahr bist Du Hartz und das allein ist schon eine Frechheit ( 25Jahre fett eingezahlt und nach einem Jahr in die Hartz Falle)
    Nicht jeder der Hartz kriegt ist faul, es gibt Kranke, egal welche Krankheit!!! Jeder der jemand verurteilt sollte bedenken nächstest Jahr kann Er es selbst sein der vorverurteilt wird.

    Ich war mal Manager mit Firmenwagen und den ganzen Annehmlichkeiten des Leben, und was nützt mir das nun?
    Gar nix!

    Bin alleinerziehend, Sohn 13 ( Kein Unterhalt)
    Kindergeld wird angerechnet als Einkommen! Teenager kosten nun mal Geld (Klassenkasse, Sport,Hobby, Kleidung und wer heute keine Marke trägt der ist gleich der Looser, aber wie bezahlen)

    Ich will damit nur ausdrücken wie mir Leute auf den Nerv gehen die meinen alle Hartz Empfänger wären faule, Versoffene Looser – Morgen kannst schon DU es sein.

    Und ich denke mit dieser Neuberechnung wird es nicht besser. Wir brauchen bessere Löhne, Arbeit nicht nur für Leute unter 35 Jahren und alleinstehend.

    Alles hängt nun mal von unseren Regierung ab und die sehe ich den Bach runtergehen.
    Mir würde schon mal ein Monatsgehalt von der Frau Kanzler oder vom Bundespräsidenten reichen für die nächste Zeit – hätte ich so einen Job hätte ich auch gut Gesetze zu verabschieden, jeder dieser Politiker müssten mal ein Jahr genau so leben (mit Hartz) wie manch anderer, dann will ich mals sehen wie Sie dann denken, nur leider macht das keiner freiwillig.

  55. Pjatrus' am 9. Februar 2010 um 19:32 Uhr

    38.Lokvogel

    ich war schon da, bei der „Arbeit“, die Du da beschreibst. Das war blosses Testen mit Versprechung des weiteren Kontakts nach der Auswertung.

  56. Dana am 9. Februar 2010 um 19:55 Uhr

    Zum Leben zu wenig zum Sterben zu viel was soll der shit echt wir regen uns auf und passieren tut eh nix ….

  57. realist am 9. Februar 2010 um 19:57 Uhr

    kindergeld wird angerechnet!.wer arbeitet bekommt fürs erste kind 160.- fürs zweite 180.- und bezahlt den kindergarten selbst.wiso ist es dann beklagenswert wenn
    h4-kinder min.215.- bis 260,- bekommen und der kindergarten bezahlt wird?schöner wäre es wenn das kindergeld und unterhalt noch obendrauf käme dann brauch man nicht rechnen das kinder von arbeitern weniger bekommen.

  58. nenork am 9. Februar 2010 um 20:09 Uhr

    aber hallo:hier wird gemeckert und geschumpfen.einer will sogar den strom bezahlt haben.bekannt sollte doch sein,steigen die löhne so steigen auch die preise!das es viele menschen gibt(nicht alle)die nicht arbeiten wollen bekomme ich jeden tag mit.kann die menschen verstehen die am arbeiten sind das wut aufkommt da diese noch ausgelacht werden weil sie arbeiten.ich selbst bekomme nach 25 jahre bergbau und 12 jahre hütten arbeit nur eine kleine bu rente.mir zahlt keiner strom oder miete unsw.hier wird fast nur gejammert,obwohl manche ja recht haben.die meisten ausländischen arbeitslosen lachen über uns.ihr kommentar:DEUTSCHLAND GUT ESSEN TRINKEN ALLES UMSONST:::UNSER DEUTSCHLAND LIED SOLLTE MAL JEMAND UMSCHREIBEN:DENN EINIGKEIT UND RECHT UND FREIHEIT GIBT ES SCHON LANGE NICHT MEHR:WARTE AUF VORSCHLÄGE:

  59. GÖNNER am 9. Februar 2010 um 20:12 Uhr

    jetzt muß ich michdoch mal melden
    euer gejammer über hartz geht mir wahnsinnig auf die nerven jeder schreit nur nach dem staat wie wäre es mal mit den sprichwort von kennety frage nicht was der staat für dich tun kannst sondern frage was du für den staat tun kannst
    und ohne jemanden zu beleidigen aber früher hat man sich auch überlegt ob man sich noch ein drittes kind leisten kann
    ich wollte 5kinder haben ,merkte aber bald das ich mitarbeiten mußte und mir keine 5 kinder leisten kann . Also ist es bei einem kind geblieben.
    Ich arbeite jetzt seit 38 Jahre in Vollzeit als Kinderkrankenschwester, bin abends um 9Uhr von der Arbeit nach Hause gekommen und Nachts um drei wieder aufgestanden,mußte mich und mein Kind anziehen, weil ich um 6Uhr morgens wieder Dienst hatte .Ich Mußte 8Wochen nach der Entbindung wieder zur Arbeit.Es gab Kein Elterngeld und mein Kindergeld war 50DM im Monat. Ich wäre nie auf die IDEE GEKOMMEN NACH DEM staat zu schreien. Allerdings habe ich meinem Kind auch beigebracht was wir uns leisten können und was nicht. Marken Klamotten waren zu dieser Zeit auch schon in. Nur mein Kind Bekam keine Marken Klamotten.
    War aber trotzdem in der Schule anerkannt
    Auch bin ich mit 50Jahren nochmal umgezogen und hatte 5Wochen später wieder einen neuen Jop. Es geht also. Trotzdem habe ich für meinen Eigenbedarf keine 340Euro über.Für mein Kind hatte ich auch keine 250Eur.Wenn mein Mann jeden Monat 340Euro für sich ausgeben würde, ware ich auch ganz schön sauer.
    Jetzt nochmal zusammen fassend
    ich hatte keinen Mutterschutz
    wenig Kindergeld
    arbeite seit meinem 15Lebensjahr voll
    bekomme später einmal eine scheiß Rente ,weil der Staat zu viele Sozialausgaben hat, auch an Leute die noch nie reingezahlt haben
    Also kann ich sagen ich habe in diesem Staat die Asrchlochkarte gezogen.
    Ich hoffe nur das dieses Sozialsystem bald abstürzt.

  60. realist am 9. Februar 2010 um 20:21 Uhr

    jammern hilft irgendwann auch.ich war immer selbst dran schuld wenn ich was zum positiven geändert habe. jeder ist seines eigen glückes schmied selbst wenn er nach allen möglichen ausreden sucht wie es nicht klappt gruß jj

  61. Ossi am 9. Februar 2010 um 20:34 Uhr

    Gönner..burner!! lach *bauch halte*
    politiker, vorstand oder manager?
    gröhl..

    „frage nicht was der staat für dich tun kannst sondern frage was du für den staat tun kannst“

    wer bezahlt die konjukturpakete?
    wer bezahlt geklaute daten cd´s?
    wer verprasst geld in veruchte banken?

    wahnsinn…wenn du nem komment abgeben möchtest, bitte tu es..ich freue mich wenn so uninformierte menschen mir den täglichen lacher auf dem silberteller presentieren !

  62. realist am 9. Februar 2010 um 20:42 Uhr

    @gönner
    respekt! da merkt man gleich wer eine gute schul und ausbildung hatte . HOCHACHTUNG !! gruß jj

  63. ich am 9. Februar 2010 um 20:46 Uhr

    gibts denn für kranke mit mehreren chronischen krankheiten auch gutscheine für mdizin, die man trotz befreiung selbst zahlen muss, gibt es dann auch gutscheine für die förderung behinderter kinder, wenn es da gäbe wär ich schon zufrieden, denn von dem h4 satz geht bei un´s die hälfte für diese dinge ab,wenn ich nicht trotz schwerer krankheit den 1 eujob machen würde, müßte ich auf tabletten verzichten, damit die familie genug zu essen hat.
    meine 2 kids müssen demnächst beide in ein krankenhaus 60 km weiter weg, ich kann wegen dem 1 eujob nicht bei ihnen bleiben, aber wir haben auch das fahrgeld nicht sie täglich zu besuchen. die zwei tun mir jetzt schon leid. würde man den h4 empfängern die 1 eujobs machen das kindergeld nicht anrechnen wären unsere sorgen unnötig.

  64. GÖNNER am 9. Februar 2010 um 20:56 Uhr

    @ossi
    danke für dein kommentar.und jetzt bete schon mal das du nicht mal dringent hilfe brauchst und dann ist keine krankenschwester da weil sie gerade hartz4 macht ossi

  65. realist am 9. Februar 2010 um 20:56 Uhr

    @ ossi
    hallo ossi
    aus deinem comic deutsch entnehme ich das du nicht weist wer die ganzen zahlungen leistet? ich geg dir eine hilfe. Harzler sind es nicht.so wie du den kommentar von gönner bewertest fällst du genau in die negative kategorie in
    hartzler gesteckt werden und du alles dafür tust außer. arbeiten

  66. realist am 9. Februar 2010 um 21:04 Uhr

    @ich
    geht die realität jetzt total verloren?die hälfte geht für medizin weg aber hallo wieviel ist denn 1% vom ganzen
    und du kannst wegen 1 euro job nicht weg?
    mit 3000,- euro job erst recht nicht arbeitszeit arbeitszeit mein guter.aber viel glück für deine kinder und familie gruß jj

  67. Ossi am 9. Februar 2010 um 21:05 Uhr

    *popcorn raus hol

    auch ein bisschen? ist von h-4 bezahlt.

  68. Julchen am 9. Februar 2010 um 21:17 Uhr

    @ ich

    lass Dich nicht von so Typen runterziehen!
    Wenn sie andere Threads gelesen hätten, wüssten Sie dass Du nicht gesund bist und Deine Kinder auch nicht.

    Solche Menschen sind es nicht wert, dass Du ihnen antwortest oder Dich aufregst. Du tust was Du kannst und bist niemandem Rechenschaft schuldig !

    Hab einen schönen Abend- und ignorier die miesen Typen.

    LG Julchen :-)

  69. Ossi am 9. Februar 2010 um 21:26 Uhr

    noch ein paar rote bequeme sessel herhol..*

    chipstüte auf mach*

    auch was ich und julchen?

  70. realist am 9. Februar 2010 um 21:34 Uhr

    @ich
    entschuldige ich wußte nicht das ihr so krank seit.in so einer situation find ich persönlich eine entsprechende und höhere hilfe absolut vorrangig gar keine frage.
    ossi und julchen sicher auch sie würden bestimmt gerne ihre flatrate und laptop dafür spenden.
    aber spass bei seite wir hätten viel mehr geld übrig für
    ich und seine familie wenn endlich die spreu vom weizen getrennt würde.nochmals alles gute an ich und das meine ich erlich grußß jj

  71. realist am 9. Februar 2010 um 21:38 Uhr

    @ossi
    danke nein das hab ich euch alleine spendiert

  72. lilly am 9. Februar 2010 um 21:47 Uhr

    julchen; ich und Ossi, ihr seid wirklich das allerletzte, mir fehlen wirklich die Worte.
    Ihr bedient wirklich alle Klischees des ALG II Empfängers.

    Realist, Gönner, ich denke, es ist sinnlos, zu versuchen, hier zu diskutieren, wo kein Hirn zu finden ist, verschwendet man seine Zeit…….aber schön zu lesen, daß hier auch Menschen unterwegs sind, die denken.

  73. Der Rächer ausm Becher am 9. Februar 2010 um 21:51 Uhr

    also ich hab mir mal fix eine halbe stunde zeit genommen um die ganzen kommentare zulesen und da dacht ich mir ich geb euch mal einen link wo ihr euch belesen könnt
    http://www.npd.de/

  74. Julchen am 9. Februar 2010 um 21:57 Uhr

    Spreu vom Weizen trennen!

    Nazi ! oder Stasi?

  75. Julchen am 9. Februar 2010 um 22:07 Uhr

    @lilly

    wie man kommt gegangen- so wird man empfangen.

    Glaubst du wirklich,dass ich mich nach 34 Jahren Arbeit von so Typen wie euch beschimpfen lasse, nur weil ich jetzt Hartz IV bekomme?

    Vergiss es !!

    Ihr kommt hier rein und pöbelt weil euch das Urteil nicht schmeckt!
    Aber keine Bange- da gibts keine großen Erhöhungen und ihr könnt weiter euren Chefs die Stiefel lecken!

    Von mir aus müsste es noch 1 oder 2 Millionen Arbeitslose geben ! Damit der Mist abgeschafft wird.

    Ihr seid einfach nur dumme Leute- die sich nicht im Griff haben.

    Und lass gefälligst @ ich in Ruhe ! Schwerstkranke Menschen beleidigt man nicht.

    Ossi kann sich selber wehren- die ist nicht auf den Mund oder auf den Kopf gefallen.

    Ihr seid nicht das Letzte, Nein- ihr seid das ALLERletzte!

    Befasst euch mit den Tatsachen- und geht demonstrieren und zwar GEGEN Hartz IV und nicht gegen uns !

    Schmutziges Gedankengut- habt ihr- arg braun hier.

  76. Der Rächer ausm Becher am 9. Februar 2010 um 22:08 Uhr

    wie meinst du das jetzt?

  77. DaisyDuck am 9. Februar 2010 um 22:12 Uhr

    @ realist:

    Kitakosten muss man vom Harzt4 auch tragen,die zahlt kein anderer.

    Und ich hab ein Kind,ich weiss wovon ich rede.

    Da Kindergeld und Unterhalt angerechnet wird und dadurch mein Kind zuviel „einkommen“ hat wird dieses Geld was „über“ ist bei meinem Regelsatz abgezogen und das sind mal so eben knappe 70€.

  78. isis25 am 9. Februar 2010 um 22:15 Uhr

    Appropo früher, gab es zwar weinig Kindergeld und und und, aber da war unsere Lebensstandard ganz anders ( keine Handy, schwarz weiss Fernsehen,etc. Da waren Top Marken Levis oder Wrangler , aber unser Geld die alte gute D-Mark war viel mehr wert und im Prinzip ging es uns einfach allen besser.
    Und früher war es nicht wichtig Marken als Teenager zu tragen, aber leider wirst Du heute als Teen ausgelacht wenn Du mit Aldi Klamotten kommst, ein Teenager muss schon ziemlich stark sein mit den ganzen Kram klar zukommen.

    Also manchmal wünsch Ich mich zurück in die siebziger!

    Und unsere Politiker in die Steinzeit, da können Sie dann mal regieren ( mit Keulen und Knüppeln)

  79. realist am 9. Februar 2010 um 22:30 Uhr

    @julchen
    so julchen langsam kommen wir mal zur wahrheit.so wie du und ossi jetzt schreiben habt ihr anscheinend alles dafür getan und gebittet das euer ehemaliger chef nicht zuerst die
    guten leute gekündigt hat sondern sich doch für die zweite wahl entschieden.ich weiß das ihr nichts dafür könnt und doch alles richtig macht allerdings mit einem scheiß ergebniss.stasi,nazi,rote sessel popkorn und chips nach solchen qualikationen schreit der arbeitsmarkt regelrecht
    mit eurer einstellung bekommt ihr bei hartz 4 noch einen FÜHRUNGSPOSTEN .lilly hat recht ihr seit richtige vorzeige hartzler 100% nichts tun und volle 100% nichts erreichen gruß jj

  80. Julchen am 9. Februar 2010 um 22:48 Uhr

    @ isis
    ja, die 70-wer waren fein! Da konnte man noch für Ziele kämpfen.

    Die 80-er gingen auch noch. Da waren meine Kinder klein und wir haben glaube ich 50 DM fürs erste und 70 DM fürs zweite bekommen.
    Das Kindergeld war damals auch gar nicht so „wichtig“

    Die genaue Höhe weiss ich grad gar nicht, weil meine Kinder erwachsen sind.

    Also viele technische Dinge hätte ich persönlich gar nicht gebraucht, aber die Zeit war eben so rasend schnell mit den Dingen.

    Noch nie hat sich etwas so schnell verändert, wie die letzten 30 Jahre.

    Man hat auch richtig Knete für die Arbeit bekommen.

    Der Absturz der vielen kleinen und mittleren Firmen hat in den 90-ern angefangen- sag ich mal so.

    Da kann man nichts machen, mein Ex-Chef hat auch die Segel gestrichen und ist in Konkurs gegangen, wenn Du dann schon alt bist- oder älter, dann ist es sinnlos, für ein paar Jahre stellt Dich keiner mehr ein. Die wollen ganz junge Leute haben und man kann sehen, dass man dann was als Ergänzung findet. Leider gibt es nicht genug für so viele Menschen.

    „Früher“ hat man doch auch ältere eingestellt. Vielleicht liegts auch an dem Schönheitswahn der heutigen Zeit, dass man keine älteren Leute mit Erfahrung will, ich weiss es nicht. Schon blöd alles.

    Die Idee mit den Politikern ist OK. Ich plädiere für Sibirien- aber im Sommer- da sollen es bis zu 70 Grad werden. *smile*

    Kleiner Saunabesuch mit Steinbehau.

  81. Ossi am 9. Februar 2010 um 23:06 Uhr

    Julchen

    am 09.02.2010 um 22:07 Uhr
    julchen..ich brauch mich nicht wehren..ich weiß ja am besten wer und was ich bin.

    aber deine idee ignorieren finde ich gut…wir haben doch bald wieder ruhe hier auf dem bord. und dann können wir hier wieder zivilisiert sprechen :)
    ist vielleicht auch manchmal grenzwertig und einigkeit besteht auch nicht immer, aber im grunde wissen wir wenigstens ungefähr mit wem wir es zu tun haben.

    es ist genauso eine blase wie sonst wenn wir hier so viel besuch haben..weißt doch..wenn erwartet wird das jemand was bekommen könnte (mehr kindergeld oder oh schande kinderbonus1), geht die neiddebatte wieder los.
    ist in einer woche wieder vorbei..
    ich würde auch davon absehen dich zu rechtfertigen..siehst ja selber, dass man pauschal Vorverurteilt und die menschen hier genaustens kennt.
    ich finde es belustigend, wenn fremde menschen, ob mein nachbar oder 500 km weit weg in bayern oder schleswig-holstein genau weiß wer ich bin und was ich tue.
    so anmaßend wäre nicht mal ich :)

  82. Ricci am 9. Februar 2010 um 23:09 Uhr

    Ich erwerte nicht viel von dem Urteil.
    Und wer gegen Arbeitslosen hetzen kan, der kann auch gegen Betriebe hetzen die diese Situation mit Hartz 4 ausnutzen. Nach dem Motto der Arbeitnehmer bekommt 5 € Stundenlohn und den Rest kann er sich von der Arge hole.
    Es wird Zeit für den Mindestlohn.

  83. ich80 am 10. Februar 2010 um 00:04 Uhr

    Hi Leute,

    ich stimme Frederick zu (mit dem Gutscheinen), weil ich auch denke, dass dann das Geld dort hin geht wo es am Nötigsten gebraucht wird.
    Es soll ja niemand gezwungen werden mit Gutscheinen einkaufen zu gehen.
    Außerdem würde ich denken das zu ca. 30 % der Bevölkerung durch Bonusprogramme eh mit Gutscheinen einkaufen gehen.
    Die Erhöhungen würden dann nur den jenigen zu gute kommen, die es auch brauchen und nicht das sich die Eltern dafür Markenklamotten kaufen können oder Bier.
    Gutscheine für Vereine für größere Kinder, es muss ja nicht reiten sein, aber vielleicht Selbstverteidigung und Nachhilfe.
    Für Babys wären Gutscheine für Windeln oder für Bekleidungen oder auch für Babyschwimmen oder Krabbelgruppe.
    Es soll ja niemand ausgegrenzt werden und außerdem würden Freizeitgestaltung auch den Eltern zu gute kommen, um sich neu zu orientieren, Freundschaften zu knüpfen und aktiv am Leben zu werden.
    Langzeitarbeitslose haben sich doch schon aufgegeben und brauchen vielleicht auch den Schubs.
    Denn man darf ja nicht vergessen, dass Kinder von den Eltern lernen. Aktive Eltern haben auch aktive Kinder.
    Es ist wichtig für Eltern wie für Kinder an der Kultur teil zu nehmen und da ist eine Neureform richtig.
    Wir müssen alle lernen das Kinder wichtig sind, die sich selbst noch nicht verteidigen können (bis zu einem gewissen Alter) darum ist die Förderung richtig.
    Es müsste einen Katalog geben, wo man sich raus suchen könnte, welche Aktivitäten man machen möchte und diese durch Förderung umsetzen.
    Damit wäre eine Gleichberechtigung da und niemand würde sich vernachlässigt werden.
    Aber erst einmal abwarten noch ist nichts wirklich entschieden. Es wurde nur fest gestellt, dass es verfassungswidrig ist.
    Vor Erhöhung um wie viel und wie es umgesetzt wird steht noch in den Sternen.
    Vielleicht wird ja auch der Regelsatz erhöht und beim Kindergeld wieder abgezogen.
    Abwarten es ist noch nichts Schwarz auf Weiß vorhanden und Papier ist bekanntlich geduldig.

  84. Michael am 10. Februar 2010 um 00:26 Uhr

    Erstmal Hallo,

    habe mir jetzt hier die ganzen Kommentare erstmal durchgelesen. Da es sich hier ja um das Urteil des Bundesverfassungsgerichts handelt und darum das die Berechnungsgrundlage nicht korrekt ist möchte ich hier einfach mal ein paar Fakten anbringen.

    Stellen wir einfach erst mal die Frage was die Berechnungsgrundlage bei Erwachsenen überhaupt ist.

    Es gab mal eine Aufstellung was das Existenzminimung für einen Erwachsen in Deutschland für ein menschenwürdiges Leben beinhaltet. Das war sogar eine ziemlich genaue Auflistung (Wieviel Kilo Fleisch, Wieviel Liter Milch, Wieviel Kilo Gemüse, Wieviel Fahrkosten für wichtige und notwendige Erledigungen, Wieviel Fahrkosten zur Pflege sozialer Kontakte, Wieviel Kleidung benötigt wird, usw.). Das Problem an dieser Berechnung ist das diese aus dem Jahre 1999 stammt und zur Hartz IV Einführung meines wissens (Ist schon was länger her das ich das gelesen habe, weiß auch leider nicht mehr genau wo) 1 zu 1 übernommen wurde, obwohl allein zwischen 1999 und 2005 diese speziell aufgelisteten Kosten schon gestiegen sind und bis 2008 dann noch weiter. Durch die Wirtschafts- und Finanzkrise sind zwar einzelne Posten auch wieder gesunken, jedoch auch bei weitem nicht auf das Niveau von 1999. Von daher sollten erst mal diese einzelnen Posten die 1999 berechnet wurden auf dieser Basis auch mal neu berechnet werden. Und nicht nach preis sondern nach Produkt (Also Kilo Fleisch, Liter Milch, Anzahl Hosen, Anzahl Jacken, etc.).

    Zusätzlich war diese Existenzminimum auf der Basis berechnet das derjenige der diesn Betrag als Existenzminimum hat Arbeitnehmer ist. Das aber in einzelnen Teilbereichen jemand der nicht Arbeitnehmer ist höhere Kosten hat wurde nicht berücksichtigt. Das ein Arbeitnehmer zum Beispiel im Tagesschnitt inkl. Schlafenszeiten nur ca. 11 Stunden in seiner Wohnung ist und jemand der Arbeitslos ist ca. 23 Stunden. Das dadurch die Abnutzung und somit die notwendigen Renovierungsintervalle für die Wohnung kürzer sind, das der Stromverbrauch in der Wohnung dadurch höher ist wird dabei natürlich auch nicht berücksichtigt.

    Ebenfalls werden auch die vom Staat erhöten oder neu eingeführten Kosten nach 1999 nicht berücksichtigt, wie zum Beispiel Praxisgebühr oder höhere Medikamentenzuzahlungen.

    Des weiteren werden auch Einzel und Sonderfälle in keiner Form und Weise berücksichtigt. (Ein Hartz IV Empfänger in der Großstadt der alles in erreichbarer Nähe hat, kommt mit der Fahrkostenpauschale normalerweise aus, ein Hartz IV Empfänger in einer ländlichen Region der für alle alltäglichen Erledigungen, sowie alle sozialen Kontakte weite Strecken zurücklegen muss hat nunmal höhere Fahrtkosten, welche nicht berücksichtigt werden)

    Ich könnte jetzt hierzu noch mehr anmerken aber das reicht erstmal zu Thema Bemessungsgrundlage für Erwachsene.

    Und zur Bemessungsgrundlage für Kinder möchte ich nur anmerken das diese in meinen Augen völlig an den Haaren herbeigezogen sind.

    An den prozentualen Abzügen ist vieleicht bemessen das Kinder und Jugendliche weniger Essen, keinen Alkohol zu sich nehmen und nicht rauchen. Es ist aber nicht berücksichtigt das Kleinkinder zum Bespiel Windeln brauchen, Schulkinder Schulbücher, Stifte, Klassenkassenbeiträge sowie Teilnahmegebühren und Beiträge für Klassenfahrten und Ausflüge brauchen und das Kinder und Jugendliche die sich im Wachstum befinden viel öfter neu eingekleidet werden müssen.

    So und wenn man jetzt hingeht und auf dieser vernünftigen Basis die Hartz IV Sätze neu berechnet. Dann sollte man dann hin gehen und einen wiederrum darauf basierenden Mindestlohn einführen z. B. Familienvater, mit Frau und zwei Kindern, deren Hartz IV Anspruch inkl. Kosten der Unterkunft + Zuverdienstfreibetrag 160,- Euro + 10 % + durchschnittliche tatsächliche Fahrtkosten zur Arbeitsstelle (durchschnitt aller Beschäftigungsverhältnisse) da ganze durch die monatliche Arbeitszeit bei einer 40 Stunden Woche teilen und wir haben einen vernünftigen Mindestlohn.

    Da drüber hinaus dann ein Kombilohn einführen der da ansetzt wo Branchen oder einzelne Unternehmen Mitarbeiter brauchen aber sich diese Mindestlöhne nicht leisten können, sodas auch diese Mitarbeiter dann Mindestlohn bekommen und sich vollzeit arbeiten im Vergleich zu Hartz IV für sie lohnt. Dann noch denn Aufstockern die aufstocken weil sie Mindestlohn bekommen aber nicht 2 sondern 3, 4, 5, 6 oder noch mehr Kinder haben auch Hartz IV zum aufstocken geben in Höhe vom Hartz IV Anspruch + abzugsfreier Zuverdienst + 10 %.

    Dadurch diese Ganze System steigen die Einnahmen der Sozialkassen, sowie die Steuereinnahmen und das ganze könnte somit sogar finanziert werden.

    Und positiver Nebeneffekt wäre das damit auch etwas gegen Abzockerfirmen getan wird die sich diese Löhne zwar leisten können aber aus reiner Profitgier auf Kosten ihrer unterbezahlten Mitarbeiter bereichern.

    Ich hoffe ich habe die wichtigsten Punkte des großen und ganzen hiermit berücksichtigt.

  85. Julchen am 10. Februar 2010 um 05:53 Uhr

    @ Michael
    Die Datenermittlung war sogar aus 1998 und völlig an den Haaren herbeigezogen. Man hat von den „ärmsten“ Einzelpersonen den Wert genommen.
    Ich finde die ganze Geschichte ist ein Skandal.

    5 Jahre lang hat man Leute kaputt gemacht, die vollwertig vorher im Beruf waren. Diese Leute haben sich beschimpfen lassen müssen und die Berufstätigen, die zu Recht sauer waren- haben dann noch in die Kerbe gehauen- um ihren eigenen Frust abzubauen.

    Ich bin nach wie vor der Meinung, dass dieses Urteil für keine Seite etwas positives bringt und ich meine nicht mal das Geld, sonder die Wertschätzung der Menschen.

    Es ist sich ja nun genug abreagiert worden und man kann wieder zum Thema übergehen.

    *ein Schlupfloch-Urteil*

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,676892,00.html

    So in etwa sehe ich dass auch.

    Ich bin gegen Hartz IV- egal in welcher Form, weil die Berechnungen niemals gerecht sein können.

  86. Julchen am 10. Februar 2010 um 06:01 Uhr

    @ ich80

    zu Deinem Beitrag betreffend der Gutscheine kann ich nur sagen, dass es falsch ist- wieder einmal die Menschen über einen Kamm zu scheren.

    Die Gutscheine sind diskriminierend und mit den Gutscheinen werden die Kinder wieder ausgegrenzt.
    Hartz IV Empfänger sind einfach nur arbeitslose Menschen und nicht minderbemittelt oder doof- wie es hier immer mal wieder reingeworfen wird- und können sehr wohl mit ihren Geldern umgehen.

    Ich empfinde es als schlimm, wenn Menschen mit Gutscheinen abgespeist werden.

    Zu dem Rest Deine Beitrages sage ich nichts, denn es ist ein Unding-was du da schreibst.
    Einen Katalog rausgeben, etc….. völliger Unsinn !

  87. EVILGERMAN am 10. Februar 2010 um 08:33 Uhr

    Auf nach Berlin -WIR sind das VOLK !! H4 vereinigt euch !!
    MILLIONEN gegen die Deutsche Regierung das brauchen wir!!!

  88. marty am 10. Februar 2010 um 08:37 Uhr

    Guten Morgen.

    Das war ja echt zu erwarten, wenn ich mir die Komentare durchlese, sehe ich was Hartz 4 bringt.

    Warum streitet Ihr euch?

    einigkeit und recht und freiheit???????

    1. Schert nicht alle über einen Kamm.

    Nicht jeder Hartz 4 Empfänger ist ein arbeitsfauler sozialschmarotzer der die Regelsätze seiner Kinder für Drogen und Alkohol ausgibt!!!!!!!

    Ich kenne beide Seiten. Und würde denjenigen welche hier so über Hartz 4 empfänger schimpfen mal sagen dann macht eure drohung war und geht halt auch zum amt, wenn ihr meint das ist einfacher….

    Macht ihr aber nicht, weil ihr euch da nicht runterlaßt zu.

    Und warum??? das sagt das wort Hartz 4 schon

    Nur vorwürfe denjenigen gegenüber bei denen es nun mal so ist das sie darauf angewiesen sind.

    Denkt mal drüber nach in 5-10 jahren wie wird es dann aussehen???

    Meint ihr die Arbeitsplätze werden wieder sicherer????

    Ich drehe mich selbst mit hartz 4 im kreis.

    Ich habe 3 Kinder. 7,5,3 die Armut kam bei mir bei nummer 3.

    Vorher ging es uns blendend, also keine kinder wegen geld……

    Ich mußte hartz 4 beantragen weil der Staat das elterngeld geändert hat.

    Wir sind aber gott sei dank wieder draußen, da es so niederschmetternd ist überall zu sagen das man hartz 4empfänger ist, und glaubv mir jeder fragt dich danach wenn du drinne hängst.

    Aber ich bin mir dessen bewußt das es mir jederzeit wieder passieren kann.

    Mein Mann arbeitet schon immer, also nichts mit arbeitsfaul.

    Nur leider ist er kein Politiker oder Beamter und so reicht sein Lohn für uns alle nicht mehr aus. Es gibt bei uns fast nur noch Zeitarbeit und den Lohn dazu kennt ihr bestimmt.

    Achja zum Thema Änderung:

    Ich finde nicht das erwachsene eine Regelsatzänderung brauchen, Mal ganz ehrlich also wiir sind einigermaßen gut hingekommen, klar ist man nicht reich aber zum Leben reichts.

    Ich würde mir wünschen das Hartz 4 so geändert würde wie es damals einmal war.

    Kleidergeld für Kinder

    Weihnachtsgeld für Kinder ( Nicht viel und wenns ein Gutschein ist für spielsachen)

    Schulmaterial

    Einmalanträge für kaputte Haushaltsgeräte ( Herd, Waschmaschine , ect.)

    Und gerne auch Gutscheine für Familienausflüge, oder zur finanzierzung für ein Hobby für ein Kind.

    Ich denke damit wäre jeder sozialschwachen Familie geholfen.

    Und Warum keine Gutscheine????

    Solang da nicht drauf steht, Hartz4 Gutschein finde ich es nicht verwerflich.

    Hartz 4 ist ein Teil der heutigen Gesellschaft und wir alle sollten froh sein das es bei uns überhaupt solche sozialleistungen gibt und wir nicht komplett ohne dastehn.

    sorry für den langen text

    mfg

  89. berufstätige Mutter am 10. Februar 2010 um 09:08 Uhr

    Hallo realist,

    gib es auf mit Ossi und Julchen zu diskutieren, die wollen sachliche Argumente nicht hören, die sehnen sich nach der Diktatur des Proletariats ( wer es nicht kennt – das hatten wir in der DDR)

    Hallo an alle,

    für Kinder soll und muss mehr getan werden – kostenloses Essen in der Schule, kostenlose Schulbücher und alle anderen Materialien, kostenlose Freizeiteinrichtungen, wie Vereien, Klassenfahrten usw. aber kein Geld, weil wir somit die Gruppe der H 4 Empfänger ( ich betone nicht alle !!!) unterstützen, denen ihr eigenes Wohl und Vergnügen wichtiger ist als ihre Kinder und davon gibt es leider viele.

  90. Pjatrus' am 10. Februar 2010 um 09:23 Uhr

    84.ich80

    für ein 13-jähriges Kind sind in regelsatz etwa 100 Euro monatlich fürs Essen. Die Gutscheine kann von der Layen selber essen, meine Kinder essen so was nicht. Gutscheine sind reine Spekulation um den Kindern weiter ein normales Essen zu verweigern.

  91. Pjatrus' am 10. Februar 2010 um 09:29 Uhr

    85.Michael

    vor 10 Jahren waren die Regelsätze genau so hoch wie jetzt, nur die Arbeitslöhne waren höher. Jetzt sind die Arbeitslöhne drastisch gesunken.

    Also, Frage für einen Schüler, wer ist schuld daran, dass es keinen Abstand mehr gibt, wo die Regelsätze gleichgeblieben sind, und die Löhne gesunken sind?

    Richtig! Die gesunkenen Löhne, also musst Du für den Mindestlohn kämpfen, und nicht für die weitere Senkung der Regelsätze, weil Du bei einem Pennerlohn noch Anspruch auf Regelsatz hast… wenn Regelsatz gesunken wäre oder sinken wird (Neuberechnung durch alte Schlauchköpfe), hättest Du den Anspruch nicht mehr und somit weniger Geld in der Tasche.

    Also Hirn einschalten, dann leuchtet es!

  92. Pjatrus' am 10. Februar 2010 um 09:32 Uhr

    Die Sache mit der vermeintlichen Ausbildung zum Lokführer ist mir bekannt. Vor 2 Jahre hat mich die zum Lokführer ausbildende Institution eingeladen (samt 50 Anderen), getestet und frei gelassen. Bis jetzt kommt kein Mucks.

    Das war nur Versuch der Institution über die Bildungsgutschein ans Geld und Kunden zu kommen,

    Willst Du etwa, dass ich dann nach dem Testen zur ARGE laufe, und den Bildungsgutschein hole, Du bildest mich etwa bisschen aus, und schmeisst dann wieder raus, ohne welchen konkreten Jobangebot?

  93. Pjatrus' am 10. Februar 2010 um 09:36 Uhr

    58.realist

    niemand bezahlt den Kindergarten selbst, da spinnst Du gewaltig, wie aber auch in anderen Posts.

  94. Pjatrus' am 10. Februar 2010 um 09:40 Uhr

    66.realist

    das Geld vom Steueryahler kommt als Milliardengeschenke an die Bankster.

    Die Hartzer werden über die Staatsverschuldung finanziert.

    Eine Umverteilung zugunsten der Reichen.

    Füe die Reichen – Kohle, für die Anderen- Schulden. Kapiert?

  95. Pjatrus' am 10. Februar 2010 um 09:49 Uhr

    82.Ossi

    das ignorieren geht definitiv nicht.

    Kurze schlüssige Sätze als Antwort reichen völlig aus, die Sätze müssen auch Zweifel an den Grundsätzen der Hetze gegen Hartzer beinhalten.

    Nur paar Zweifel äußern, und die gehen dann sofort pleite mit meterlangen „Krieg und Frieden“ als Versuch, das Gesagte vom Gegner zu relativieren. Und zeigen dabei automatisch die Unsicherheit eigener Position.

  96. Pjatrus' am 10. Februar 2010 um 09:59 Uhr

    CDU-Politiker will Hartz-IV-Sätze drücken

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,676925,00.html

    So haben auch die Aufstocker weniger Geld in der Tasche, die Anderen müssen dann mit weniger Lohn zufrieden sein.

    Abstandsgebot gilt ja nicht nur nach oben, aber auch nach unten… Regelsatz geht nacht unten, so auch der Arbeitslohn…

  97. jessy am 10. Februar 2010 um 11:21 Uhr

    Hallo zusammen
    Am liebsten würde eine demo starten mit allen bürger die harzt4 bekommen…….aber wer hätte da wohl interesse? das geht echt gar net da muss was passieren….

  98. Ossi am 10. Februar 2010 um 12:04 Uhr

    Pjatrus‘

    danke schön :) ich weiß was du meinst..es war ja auch vor dem urteil erwartet worden das das gehetze schlimmer und nicht besser wird….eine sich selbst erfüllende profezeiung :)
    brot und spiele für das volk ;)

  99. realist am 10. Februar 2010 um 12:14 Uhr

    hallo zusammen
    heute sind kurze sätze angesagt damit mehr zeit bleibt für bewerbungen
    gutscheine sind diskrimierent find ich auch und kann man auch verkaufen
    verteilt 100,-euro scheine mit aufdruck nur für…….?irgendwie ist geld auch ein gutschein weil man was dafür bekommt!
    gruß jj

  100. realist am 10. Februar 2010 um 12:38 Uhr

    für alle realisten
    ich bin generell für eine unterstützung für in notgeratene menschen auch für eine erhöhung.
    für andere gesunde und ausgebildete als unterstützung zur selbsthilfe langsam ausschleichend (wie ein medikament) sonst macht es süchtig und man schreit nach einer höheren dosis ohne heilungschance.
    hartz4 ist eine sozialleistung und bleibt es auch
    ich hab auch nicht den standart eines direktors arbeite allerdings auch nicht so viel.und sollte mein einkommen sinken leiste ich mir zwangsläufig weniger vieleicht verklage ich auch meine firma ohne erfolg?muß ich mir überlegen weil anwalt kostet geld.

  101. Julchen am 10. Februar 2010 um 13:14 Uhr

    Hallo Ossi,

    ich glaube auch nicht, dass sich da groß was ändert.
    Ich denke, die hätten besser das ganze Schulsystem mal überarbeitet in all den Jahren und dass die Kinder dort kostenlos essen können und zwar gut.
    Jede Firmenkantine ist besser als teilweise die Schulspeisen. Kleinere Kinder haben ja auch wieder andere Gelüste als die Jugendlichen. Ich wäre ohnehin für Ganztagsschulen- auch für gutsituierte Kinder.
    In andern Ländern klappt dass prima und auch die Schuluniformen- oder Einheitsklamotten wären eine Lösung dass die sozialen Unterschiede mal aussen vor gelassen werden. Der Tick mit den Markenklamotten wäre dann Privatsache nach der Schule.

    Die Gutscheine für Schulranzen wären noch Ok, wenn die Kinder nicht eine „vorgefertigte“ Marke kaufen müssen und sich dass selber aussuchen könnten.
    Ansonsten sollten die Eltern selbst bestimmen können.

    Mit einem einheitlichen Schulsystem wären viele Probleme gar nicht da.

    Für die Erwachsenen wird sich da nicht viel ändern, denke auch dass noch vieles mit der Mischverwaltung der Ämter zusammenhängt, bis die eine Lösung haben.

    Die Regierung sollte lieber für bessere Löhne sorgen und für genügend sozialversicherungspflichtige Stellen- auch wenn sie geringer wären- mit den Minijobs kommt ja auch nichts in die Staatskasse.

    Durch Hartz IV ist die Altersarmut vorprogrammiert- mit 2,09 monatlich in die Rentenkasse-zahlt der Staat dann später direkt alle Heimplätze. Also ist es eine Milchmädchenrechnung das Ganze.

    Wenn die FDP das Bürgergeld durchbekommt- dann wäre dass zwar auch nicht effizienter für die Kassen, aber das Gerangel mit der ARGE wäre weg. Das wäre mir lieber und es wäre nicht mehr „anrüchig“ und wenn jemand dazuverdient, würde es eben einfach versteuert- und gut ist.

    Hartz IV sollte weg- dass die sich so dran festhalten ist mir nicht begreiflich. Es ist letztlich so kompliziert und auch schwierig- wenn es um Familien geht.
    Meine Kinder sind ja erwachsen und im Beruf- aber ich kann mich gut erinnern, dass es damals schon einen Haufen an Zusatzkosten waren, die man für die Schule tragen musste. Soviele „arme“ Kinder gab es damals nicht und so fiel das nicht auf.

    Die ARGEn verwalten nur- und vermitteln nicht, dass kostet mehr Geld als sonst was.
    Ich hoffe, die hören nun mal auf , diese sinnlosen Massnahmen zu verteilen und sorgen lieber für Betreuungsplätze. Dann könnte manch eine junge Mutter eine Lehre nachholen, wenn sie ihre Kids vesorgt weiss.

    Da müssten eben Firmen her und die ARGE sollte sich lieber an dieser Stelle bemühen, statt die alten, die schon ihr Scherflein beigetragen haben in einen 1 Euro Job vermitteln zu wollen, damit die Statistik stimmt.

  102. Pjatrus' am 10. Februar 2010 um 13:49 Uhr

    „Arbeitgeber“ fordern bestimmte Einsicht von den Anderen in der Art „beim Preis 10 Euro für Haarschneiden kann ich 10 Euro pro Stunde nicht zahlen“

    Es gibt aber so gut wie keine Einsicht in die Sachen des Arbeitnehmers in dem Falle „Nimm 1,50 Euro pro Stunde, den Rest kriegst Du von dem Staat“

    So muss der Mindestlohn her.

  103. Pjatrus' am 10. Februar 2010 um 13:52 Uhr

    90.berufstätige Mutter

    kostenloses Essen in der Schule gab es schon bei der Diktatur des Proletariats und das war sehr bequem.

    Wieso brauchen die Kinder kein Geld? Essen die zu Hause nicht mehr, oder brauchen kein Geld für die Kleidung? Mit 200 Euro die abzuspeisen, ist eine Unverschämtheit.

    Die Gutscheine kann man nicht essen, die muss von der Laien selber essen.

  104. Pjatrus' am 10. Februar 2010 um 13:53 Uhr

    „Auf nach Berlin -WIR sind das VOLK !! H4 vereinigt euch !!
    MILLIONEN gegen die Deutsche Regierung das brauchen wir!!!“

    Und wohin diesmal? Bringt das was, oder wird es nur der Dampf ablassen?

  105. realist am 10. Februar 2010 um 13:56 Uhr

    @julchen
    hallo ich bin überrascht deinem letzten beitrag kann ich ja
    zustimmen gruß jj

  106. Julchen am 10. Februar 2010 um 14:16 Uhr

    Doch die große Koalition der Karlsruhe-Fans kann mit ihrer Eloge auf das Urteil eine Frage nicht überspielen: Wenn doch alles so klar war, warum hat dann keine Bundesregierung – weder die schwarz-rote noch die schwarz-gelbe – von sich aus nachgebessert, statt auf den Rüffel der Richter zu warten?
    Die gute Laune stört daher am Ende vor allem die einzige Partei, die seit Inkrafttreten von Hartz IV 2005 nicht mitregiert hat. Das Urteil sei „eine schallende Ohrfeige für die Rechtsbrecher in Parlament und Regierung“, sagt Wolfgang Neskovic, der Rechtsexperte der Linken, der früher Richter am Bundesgerichtshof war. Seit Jahren seien Bundestag, Bundesregierung und Bundesrat unfähig und unwillig, auf die Verfassungskonformität der Gesetze zu achten, wettert Neskovic und kommt zu dem Schluss: „Sie nutzen das Bundesverfassungsgericht anhaltend als Ausputzer.“

    http://www.ftd.de/politik/deutschland/:urteil-des-verfassungsgerichts-vielen-dank-fuer-die-hartz-iv-ohrfeige/50072270.html

  107. alle politika denken nur an sich am 10. Februar 2010 um 14:47 Uhr

    meiner meinug nach sollen mal die politiker mit dem geld von hartz 4 mal ein jahr leben mal sehen was sis dann sagen

  108. Julchen am 10. Februar 2010 um 15:04 Uhr

    @ Pjatrus

    die Kinder sollten natürlich auch davon profitieren, dass die Eltern die Miete und den Standard halten können, dafür brauchen sie Bargeld! Das is tja klar- alle Leistungen in Gutscheine umzusetzen, halte ich für falsch. Ich mag generell keine Gutscheine.

    Selbst im Privatbereich werden mittlerweile Gutscheine verschenkt, ich find das zum K…!

    So Pille Palle Sachen wie ein Taschenrechner hat doch jeder daheim- dass muss man schon ehrlich sagen.Die könnten den Krempel auch in der Schule lassen, dass jedes Kind einen zur Verfügung hat. Ebenso die Bücher.

    Es ist einfach in den letzten 30 Jahren generell in Deutschland geschlampt worden.
    Als ich noch gut situiert war- vor 25 Jahren, da haben wir in der Schule nicht lange gefackelt, wenn was war- und haben einfach die Dinge organisiert.

    Heute ist der Staat viel zu viel in der „Abwicklung“ drin
    und in den Entscheidungen der Menschen.
    Je weniger Staat- desto besser.

    Ich schiebe mal einfach- ohne wissenschaftlichen Beweis den ganzen Mist auf die EU und die Globalisierung. Auch die Wende 1989 hat dem ganzen Land einen Schlag gegeben. So schön wir uns dass alles vorgestellt hatten, so kräftig ist es auch in die Hose gegangen.

    Wenn nicht bald vernünftige Arbeit da ist, dass jeder auch mit „Würde“ arbeiten kann- und nicht auf diese Drecks 1 Eufo Jobs angewiesen ist, dann sehe ich schwarz.

    Meiner Meinung nach gehen die Menschen ( ich schliesse mich da auch nicht aus) immer von der „eigenen“ Situation aus- und nicht von der Gesamtheit.
    Das ist eine menschliche und verständliche Reaktion, aber eben nicht hilfreich.

    Das Problem hier im Land ist, dass selbst die Poltiker „nichts mehr anpacken“. Wir haben keine Denker mehr und die gutsituierten haben es nicht nötig über diese Dinge nachzudenken.

    Was du von dem Friseur sagst, da stimme ich zu.
    Eine Friseurin kann nur noch dann Geld verdienen wenn sie auf freier Basis arbeiten geht.
    Wenn ich dass könnte, ich würde alle alten Leute frisieren und meinem Staat was pfeiffen, finanziell gesehen.

    Wir haben alle verlernt, uns den Sparstrumpf unters Kopfkissen zu legen-wie früher meine Oma. Die hat keinem getraut, keiner Bank und keinem Politiker.

    Wie Recht sie hatte!

    Generell fehlt der Mut im Land- und die Regierung ist aufs Ausland mehr fixiert als auf innerdeutsche Probleme.
    Das hätte es früher nicht gegeben. Woran liegt es?

    Da müssen wir dran arbeiten.

    Als erstes muss Hartz IV weg, damit die Menschen auch wieder ihre „Ideen“ umsetzen können, arbeitsmässig und moralisch.

  109. Julchen am 10. Februar 2010 um 16:19 Uhr

    10.02.2010: Rostock/MVregio Der Bundestagsabgeordnete Harald Terpe (Grüne, Foto) fordert die schwarz-gelbe Regierung auf, zügig den Hartz-IV Regelsatz für Erwachsene auf 420 Euro zu erhöhen und gleichzeitig die Regelsätze für Kinder und Jugendliche

    http://www.mvregio.de/nachrichten_region/335079.html

  110. Ossi am 10. Februar 2010 um 17:38 Uhr

    Julchen

    am 10.02.2010 um 13:14 Uhr

    ich glaube nicht das schulspeisung etwas bringt.

    erstmal deswegen nicht, weil essen ein soziales ereignes ist. die familie trifft sich am tisch, speist und wechselt wort.
    es ist also ein sozialer aspekt und gehört in die familie.

    zweitens klingt allein die vorstellung an schulspeisung als würde man eltern die verantwortung abnehmen, weil sie es „ehg nicht hinbekommen“

    drittens, wer zum teufel soll dafür sorgen das eltern am wochenende essen auf den tisch bringen, wenn sie doch schon in der woche abgesprochen bekommen es überhaupt zu können?

    und viertens: in der zeit, wo meine kinder in der schule gegessen haben hatte ich ein dickes problem.
    erstmal hat es den kindern nicht geschmeckt. für diese unschmackhafte zwangsnahrung (betreute gantagsschule) musste ich pro tag und kind ( ich habe zwei) 2,60 euro bezahlen. als die kinder zu hause waren haben sie meistens trotzdem noch ein vernünftiges mittagessen gefordert. das heißt ich hatte doppelt kosten. wehe es kam eine unvorhergesehene ausgabe.
    zudem dürfte jeder der das dilemma alleinerziehend kennen.. wenn meine kinder nicht ein zweites mittagessen gefordert haben, oder am ende des montats wegen der schulspeisung keine möglichkeit mehr war weil das geld ausging, habe ich hungern müssen.

    ich glaube allerdings das du den post verwechselt hast ..meine kinder tragen keine markenklamotten.

    ich bin für bedingungsloses grundeinkommen und ich habe die pedition damals mit unterzeichnet.

    warum krempeln wir nicht gleich alles um…gutscheine als arbeitslohn, gutscheine für alles…gutscheine für jeden..

    wie sich frau merkel oder zensursula wohl fühlen würden, würden sie nur noch mit gutscheinen agieren können?

  111. Julchen am 10. Februar 2010 um 18:34 Uhr

    @ Carolin

    danke für Deinen Super Beitrag.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Heinz_Bude

    Ich mag solche „Köpfe“,
    Wenn ich von ihm was in der Leihbücherei finde, dann lese ich seine Werke.

    Guter Tipp

    LG Julchen

  112. Julchen am 10. Februar 2010 um 18:39 Uhr

    @ Hallo Ossi

    nein- ich meinte dass so generell. Ich denke über die Dinge nach, was denn machbar wäre und was besser wäre. Ich meinte Dich nicht mit den „Markenklamotten“.

    Ich weiss aber, dass an manchen Schulen eben Kinder auch gemobbt werden, wenn sie nicht mithalten. Ich hab dass ja selber erlebt.

    Klar- an dem Schulessen müsste man was tun,dass es schmeckt. Es ist alles viel zu „amtlich“ alles. Kinder müssen sich wohl fühlen, auch an Schulen.

    Selbst wenn ein Schulessen da wäre, müssen die Eltern genügend haben, um Abends und am Wochenende zu kochen, dass ist ja klar !

    Ich kann immer nur wieder sagen “ Hartz IV muss weg“

    ( andern Dreck kehrt man ja auch weg )

    Liebe Grüsse
    Julchen

  113. Der Dumme am 10. Februar 2010 um 19:38 Uhr

    @Julchen
    Echt du hast ne >45 m² Wohnung alleine?
    Ich gehe arbeiten und habe mit meiner Frau 42 auf 2 Zimmer verteilt.

    Zu der ganzen Diskussion: Ich habe bisher nicht gehört, dass jemand in Deutschland verhungert wäre.

    Die Hartz 4ler werden solange nur die Hand aufhalten bis keine Ressourcen mehr da sind zum verteilen.

    Dann wird es ans eingmachte gehen.

  114. Julchen am 10. Februar 2010 um 19:54 Uhr

    @ Der Dumme

    also weisste, da kann ICH doch nichts für, wenn Du so eine kleine Wohnung hast. Und die andern auch nicht.

    Wenn Du so eine kleine Wohnung hast- dann wirst Du eine sehr schlecht bezahlte Arbeit haben.
    Warum beantragst Du keine neue? Es stehen 2 Personen 60 m2 zu ! und vielleicht kannst Du Wohngeld beantragen.

    Nimms gelassen- und hetz hier nicht über Leute, die Du nicht kennst.

    Und da Du grundsätzlich anscheinend nicht informiert bist, kann ich Dir versichern, dass schon einige Leute verhungert sind.- ein junger Mann und einige mehr.

    Mach Dich halt schlau und blök nicht rum, nur weil Du Frust hast.

  115. Julchen am 10. Februar 2010 um 20:04 Uhr

    P.S. @ der Dumme

    wir können ja tauschen- dann haste 3 mehr!

    Das ist ein faires Angebot, aber vorher renoviertst Du !

  116. gehtsnoch...... am 10. Februar 2010 um 20:07 Uhr

    also ich empfinde die h4 empfänger als ewige jammerpötte – kommen nicht aus dem quark – kein geld – aber für das münzmallorca reicht das geld – für eine schachtel zigaretten pro tag reicht das – für parties und alk am wo-ende reicht das geld. alle h4 empfänger die ich kenne haben ein auto und sprit haben die auch immer – wie geht das – wenn ich keine ARBEIT habe sollte man doch glauben man schränkt sich ein. kann nicht mehr um luxus leben. aber alle wollen ihren standard halten. das kann es doch nicht sein.
    Gutschein finde ich so was von in ordnung – windeln – babynahrung( mit nicht so viele kleinkinder den hungertod sterben) kleidung gibt es auch second hand oder ebay muß nicht alles immer neu sein. ( Bildzeitung 3 paar fußballschuhe ) ja ja irgendetwas muß man ja zum jammern haben.
    gutscheine für vhs kurse ob für erw o. kinder egal.
    ach interessiert ja eh keinen…….

  117. Julchen am 10. Februar 2010 um 20:31 Uhr

    Übrigens, wer dass noch nicht weiss, die Wohnraumgrösse hat sich ab 2010 erhöht

    hier könnt ihr nachsehen:

    http://www.tacheles-sozialhilfe.de/harry/view.asp?ID=1891

  118. Der Dumme am 10. Februar 2010 um 20:38 Uhr

    Man sucht im Leben seine Berufung, wenn nicht macht man was falsch.

    Du solltest nicht davon ausgehen, Julchen, dass immer andere einen rausholen sondern selbst mal tätig werden.

    Mehr wie 45 m² braucht man als einzelperson niemals.
    Ich bin a zufrieden mit meiner 42m² Wohnung, in der wir zu zweit wohnen, sie reicht vollkommen. Und B würde ich mir niemals von jemand anderen meine Wohnung bezahlen lassen!
    Ich ziehe nicht über kranke oder unschuldige oder Leute die eine lange Zeit gearbeitet haben und unverschuldet in diese Situation gekommen sind.
    Aber ich verstehe niemanden, der mit der Einstellung „die anderen Zahlen für mich, aber dankbar bin ich dafür nicht. Mehr will ich auch und wo es herkommt ist mir auch egal“
    Machen will ich auch nichts“

  119. Mami am 10. Februar 2010 um 21:02 Uhr

    zitat:
    Zudem bist Du wohl falsch informiert, dass nicht ALLE Mieten voll bezahlt werden und auch die Heizkosten nicht KOMPLETT übernommen werden.

    Das ist ein schwerer Fehler, dass das immer verbreitet wird.
    Ein Alleinstehender bekommt nur für 45 m² die Heizkosten und Miete bezahlt- sofern die angemessen sind.
    Ich zahle 90 € Miete vom Regelsatz dazu, weil es keine massgeschneiderten Wohnungen gibt
    ____________________________________________

    Also ich muss etz daz mal sagen ich haben mit meinem sohn (2 jahre alt) eine 64 m² wohnung die warm 600 € kostet und die wird mir voll bezahlt und dazu noch antelig strom und warmwasser zwar werden mit kindergeld und unterhalt abgezogen aber nachzahlungen werden komlett übernommen und (nur strom muss ich nachzahlen aber die zinsen werden mir geschenkt) die zahlen mir sogar meine risterrente!!!

  120. realist am 10. Februar 2010 um 21:03 Uhr

    @der dumme
    ja da können doch die andern nichts dafür
    warum hast charakter und bist so blöd und ernährst dich noch selbst? mach doch hartz4 dann kriegst 60 qm steht dir zu bleibst den ganzen tag im warmen am pc schreibst
    utopische forderungen und wenns geld ausgeht verklagst du einfach die die das ganze erwirtschaften auf mehr.und wenn die maulen sollen sie umdenken und verständnis zeigen.
    ein hoch auf das geld der anderen aber da hört bekanntlich die freunschaft auf grußjj

  121. Pjatrus' am 10. Februar 2010 um 21:05 Uhr

    109.Julchen

    ich kann sogar vermuten, dass die Idee mit Gutscheinen in ein paar zusätzlichen Behörden landet, die kräftig gefüttert werden, die Gutscheine austellen und den Gebrauch kontrollieren, und schöne Gehälter kriegen. Diese Behörden werden dann die X-Mal-Verwandten von der Laien verwalten, und es bringt nur Schwierigkeiten für die Kinder.

  122. Pjatrus' am 10. Februar 2010 um 21:17 Uhr

    115.Julchen

    Nimm diese Personen nicht so ernst. Jedesmal haben die eine neue Geschichte und einen neuen Lebenslauf.

    Vielleicht spricht mit dir eine Journalist aus „Bild“ oder „Welt“ und erprobt seine neuen rhetorischen Anwendungen auf uns, um später einen neuen Artikel in Bild in der Richtung Hetze gegen Hartz4-Eltern-Kinder zu verfassen.

    Ich selbst hatte schon solche Erfahrungen, wo ich besonders aktive Hetzer (die waren tätig auf mehreren Foren und in mehreren Zeitungen) identifizieren konnte. Es waren einfach Schmutzjournalisten, die ihren schäbigen Job machten, und den Auftraggeber befriedigten.

  123. Pjatrus' am 10. Februar 2010 um 21:28 Uhr

    115.Julchen

    wenn wir eine umfassende Diskussion mit so einem führen, vermute ich, so helfen wir irgendeinem Arschloch aus Bild seinen Scheissjob zu machen.

  124. ich am 10. Februar 2010 um 21:35 Uhr

    @realist

    ich finde gut, dass du deine meinung geändert hast, ich bin mutter u möchte dass meine kinder wenn ich nicht mehr da bin abgesichert sind. ist dir mal aufgefallen, dass kranke u behinderte in h4 gar nicht berücksichtigt sind? ich würde lieber atrbeiten u gesun d sein. klar gibt auch solche , die keine lust haben was fürs geld zu tun, aber es gibt genug menschen in h4 die alles versuchen um da raus zu kommen u die bekommen keine chance und werden mit denen die nicht begriffen haben, dass sie für sich selbst was tun müssen über einen kamm gezogen.
    ich weiß dass ich mit meinen krankheiten der krankenkasse viele kosten bereite, aber das ist keine bosheit von mir, ich kann nichts dafür, bis tzu meiner krankheit habe ich hart gearbeitet, sozusagen bis zum umfallen. jetzt wo ich kaputt bin bestraft mich der staat mit h4 und mit diskriminierung, denn wenn das geld dfür medizin nicht reicht u ich auf dem amt nach zuschuss gefragt habe, sagte man mir, dass ich meine medikamente besser einteilen soll.mein kind wurde auf grund eines gewaltverbrechens schwerbehindert, bekommt aber keine hilfe für therapien usw. weil der täter noch nicht strafmündig war. wir haben alles versucht, versorgungsamt , krankenkasse und und und…
    für kurze zeit bekam sie 35 euro mehrbedarf, aber der wurde gestichen. wir sollen beantragen wenn sie 15 ist. super… ich finde nur den nagel nicht, an den wir solange die schwerbehinderung hängen können.

    ich mache jeden 1 eurojob den ich haben kann und dem ich einigermaßen gewachsen bin und er macht auch spass, selbst wenn meine füße vom wasser drücken und ich kaum noch sitzen kann. wir brauchen das geld und ich brauche die soz. kontakte u das gefühl von nutzen zu sein.jeden morgen aufzustehen und zu wissen dass ich unser h4 selbst verdiene. nur ist es ungerecht, dass das kindergeld abgezogen wird, ich arbeite doch auch. die die arbeiten undd richtigen lohn haben können doch auch das kindergeld für ihre kinder ausgeben.

    ich will keinen luxus , aber wenigstens ein leben ohne sorgen und gewissheit u gesundheitlich abgesichert zu sein, dass es meinen kindern gut geht wenn ich nicht mehr da bin.

    manchmal denke ich dass wir kranken u behinderten keine chance bekommen weil wir eh schon kaputt sind.
    ich will rente beantragen, aber ich habe erfahren dass ich sofort den 1 eujob aufgeben müßte , aber das kann ich nicht, weil wir das geld brauchen und weil ich es ohne was machen zu können nicht aushalte.
    zumindest habe ich es geschafft meinen 1 eujob nochmal verlängern zu können – das hat kraft gekostet, denn ich mußte richtig betteln dafür.
    neben mir saß im amt einer der hin mußte u gar nicht wollte.
    ich bin dabei eine petition zu schreiben um auf die mißstände bei fam mit mehreren kranken u behinderten mit h4 aufmerksam zu machen.
    entweder haben die uns vergessen oder …

    ganz wichtig finde ich es, dass die arbeitenden menschen und die h4 empfänger ob mit o ohne job an einem strang ziehen, je mehr wir uns gegenseitig beschimpfen und aufhetzen um so schlimmer wird es.
    banken bekommen gelder vom staat in milliardenhöhe und können so weitermkachen wie vorher. andere kommen durch h4 in schulden und da wird nicht geholfen oder auch die die arbeiten und sich fix und fertig machen und auch nicht genug haben, die bekommen keine hilfe.
    kinder leben unter der armutsgrenze und die kinder der hohen leute fahren auf steuerkosten in winterurlaub.
    durch diese unterschiede wird der hass geschürt,

    meine kinder haben berufswünsche und lernen und strengen sich an, wenn das so weitergeht haben sie keine chance.

  125. Julchen am 10. Februar 2010 um 22:04 Uhr

    Das bedingungslose Grundeinkommen wird bereits vor einem halben Jahrtausend bei Thomas Morus erwogen. In dessen Inselstaat „Utopia“ dient es zur Senkung der Diebstahlsrate. Morus hatte erkannt, dass noch so drakonische Strafen niemanden vom Diebstahl abhalten können, solange nicht dessen eigentliche Ursache, die Armut, behoben ist. Das bedingungslose Grundeinkommen spielt auch in Gorz’ Vorstellungen eine zentrale Rolle. Das von ihm befürwortete „garantierte und ausreichende Grundeinkommen“ soll dessen Empfänger nicht mehr zu jeder beliebigen Arbeit unter allen Bedingungen zwingen (wie wir es in Deutschland unter dem „Hartz-IV“-Regime erleben), sondern es zielt gerade auf die prinzipielle Befreiung von den Zwängen des Arbeitsmarktes. Es soll den Menschen ermöglichen, unwürdige Arbeit bzw. unwürdige Arbeitsbedingungen abzulehnen.

    der ganze Beitrag hier:

    http://www.rp-online.de/hps/client/opinio/public/pjsub/production_long.hbs?hxmain_object_id=PJSUB::ARTICLE::565100&hxmain_category=::pjsub::opinio::/wirtschaft___soziales/job___co./wirtschaft___mensch/sonstiges

  126. Michael am 10. Februar 2010 um 22:25 Uhr

    92.Pjatros

    Ich rede nicht von einer Senkung der Regelsätze sondern wenn man das was ich geschrieben habe mal auf aktuelle mit aktuellen Zahlen hochrechnet, von einer Erhöhung.

    Und allgemein meine ich auch das der Mindestlohn her muß der so bemessen ist. das zwar der Hartz 4-Empfänger ein wirklich menschenwürdiges Leben führen kann aber der der Vollzeit arbeiten geht unterm Strich deutlich besser dasteht und es sich auch lohnt arbeiten zu gehen (Im Vergleich zum arbeitslosendasein) auch für die die „nur“ den Mindestlohn verdienen.

    Dann können die die unverschuldet in die Soziale Schieflage geraten immer noch menschenwürdig leben und dann gäbe es auch keinen Grund mehr das Leute sich mit den Worten, „mir gehts mit Hartz 4 doch besser als wenn ich arbeite“ in der Arbeitslosigkeit ausruhen. Und die die wirklich nicht wollen sollte man dann auch einfach in Ruhe lassen, weil vollbeschäftigung wird es in diesem Land einfach sowieso nicht mehr geben und unmotivierte Arbeiter die zum arbeiten gezwungen werden machen nur die Wirtschaft kaputt, und binden unötiger Weise Fördergelder und Vermittlungspersonal welches sinnvoller bei den Leuten eingesetzt wird die willig sind und ihre Situation verbessern wollen.

  127. Michael am 10. Februar 2010 um 22:48 Uhr

    An den tatsächlichen Bedürfnissen der Menschen berechnete Hartz 4-Sätze = Menschenwürdiges Leben für alle.

    Darauf angepasster deutlich oder zumindest erkennbar höherer Mindestlohn = Arbeiten lohnt sich und keiner muß sich beschweren das er trotz Arbeit schlechter dasteht als ein Arbeitsloser.

    Fazit: nur beides in Kombination kann uns weiter bringen

  128. lilly am 10. Februar 2010 um 22:48 Uhr

    Julchen lebe hoch, weil Julchen weiß nämlich ALLLESSS

  129. Andy123 am 10. Februar 2010 um 23:09 Uhr

    Schön das sich so viele Gedanken machen.
    Schade das der Staat mit seinen Hetzkampagnen gegen die „ja ach so vielen Schmarotzer von Harz4“ soviel Resonanz findet.
    Denn eins ist sicher die Arbeitslöhne in unserem Land sind mindestens um 50% zu niedrig,aber das darf man ja nicht öffentlich sagen,denn dann fühlt sich ja ein jeder arbeitender „Michel“ auf den Schlips getreten,müsste er ja zugeben das er seinen Job den er hat, für zu wenig Geld macht(nee zugeben das man Fehler macht ist nicht „deutsch“),dann wird eher gesagt wie schlecht es einem geht und wie“gut“den Harz4rern………..Idioten die so denken….sind aber leider VIELE!
    Leute „wir alle“ sind in Augen unseres Staates nichts wert als Individium,ob wir Leben oder sterben ist denen vollkommen -EGAL-
    Wir sollen Steuern und Abgaben zahlen,arbeiten bis zum umfallen -egal ob gesund- und zur Wahl gehen,wenn wir denn das“richtige“ wählen wollen(Lobbyabhängig),nach Möglichkeit ruhig und folgsam sein,und nach Rentenantritt schnellsten den Löffel abgeben,denn nur dadurch werden die Kassen, die wir vorher gefüllt haben, nicht so stark geleert, an denen sich die „da oben“ so gütlich getan haben.Denn wenn die leer sind(die Steuertöpfe)würde man ja den Politikern nachsagen können das sie Mist gemacht haben mit Ihrer Politik,und das darf ja erst sein wenn die Ihre Schäfchen im trockenen haben und z.B.für Gasprom arbeiten…..
    Also lasst von der Illusion ab ,-wir könnten was verändern!
    Das geht nur wenn wir eine Lobby hätten ,und die haben wir nicht!!! Tretet der „Religion“ des Egoismus bei,und nehmt mit was geht, denn es schenkt euch keiner was,wenn er nicht muss. Auschliesslich ein Krieg wird hier in Deutschland eine Wende bringen,bis zum nächsten Mal wenn unsere Politiker wieder alles versauen,denn das war in der deutschen Geschichte immer so,wenns sozial so beschissen wurde wie es jetzt fast schon wieder ist!

  130. Der Dumme am 10. Februar 2010 um 23:11 Uhr

    @julchen
    Die 42 qm sind absolut außreichend für 2. Ich bekomme mein Geld halt nicht in den … geschoben, da überlege ich mir für was ich es ausgebe.
    Ich finde es richtig, dass du draufzahlen musst, wenn du meinst eine große Wohnung haben zu müssen.
    Hast recht zur Zeit verdiene ich nicht soviel, aber nur weil ich eine Ausbildung mache. Ich habe vorher sehr viel mehr verdient, aber jetzt habe ich einen Beruf der mir mehr Spaß macht.
    Trotzdem kann ich mir von dem Geld, das ich bekomme (um die 1400 Euro) alles bezahlen, was ich brauche.
    Ich brauche auch keinen, der mir eine Wohnung bezahlt.
    Naja das Kommentar „dann beantrag eine 60m² Wohnung, die steht dir zu“ ist genau das, weshalb ihr Hartz4ler nervt. Wo es herkommt juckt euch nicht.
    Dankbarkeit ist ein Fremdwort.

  131. helli am 11. Februar 2010 um 06:01 Uhr

    Mami, ist dies Dein Beitrag gewesen?
    Zitat:
    Also ich muss etz daz mal sagen ich haben mit meinem sohn (2 jahre alt) eine 64 m² wohnung die warm 600 € kostet und die wird mir voll bezahlt und dazu noch antelig strom und warmwasser zwar werden mit kindergeld und unterhalt abgezogen aber nachzahlungen werden komlett übernommen und (nur strom muss ich nachzahlen aber die zinsen werden mir geschenkt) die zahlen mir sogar meine risterrente!!!

    Wer bist Du dass Dir solche Geschenke gemacht werden?
    Ich glaube Du wirst wohl dafür bezahlt hier solche Lügen reinzusetzen.

    Es wird kein Strom vom Jobcenter bezahlt. Miete nur was angemessen ist und Heizkostennachzahlungen nur in gewisser Höhe. Bevor die Heizkosten übernommen werden muß man noch eine Drohung vom Amt unterschreiben das man damit einverstanden ist das die Zahlungen der Miete gekürzt werden wenn man unwirtschaftlich gehandelt hat. Das heißt: Wenn einer eine Nachzahlung hat oder sogar ein Guthaben in Höhe von über 200 Euro zurück bekommt (vom Vermieter).
    Ich hatte ein Guthaben von über 200 Euro und legte es freudestrahlend sofort dem Amt vor. Mir wurde gleich Unwirtschaftlichkeit vorgeworfen. Ich traute meinen Ohren nicht. Ich hatte ein Guthaben. Mir wurde nun dieser Wisch vorgelegt um dies zu unterschreiben. Dann hat man mir vorgerechnet das ich selbst bei 500 Euro Guthaben (Heizkostenrückerstattung) noch unwirtschaftlich handele.
    Ich sage Euch, die braune Brühe sitzt schon längst an der Macht.

  132. berufstätige Mutter am 11. Februar 2010 um 08:46 Uhr

    Hallo,

    Der Dumme, gib es auf, dass Du arbeitest und Dein Leben selber gestaltest wird hier nicht anerkannt. Hier geht es nur um Parolen und aus der Masse werden Aussagen von bekannten Leuten gesucht, die für die Hängematte sprechen.

    Mach Dein Leben und Deine Ausbildung, dann hast Du auch eine Zukunft. Den ganzen Tag vorm PC sitzen und jammern, bringt niemanden in Arbeit, die bauen sich nur selber auf und dann kostet das auch noch Strom, ich frag mich, wie die das bezahlen, denn nach ihren Aussagen haben sie ja kein Geld ;-) !

  133. realist am 11. Februar 2010 um 09:31 Uhr

    @ich
    meine meinung habe ich nicht geändert.ich stimme natürlich in den punkten zu denen ich stehe und vertrete auch anderen zu.julchen hat in einem beitrag (schuluniform,grundeinkommen u. gutscheine) auch meine zustimmung bekommen. ist dann aber wieder in zu den alten parollen übergegangen
    was dich betrifft kann ich dir eventuell helfen meine arbeitet
    in einer einrichtung für geistig u. schwerstbehinderte kinder und jugendliche da mach ich mich mal schlau welche finanzielen quellen da in frage kommen im hinterkopf fällt mir da blindengeld ein auch ohne einer blindheit.

  134. realist am 11. Februar 2010 um 09:37 Uhr

    julchen weiss alles! hoffentlich weiss sie dann auch das dies nicht gleichzusetzen ist mit alles können.weil so wie es aussieht hat auf dem arbeitsmarkt niemand intresse an ihrem wissen.

  135. realist am 11. Februar 2010 um 09:55 Uhr

    ich weiss zum beispiel auch das das geld bei den reichen säcken den banken und politikern ist allerdings habe ich auch das wissen und können um da dran zukommen. deshalb hab ich auch ein intresse daran das es möglichst viele davon gibt weil damit die auswahl größer für mich ist.
    weil bei den firmen die nicht mal mindestlohn zahlen können oder besser wollen ist nichts zu holen die nutzen auch nur den staat und die menschen aus.

  136. Julchen am 11. Februar 2010 um 10:08 Uhr

    @ Mami

    meine Güte ! Habt ihr keine andern Namen- ist ja ätzend, hier dauernd jemanden mit Mutti, Mami oder sonst was anzureden.

    Jede Stadt hat einen andern Mietspiegel. Und Wohnungen wachsen nicht auf den Bäumen, schon gar nicht wenn man H4 hat.
    Meíne ARGE zahlt mir 266,00 Euro Miete „kalt“ und den Rest muss ich selber drauf legen.
    Anteilig für 45 ² bekomme ich das Geld.
    „Der Dumme“ kann auch nicht lesen, meine Wohnung hat ein paar m² mehr, die ich selbe bezahlen muss, daher der Unterschied.
    Der dachte halt, weil ich 45 m² geschrieben habe, die Wohnung sei auch nur 45m²

    Das ist dass Problem, dass ihr alle hier nur „reinblökt“ anstatt in Ruhe was zu lesen.

    Es kommt ja auch auf die Region an.
    Ferner bekomme ich nur die Heizkostenpauschale, weil eine Nachzahlung zu hoch war vor 2 Jahren.

    Jede Stadt hat andere Abrechnugnsmodule und ich kann es auch nicht ändern. Der der „alles“ bezahlt kriegt, soll halt froh sein.

  137. Julchen am 11. Februar 2010 um 10:10 Uhr

    @ Der Dumme.

    Dein Nick besteht völlig zu Recht !

    Das dumme! Gequatsche kannste mit Mami weiter betreiben. Euch was zu erklären ist Perlen vor die Säue geworfen.

    Geh Dich halt vervielfältigen oder sonst was.

  138. Pjatrus' am 11. Februar 2010 um 10:13 Uhr

    127.Michael

    so versuchst Du die fehlenden Arbeitsplätze alleine auf die vermeintlich fehlende Motivation schieben. Dabei sind die fehlenden Arbeitsplätze materiell unumstrittene Sache, die kann man zählen. Und die vermeintlich fehlende Motivation die Sache bis auf Null relativierbar und nihilierbar, also?

    Sonst bist Du der neue Anhänger von Herrn Hartz 5, der erarbeitet jetzt einsam ein neues Konzept zur psychiatrischen Behandlung der Arbeitslosen.

    Die Arbeitsplätze will nämlich niemand schaffen, an die menschliche Psyche will aber jedes Arschloch ran. So wird Deutschland langsam zum KZ…

    Die Geschichte mit Kinderbett schon gehört?

  139. Julchen am 11. Februar 2010 um 10:27 Uhr

    @ Pjatrus und @ Ossi

    also ich musst mich erst mal was hier durchhangeln.

    Ich kann immer wieder @ Michaels Beiträgen zustimmen.
    Ich habe 34 Jahre gearbeitet und weiss ja, was man leisten muss, meine Kinder arbeiten auch- und zahlen kräftig Abgaben.Also, wenn die Regierung nichts an den Löhnen und Gehältern tut, dann gibt das einen reinen Bürgerkrieg.

    Mit den Gutscheinen @Pjatrus sind ja schon einige Politiker seit langer Zeit dran! Ich weiss nicht im einlenen grad, welche. Das fing doch schon vor der „Abwrackprämie“ an, als die einen Warengutschein erstellen wollten.

    Über ein Problem zu reden oder zu diskutieren heisst ja nicht- eine Lösung zu haben. Ich habe auch keine.

    Schon als mein Jüngster in der Schule war, gab es diese Probleme- nur halt ohne Hartz IV.
    Mein Sohn weigerete sich schlicht, bestimmte Marken zu tragen und wurde in der Schule oft genug „platt“ gemacht deswegen. Daher habe ich schon sehr lange für die „Schuluniform“ plädiert.

    Problem waren auch die berufstätigen Mütter. Ich habe immer Kinder mit nach Hause genommen und die konnten dann bei uns essen ( kostenlos) dass die Mütter in Ruhe eben 1 Stunde später kommen konnten.
    Eine Betreuung in der Schule und Essen hätte da Abhilfe geschaffen.

    Dass was wir hier mitmachen- berufstätige wie arbeitslose ist das Ergebnis von 30 Jahren Schlamperei des Staates, die Dinge auch mal für die Zukunft zu sehen.

    Das Kindergeld – da weiss ich nicht, wie die Höhen so liegen, denke aber, man hätte es so belassen sollen und jeder hätte das Kindergeld bekommen. So wird es angerechnet und dass ist den Kindern gegenüber ungerecht. Dann hätten wir jetzt den Mist nicht mit den Gutscheinen.

    Es ist schade, dass so Idioten in die TV Sendungen geholt werden- wie Michael? sie ansprach, die fördern den Zwietracht nur unter der Bevölkerung. Ich weiss gar nicht, wo die die herholen. Hab auch die Sendung nicht gesehen.

    Wir werden sehen, was rauskommt- mehr als abwarten kann man nicht.

    Niemand kann sich Arbeit aus den Rippen schneiden und die Regierung muss eben sehen, dass sie diesen Niedriglohn Status in den Griff bekommt, dass die Berufstätigen mehr haben als H4. Den Unmut kann ich verstehen- aber nicht die Häme- und dass man den Arbeitslosen die Schuld gibt, anstatt sich da mal schlau zu machen.

    Hab 2 gute Links für euch, schaut doch mal rein.
    Ansonsten liebe Grüsse

    http://www.neo-liberalismus.de/

    http://neo.liberalismus.at/hintergrund.html

    Wenn die Leute keine Argumente haben, gehen sie eben auf den „Mann/Frau“
    einfach überlesen- diese Dinge.

  140. Julchen am 11. Februar 2010 um 11:15 Uhr

    @ realist
    ich weiss zwar nicht, was Du dauernd hast, aber ich antworte Dir mal.

    Vor 3 Jahren ging ich noch an Krücken, da ich durch eine Krankheit eine Lähmung bekam. Mit viel Kraft und Disziplin konnte ich dann irgendwann wieder fast ohne Stock ( Gehhilfe) gehen. Mittlerweile brauche ich den nur an bestimmten Tagen. Aber meine Krankheit ist nach wie vor da- und nicht heilbar.
    Ich „darf“ noch 4 Stunden arbeiten, wenn ich eine Arbeit bekomme, die „erreichbar“ ist- egal was ich weiss oder nicht weiss.
    Glaubst Du vielleicht es macht Spass nach so vielen Jahren Arbeit – keine mehr zu haben?
    Das ist ja lächerlich, was hier abgeht.

    Da ich in diesem Jahr 57 Jahre werde, wird mich kaum einer einstellen- wenn ich dem sagen muss, dass ich dies und jenes gar nicht erst machen kann. ( Körperlich)
    Dennoch versuche ich als Bürokauffrau wieder was zu finden. Auf den Markt stellen kann ich mich nicht, sonst würde ich es tun.
    Ich habe übrigens im letzten Jahr beide Eltern versorgt mit meinen Söhnen und einem Zivi- die nacheinander gestorben sind. Ich hätte sie auch in ein Heim geben können- dann hätte der Staat dass alles fein gezahlt nicht wahr? Das wollte ich aber nicht, weil meine Eltern das nicht verdient haben bzw. hatten, einfach abgeschoben zu werden, wie es heute üblich ist.

    Ich kann Dir versichern, dass es sehr schwer ist, einen Schlagpatienten und einen Krebspatienten zu pflegen, vor allem wenn man selber nicht mehr gut kann. Dazu der Behördenkrempel und was alles dranhängt.

    Das konnte ich allerdings nur tun- weil ich eben derzeit arbeitslos bin- wäre ich da berufstätig gewesen, hätte ich unbezahlten Urlaub nehmen müssen oder kündigen müssen.

    Es gibt nun mal Situationen die entstehen- und die meisten H4 Empfänger hätten gerne wieder Arbeit.
    Das Umdenken ist doch erstmal die Sache. Dass was ich gelernt habe bei einem Steuerberater 3 Jahre, macht man heute mit einem Knopfdruck. Ich habe damals sogar noch Statistiken per Hand geführt, heut lacht man dadrüber. Der Mittelstand stellt nicht ein- Aushilfen gibts wie Sand am mehr, da wartet man nicht auf eine Frau, die dauernd mal ausfällt. Das muss ich angeben bei einem Gespräch.
    Wenn ich so gesund wäre wie früher, gäbe es mich 1000 Möglichkeiten Geld zu verdienen.- aber ich habe sie nicht mehr.

    Dass man junge Leute fördern muss, sage ich schon seit Jahrzehnten- und es tut sich nix.Wenn einer meiner Söhne mit 20 Jahren rumgehangen hätte, hätte ich die in den Hintern getreten oder sonst was.
    Neben 34 Jahren Arbeit habe ich meine Kinder gefördert ohne Staat! Sie haben alle „Eigentum“ und sind fleissig.

    Faulenzer gibt es immer und überall und Schmarotzer gibt es gerade in der Elite- dass weisst Du auch genau.

    Dennoch muss ich doch sehen, dass ich meine Dinge, die gewiss bescheiden sind, bezahlt bekomme von dem was ich habe oder mit „zusteht“. Wenn ich mit irgendwem über ein paar m² diskutieren muss, ist dass doch nicht Sinn der Sache. Ich habe schon meine größere Wohnung aufgegeben und meine Sachen weggeben müssen, die hier nicht hereinpassten.
    Ich habe durch H4 auch meine Ersparnisse verloren und mein Auto abgegeben. Was will man denn mehr?

    Wenn Du mal aufhören wolltest, immer so Parolen hier reinzuknallen und Dich ernsthaft beschäftigen würdest mit den Themen und den Menschen, würdest Du vielleicht das eine oder andere verstehen und auch anders sehen.

    Schade, dass Du es nicht tust.- aber dass tun die andern ja auch nicht.

    Wenn ich 34 Jahre Einzahlung nehme- und 5 Jahre Hartz IV gegenrechne, dann bin ich unserem Staat nichts schuldig, denn ich habe H4 nicht verschuldet und bin auch an meiner Arbeitslosigkeit nicht schuld.

    Meine einzige Schuld ist, dass ich älter werde und alt werde.

  141. Julchen am 11. Februar 2010 um 11:47 Uhr

    @Pjatrus

    was diese Kombi-Lohnsache angeht, die Michael ansprach, da habe ich mich weniger mit beschäftigt, denn ich weiss nicht, ob dass so eine gute Sache ist.
    ( Hab den Beitrag dazu noch mal gelesen )

    Auch mit dem Mindestlohn bin ich mir nicht sicher.

    Wie will man den ausrechnen, wenn es schon durch einige Tarifverträge in manchen Berufen diesen gibt?

    Die Berufe, die schwere körperliche Arbeit erfordern- sollen die mehr verdienen, als jemand, der warm im Büro sitzt? ( weisst wie ich meine ) Ich denke schon- denn die sind auch früher körperlich kaputt- ausser in Einzelfällen.

    Ich habe früher nie darüber nachgedacht, weil ich immer nur gearbeitet habe und mit meinem Geld recht zufrieden war.
    Ich habe nie viel Geld für Vergnügen verballert- ich wollte nur, dass ich eben genügend habe um meine Lebensmittel zu kaufen und hin und wieder was man so braucht.

    Jetzt ist die Frage- wie kriege ich die Stromnachzahlung hin, dass geht schon nur, wenn ich kaum etwas esse.
    Du kennst die Problematik ja- nur bei mir ist es so, dass ich alleine bin- und mich nicht um Kinder sorgen muss, dass hab ich ja hinter mir.

    Die Lösung der ganzen Probleme ist nicht in Sicht.

  142. Der Dumme am 11. Februar 2010 um 12:54 Uhr

    @Julchen
    Da ich meinen Namen zurecht trage, stelle ich auch dumme Fragen:
    Glaubst du, jemand außer dir selbst nimmt sich die Zeit dein Geschwafel zu lesen?

  143. Pjatrus' am 11. Februar 2010 um 13:39 Uhr

    143.Julchen

    die haben schon die Lösung für sich gefunden, nicht für uns.

    Ich höre schon andauernd von CDUlern geschweige FDPlern, dass die Regelsätze senken wollen. Anscheinend haben die Verfassungsrichter den Pandorakasten mit ihrem Urteil geöffnet, und das schon bewusst vorprogrammiert…

    Die Regelsätze müssen jetzt von der neo-liberalen Politik neu konstruiert werden. Ist schon verständlich, in welcher Richtung, und das dürfen die laut dem Urteil ihres Willens mal zweimal jährlich machen. So wird Hartz4 aus der sozialen Hängematte zum asozialen Leistungspuffer für die Wirtschaft. Die können jetzt, wenn das Geld für Steuersenkungen nicht da ist, jedesmal auf Hartz4 zugreifen… die Sätze können die beliebig konstruieren.

    Arbeitsplätze will dabei niemand schaffen. Es fehlt dabei nur der gute Wille. Die muss man nicht aus dem Stein schlagen… Die Stadt Hamburg wird jetzt von Krankenkassen wegen der Menge der Unfälle angeklagt… was hat bei der CDU Regierung gefehlt, um das Problem zu lösen? Der gute Wille hat gefehlt, und die weiteren Straßenarbeiter wurden halt nicht eingestellt, die Wege nicht bestreut etc…

  144. Pjatrus' am 11. Februar 2010 um 13:51 Uhr

    144.Pjatrus‘

    ich weiss sogar wie die neo-liberalen … dabei denken.

    Ein Bein gebrochen kostet 1 500 Euro. Ist halt billiger, als den Arbeitslohn mindesten 6 Monate in Winter zu zahlen…

    Klasse Rechnung, neeee? :-)

  145. Pjatrus' am 11. Februar 2010 um 13:58 Uhr

    143.Julchen

    apropo Lösung.

    Die Offensive ist schon im vollen Gangen. Die bei Bild eingestellten Journalisten haben schon Tausende Mitbürger gefälscht, die mit dem Urteil des BVG wütend sind, und die Senkung fordern (laut dem Urteil des BVG ist auch möglich)

    Alle wissen, dass diese Tausende von Bild gefälscht wurden, werden aber von der neo-liberalen Politik spekulativ als reale Leute in Kauf genommen werden, vorgezeigt werden, um dabei die Senkung der Regelsätze mit der gefälschten Legitimation zu untermauern…

    Wir sind dabei beim Spiel nicht Teilnehmer, oder Akteuere, sondern passive Zuschauer und Statisten.

    Innerhalb der nächsten Monate werden wir mehrmals im Fernsehen erfahren, wie kräftig unsere Kinder von 100 Euro Regelsatz essen können, welche Riesige Ersparnisse wir von den Regelsätzen machen können etc…

    Es fällt mir nur die eine Hoffnung ein. Es gibt noch Leute wie vom paritätischen Wohlfahrtsverband, die jetzt offensichtlich in die Politik gehen…

  146. Julchen am 11. Februar 2010 um 14:04 Uhr

    @ Pjatrus

    Also dass ist auch ein Ding. Ich habe Freunde in Hamburg-Ohlsdorf und die konnten nicht auf die Strasse, weil absolut dass Glatteis geherrscht hat..
    Wenn kein Salz da war, hätten die Sand streuen können, davon gibts ja nun genug.

    Das ist völlig richtig, dass die Kassen die Stadt Hamburg verklagen.

    Hamburg ist eine der reichsten Städte, also wenn da dann nicht für sichere Strassen gesorgt wird, wo denn dann?

    In Kiel ist auch eine Freundin von mir, ebenfalls alles glatt. Ein Freund in Brunsbüttel konnte nicht zu seiner Frau ins Krankenhaus, weil nicht geräumt war.

    Das sind Verhältnisse im Land, die unter aller Sau sind.
    Gerade für alte Leute- wenn die fallen ist es ja schlimm.

    Die sind bekloppt – anders kann ich mir dass nicht denken.

  147. realist am 11. Februar 2010 um 14:09 Uhr

    @julchen
    endschuldige bitte die parollen gegen dich persönlich ich kannte bis eben nicht deinen persönlichen werdegang.wie schon mal erwähnt natürlich bin ich für hilfe und unterstützung in notfällen oder längerer arbeitslosigkeit und einer erhöhung bei singles.
    bei mir muss man jetzt mal erwähen ich betreue in frankfurt eine wohnsiedlung mit tausend wohnungen in der gerade mal 39 % ihre miete aus eigenem einkommen bezahlen. 61% bekommen zuschüße oder komplett die miete bezahlt.
    es ist auch ein sehr hoher ausländeranteil dabei mit vielen kindern. und ich weiß genau die wenigsten müssen sich einschränken da ist alles vom mittelklassewagen flachbildfernsehen bis hin zur häuslichen fusspflege vorhanden. desweiteren sind dreimal im jahr ein heimflug ins heimatland auch keine seltenheit. die die ich hier erwähne sind also kerngesund
    aber durch die anzahl der personen im haushalt kommt eine addierte hartz4summe zusammen die mit einem normalen handwerker oder bürojob netto selten zu erreichen sind. bei einzelpersonen sieht das allerdings anders aus. von daher bin ich also sehr vorsichtig mit so schlagwörtern wie alleinerziehende mutter oder kindergeld wird angerechnet.kindergeld beim handwerker sind 160,-od jetzt180,- in hartz4 familie wird angerechnet
    und überwiesen werden min, 215,- ist also mehr.
    und warum aufregung über falsche aufschlüsselung mein gehalt ist auch nicht aufgeschlüsselt was für bildung freizeit essen miete zu zahlen ist mit der endsumme muß man zurechtkommen sonst müßte ich meinen chef verklagen weil er das futter für meinen hund nicht berücksichtigt hat.pause

  148. Julchen am 11. Februar 2010 um 14:11 Uhr

    @ Der Dumme

    Da ich meinen Namen zurecht trage, stelle ich auch dumme Fragen:
    **
    Intelligente Fragen hätte ich von Dir auch nicht erwartet.

    Glaubst du, jemand außer dir selbst nimmt sich die Zeit dein Geschwafel zu lesen
    **

    Anscheinend ja DU !

    http://www.designers-heaven.de/images/product_images/original_images/1083_0.jpg

  149. realist am 11. Februar 2010 um 14:13 Uhr

    @pjatrus
    auch wenn sich kinder und junge menschen verletzen ist das schlimm nicht nur die alleinerziehende mutter oder alte
    es ist generell schlimm egal welches lebewesen.

  150. Julchen am 11. Februar 2010 um 14:20 Uhr

    @ Pjatrus ( Beitrag 148)

    Dass war völlig klar, dass die Medien ( nicht nur die BLÖD) die Menschen aufhetzen.
    Denk mal wieviele Dumme es gibt, die den Worten der Bildzeitung glauben.

    Dann die Hetze im TV dass ist alles „Mindcontroll“ und so gewollt.

    Das ist ein richtiger „Bürgerkrieg“ den die da fördern.

    Es gibt schon tolle Leute, die gegen Hartz IV kämpfen und auch die LINKE wird uns nicht im Stich lassen.

    Wenn die Regierung wirklich noch kürzt, Pjatrus, die können gar nicht mehr auf die Strasse gehen, denn der Widerstand der kommt. Verlass Dich drauf.

    Vor allem setze ich auf die mutigen Berliner!
    Da wirds dann irgendwann richtig krachen- und dass ist auch gut so- wie der schwule Bürgermeister ja immer sagte. Der wundert sich dann auch, wenn er was auf die Mütze kriegt.

  151. Pjatrus' am 11. Februar 2010 um 14:22 Uhr

    152.realist

    wau! Das ist Fortschritt! Ich gratueliere ganz herzlich! Kannst Du das auch der CDU-Grünen-Regierung ein solches Denken auch beibringen? Hamburg ist in diesem Winter der Rekordmeister in D bei Beinbrüchen!

  152. realist am 11. Februar 2010 um 14:51 Uhr

    ich denke nicht das ich das kann dafür angagiere ich mich zu wenig.und ausserdem bis große parteien reagieren und alles durchdiskurtiert haben ist neuer winter.deshalb sorge ich erstmal hier im kleinen in meiner siedlung für sand der war nämlich dieses jahr zum ersten mal in 10 jahren auch alle und ich musste 5tage warten bis nachschub da war.
    aber noch was zu den linken die werden helfen! glaub ich nicht dran hat in der ddr nicht geklapt oskar ist auch wieder weg und großzügig geld anderer zu verteilen ist sauschwer
    ich versuch meins jedenfalls zu retten bevor es hier pauschal in meiner siedlung verstreut wird. wie gesagt da wo ich meine meinung nach kenntnis der hintergründe refidiert habe ja aber in den anderen sachlagen klares nein .

  153. Pjatrus' am 11. Februar 2010 um 15:34 Uhr

    149.Julchen

    die Diskussion in HH wird aber bestimmt nicht in der Richtung „mehr Straßenarbeiter einstellen“ gehen, sondern in die Kochs Richtung „Zwangsarbeit für Hartz4“

    Dabei werden die Hartzer mit Krücken und Ohne, mit Brillen und ohne, in Heimklamotten, unvorbereitet in die Stadt geschickt, um die Wege zu Streuen. Dabei brechen die sich selbst paar Rippen, aber was soll das?

    Man muss ja Heu trennen können, so die Christliberalen? :-)

  154. Julchen am 11. Februar 2010 um 15:49 Uhr

    Also Pjatrus, das Problem denke ich- ist die Betitelung des „Euro-Jobs“.
    Für einen aussergewöhnlichen Zweck- sollte man hingehen und die Strassen sichern und dass auf freiwilliger Basis.
    Ein Aufruf der Stadt- und dann können sich die Leute melden. Wäre eine feine Sache gewesen.

    Ich selber hab immer als ich noch woanders wohnte, für meine älteren Nachbarn mitgekehrt im Winter und gestreut. Dafür hab ich mal dann nen Kuchen gekriegt oder so. ( Julchen kann nicht backen )

    Generell finde ich, dass unsere Gesellschaft widerlich kalt und unsozial geworden ist- und damit meine ich kein Geld!

    Geld kann vieles nicht geben- schon gar kein Vertrauen oder Zusammenhalt.

    In diesem Sinne- rutsch nicht aus!

    LG Julchen

  155. Julchen am 11. Februar 2010 um 16:19 Uhr

    @ realist,

    versteh es bitte nicht falsch. Es ist egal- ob ich krank oder gesund bin. Ich lebe seit 1994 mit Schmerzen- da kann man mit leben- wenn der äussere Rahmen stimmt. Ich habe immer gearbeitet und dass gerne.
    Ich bin von 1600 Euro netto auf 650 geknallt- und dann war alles am Ende.
    Dennoch habe ich gekämpft was ging, alles verkloppt was nicht niet und nagelfest war, umgezogen- wieder neu angefangen- weil ich dachte, in einer Großstadt- da gibts Arbeit für Frau Julchen.
    NIX- NADA-NIET.
    Zu alt, zu unflexibel- da kein Auto.

    Wenn man in H4 drin ist- dann mögen die Firmen das nicht gerne- weil die Gesellschaft, die Politik und die Medien einen bereits abgestempelt haben.Zu lange draussen- wobei sich ja Soll und Haben nicht verändert.

    Ich weiss schon, was Du meinst, aber die paar Leut die hier schreiben- ich auch- die sind nicht die, die Du meinst.
    Ich habe sehr wohl etwas gegen Faule Menschen und auch gegen faule junge Menschen.
    Meine Söhne hätten Faulheit nicht überlebt.(sinngemäss)

    Ich habe viel erreicht im Leben und bin stolz auf meine Leistung. Wenn man die kaputt macht, mit „Schmarotzer“ Bezeichnungen, dann werd ich sauer.

    Noch bin ich 56 Jahre. Ich könnte prima in einer Firma noch arbeiten, auch länger als 4 Stunden ( behaupte ich mal) .
    Das Amt vermittelt mich aber mit den vom Amtsarzt vorgegebenen 4 Stunden nicht. Also muss ich alleine suchen- und hoffe- dass es irgendwo einen Chef gibt, der eben mein Potential erkennt- und eine Chance gibt.

    Das Problem ist bei mir nicht die Arbeit- sondern der Weg. Wenn der zu weit ist- muss ich aufgeben.
    Das Geld- interessiert mich dabei nicht
    Wenn ich meine Miete zahlen kann und meinen Strom- was so ist- und noch fein was kochen kann, dann ist es doch gut.
    Meinen Kindern mal was zum Geburtstag schenken oder mal eine Kleinigkeite für den Haushalt- dass ich mich freue- wenn sie sich freuen. Mehr will ich doch gar nicht.

    DAS ist in Deutschland nicht möglich. Ich habe in all den Jahren- auch wenn ich es nicht musste – Bewerbungen geschrieben- wie ich das Geld hatte. Das waren locker 600 Bewerbungen, von denen ich wenig zurückbekommen habe. Dennoch sind 3 Ordner voll.
    Jetzt „muss“ ich nur noch 3 schreiben. Aber an wen?
    Ich hab hier alles durch was machbar ist.

    Ich würde auch noch mal umziehen- aber wohin?
    Ich darf nicht einfach „irgendwohin“ ziehen.
    Würde ich in Köln eine gute Arbeit finden- würde ich umziehen können- wenn jemand hilft eine Wohnung zu finden. Denn Makler und Kaution kann ich nicht zahlen.

    Es nimmt niemand eine H4 Empfängerin und diese Wohnung hier habe ich nur bekommen- weil ich besser reden konnte als mein Vermieter. Der hätte mich niemals genommen, wenn er gewusst hätte, das ich H4 bin. Die Kaution habe ich die Hälfte runtergeredet- weil das Amt sie nicht übernommen hat, da ja die Kaltmiete höher war als der Satz. Es gibt hier keine genaue Wohnung mit 45 m² . Appartements gibts zwar kleinere, aber die sind teurer.

    Es ist schon arg- wie die Dinge liegen- und ich kann sie nicht ändern.

    So Julchens wie mich gibt es genug, krank geworden- alt geworden- nicht mehr so formbar wie 20 jährige und vieles mehr.
    Der Arbeitsmarkt hat sich doch verändert- und die Ansprüche auch. Die Weltfirmen brauchen Fremdsprachen und Karrieretypen. Nichts anderes zählt mehr.

    Alle Attribute, die früher gefragt waren, die sind heute nichts mehr wert.
    Deswegen sage ich allen jungen Leuten- „macht hin-lernt-und bildet euch.

    Die paar Jahre, die ich noch habe, da werd ich nicht mehr viel verdienen können.

    Arbeit und Erfolg machen Spass- dass muss man den Kindern vermitteln- schon im Kindergarten.
    Ich halte es einfach falsch- wie teilweise in den Kindergärten schon die Kinder verblöden weil die „Lehrer“ nicht auf die „neue Zeit“ eingehen.

    Ebenso halte ich es für falsch, dass Kinder „alles“ entscheiden dürfen.- ob sie nun ein Brötchen essen mit 3 Rosinen oder ohne. Die Diskussionen, die ich oft erlebe wenn Mütter mit ihren Kindern einkaufen gehen- da krieg ich es an die Nerven.

    Es kann aber auch sein, dass ich in diesen Dingen zu altmodisch geworden bin, was die Erziehung angeht.

  156. realist am 11. Februar 2010 um 18:23 Uhr

    @julchen
    du bist single und da ist das problem das pauschal gezahlt wird.
    bei unsdas weiß ich 100% sind 3 jugendlicheohne not zu hause mit 18 ausgezogen .vor 3 jahren.da gabs noch 2 zimmer 50 m2 und 350,- euro.die bekommen noch heute stütze und arbeiten schwarz weil hätten sie eine lehre begonnen hätten sie sich die whg nicht mehr leisten können.ja hier infrankfurt zahlt amt 50m2 490,- warm noch an einzelpersonen.ich finde wenn diese jugendlichen weil stress zu hause ist in einer 3 o4 zi. WG untergebracht sind
    dann ist das menschenwürdig und es wären 980,- frei für bedürftige die 20 oder 30 jahre eingezahlt haben.und die jungs würden was lehrnen.
    die missbrauchfälle wo mutter undkind volle stütze und miete bekommen aber der nicht angemeldete vater mit 1600,- auch in der whg wohnt(schwarz) und alles ohne unrechtbewußtsein vater sagt zu mir die deutschensind doch selbst dran schuld mutter deutsch wieso die andern machen es doch auch .die tausende fehlen euch
    da muss angesetzt werden weil tausend whg nur bei mir ist in der ganzen brd nur ein klecks. weil immer nur geld reinpumpen in krankenkasse,hartz4 entwicklungshilfe da ist die quelle bald trocken und die leistungsberitschaft weg.
    ich denke die beispiele die ich 100% kenne sind so nicht in ordnung und da ist es keine hetze wenn ich das anprangere

  157. realist am 11. Februar 2010 um 19:03 Uhr

    zu bewerbungen warum immer dasselbe mit dem selben ergebniss mach mal was anderes dann passiert auch was anderes
    versuchen anzurufen gerne bringe ich ihnen meine unterlagen persönlich vorbei bei der gelegen könnte ich auch gleich abklären ob mir ihr angebot auch zusagt.
    ansonsten sind bewerbungen heute so viel wert wie werbung im briefkasten. und was kann einem schon passieren höchstens ein gesprächstermin weil keinen hat man schon gruß jj

  158. Julchen am 11. Februar 2010 um 20:19 Uhr

    @ Realist

    Das ist ja richtig was Du sagst mit den jungen Leuten, aber wie willst Du es verhindern?
    Missstände müssen immer behoben werden- anders geht’s ja nicht. Schon die Idee- eine falsche Angabe zu machen, würde mich krank machen.Aber solche Leute – die sind doch schon vorher so gewesen- ehe es H4 gab. Dass sind keine Leute, die aus der Arbeitslosenhilfe kamen.
    Und was meinst Du was die Migranten teils hantieren, die halten zusammen wie Pech und Schwefel. Da kannst gar nichts machen! Diese schaden dann den Migranten, die ehrlich und ordentlich sind. Es ist doch immer dasselbe. Ein paar faule Äpfel verderben die Ernte.

    Überleg mal, wo diese jungen Leute später mal landen!
    Ich hab da auch keine Idee zu.

    +++
    Was Deine Anregung angeht- mal was anders zu machen- vielen Dank- ich mache nichts anderes- als dauernd neues auszuprobieren.

    Ich telefoniere derzeit viel mit Firmen und gehe auch normalerweise in die Firmen, die ich erreichen kann.

    Nur im Moment kann ich dass nicht, weil es so glatt ist und ich dann in der Kälte nicht in der Lage bin, mich zu bewegen.Ich bin dann steif wie ein Brett.

    Da ich ein kreativer Mensch bin- sind meine Bewerbungen auch entsprechend.
    Dennoch stellen die Firmen derzeit nicht ein.

    Zaubern kann ich nicht.

    LG Julchen

  159. realist am 11. Februar 2010 um 20:49 Uhr

    @JULCHEN
    OK WAR auch nur so eine idee was wohnungen fürjugendliche betrifft ist ja nach zwei jahren geändertworden auf 25 jährige aber überlege nur mal was mit dem geld 2 whg geholfen werden(980,-) 3 notfälle und noch was zur steuerenlastung ohne mehrbelastung für den haushalt bundesweitgesehen kommt da einiges zusammen.
    ich für mich habe da natürlich ein problem der arge tips zu geben da ich die leute persönlich kenne und in der siedlung wohne der verdacht würde sehr schnell auf mich fallen und mit 56 fühle ich mich noch zu jung zum sterben so pause

  160. Julchen am 11. Februar 2010 um 21:28 Uhr

    Ach was, man liebt den Verrat- aber nicht den Verräter.
    Dass bringt doch nichts.

    Lass mal die Leut machen- die fliegen schon von allein auf, wenn sie nicht ehrlich sind.

    Leider gibt der Staat und die Gesellschaft, die nur noch auf Gewinn aus sind , der Jugend wenig Alternativen.

    Ich bin dafür, junge Leute zu motivieren und ihnen Lösungen zu geben und ihnen nach ihren Fähigkeiten auch Ausbildungen zu geben. Muss nicht immer der IT Fachmann sein.

    Vorbilder müssen her- und es muss sich lohnen, dass junge Leute wieder auch handwerkliche Berufe machen.
    Denn auch Bäcker und Schreiner brauchen wir- und was es so gibt.

  161. ich am 12. Februar 2010 um 11:59 Uhr

    @realist

    das ist echt nett dass du sdich mal kundig machst für uns – konnte leider jetzt erst antworten weil ich gestern früh mit verdacht auf herzinfarkt ins krankenhaus kam.raus kam das noro virus mit folgen für zucker u kreislauf. heut früh wurde ich wieder entlassen, die ganze station ist voll u betten knapp.
    ich möchte auch nur wissen was uns zur förderung der kinder und kosten der zusätzlich medikamente zusteht.
    oder auch was für möglichkeiten es gibt den kindern eine gute zukunft zu geben zb ein job den sie machen können.

  162. ich am 12. Februar 2010 um 12:08 Uhr

    @lilly

    warum bin ich das allerletzte? weil ich mir erlaube krank zu sein durch schwere arbeit oder weil ich schwerbehinderte kinder habe?
    sag mir doch was ich tun kann oder gib mir einen guten job den ich gesundheitlich auch machen kann mit einem chef dem es nix ausmacht, dass ich mehrfach in der woche zum arzt muss und ich auch oft krank bin. ich nehme den job dankend an u würde dafür auch umziehen.

    weißt du was das allerletzte ist? wenn menschen wie du über andere urteilen ohne überhaupt zu wissen was mir den leuten ist.

    hoffentlich wirst du nie so krank und deine familie bleibt gesund u du bist nicht vom staat abhängig.
    falls es aber so kommt sag bescheid.
    ich werde dich sicher nicht beschimpfen, aber werde versuchen dir ratschläge u tips zu geben oder auch paar aufbauende worte für dich haben.
    besser ist du bleibst gesund

  163. Julchen am 12. Februar 2010 um 12:19 Uhr

    @ ich

    Dann hoffe ich, dass es Dir bald besser geht.
    Der Norvirus ist sehr gefährlich. 2007 hatten wir den mit mehreren Mitgliedern meiner Familie. Meine Nichte ist fast dran gestorben. Schrecklich war das. Ich lag auch damit flach- ohne Medikamente ohne alles, weil ich kein Geld hatte. Nicht mal ein Telefon hatte ich damals um Hilfe zu holen.
    Tja und wie man sieht, ich habs überlebt.

    Was die „Zusatzleistungen“ angeht. Lass Dir doch mal vom Arzt bestätigen, was Du dringend brauchst- und dann stelle einfach einen schriftlichen Antrag auf die Übernahme der Kosten.
    Ich weiss auch nicht, was die dazurechnen.

    Meine Vermutung ist- und dass stand auch in der Presse, dass die nach wie vor „blockieren“.

    Versuchs mal und weiterhin gute Besserung.
    Schön, dass Du wieder da bist.

    LG Julchen.

    @ Lilly hat sich verabschiedet- und das ist auch gut so.
    Hat sie jedenfalls gesagt. ;-)

  164. ich am 12. Februar 2010 um 12:34 Uhr

    @Der Dumme

    icj lese auch was julchen schreibt, denn sie hat oft gute tips und auch ein nettes wort wo es nötig ist. sie kann sich in viele hineinversetzen weil sie selbst genug erfahrungen gemacht hat.

    wir sollten uns hier nicht gegenseitig beschimpfen

    ich bin in der ehemaligen ddr aufgewachsen u heiße auch nicht gut was da alles vorgefallen ist, aber wer medikamente brauchte bekam sie ob er arbeitete oder nicht (zb Hausfrauen oder kranke) und mußte nicht erst rechnen ob er sie sich leisten kann.
    ich finde es schlimm dass mit der not der kranken so umgesprungen wird in der heuteigen zeit. wer geld hat darf gesund werden , der andere hat pech.

  165. ich am 12. Februar 2010 um 12:43 Uhr

    @Julchen

    danke für die netten wünsche. ich wette dass lilly mitliest u ich hoffe sie schämt sich falls sie schamgefühl besitzt.
    wir sind alle menschen ob mit o ohne arbeit und sollten uns gegenseitig akzeptieren u nicht auf anderen gefühlen rumtrampeln.
    ja sie blockieren denn aufgerechnet wurde das und die vom amt meinte nur dass für solche fälle kein gesetz existiert.

    h4 empfänger die keinen bock haben soll man einfach lassen, wenn die mit dem wenigen auskommen – sollen sie, aber die die wollen und sich einsetzen sollte man fördern und belohnen wie zb. kindergeld nicht anrechnen und kranken sollte geholfen werden. ich bin bereit jede quittung der apotheke beim amt vorzulegen.

  166. dacapo am 12. Februar 2010 um 14:08 Uhr

    also ich fand einen beitrag hier richtig gut und zwar, h4 ist eine grundversorgung. d.h. wohnung warm und essen. menschen die arbeiten haben ein verdammtes recht auf mehr gehalt und einen gewissen lebensstandard. ein h4 ler hat aber kein anrecht auf den lebensstandard eines arbeitenden. die die wirklich krank sind und nicht arbeiten können sollten von der diskussion hier ganz ausgenommen werden. schade ist, dass dieses forum von rechts und linksextremen gruppierungen genutzt wird.

  167. Julchen am 12. Februar 2010 um 14:15 Uhr

    @ ich

    alles halb so wild mit den Leut- Frust ist Frust, den haben wir alle mal. Der Hass ist viel schlimmer- !

    Übrigens >>>> musst Du drauf achten !!
    Auf den Quittungen MUSS Dein Name stehen .

    Meine Apotheke hat es automatisch in der Computerkasse, wenn ich ein Rezept abgebe.
    Alles, was Du ohne Rezept kaufst- dass bekommst Du nicht erstattet !

    Das sind alles ganz gewiefte Leut. Ich habe z.B. ein notwendiges Medikament, dass ich nicht von der Kasse bezahlt kriege- und muss es selber tragen.
    Sind 23 Euro für 20 Tabletten.
    Hin und wieder beschaffe ich mir dann Medis aus Holland oder aus der Schweiz – weil unkomplizierter und preiswerter.Manchmal muss ich auch absetzen, wenns gar nicht geht- und dass ist dann natürlich nicht gut.

    Also immer fein auf den Namen achten ;-))

    Hier ist es saukalt- nur mal so nebenbei gesagt. *LOL*

  168. Julchen am 12. Februar 2010 um 14:26 Uhr

    Gutscheine und anderes:

    Die Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen will Sachleistungen, wie einen Taschenrechner oder einen Schreibblock für Schulkinder, mit in die Berechnung der Regelsätze einfließen lassen. Wird da nicht erneut ein bürokratisches Monster aufgebaut?

    Ja, mit Sicherheit wäre der bürokratische Aufwand enorm. Eine solche Regelung wäre mit vielen Folgeproblemen verbunden, weil jeder Einzelfall geprüft werden müsste. Und es birgt auch die Gefahr, dass die Regelsätze erneut vor dem Verfassungsgericht landen. Diese Konsequenzen lässt die Ministerin einfach unter den Tisch fallen.

    http://www.stern.de/wirtschaft/job/nach-hartz-iv-urteil-es-wird-schlangen-vor-den-gerichten-geben-1542714.html

    Formulare…Formulare, von der Wiege bis zur Bahre. ;-)

  169. realist am 12. Februar 2010 um 15:52 Uhr

    @ ich
    also was sie mir sagen konte.in ihrer einrichtung hat jedes kind einen sazialbetreuer und die kümmern sich um alle belange der kinder stellen anträge an den entsprechenden stellen und versorgungseinrichtungen. beim blindengeld handelt es sich jedoch um ein solches und geht nach demgrad der sehschwäche.ich weiß jetzt nicht wo du bisher nachgefragt hast unddies schon wusstest ansonsten würde ich mich an deiner stelle in einer sozialstelle vor ort schlau machen.gruß jj

  170. realist am 12. Februar 2010 um 15:59 Uhr

    @ich
    ach so in ihrer einrichtung bekommen die kinder auch alle taschengeld kleidergeld obwohl sie es selbst nicht nutzen können weil wie gesagt bei ihr handelt es sich um geistig und köperlich behinderte kinder die fest in in dieser einruchtung wohnen und nur am wochenende von ihren eltern besucht oder geholt werden . JJ

  171. ich am 12. Februar 2010 um 16:35 Uhr

    @dacapo

    das ist doch nicht dein ernst oder?
    stell dir vor, du arbeitest dein leben lang hart u erhältst einen guten lohn und hast somit einen höheren lebensstandard und aufeinmal aus welchen gründen auich immer – aber unverschuldet gerätst du in hartz 4. bist du dich dann immernoch der meinung dass du mit dem wenigen h4 zufrieden geben würdest?
    bei denen die nie richtig gearbeitet haben und sich nicht bemühen , bei denen reicht h4, denn sonst würden sie was tun. aber es ist ungerecht fleißige, kranke u behinderte genauso abzuspeisen.
    man zahlt jahrelang in die arbeitslosenversicherung ein und wird dann mit h4 bestraft.

    für mich als kranke ist h4 eine einzige diskriminierung

  172. ich am 12. Februar 2010 um 16:38 Uhr

    @Julchen

    klar die wissen schon wie sies machen u irgendwie kommts mir so vor, als ob der staat kranke u behinderte los werden will, sonst würden sie sich auch mal um deren belange kümmern

  173. isis25 am 12. Februar 2010 um 19:21 Uhr

    @gehtsnoch

    Also ich gehe so gut wie nie feiern, habe kein Auto, etc. etc.
    Ich habe glaube schon mal erwähnt tausch doch mal, ich möchte sehen ob Du mit dem auskommst, mit einen 14 jährigen Teenager, der ein Recht auf gute Bildung hat, dazu gehört meiner Meinung auch eine Sprachreise, wenn die Möglichkeit besteht ( nur sowas wird vom Amt nicht unterstützt) also musst Du zusehen das Du das Geld zusammen bekommst hier und da versucht Geld zu sparen, damit die Kinder ( unsere Zukunft, den die zahlen mal unsere Rente, falls es noch welche gibt wenn wir ins Rentenalter kommen) auch etwas extra Bildung bekommen, damit eibn guter Abschluss zu Stande kommt, später gute Ausbildung, guter Job etc etc. Selbst zum Prakltikum muss man gut gekleidet kommen ( vielleicht ist es mal der zukünftigte Arbeitgeber) kosete wiederum Geld.
    Es gibt soviel was extra kostet und nicht berücksichtigt wird. Ich bin auch der Meinung, auch wenn es ein Teenager ist, er sollte sich nicht den ganzen Tag sich selbsdt überlassen sein. Man muss darauf achten können was er macht, beim lernen unterstützen, geregelte Essenzeiten, einfach alles im allem eine geregelten Tagesablauf.
    Nur als alleinerziehende mit halbtagsjob kommt nicht genug Geld rum und ganztags verliert man ganz und gar die Kontrolle über das Kind oder die Kinder( wenn man überhaupt einen Job findet über 40) .
    Deshalb finde ich es einfach absolut ungerecht und auch frech alle über einen Kamm zu scheren. Es gibt immer solche und solche, faule Arbeitskolleggen,kranke, fleißige usw.

    Es gibts so viele junge HartzV Empfänger, keine Ausbildung, keinen Schulabschluß, warum kümmert man sich nicht intensiver um die Gruppe ( die Zukunft unserer Rente) warum gibts es Computerkurse für Leute die das schon längst können ( unnötige geld verschwendung) warum schult man jemand um der die 50 weit überschritten hat, warum schikaniert man wirklich Kranke (z.b.Sucht abhängige, schwer Kranke, Bauchspeicheldrüsenkrebskranken auch noch in Arbeitsmassnahmen, bis man ihn endlich in Ruhe gelassen hat, hat er noch 8 mon. gelebt)

    Kosten Kosten Kosten umsonst, warum nicht an richtiger nützlicher Stelle eingesetzt.

  174. isis25 am 12. Februar 2010 um 20:40 Uhr

    @ich

    Ich gebe Dir voll und ganz recht.

    Jahrelang eingezahlt, etliche Jahre in super Position gearbeitet, super dotiert, dann unverschuldet arbeitslos, 1Jahr arbeitlosengeld- danch gehts in Hetz4 (natürlich Hartz4), das ist absolut nicht ok.

    Arbeitsloser Politiker müsste man sein ( sowie gefeuerter Bankchef, Postchef oder der gleichen, da würde es uns super gehen) oder gelder veruntreuen, da fängt die ungerechtigkeit schon an.

    Warum bekommen die nicht auch nach einen Jahr Hartz?=???? ( das wäre echt gerecht)

    Manchmal kann ich nur noch darüber Lachen ( wäre es nicht so traurig!!!!

    Am meisten macht mir noch mehr die (nicht vorhande) Zukunft unserer Jugend sorgen!!!!

    Das ganze Schulsystem ist naja milde ausgedrückt bescheiden.
    z.b. ein super Schüler, der sich aber nicht einfach beleidigen lässt und dann halt zurück beleidigt und eben mit etwas Grips das es den anderen dann bestimmt trifft, muß Angst haben wegen so was von der Schule zu fliegen ( obwohl er super Abschlussmöglichkeiten hätte, Abi etc) . Schlägt nicht, verteidigt sich mit Worten und das ist auch nichts. Kein Wunder das die Jugend irgedwann kein Bock mehr hat.
    (Das nur am Rande erwähnt, hat ja nichts mit Hartz zu tun)
    Wollte nur damit sagen: Lehrer können sich anscheinend alles erlauben ( sogar Beleidigungen,Diskriminierung, mobben,egal ist ja ein Lehrer hat immer recht, Schüler,Eltern wehren sich und schon wird nit Schulrausschmiss gedroht.
    Wissst Ihr ich bin manchmal so sauer auf dieses ganze System!!!!
    Wenn eim Schüler durch sowas die Zukunft verbaut wird ist es der nächste Hartz4 Fall.

    Vor 30 Jahren gab es einen Schulabschluß gemäß Noten nicht etliche Prüfungen !!

    Wie weit ist es nur hier gekommen, echt echt zum Veerzweifeln.

  175. isis25 am 12. Februar 2010 um 20:44 Uhr

    Heutzutage geht es auch den Rentner teilweise sehr schlecht.

    Wer hilft diesen Menschen?

    Die schämen sich zum Amt zu gehen!

    Manche haben teilweise nichts richtiges zum Essen, weil Miete, Strom, Heizung kaum zu bezahlen sind.

    Renten so gut wie nicht erhöht werden!!!

  176. Julchen am 12. Februar 2010 um 21:13 Uhr

    **
    ein h4 ler hat aber kein anrecht auf den lebensstandard eines arbeitenden. die die wirklich krank sind und nicht arbeiten können sollten von der diskussion hier ganz ausgenommen werden. schade ist, dass dieses forum von rechts und linksextremen gruppierungen genutzt wird
    **
    http://img.webme.com/pic/s/sweet-gb-piczz/bekloppt.jpg

  177. isis25 am 12. Februar 2010 um 21:14 Uhr

    @dacapo

    Das ist doch ein Witz von Dir?

    Stell dir vor du hast 25 Jahfr gearbeitet fix Gehalt 3000 Euro plus PKW inkl aller Kosten. boni, 13 Gehalt, etc……
    Jetzt wirst Du arbeitlos ( rechne Dir aus was Du in der Zeit eingezahlt hast und wenn es Dir möglich wäre Du hättest es privat investiert = na wieviel ??

    Jetzt bekommst DU 1 Jahr 60%, danach Hartz4 plus ein Zuschlag im 1/2 j. von ca. 160 Euro, danach nur noch 357ca., das ist dann gerecht ?

    Oder wie Du sagst nur noch die Grundversorgung!!!

    Erst nachdenken , dann Kommentar abgeben.
    Solche Menschen wie DU sollten es wirklich mal mit Grundversorgung probieren!!!

    Hast Du Kinder??? Probier Sie mit der Grundversorgung ordentlich durch zubringen, Schule Ausbuildung und alles was dazu gehört und was das Kind braucht, damit es nicht wie 2 Wahl behandelt wird.

    Das hat auch nichts mit links oder rechts zu tun,

    sondern nur was mit normalen denken.

    Denk mal geradeaus.

    Ab und an zweifele ich am natürlichen Menschenverstand!!!!

  178. isis25 am 12. Februar 2010 um 21:44 Uhr

    @ berufstätige Mutter

    Mich würde interessieren wie alte dein Kind oder Kinbder sind?

    Weil mein Sohn die Dampfkost in der Schule absolut nicht schmeckt!! Also mach ich Ihm nochmal was wenn Er nach hause kommt, und verwöhnt kannst Du vergessen, ich esse auch nicht alles und das Schulessen ist das gleiche das es im Knast gibt nämlich DAMPFKOST, macht nicht nur Fett , sondern alle Vitamine sind auch weg.
    Schulverpflegung sollte frisch sein!! Diese Dampfkost kostet mich 3 Euro am tag und dann nochmal Geld weil ich nochmal kochen muss zu Hause.

    PS. Freu dich solange du dich noch als berufstätige Mutter bezeichnen kannst, morgen vielleicht nicht mehr, dann wirst auch Du verstehen das dieser ganze Gutschein Kram absoluter Mist ist.

    Normalerweise wird jede Mutter mit etwas mehr Unterstüzung zuerst was für sein Kind tun, alles andere ist nicht die Regel und die aus dieser Norm fallen werden bestimmt schon vom Jugendamt oder anderen Stellen im Auge behalten, dazu braucht man dieses Amt nicht.

    Ich brauche keine Marken, Kinder auch nicht unbedingt, aber wer heute als Jugendlicher nicht total scheisse da stehen möchte, hätte schon gern eins zwei Markenartikel, die gibts ja auch second Hand.

    Hast Du noch nie Markenartikel getragen oder benutzt?
    Niveacreme ist auch eine Marke.

  179. isis25 am 12. Februar 2010 um 22:09 Uhr

    @ julchen

    Hallo Julchen,

    ich weiß wie es ist ein Elternteil zu pflegen, der dann verstirbt.
    Meine Mama lebt gottseidank noch, Sie ist 80 geworden.
    Meinen Vater ist nach häuslicher Pflege gestorben, wir haben in zu Hause gepflegt ohne Hilfe ( zu der Zeit hatte ich auch noch einen Job)

    Meine Mama ist zwar noch recht fit, aber manche Dinge sind in dem Alter nicht mehr drin und schließlich hat sie mich großgezogen und jetzt bin ich für Sie da wenn Sie mich braucht.

    Ich bin leider auch nicht mehr ganz gesund, habe einen geburtsfehler, inoperativ, letzter Wirbel gleitet, manchmal gehts, manchmal kann ich kaum laufen,stehen noch gehen, die Nerven klemmen sich ein oder entzünden sich, dazu kommt Schuppenflechte,Wasser und noch Kleinigekeiten, manchmal ist man des Levben überdrüßig weil man noch als was weiß ich abgestempelt wird, aber ich habe lange gearbeitet, habe einen Sohn 13 Jahre der mich auch braucht.
    Bei mir ist es ähnlich wie bei Dir ich kann keine Vollzeit arbeiten, bin ausserdem 46, habe echt eine super Berufserfahrung, mich will keiner mehr, mein Gott wer nimmt den jemand der gesundheitlich so angekratzt ist.
    Erwerbsunfähigkeitsrente ist unheimlich schwer durch zubekommen, was bleibt ist dies Sch…. Hartz und dann gibts es Menschen die sich erdreissten alle über einen kamm zu scheren und auch noch zu beschimpfen, das ist echt pfui….,,,

    Ich wünsche Dir nur das beste und du hast schon allein meine Anerkennung für die Pflege deiner Eltern. Das soll Dir erst mal einer nachmachen, aber die meisten stecken Ihre „“ Lieben““ in ein Pflegeheim ( davon kenn ich einige Fälle, der angesehenen Gesellschaft)
    Also immer so weiter, sei stolz auf Dich du hast Kinder großgezogen und schon vieles in deinem Leben gemeistert ( Schaffen manch andere nicht Leben, kannst Du mir glauben, ich weiß wo von ich spreche, ich möchte nur hier nicht meine Lebensgeschichte veröffentlichen, aber ich hätte Material für ein Buch)

    Alles Liebe

  180. Julchen am 13. Februar 2010 um 11:00 Uhr

    @ isis25

    danke- dass gilt auch für Dich.

    Ich denke immer so, dass die Menschen ja wirklich früher „fertig“ sind mit der Gesundheit und mit den psyschichen Dingen. Diese schnelle Zeit und die Kälte in der Gesellschaft sowie der Druck im Berufsleben, Hetze und auch mittlerweile Angst vor der Zukunft.

    Wenn man „unsere“ Eltern nimmt, die ja den Krieg erlebt haben, viel „erlebt“ und „erlitten“ haben und dann mehrere Kinder groß bekommen haben, aufgebaut haben und immer durchgehalten haben und auch zusammengehalten haben ( nicht wie heute ) dann haben die dass einfach nicht verdient, abgeschoben zu werden, nur weils grad unbequehm ist und man rund um die Uhr eben da sein muss.

    Egal wie alt man ist, wenn die Eltern nicht mehr da sind, ist man kein „Kind“ mehr- es fehlt die Verbundenheit und die Basis ist eine andere. Man kann eben einfach nur Danke sagen- und sich verabschieden.

    Ich glaub Dir gerne, dass Du genug Material hättest für ein Buch. Schreibs für „Dich“. Ich hab dass auch gemacht und habe 2 Bücher geschrieben und auch drucken lassen für die Familie.
    Nun schreibe ich an einem Buch über Hartz IV und seine Folgen.
    Mal sehen, was drauss wird. :-)

    Also diese EU-Rente ist auch ein Ding. Ich habe auch Anträge laufen, die sind einfach bekloppt. Ich hantiere mit Gutachten wie andere mit Kassenbons. Von einem Arzt zum nächsten.

    Dann hoffe ich mal, dass Du durchhälst und auch wieder Möglichkeiten findest in einer beruflichen Tätigkeit.

    Für Dich und Deinen Sohn alles Gute.

    Übrigens, es gibt nichts besseres als „Nivea“ dass ist meine Lebenscreme. :-)

    Dieser @ gehtsnoch ist mir „durch die Lappen“ gegangen, lass ihn schwätzen, dass ist nur ein dummer kleiner Wicht, der von nix ne Ahnung hat, aber davon viel.

    LG Julchen

  181. ich am 13. Februar 2010 um 14:18 Uhr

    als ich im krankenhaus war mit dem nirovirus könnt ihr eucgh ja denken wie es mir ging, also kurz gesagt habne ich nur 2 gut nachthemden in meiner größe u die waren schon nach 5 stunden beide reif für die wäsche. in der kleiderkammer fragte nmein mann nach nachhemden o schlafshirts größe 56 bis 60 und sie gaben ihm was mit. das waren aber größpen 42 bis 50, die mir natürlich nicht passten. er wollte hilfe vom amt – für sowas gibts da aber keine hilfe – nzur dumme sprüche.ich habe mich so geschämt. ich bin nicht nur gegangen weils voll war, sondern auf eigene verantwortung weil ich mich geschämt habe. nachtzeug in meiner größe ist kaum zu bekommen oder zu teuer. nun sitze ich zu hause mir gehts schlecht u hoffe dass es schnell vorbei geht.zu hzause kann ich olle shirts anziehen da sieht es weiter keiner. aber ich weiß, dass ich wegen dem herz gerade bei solchen viren unter ärztliche aufsicht muss.nichtmal was gegen übelkeit u durchfall hab ich da.

  182. Julchen am 13. Februar 2010 um 20:16 Uhr

    @ ich.

    dass ist arg wenn man so hängen gelassen wird.

    Hab leider auch nichts, was Dir passen könnte.

    Wenn es geht, dann lass Deinen Mann „Salzstangen“ kaufen und Cola. Aus der Cola rührst du die Kohlensäure raus und trinkst sie in Zimmertemperatur. Und Tee hilft auch etwas.

    Ich hoffe, es geht bald wieder.
    Gute Besserung !

    Julchen

  183. ich am 14. Februar 2010 um 18:42 Uhr

    danke, ja hab salzstangen cola, zwiback u kamilletee. ähm ich wollte wegen den nachthemden nicht betteln,
    sorry, wollte nur mal schildern wie man sich fühlt u aus was für gründen ich das kh verlassen habe.
    wenn ein h4 empfänger zur kur muss, kann er sich nichtmal die nötigen sachen leisten, vor allem nicht in überrgrößen. da finde ich lieber 1000 gründe nicht zu fahren weil ich mich schäme.

  184. katze am 25. Februar 2010 um 16:11 Uhr

    ähm ich hab nicht viel mit hartz 4 zu tun
    allerdings muss i mich jez au mal zu wort melden.
    meiner meinung nach ist eure kritik am urteil GERECHTFERTIGT!
    a) ntrl ist es ein großer schritt dass das bundesverfassungsgericht dieses urteil gefällt hat
    b) wenn einige menschen sich nicht löhne von millionen zuschreiben würden
    c) keine dienst-maserati fahren würden
    d) gewerkschaften nicht klein beigeben würden!
    die wirtschaft nimmt niemanden ernst, der vor seinen eigenen forderungen zurück schreckt!
    wer nicht fordert der kriegt noch weniger als NICHTS!
    e) die löhne könnten und MÜSSEN STEIGEN!
    erst wenn arbeit wieder seinen wahren wert und damit eine ausreichende entlohnung aller erreicht wird kann es weitergehn!
    f) vtl sollte jemand auch mal gegen unmenschliche Entlohung s. ein euro-jobs oder mini-jobs klagen??!

    es ist eine unverschämtheit dass menschen wie die von der leyen HAHAHA.. die ja ganz allein 8 kinder aufgezogen und dabei noch karriere gemacht hat, oder männer, die nie zu hause sind, keine eigenen kinder haben oder sich um geld die geringsten sorgen machen müssen! beurteilen sollen, vorallem einfach aus DEM BLAUEN HERAUS SCHÄTZEN!, als ob es keine menschen betreffen würde!, was eine menschenwürdige Existenz ausmacht!

    dem lebensstil einiger nach, würden champanger, ausflüge und reisen mit dem dienstwagen,
    first- class fliegen, maßanzüge AUCH UNTER DIESES EXISTENMINIMUM fallen!

  185. hallo leute... am 15. Mai 2010 um 16:55 Uhr

    …ich bin seit 2006 beim jobcenter und bekomme eine ganz kleine unterstützung…

    ich bin seitjuni 2006 zu 100% erwerbsunfähig und ekomme auch dafür eine sehr kleine rente auf zeit…
    nur hat sich noch nicht all zu viel geändert und bin weiterhin bei jobcenter bis vor kuzem es hiess das der jobcenter mich zum sozialamt übergeben hat da ich nicht mehr vermittelbar bin….

    … ich muss sagen es hat eigendlich angefangen wo ich 2006 von einem afrikaner körperlich schwerverletzt wurde aber die zivilklage wegen LÜGEREI verlor…

    … meine wohnung musste ich aufgeben da der jobcenter mir ein teil meines geldes gestrichen hatte und von sozialamt bekam und bekomme ich auch als behinderter mensch KEINERLEI unterstützung….

    … wen jemand rat hat wär ich euch sehr dankbar…..

  186. Kai am 16. Juni 2010 um 17:55 Uhr

    Meiner meinung nach ist der Grundfehler bei der Hartz IV Berechnung der, dass viel zu wenig differenziert wird.
    Jemanden, der z.Bsp. studiert und 20/ 30 Jahre in seinem Beruf gearbeitet hat, dann arbeitslos wird und schließlich in Hartz IV landet, weil er mit über 40 für die meisten Arbeitgeber zu ‚alt‘ ist, finanziell gleichzustellen mit jemandem, der z.Bsp. 27 Jahre alt ist, nach seiner Berufsausbildung zwei Jahre gearbeitet hat und in Hartz IV landet, ist einfach nicht fair!
    Der jüngere Kanditat in meinem Beispiel hat noch viel mehr Möglichkeiten wieder eine Beschäftigung zu finden, als Kandidat 1.

    Wie gesagt, Beispiele gibt es genügend, die mangelnde Differenzierung macht mir hier enorm zu schaffen. Es könnte und sollte vielmehr nach Art der Ausbildung, Jahre der Berufstätigkeit, aktuellem Alter und Branche differenziert werden.

    Oder was meint ihr?

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 1856