Nachricht zum Thema Hartz IV / ALG II vom 10.01.2011 um 17:12 Uhr

Einigung im Hartz IV Streit frühestens Mitte Januar

Regierung und Opposition konnten sich am Wochenende wieder nicht auf die Neuregelung der Hartz IV Gesetzgebung einigen. Die Verhandlungen wurden daher auf den 17. Januar vertagt. Laut Bundesarbeitsministerium befinden sich die Verhandlungspartner im Zusammenhang mit den ALG II Regelsätzen durchaus „auf einem guten Weg“.

Allerdings sei es nach wie vor „offen“, ob die Sätze letztlich noch verändert würden. Es habe zudem eine deutliche Annäherung beim geplanten Bildungspaket für Kinder gegeben. Aller Voraussicht nach werden auch all jene Kinder vom Bildungspaket profitieren, deren Eltern einen Zuschuss zur Miete in Form des Wohngelds erhalten.

Beim Mindestlohn hingegen gebe es noch „weit auseinander liegende Vorstellungen“. Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Hubertus Heil, sagte hierzu: „Wir haben deutlich gemacht, dass wir einen allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn für notwendig halten, aber so ist Frau von der Leyen. Die hört und sagt nur das, was ihr gerade in den Kram passt. Aber das reicht nicht aus, um tatsächlich zu einer Lösung zu kommen“.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 79 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Streetfigther am 11. Januar 2011 um 16:49 Uhr

    Mit v.d.L darf es keine einigung geben,die muß vor das Bundesverfassungsgericht und ihre Berechnungen offen legen!
    Außerdem sind solche Menschen die sich auf § 31 stützen nicht verhandlungsfähig weil sie gegen das Grundgesetz verstoßen.
    Die Klagen werden garantiert nicht weniger!
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,738911,00.html

  2. REJ am 11. Januar 2011 um 17:30 Uhr

    Die SPD

  3. chris am 11. Januar 2011 um 17:54 Uhr

    Ich finde es echt sch… das sie die regelsätze den jetzigen kosten nicht anpassen , bin selber H4 emfänger was mich natührlich auch nervt , aber dennoch die kosten für Miete , Verpflegung, Strom , Heizung und und und sind gestiegen , laut gesetzt dürfen jetzt sogar die Vermieter selbst die miete erhöhen nachdem sie die Wohnungen Bzw. Häuser öcomässig umgebaut haben .Ich kann mir mitlerweile kaum was leißten , ein neuer Fehrnseher oder mal für die kids ein neues Bett das geht garnicht ,weil alles nur noch in rechnungen bzw ernährung gesteckt wird.

  4. W.R.M. am 11. Januar 2011 um 19:26 Uhr

    …wir dürfen gespannt sein, in welchem Zeitfenster die nächste „Diätenerhöhung“ durchgewunken wird. Wahrscheinlich mit Lichtgeschwindigkeit, dass es bloss keiner merkt. Was hier mit den Ärmsten der Armen unserer Gesellschaft getrieben wird, ist an Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten. (Wenn es denn zum lachen wäre) Nicht umsonst hat Deutschland im Ranking der „sozialen Gerechtigkeit“ einen erbärmlichen vorletzten Platz in Europa ergattert. Es gibt uns zu denken….

  5. mallecar am 11. Januar 2011 um 20:58 Uhr

    Mensch, Du bist doch nicht so wichtig, du bist doch nur ein Deutscher. Viel wichtiger ist doch das unser „liebster Außenminister“ wieder mal 15.000 000 Millionen Euro einfach an das Ausland verschenkt hat. Nun frage ich mich wie kann das sein? Hier wird um 5 Euro gefeilscht und im gleichen Atemzug wird so eine große Summe einfach verschenkt. Sind wir hier nichts mehr wert !! Wie viele Schulen und Kitas könnten für so ein Betrag gebaut oder renoviert werden. Und dann wundert sich diese ahnungslose Regierung warum in Deutschland nicht genügend Kinder gemacht werden. Aber dafür haben wir ja unsere Freunde aus Ost Europa die machen das schon. ( Siehe Berlin Neuköln usw.)

    • abhängiger am 12. Januar 2011 um 06:59 Uhr

      Anstatt über 5 EUR. mehr zu diskutieren wäre doch eine Diskussion über einheitliche Mindestlöhne für alle, nicht nur für einzelne, Berufsgruppen wesendlich sinvoller. Kein Wunder das die Sozialkassen so belastet sind. Wenn es tausende Arbeitnehmer gibt die mit 3-7 EUR./ Stunde abgespeist werden und diese dann zum „Aufstocker“ werden.
      Aber da traut man sich in der großen Politik nicht ran. Diese Lobbyisten sollten selbst mal versuchen mit 900 EUR Netto auszukommen, aber nicht nur für Verpflegung. Nein davon geht noch viel ab: Miete, Nebenkosten, Fahrtkosten zur Arbeit, Versicherungen, PKW-Unterhaltung, u.s.w. Was bleibt da noch zum Leben? Nicht mal 300 EUR. Also ?! Aufstocken !!!!

    • Taxpayer am 14. Januar 2011 um 21:31 Uhr

      Tja – auch andere verlangen Solidarität…

  6. Guru der Erleuchtung am 11. Januar 2011 um 21:12 Uhr

    Es wird niemals eine Einigung geben sondern einen Kuhandel.
    Und dieser Kuhhandel wird ungefähr die Verbesserungen mit sich bringen,
    wie ein alter Schrottwagen der mit Ersatzteilen aus dem Legoland flottgemacht wird.
    Bei Hartz 4 ist an allen Ecken und Kanten durch Schwarz Geld gekürzt worden.
    Elterngeld, Regelsatzleistung für behinderte, Übergangsgeld, Kindergeld,…..
    Und das Kotzunwesen von der Leyen wird von einigen Medien auch noch als Wohltäterin dargestellt !!!
    Man stelle sich mal vor:
    Das Kindergeld wird in ebenso willkürlicher Form berechnet wie der Regelsatz für erwachsene und wie die willkürliche Kürzung des Regelsatzes für Behinderte und es wird „festgestellt“ das das Kindergeld eigentlich zu hoch sein soll. Und was für ein Wunder, an das Kindergeld geht man nicht ran.
    Dafür ist eine Erhöhung des Kindergeldes für die nächsten ca. 5Jahre ausgeschlossen,
    und zwar nur für den Hartz 4 Armen Kreis !!!!!!!
    Warum schreibt darüber keiner ??
    Warum wird nicht über die Kürzung bei Behinderten berichtet, obwohl dieser Personenkreis sogar noch einen Aufschlag haben müßte ???
    Ich will aber nicht nur über die beiden Kapitalparteien schimpfen.
    Die SPD und die Grünen haben das selbe Spiel mitgemacht, und wollen nur ca. die Hälfte der Fehler beheben.
    Wofür wurde Hartz 4 entwickelt und umgesetzt ?
    Die gesamte Konstruktion der Hartz Gesetze ist ein Versklavungsprogramm.
    Von gefährlichen Leuten entwickelt und von größtenteils naiven Politikern umgesetzt.
    Hartz 4 war dann der krönende Abschluß.
    Hartz 4 hat Deutschland zum führenden Niedriglohnland in Europa und in allen Industrienationen weltweit katapultiert.
    Das System Hartz 4 hat Deutschland um unendliche Summen an Steuer- und Sozialgelder betrogen.
    Diese Geld haben jetzt Leiharbeitsfirmen, Spekulationsverbrecher, Hoteliers, die Großindustrie und viele andere.
    Hartz 4 war eine Verschwörung gegen den Sozialstaat und gegen die Demokratie und gehört für immer venrichtet.

    • mik am 12. Januar 2011 um 16:05 Uhr

      es ist schon ein kuhhandel. von arge zur zeitarbeitsfirma und dort zu firmen die, die armen leute ausbeuten die müssen dort doppelt so hart arbeiten nur damit sie 700-900€ raus bekommen. und das schlimme das, dass ganze vom staat noch unterstützt wird. ein beispiel arge vermittelt 20-30 man an eine zeit arbeitsfirma die stellt die leute nur unter einer bestimmten vorraussetzung ein wenn diese 14 tage eine sogenannte „probearbeit“ machen (was es ganicht gibt entweder probezeit od. pratika) danach werden 1-3 mann übernommen der rest taug nix und sitz wieder zu hause, wärend die arge wieder 20-30 neue arbeitsuchende an die zeitarbeits firma vermittelt! und das geht immer so weiter und so weiter ……………! ich kann aus eigener erfahrung reden denn mit mir wurde das so gemacht und bin immer noch zuhause.

  7. willi am 11. Januar 2011 um 21:40 Uhr

    Gehört das hierhin ?
    Hat jedenfalls auch mit dem hartzwahnsinn zu tun.
    Für mich als nicht hartz4 bezieher das reinste kabarett.
    http://www.welt.de/debatte/kolumnen/zippert_zappt/article12091815/Hartz-IV-schafft-neue-Berufe-mit-Perspektive.html

    zur weltonline kann ich nur sagen: konservativ, konservativer, kapitalfreundlich, extrem asozial

  8. suki am 11. Januar 2011 um 23:32 Uhr

    Wir vergegenwärtigen uns, daß 5 € gerade mal eine Indexanpassung wären. Nach meinem Verständnis geht eine Offenlegung gar- nicht, weil das zu den Preisen aus 2010 und dem Bedarf der Hilfebedürftigen im Alter zwischen 30-50 Jahren nicht hinhauen kann. Wie schon einmal veröffentlicht, hatte man den täglichen Bedarf mit 70-jährigen Menschen ermittelt.
    Außerdem bekomme ich es einfach nicht gebacken, wie es der Wirtschaft supergut gehen soll, die Communen kein Geld haben und im Gegenzug der Staat flächendeckend keine Mindestlöhne einführt, wie all unsere Nachbarländer schon längst haben, und es sozial imm mehr bergab geht. Klar können Unternehmen heutzutage auf AN großen Druck ausüben, denn hinter Jedem steht eine kleine Warteschlange. Wenn doch die SPD endlich mal ein ordentlich klar strukturiertes Konzept hätte analog des Parteinamens, dann könnte sich die Unternehmerfreundliche CDU und FDP brausen. Aber wer pieckt schon einen Luftballon an.

    • holger am 14. Januar 2011 um 21:53 Uhr

      ja wir hier in dånemark haben mintest lohn in ganz dånemark 98 kronen das sind 13euro 60 wår arbeit kann auch leben davon und muss nicht zum amt gehen.wir arbeiten alle nur 37 stunden in der woche , jedes jahr gibt es eine lohnerhøhnung, der staat sorgt dafuer ,! glleiche arbeit gleicher lohn ,da gibts kein miss brauch wår arbeit muss gleich bezahlt werden egal wie lange und wenns nur zwei wochen sind. arbeitlosen geld gibts auch fuer alle 2 jahre 90 % vom lohn- denn wir sind menschen und keine nummer wie in deutschland, ich komme aus dresden und arbeit schon 10 jahre hier. habe zwar heim weh, aber ein ist sicher hartz 4 ist schlimmer, zum leben zu wenig zum sterben zu viel , denn es ist ja nicht die schuld alleine von uns wenn man keine arbeit findet. und nicht dabei gleich an die schwarzen schrafe denken die gibts auch oben und ganz viele . steuer hinter zieher sagt alles oder???? euch allen eine gute zeit im leben und geht auf die strasse hartz 4 muss weg . schon schlimm genung wenn die egen buerger ihre heimat verlassen muessen sonst droht armut mitten in deutschland . es schwerzt so unendlich .

  9. Hanibal71 am 12. Januar 2011 um 04:51 Uhr

    Ich gebe diesen land noch 2-3 jahren dann werden die menschen wieder auf die strasse gehen und ihren frust freien lauf lassen.liebe politiker muß es erst soweit kommen.ihr wisst am besten was alles passieren kann wenn das volk unzufrieden ist.also denkt drüber nach!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  10. abhängiger am 12. Januar 2011 um 06:13 Uhr

    Wie gestern Abend in der ARD „Plus Minus“ berichtet werden von Bund und Ländern zig Millionen für Bauprojekte verschleudert und es ist kein Ende abzusehen. Angesichts einer derartigen Steuerverschwendung ist wirklich nicht mehr nachzuvollziehen was die Diskussion zu HARTZ IV noch soll. Würden die Politiker mal richtig rechnen und nicht nur der Industrie das Geld hinter her schmeißen, Lobbywirtschaft !!, müsste keiner mehr über nur 5 EUR. diskutieren. Da bliebe auch noch geld für kaputte Straßen übrig.

  11. Streetfigther am 12. Januar 2011 um 12:44 Uhr

    Es ist nicht gewollt das es den Hartz IV Betroffenen besser gehen soll.Das wird wohl demagogisch behauptet,in Wirklichkeit sollen Betroffene nur kleingehalten werden,es hat sich eine Armutsindustrie entwickelt,keiner hat wirklich ein Interresse daran das es Hartz IV Kindern besser gehen soll,dazu müsste es den Eltern schon besser gehen,das ist alles nur Gelabere.
    Man hat nur einen Gedanken-wie kann man Betroffene am kostengünstigsten loswerden! §31 und andere Chikane weisen das nach.
    Die 5 Euro,das Bildungspaket,Chipkarten usw.ist Volksverdummung,diese läppischen Verbesserungen hat man den Betroffenen vorher schon mehrfach entzogen! Das volk kann auch rechnen,das weiss sogar was man wirklich zum Existenzminimum braucht!
    Wenn v.d.L schon die Schnittblumen abschafft,dann kann sie den Muttertag auch noch abschaffen inclusive Himmelfahrt!
    Medien gesteuerte Volksverdummung,die mit der Realität nichts zu tun hat!Vollbeschäftigung-für wen?LOL!
    http://www.readers-edition.de/2011/01/12/die-hartz-fabrik/

    • mik am 12. Januar 2011 um 16:14 Uhr

      natürlich werden wir klein gehalten und es wird auch dafür gesorgt das wir keinen richtigen job bekommen oder hast du schon mal was von dein vermittler was bekommen wo du gleich fest eigestellt worden bist. denn gibt es keine arbeistlosen gibt es auch kein arbeitsamt und somit kein H4 dann hätten die politiker es schwerer uns armen das geld ab zu knöpfen. also wir systemmatisch dafür gesorgt das es so bleibt wie es ist wilkommen in deutschland!!!

    • ich am 13. Januar 2011 um 01:45 Uhr

      haben wir h4 empfänger denn noch muttertag oder himmelfahrt und wo wird uns das wieder abgezogen — ironie aus

    • Taxpayer am 14. Januar 2011 um 21:36 Uhr

      „Es ist nicht gewollt das es den Hartz IV Betroffenen besser gehen soll.“

      Das stimmz und ist auch volkommen richtig. Es wäre ja noch schöner, wenn alle, die arbeiten, aufgrund steigender Sozialabgaben weniger haben und die die nicht arbeiten mehr.

      • mik am 16. Januar 2011 um 10:47 Uhr

        ich möchte keine 5€ mehr was sollen die schon bewirken? nein ich möchte einen richtigen JOB bei denen ich auch was verdiene und nicht weiter auf H4 Niveau, außerdem steigen nicht nur die Sozialabgaben schon mal aufgefallen das fast alle preise steigen!

        • Taxpayer am 17. Januar 2011 um 22:17 Uhr

          Ja, das stimmt – das gilt aber für alle. Selber einen Job suchen und sich nicht auf die ARGE verlassen – ggf. selbst sinnvolle Aus- und Weiterbildung betreiben – natürlich fällt einen nicht in den Schoß und es ist sehr hart – wenn’s klappt stimmt aber das Einkommen.

  12. thomas-wsf am 12. Januar 2011 um 16:49 Uhr

    hallo leute, auch ich möchte wieder mal meinen beitrag dazu leisten. ich verstehe es einfach nicht mehr was in diesem land so läuft. auf der einen seite schmeißen die bundes – und landesregierungen fürchterlich riesig große summen für bauprojekte (meines erachtens nach unnötige), unnötige subvensionen (siehe alternative energiegewinnung) und wieder mal für das mandat für afghanistan (ca. 4500 leute, technik usw. dort) und noch viele andere sachen zum fenster raus. aber sie bekommen es einfach nicht auf die reihe 5 (FÜNF) € für einen hartz 4 empfänger zu investieren. auch die bildungspakete sind wohl nun vom tisch. schämt sich unsere regierung, die ja zum größtenteil nur noch aus urlaubern besteht. reisen nach afghanistan. erst herr guttenberg mit gattin, dann frau merkel mit Lebensgefährten ? und herr westerwelle (eventuell auch mit ehegatten?) !!!!
    ich wiederhole es immer des öfteren, flächendeckende demos gegen das ganze system vor allem gegen die urlaubsregierung.
    außerdem demos für mindestlöhne bei allen arbeiten !!!
    das wars erst mal wiedereum.

  13. Streetfigther am 12. Januar 2011 um 17:37 Uhr

    Das Gegenteil von den Hartz Parteien!
    http://www.youtube.com/watch?v=CFJAdh0H1pw&feature=channel

  14. Streetfigther am 13. Januar 2011 um 14:28 Uhr
  15. Streetfigther am 13. Januar 2011 um 14:44 Uhr

    mik am 12. Januar 2011 um 16:14 Uhr
    Doch Mik, 5 Vermittlungsvorschläge an einem Tag,innerhalb von 2 Jahren.Die kürzeste Strecke zum Arbeitsplatz waren 160 km einfache Fahrt und die weiteste Schtrecke 540 km einfache Fahrt!
    Das kam wahrscheinlich nur weil die SB mitbekommen hat das ich die ganze Bagage verklagt habe.Sie weiss inzwischen auch das es eine Anzeige wegen Nötigung gibt,sollte sie mich nochmal zwingen eine einseitig ausgefüllte EGV zu Gunsten der Arge zu unterschreiben.Eine EGV ist ein öffentlich rechtlicher Vertrag,durch den kein Vertragspartner Nachteile haben darf.
    Und genau da setze ich an,man kann nichts unterschreiben,(man brauch es auch nicht) wo einem das Existenzminimum bis auf 0 gekürzt werden kann.
    Deswegen sind die fünf Euro unwichtig,alle Betroffenen müssten sich mit dem Referentenentwurf für 2011 speziell mit dem § 31 beschäftigen,und was man da noch für Schweinereien vor hat!
    Ich klage jedenfalls weiter!

    • mik am 16. Januar 2011 um 11:03 Uhr

      da bist du nicht dereinzige der klagt ich habe vor kurzem ebedfalls klage eingereicht mal sehen was dabei rauskommt. ich hatte auch vor kurzem ein vostellungs gespräch bei einer zeitarbeist firma bei der ich schon mehrfach regitriert bin in standorten wie Leipzig, Halle, Erfurt, Dresden, Chemnitz usw. jedenfalls saß ich dort den netten herren gegenüber und er fragte wo ich wohne ich sagte ihm das daraf hin kam ein OH dann fragete er wie lange ich gebraucht habe von wohnort bis zur firma ich sagte 3stunden das 2. OH dann fragte er nach mein familienverhältnissen und ich sagte ich habe 2 kleine kinder das 3. OH und dann wurde mir mitgeteilt es werden nur leute aus einem umkreis von 25km gesucht darauf hin habe ich gefragt waum ich überhaupt eingeladen wurde wo es doch offensichtlich war das ich niemals aus dem umkreis von 25km komme keine antwort kam. ebend so wenig vom vermittler als ich ihn darauf angesprochen hatte. hauptsache wir haben den arbeitslosen mal ein bischen in der welt herum gescheucht wenn mich einer fragt pure schikane

  16. Streetfigther am 13. Januar 2011 um 14:50 Uhr

    Die nächste Unklarheit,die wahrscheinlich die Gerichte lösen müssen!
    http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-uebergangsleistung-gestrichen-652.php

  17. Streetfigther am 13. Januar 2011 um 15:09 Uhr

    Der Drückerkönig und die Politik!(5 Euro)
    In den Regalen von EDEKA gibt es Hörbücher wie Massenmedien und Politik die Menschen beeinflussen.
    Dazu noch ein Link von der ARD der anderen Berichterstattung!
    http://www.ard.de/index.html

  18. Streetfigther am 14. Januar 2011 um 16:02 Uhr
  19. Streetfigther am 15. Januar 2011 um 11:53 Uhr

    Diese Argemitarbeiter in Braunschweig gehören sofort fristlos ent lassen1
    http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/schwangeren-wurde-hartz-iv-auf-null-gekuerzt-65421.php
    Aber was nützt das alles,wenn man sich nur hier aufregt!
    Zeigt die Argemitarbeiter an,verklagt die Arge in solchen Fällen!
    Sonst treiben die ihre Chikane immer weiter.
    Man hat in Stuutgart 21 deutlich gesehen wie ein CDU regiertes Land mit den Menschen umgeht.Wer daraus nicht schlau wird,dem ist nicht zu helfen!

  20. Streetfigther am 15. Januar 2011 um 12:44 Uhr

    Gut das wir das Internet haben,so können wir ohne Zensur die Armutsverwaltungsmaschiene mehrfach an den Pranger stellen!
    http://www.elo-forum.net/topstory/201101149294.html

  21. Guru der erlecuhtung am 15. Januar 2011 um 14:50 Uhr

    Das wichtigste in dem Vermittlungsausschuß wäre die Abschaffung der Sanktionen durchzusetzen.
    Mir ist nicht bekannt das die Existenzberechtigung eines Menschen an irgendwelche Bedingungen geknüpft ist.
    Die Medizinische Versorgung zum Beispiel:
    Seit wann ist diese daran gekoppelt ob jemand bereit ist einer Erwerbstätigkeit nachzugehen ?
    Gesellschaftliche Teilhabe, ausreichende und gesunde Ernährung, eine menschenwürdige Wohnung,….
    Das alles wollen die Hartz 4 Parteien aber nicht. Sie wollen Armut und Unterdrückung ! Und die Medien auch.
    Sonst wäre das beschriebene Verbrechen in diesem Artikel schon gestern oder vorgestern in allen Tagesblätter und Fernsehsendern hochgradig skandaliert worden.
    Im Hartz 4 System sind x-tausend Verbechen am Menschen verübt worden.
    Und diese werden immer weiter gehen, solange die Sanktionen bestehen.
    Sanktionen abschaffen, Regelsatz hoch, Schon****vermögen**** abschaffen, Entqualifierung abschaffen,….
    Hartz 4 muß weg !
    http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/hartz-iv-sanktion-gegen-schwangere-widerrufen-20399.php
    http://www.sanktionsmoratorium.de/

  22. Streetfigther am 15. Januar 2011 um 15:34 Uhr

    Nun haben wir dem Taxpupser schon so oft erklärt,das er unter jedem Niveau eines Hartz IV Betroffenen ist.
    Es scheint viel schlimmer zu sein,er hat auch in der Schule gefehlt,sonst könnte er rechnen.
    Mancher lernt es nie.

    • Taxpayer am 15. Januar 2011 um 20:10 Uhr

      Der Taxpayer ist Ihnen in allen Belangen hauhoch überlegen. Ihnen fehlt jegliche Beurteilungskompetenz. Links zu kommunistischen Parteien oder anderen parteiischen Seiten sind nicht hilfreich – Ihnen fehlt Basiswissen von wirtschaftlichen und politischen Zusammenhängen.

  23. Streetfigther am 15. Januar 2011 um 18:10 Uhr

    Guru der erlecuhtung am 15. Januar 2011 um 14:50 Uhr
    So ist es und es wird so leiben,wenn sich Betroffene nicht sofort vor Ort wehren.Soweit darf es garnicht erst kommen,wie mit der schwangeren Frau.Sowie mich die SB nötigt nach §240 StGB zeige ich die vor Ort an.Haben keine Arbeit,kennen die Gesetze selbst nicht,lehnen alle Anträge die einer Arbeitsaufnahme fördern würden ab,und drohen mit Leistungsentzug bis auf 0 Euro.Außerdem verstoßen die gegen das Grundgesetz und das UNO Sozial und Zivielpaket.
    Nur auf die Unterschrift unter die EGV sind sie geil.
    Um sich Arbeit zu suchen braucht man keine Arge,das muß man schon selbst tun.Deshalb brauchen wir auch den §31 nicht,weil der Druck auf Betroffene keine Arbeitsplätze sondern nur Lohndumping schafft.
    Die Kürzung bei einer Frau bis auf 0 hatten wir im Land Brandenburg schon mal.Die Frau hat die Argemitarbeiterin wegen versuchten Mordes angezeigt.Die Presse hatte darüber berichtet.Durch die Veröffentlichung im Internet des gesamten Vorgangs ist auch noch bekannt geworden das die SB die gesammten Gerichtskosten bezahlen musste.weil sie eine Gegenklage wegen der Veröffentlichung eingereicht hatte.
    So muß das laufen.Ich erwarte nichts von der Arge,habe aber auch keine Hemmschwelle Namen und Adresse der Mitarbeiter zu veröffentlichen,bzw. sie anzuzeigen.
    Keine Angst haben,Selbstbewustsein,ruhig,sachlich aber bestimmend bleiben,das LETZTE sind bestimmt nicht die Hartz IV Betroffenen,die wollen arbeiten.

  24. ich am 15. Januar 2011 um 22:12 Uhr

    jetzt ist mitte januar – wo sind die ergebnisse- ich warte schon auf die verschiebung februar, märz … usw.

    wir werden doch nur hingehalten, damit sie vor einer 5 euroerhöhung noch was finden, um uns woanders das dreifache abzuziehen.

    • thomas-wsf am 16. Januar 2011 um 19:08 Uhr

      hallo ich,
      ich geh mal davon aus, das sich vorläufig nichts ändern wird. für die bundesregierung gibt es wichtigeres als das hartz 4 system umzukrempeln oder gar abzuschaffen. es liegt ihnen überhaupt nichts mehr daran, was an der basis abläuft. sie planen erst mal wieder das ganze theater wegem den afghanistaneinsatz. als nächstes planen sie erst mal wieder ihre urlaubsausflüge. hatte ich in meinem beitrag oben schon beschrieben. es ist schon traurig, was sie sich denken, sind nicht in der lage 5 (fünf) euro den ärmsten zuzugestehen, obwohl sich viele dinge ab 1.01.2011 verteuert haben. sprich bahn (schon im dez) brot (einfaches landbrot von 0,69 € auf 0,79 €) strom bei uns um 1,7 cent pro kwh usw. ich bin für mindestlöhne und flächendeckende demos in diesem hochgepriesendem land !!!

  25. Streetfigther am 16. Januar 2011 um 12:26 Uhr

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article12175648/Neuer-Frontalangriff-auf-FDP-Chef-Westerwelle.html
    Hey Taxpupser!
    Hier ist das Basiswissen!Die waren genauso arogant und überheblich wie der Taxpupser!
    Spätrhömische Dekadenz!
    Mich braucht kein verkrachter Ossi der sich umgepolt hat oder ein überheblich dummer Wessi zu belehren!
    72% der westdeutschen und 80% der Ostdeutschen können sich laut Maybrit Illner letzte Woche ein leben im Sozialismus vorstellen.
    Wenn man auf einem anderen Planeten wohnt,und demagogisch,überheblich und arrogant andere belehren will merkt man nicht mal wenn der Planet abgestürzt ist.
    hauhoch stimmt!

    • Taxpayer am 21. Januar 2011 um 21:02 Uhr

      Das Problem bleibt aber, das 28 % der Westdeutschen und 20 % der Ostdeutschen sich das nicht vorstellen können. Das sind nämlich die, die das System gegenwärtig schon finanzieren. Die gehen dann aber. Das entwickelt sich – wissenschaftlich zweifelsfrei erwiesen – wie nach 1949 in der SBZ. Der Erfolg der Arbeiter- und Bauernklasse ist hinreichend bekannt. Alle sind solidarisch, es gibt keine Motivation zur Leistung und die Lebensqualtät ist unter aller Sau. Sie verstehen es einfach nicht!

  26. Streetfigther am 16. Januar 2011 um 13:00 Uhr

    ich am 15. Januar 2011 um 22:12 Uhr
    Wartest Du wirklichauf die 5 Euro?
    Hoffentlich landet der Kuhandel wieder vor dem Bundesverfassungsgericht.V.d.L muß die Berechnungszahlen offenlegen,dann muß neu berechnet werden.
    So wollen die Hartz IV Parteien nur sich selbst bedienen,mal wieder auf Kosten der Betroffenen.Das dahinvegitieren hat jetzt so lange gedauert,wer braucht da 5 Euro?
    Das menschenverachtende Gesetz muß abgeschafft werden.
    Nehmen wir Brüderle beim Wort-es wird bald Vollbeschäftigung geben!LOL
    Wer den Blinden das Blindengeld gestrichen hat……wer einmal lügt……den Rest erspare ich mir lieber.

    • ich am 16. Januar 2011 um 20:18 Uhr

      nee ich warte nicht wirklich auf 5 euro. wir werden seit wochen wegen unserem umzug hingehalten.haben alle papiere schon 2x hingebracht zusammen mit einer beraterin vom jugendamt, jetzt haben wir bescheid, dass diese papiere wieder fehlen. die fahrkosten und die kopien haben die 5 euro angebliche erhöhung längst überschritten.
      der umzug muss sein, haben sogar mehrere ärztliche atteste und auch schreiben vom jugendamt, dass der umzug notwendig ist.

      die von der arge interessiert das alles nicht, denen gehts doch gut.
      wir werden sogar belogen, zuerst hieß es am telefon der antrag ist bearbeitet u brief auf dem weg( anruf wurde unter zeugen getätigt)
      eine woche später nächster anruf, der antrag ist noch nicht bearbeitet liegt aber beim mitarbeiter auf dem tisch.

      uns geht es immer schlechter , bin mit den nerven am ende.
      wir könnten zwar klagen aber uns rennt die zeit davon

  27. Streetfigther am 16. Januar 2011 um 15:19 Uhr

    Immer wenn der Taxpupser nicht weiter weiss haben dieAnderen keine Ahnung.Er selbst hat aber keine Lösung.
    Wie Ww.Die Anderen sind Schuld.
    Sehr interressant sind die Lesermeinungen in dem Beitarg-Link.
    Besonders die FDP und die Nazis.Verbindung zu Hartz IV?
    http://www.derwesten.de/nachrichten/Westerwelle-fordert-Distanz-zur-Linkspartei-id4169566.html

  28. Streetfigther am 16. Januar 2011 um 17:49 Uhr
  29. Streetfigther am 17. Januar 2011 um 12:48 Uhr

    ich am 16. Januar 2011 um 20:18 Uhr
    In einigen Bundesländern müssen ja kaotische Verhältnisse mit den Argen herrschen.!
    Die streiten sich da rum in ihrem Kuhandel auf Kosten der Betroffenen und geregelt wird wie immer nichts.Das Hartz IV Gesetz kann nirgendwo greifen weil es nur auf Chikane und nicht auf Hilfe ausgelegt ist.
    Bin ich froh das ich die Arge vom 1.Tag an verklagt habe.Damit ist wohl auch nichts sicher,wer weiß was alles noch kommt,aber der Anfang ist gemacht.
    Mit knapp 60 Jahren hat man keine andere Möglichkeit,den Rest der Zeit bis zur Rente kann ich gegen Hartz klagen,das kostet mich nur ein Lächeln in diesem …………Staat.

  30. Julchen am 17. Januar 2011 um 15:34 Uhr

    Hallo ihr Lieben ( und bösen )

    also die 5 Euro sind ja nun wirklich nicht relevant. Wichtiger ist doch, wie man die Wohn- und Energiekosten hinbekommt.
    So viele Leute können den Strom nicht mehr zahlen, Darlehen gibts bei vielen ARGEn keine.Der Arbeitsaufwand wird immer größer und die ARGEn strukturieren sich um.Wenn die verschiedenen Kommunen in Zukunft noch mit Pauschalen arbeiten, dann wird manch einer noch unter dem Minimum landen.

    Hier noch ein Artikel dazu

    [ …Die Übernahme von Unterkunftskosten ist von existenzieller Bedeutung für Millionen Menschen. Bei allem Verständnis für die Finanzsorgen der Kommunen ist hier kein Raum für Kürzungen. Das Bundesverfassungsgericht hat klar gemacht, dass Wohnen Teil des physischen Existenzminimums ist und den Bedarf im Einzelfall decken muss. Kostensparende Pauschalierungen sind damit nicht vereinbar.“… ]

    http://www.themenportal.de/politik/dgb-und-mieterbund-pauschalierung-von-unterkunftskosten-bedroht-existenzminimum-von-hartz-iv-empfaengern-82500

    • Veronika am 18. Januar 2011 um 16:13 Uhr

      @ Julchen

      Wenn „Wohnen“ zum Teil des physischen Existenzminimums ist dann stellt sich die Frage, warum es
      in Deutschland so viele Obdachlose gibt. Dann hat doch die Politik & Regierung total versagt.
      Hamburg ist die reichste Stadt Europas mit dem meißten Millionären, aber hat zahlenmäßig die höchste Zahl
      von Obdachlosen. Die 5€ ist wie ein Tropfen auf einen heißen Stein. Gas & Strom & sonstige Lebenshaltungskosten
      sind gestiegen. Ich kann die ganze Diskussion in den Medien nicht mehr hören. Das schlimme ist, das die
      Abgeordneten ca. 8000€ Einkommen haben. Ich habe nach Abzug meiner Kosten ca. 150€ zum leben für den Monat.
      Die Abgeordneten ca. 266€ pro Tag.

      • Julchen am 19. Januar 2011 um 13:12 Uhr

        Hallo Veronika,
        ich bin derzeit immer nur mal sporadisch „hier“. Sorry für die späte Antwort.

        Nun-was soll ich sagen? Die Energie- und Wohnkosten werden immer teurer und viele können das nicht mehr auffangen.Ebenso verschulden sich viele Menschen für Dinge, die sie nicht „brauchen“ . Wenn man seine Fixkosten vom Regelsatz weg hat, dann bleibt die Summe für Lebensmittel übrig von ca.130.Euro. Ich hatte teilweise sogar weniger, weil ich einfach mehr Geld für Medikamente und Untersuchungen gebraucht habe.

        JEDER muss sehen, das er sein Leben umstellt und spart bzw. lernt auch mit Lebensmitteln umzugehen. Ich kenne so viele Leute,die einen Garten haben- trotzdem fahren sie zum Aldi oder sonstwohin um Tomaten ohne Qualität zu kaufen, Hauptsache „bilig“. Statt sich selber ein paar Tomatensträucher zu pflanzen und eben andere Gemüse, die leicht zu pflegen und handhaben sind. Ich habe derzeit nur einen Balkon-da habe ich mir „Balkongemüse“ gezüchtet. Zu meiner Ausbeute gehören
        Paprika, Auberginen, Gurken, Tomaten, Zucchini, Salate, Kräuter und Sauerampfer.
        Natürlich geht auch mal was schief, aber man kann sich Tipps und Ratschläge im Internet holen oder mal den Bauer fragen.Wenn ich sehe, was junge Frauen oder generell die Leute im Einkaufswagen haben, da kann ich mich nur fragen, was das soll.
        Fertignahrung, Mist und Chemie- ohne nachzudenken. (auch bei den Getränken )

        So viele Hartz IV Familien hätten in Ballungsgebieten die Möglichkeit sich zu organisieren, gemeinsam einen Garten zu unterhalten oder sonst was- es passiert NICHTS. Jeder klagt für sich selber rum.

        Ohne Disziplin kann man nicht überleben. Das fängt im Alltag an. Als ich für 2009 so viel Strom nachzahlen musste, da hat mich der Schlag getroffen. E swaren 98 Euro. Nun hatte ich überlegt, wie das sein kann, denn Licht oder Kleingeräte konnten es nicht sein. In 2010 habe ich dann bei jedem Lauf der Waschmaschine ( in allen Kategorien, die eine Maschine hat ) getestet wieviel Verbrauch sie hat je Programm und wie lange das läuft-ebenso beim Trockner. Und ich habe das akribisch genau aufgeschrieben.
        Nun habe ich einen alten Kühlschrank-der einiges verbraucht- es hängt ein Gefrierteil oben dran, das ich nicht separat halten kann.
        Ich habe also die Wintermonate den Kühlschrank leer gehabt und ausgeschaltet und eben nur Dinge verwendet, die sich wie zu Großmutters Zeiten draussen kühlen lassen. ( Getränke,Butter, Käse,etc.) Fleisch habe ich nur frisch gekauft und direkt verwertet.
        Ebenso mache ich in den Wintermonaten eben viel mit Gemüse und Kartoffeln.(schon immer)
        Gestern kam die Jahresendabrechnung für 2010. Ich habe sage und schreibe stolze 5.15 Euro zurück erhalten. :-)) da habe ich mich gefreut, das sich meine Mühe gelohnt hat und eine Sorge weniger da war.
        Nun bin ich im Umzug und habe meine Gemüse an eine türkische Familie verschenkt, die sich gefreut haben. Einem Deutschen das zu schenken-konnte man vergessen, ich habe überall gefragt- die waren zu „bequem“-und dann auch noch „selber abholen? Das ging gar nicht.

        Was ich an den Beispielen sagen will-ist-das die Menschen endlich umdenken müssen, was den „Alltag“ angeht.

        Menschen, die krank sind und vieles nicht machen können, denen muss man mehr helfen.Ich frage mich auch oft, wo sind die Verwandten, Freunde und Bekannte.?? Erwachsene Kinder etc.
        Nun habe ich das Glück gehabt, das ich eine Familie habe-und man hat ja auch Geburtstag oder an Weihnachten gab es mal etwas. Ich habe mir immer Dinge gewünscht- die ich weiter verwerten kann.
        Ich habe Söhne und die dazugehörigen jungen Frauen-sowie deren Freunde. Die helfen mir auch beim Umzug, weil ich die ARGE da nicht mit einbeziehen wollte. Sie fanden es alle toll,was ich so gemacht habe, aber keiner von ihnen würde sich die Mühe machen,selbst etwas zu produzieren ( sie verdienen ihr Geld und kaufen dann lieber Biosachen ein ).

        Nachdenken ist in dieser Gesellschaft angebracht- und das habe ich 5 Jahre lang versucht, Ratschläge gegeben, wie man im schweren Hartz IV Alltag etwas besser machen kann- ich habe es längst aufgegeben-weil es sinnlos ist.

        Ich wünsche Dir alles Gute, Glück und Kraft.

  31. Streetfigther am 17. Januar 2011 um 17:43 Uhr

    Diese Menschen werden sich freuen,aber nur so lange wie man mit dem Einkommen auskommen kann!
    http://nachrichten.t-online.de/in-magdeburg-gibt-es-die-landesweit-ersten-buergerarbeitsplaetze/id_44045846/index

    • Julchen am 19. Januar 2011 um 14:01 Uhr

      @Streetfighter
      in meiner Nachbarstadt hat sich auch eine Optionskommune gebildet und derzeit „bildet“ man Frauen aus, die dann für die 900 Euro arbeiten werden im Haushalt. Putzen,Waschen, einkaufen etc.,teils auch Pflegehelferisch
      Diese Frauen können dann „gemietet“ werden von Privatleuten (Berufstätige, die sich nicht um die Mutter kümmern können (oder wollen) etc. Auch Firmen können diese „Bürger“ mieten. Abgerechnet wird über eine „Drittfirma“ der Bundesagentur für Arbeit!!!
      Sinnvoll hätte ich es noch gesehen, wenn die Leute über die Kommune abgerechnet hätten, dann hätte die Kommune das Geld, so ist es wieder nur der „Reibach“ einer Drecksfirma über die BA/ARGE.

      Hier die Preise

      Einsatz eines „Haushalts-und Familienhelfers pro Stunde zwischen 15,35 € und 21,23 € für Privatkunden
      Geschäftskunden zahlen 20,23 € die Stunde (Haushaltsnahe Dienstleistungen sind steuerlich absetzbar)

      Eine alleinstehende Frau hätte -wenn sie keine Kirchensteuer zahlt, bei 900 Euro dann 711 Euro und ein paar geplotzte übrig,
      weniger als der jetzige Satz ( je nach Region )

      So sieht das aus ! Die „Bürgerarbeit“ Reiche mieten Arme.

  32. Streetfigther am 17. Januar 2011 um 17:58 Uhr

    mik am 16. Januar 2011 um 11:03 Uhr
    Ich weiß das eine Klagewelle rollt,nur v.d.L scheint das nicht wahrhaben zu wollen.
    Wer bezahlt die Fahrtkosten zur Leiharbeitsfirma?Im Regelsatz ist doch dafür nichts drin.Oder fällt das wieder unter die kann-Bestimmungen die im Ermessen des SBs liegen?
    Meine SB redet ja nicht mehr mit mir.Bin mal gespannt wie sie mir das nächste mal eine EGV aufzwingen will.
    Vohrher frage ich sie erst mal ob sie da Grundgesetz und noch andere Gesetze kennt,und ob sie sich inzwischen qualifiziert hat,und eine Beratung zustande bekommt.
    Diese Aktenträger,Verwalter wollen etwas vermitteln was nicht da ist,und bedrohen dafür auch noch die Menschen.
    Da ist die bei mir genau richtig!

    • gast am 18. Januar 2011 um 09:39 Uhr

      Herr Strassenkämpfer, warum setzen Sie Ihre Energie nicht für die Arbeitssuche ein. Ihnen fehlt jegliches Grundwissen über Zusammenhänge. Also doch lieber wieder LKW fahren. Schuster bleib bei Deinen Leisten und damit kann man seinen Lebensunterhalt sehr gut allein bestreiten !

      • Julchen am 19. Januar 2011 um 14:08 Uhr

        @ gast
        Niemand stellt einen fast 60 jährigen Kraftfahrer ein, der schlechte Augen hat und auch noch weit weg wohnt. Schliesslich muss man auch zum Arbeitsplatz hinkommen. Wenn einer 100 – 150km einfache Fahrt hat- um zum Arbeitsplatz zu kommen, kann er nicht mal die Lenkzeiten am LKW einhalten. Du hast nur Hass auf Streetfighter, weil er sich mit seinen ihm zur Verfügung stehenden Mittel gegen die Schikanen der Behörden wehrt.

        Kannst Du nicht denken oder lesen???

    • Veronika am 18. Januar 2011 um 16:35 Uhr

      @ Streetfighter (Fahrkosten Leiharbeitsfirma)

      Ich habe für eine Leiharbeitsfirma in einer Bank gearbeitet. Ich fuhr mit meinen Auto zum Arbeitsort. Nach
      ca. 2,5 h musste ich nach Berlin fahren (mit Bus & Bahn). Obwohl auch Berliner in der Bank gearbeitet haben.
      Die AN sollen flexibel sein. Fahrkosten musste ich selber tragen. Aber ich hatte das Glück Fahrkosten
      vom Arbeitsamt zu bekommen. Die Leihfirmen geben in der Regel keinen Zuschuss.

      Es ist Realität: Die Entscheidung trifft der SB,ob es ein Zuschuss für Fahrkosten gibt. Leider!
      Antrag stellen, freundlich sein und mit dem SB reden. Ansonsten würde ich mich beschweren.

      Noch eine Frage. Was ist eine EGV????

    • mik am 19. Januar 2011 um 18:08 Uhr

      bezahlen musste ich das aus eigener tasche habe es später vom amt zürck erstattet bekommen nach einen neuen antrag den dafür extra stellen musste.

      taxpayer ich suche selbst nach einen festen arbeits platz aber etwas zu finden ist viel schwerer als es scheint aber das weist du nicht da du anscheined nie in so einer situation bist/warst

  33. Marcel am 18. Januar 2011 um 14:11 Uhr

    Naja Streetfighter hat aber schon recht. Auch ich habe mehr als einmal erleben dürfen das die MItarbeiter der Kreisagentur für Beschäftigung es einfach nicht wirklich auf die reihe bekommt ihre MItarbeiter auf dem laufenden zu halten. Oder andere tolle dinge bringt wie: „Fahre mal nach Düsseldorf und stelle dich dort vor“ ( ich wohne bei Darmstadt in Hessen ^^ ) Und natürlich hieß es gleich aber Fahrtkosten gibts erstmal keine erstattet. Öhm ja als ich dann meinte das ich mir so eine Fahrt per Bahn nicht leisten kann wollte die schon eine Sperre reindrücken. Dann habe ich mal nachgefragt wie lange sie das schon macht die Antwort: „Sie ist im zweiten Ausbildungsjahr“ -.-

    • Veronika am 18. Januar 2011 um 16:48 Uhr

      @ Marcel

      Habe ich auch schon erlebt. Ich hatte ein Vorstellungsgespräch am anderen Ende von Berlin und wohne im
      LK Havelland. Meine Fahrkosten wurden nicht gezahlt, weil versäumt wurde zu prüfen das die Stelle ohne
      KV/RV ist. In deinen Fall mach eine Beschwerde an die BA. Das ist eine Frechheit. Eigendlich müsste das Amt
      dir die Fahrkarte zur Verfügung stellen oder einen Vorschuss geben.

      Mit einer Sperre zu drohen ist Erpressung und eigentlich strafbar. Die BA hat nicht im geringsten Ahnung,
      was auf den Ämtern so alles schief läuft.
      Jeder hat ein Recht auf eine qualifizierte Beratung. Ich muss sagen, meine Vermittlerin ist immer auf dem neusten
      Info Stand.

      In der freien Wirtschaft wäre die fristlose Entlassung der Mitarbeiter vorprogrammiert.

  34. Streetfigther am 18. Januar 2011 um 17:28 Uhr

    EGV-Eingliederungsvereinbarung,die die oder der SB immer so ausdrucken möchte wie sie es wollen.
    Wer sich darauf einlässt,verliert unter Umständen beim Sozialgericht,weil man sie unterschrieben hat.In der Regel sollte man die EGV mitnehmen,in Ruhe lesen und dann entscheiden ob sie wirklich dem entspricht was man kann,ob alles richtig geregelt ist,ob diese EGV wirklich zweckmäßig ist,und ob sie wirklich eine Hilfe ist um in den 1.Arbeitsmakt zu kommen.
    Ich gehe mal davon aus das dich die oder der SB unter Druck gesetzt hat,diesen Wisch zu unterschreiben.
    Ich unterschreibe so etwas grundsätzlich nicht und mir kann auch keiner drohen.
    Das ist aber nicht für jeden zutreffend.Man muß dazu den §15 des SGB II kennen und selbst wissen was einem schaden könnte,und was nützlich sein könnte.
    In der Regel ist es nur ein Sklavenhaltvertrag der nur der Arge nützt und sie berechtigt Dir die Leistungen im Extremfall bis auf 0 zu kürzen.
    Dem Gesetz nach ist eine EGV ein öffentlich,rechtlicher Vertrag,bei dem keine der beiden Unterschriftsparteien benachteiligt werden dürfen.Das wollen die Argen meistens nicht,weil Du sie als Betroffener nicht interressierst,sonder nur dein Unterschrift gewollt ist um Leistungen kürzen zu können.
    Also Vorsicht bei dem Sklavenhalterpapier.
    Eine Unterschrift kann also verheerende Auswirkungen haben.Jeder muß selbst entscheiden,weil jeder eine andere private Situation hat.

  35. ich am 18. Januar 2011 um 18:13 Uhr

    heute kam der nächste schuss vor den bug, meine 1 eurijobstelle wurde gestrichen, zuerst war sie zugesagt u jetzt sind dafür keine gelder mehr da.die ganzen vermittler sind wiedermal neu und ich muss alle atteste u u u wieder dort abgeben.
    ich kann nicht mehr.
    der umzug wurde genehmigt, aber jetzt warten die mit der antragsbearbeitung wegen kaution u umzugsu renovierungskosten. ende februar müssen wir hier aus der wohnung u mein mann muss die renovierung alleine machen. muss aber auch bis 16 uhr arbeiten.
    mein gesundheitszustand wird immer schlechter, die machen uns fertig. ich habe keine kraft mehr.

  36. Streetfigther am 18. Januar 2011 um 22:20 Uhr

    Veronika am 18. Januar 2011 um 16:35 Uhr
    Streetfigther am 18. Januar 2011 um 17:28 Uhr- Antwort zur EGV aus meiner Sicht,und meinen Erfahrungen.

  37. Sancho am 18. Januar 2011 um 22:29 Uhr

    Bei der Bankenrettung waren unsere sauberen Politiker schallgeschwindigkeitsmäßig schnell. Aber bei den Regelsätzen durch die bedürftige seit 2005 Jahr für Jahr betrogen wurden, kann man sich Zeit lassen. Dabei wird dieses Thema für die anstehenden Wahlen voll ausgeschlachtet. Vor allen Dingen wenn man eines neuen Betruges überführt wurde. Da muß man sich natürlich einen neuen faulen Zauber einfallen lassen, damit das nicht soviel Geld kostet, wer weis welche Bank als nächstes gerettet werden muß und die heimlichen Diätenerhöhungen müssen ja auch gesichert werden, damit sich die Auslandskonten der Politiker gut füllen.

  38. Abgezockter am 19. Januar 2011 um 00:41 Uhr

    Verdummung im Fernsehen, Verdummung in der gleichgeschalteten Presse, Brot und Spiele, alles IMMER dagewesen.
    Neid und Mißgunst gesät, die Ministranten verkaufen ihr Volk!
    Der Schwule schafft sich Paragraphen und für seine Klientel, die Pastorentochter kocht mit der Gleichschaltungsindustrie die Betäubungssuppe für den Hans. Neue Welt Ordnung läßt grüßen!
    Grüne und Emanzen beherrschen die Kirchen in Deutschland, Mächtige und Politiker gehen mit der großen Hure ins Bett; Leute, schaut mal zur Abwechslung in das letzte Buch der Bibel, die Offenbarung. Brandaktuell!
    Wirklich. Habe heute wieder einmal eine Sammlung von Belegen, ca. 1 cm dick, in dem Amt hinterlegen müssen mit Unterschrift. Habe ne halbe Stunde früher dagestanden, sah, wie aus drei Mercedessen Fuzzis ins Amt verdrückten, jeder hatte ne Blechmarke zum Öffnen der Eingangstür bei. Mein Hund hat auch ne Blechmarke, für die muß ich auch viel Geld berappen im Jahr…

  39. ich am 19. Januar 2011 um 16:25 Uhr

    wir haben wegen der umzugskosten schjon 3x alles eingereicht, heute kam ein brief, dass ´genau diese unterlagen noch fehlen. was machen die mit unseren papieren?

  40. binunendlichsauer am 20. Januar 2011 um 14:20 Uhr

    Ob nun 5,00 EUR mehr oder weniger, die können sich die Nieten sonst wo hinstecken. Wie wäre es denn, wenn so mancher Politiker mal mit 359,00 EUR den ganzen Monat auskommen muss. So mancher weiss doch nicht einmal, wieviel ein Liter Milch kostet oder was eine normale Fahrt (S-U-oder Bussfahrt kostet.
    Von den 359,00 EUR muss man Telefon, Strom und Versicherungen zahlen, und sparen soll man auch noch, um eventuell Geld für einen neuen erforderlichen Kühlschrank zu haben.
    Wenn ich dann immer höre, dass ja die ALGII Bezieher, die z.B. Kinder haben, ja auch noch das Kindergeld haben, geht bei mir die Hutschnur hoch, weil das eine ganz böse und unverfrorene Lüge ist und zwar: Das Kindergeld wird in vollem Umfang dem ALGII Bezieher als Einkommen abgezogen.
    Es gibt hier zwar gewisse Berechnungstabellen, die von der ARGE gezahlt werden und zwar:
    Alter 0-13 = 211,00 ./. 184,00 Kindergeld = 27,00 EUR d.h. also, man muss ein Kind dieses Alters von 211,00 Euro ernähren und kleiden.
    Gerade die vdL muss doch wissen, was Kinder in dem Alter kosten. Ständig muss neue Kleidung usw. gekauft werden, weil sie so schnell wachsen. Auch an gesunde Ernährung ist hier in keinster Weise zu denken.
    Ich selbst bin 60 Jahre und leider ebenfalls jetzt arbeitslos. Habe jedoch seit meinem 14 ten Lebensjahr gearbeitet d.h. ich habe 44 Jahre meine Steuern und die die Sozialkassen eingezahlt. Nach 1 1/2 Jahren stehe ich mit dem ALGII Geld auf der gleichen Stufe wie ein Mensch, der noch nie gearbeitet hat und dem Staat schon 10 und mehr Jahre auf der Tasche liegt. Dies ist m.E. eine absolute Unverschämtheit und Menschenverachtent.

    • chevy57 am 21. Januar 2011 um 12:52 Uhr

      der leierkasten weiss garnichts… jeden 1. geld für betreung und verpflegung der 7 kinder überweisen, weihnachts- und geburtstagsgeschenke besorgen lassen und vielleicht die zeugnisse anschauen.. das wars mit mit kindererziehung unserer tollen ministerin. dieser frau ist nicht in der lage ihre eigene familie zu versorgen, karrieregeil wie sie ist. aber über den bedarf und die kosten der h4ler kann sie auskunft geben… das ist völlig daneben….

      • jara am 24. Januar 2011 um 11:35 Uhr

        so sieht es aus!
        Soll sie erstmal nach ihren eigenen Gofen gucken statt sich hier um 5 poplige Euro rumzustreiten und das bald ein halbes Jahr lang!
        Peinlich einfach nur peinlich!!

  41. Streetfigther am 21. Januar 2011 um 17:33 Uhr

    Julchen am 19. Januar 2011 um 14:08 Uhr
    Ob Du dem was erklären würdest oder nicht,da kannste dich auch mit Taxpupser unterhalten!LOL
    Die sind so unter meinem Niveau,wie eine SB von der Arge,die mit dem Eintrag der Sehhilfe im Führerschein nichts anfangen kann,und mir rät eine bei ALDI zu kaufen.
    Grundgesetz und UNO Sozial und Zivilpaket-böhmische Dörfer,dann behauptet die Tussi mit mir kann man nicht reden.
    Bei der nächsten Einladung, Vorladung muß ich sie fragen ob sie sich inzwischen qualifiziert hat.Da wird sie wieder nicht mit mir reden können,weil ich inzwischen eine Untätigkeitsklage gegen diese Aktenverwaltungsmaschiene eingereicht habe.

  42. jara am 24. Januar 2011 um 11:34 Uhr

    Wir haben heute den 24.01. also unter Mitte Januar verstehe ich immer den 15. rum!
    So und den Mindestlohn bekommen wir nicht-warum? Ganz einfach wenn wir einen MIndestlohn in Deutschland haben können uns die Arbeitgeber nicht mehr über den Tisch ziehen und der Staat verdient dann auch nix mehr daran!
    Unser Staat unterstützt doch keinen ehrlichen und rechtmässigen Weg!
    Unser Staat unterstützt Arbeitgeber die ihr Personal unterbezahlen und ausbeuten,wenn du gar nicht Arbeiten gehst bekommste Hartz4 und wirst vom Staat getrietzt bis aufs äußere, da die Vermutung im Raum liegt das du ein gewöhnlicher Arbeitsloser bist der noch nie Arbeiten gehen wollte-so ist es doch oder?
    Wir werden alle in einen Sack gesteckt und das ist traurig, man unterscheidet nicht zwischen Arbeiten wollen und keinen Bock Arbeiten gehen zu wollen!

    Sorry so ist es..und wenn im Bundestag wegen 5 Euro gestritten wird und das 6 Monate lang da frage ich mich schon was eigentlich in den Köpfen unserer vermeintlichen Politiker vorgeht!
    Unsere Polikiker sind überbezahlt! Soll mal die von der Leyen mit all ihren Kindern von Hartz4 Leben, da is dann nix mehr mit Pferdesport, Ballett und Maßanzug und vorallem kein Auto mehr.
    Soll dieses dumme Ding mal mit dem Bus oder Zug zu ihren Terminen fahren müssen dann könnte sie mitreden.
    Sie genießt alle Privilegien die wir alle da draußen nicht haben.
    Sie hat einen oder gar mehrere Nebenjobs und ist auch noch Steuerbefreit du als kleiner Bürger musst doppelt und dreifach Steuern bezahlen dafür das du dir den Arsch abschaffst weil du zu etwas kommen willst das ist doch nicht fair? hmm zu was kommen ist gut gesagt…zu viel mehr kommt man in Deutschland grundsätzlich nicht mehr!

  43. jara am 24. Januar 2011 um 11:39 Uhr

    Es geht nicht mehr lange ihr werdet sehen ich denke bei uns wenden sich die Blätter nochmal ganz gehörig.
    Unseren Politikern wird hören und sehen vergehen, wir bekommen heftige Zeiten aber danach wirds hoffe ich viel besser werden.
    Aber wir dürfen trotzallem nicht tatenlos zusehen wie wir unser Arbeitsstellen, Wohnungen usw. verlieren wir müssen alle auf die Straße gehen und zeigen so nicht! Nicht mit uns!
    In frankreich gehen die Menschen auf die Straße sie zünden Autos und Müllcontainer an und in Deutschland wird dumm geguckt und hitner hervorgehaltener Hand geschumpfen!
    Wir sollten es den Franzosen gleichtun!

  44. skippy49 am 24. Januar 2011 um 12:00 Uhr

    lmw ich finds lustig aber auch traurig das solche SB- von der ARGE mit und machen können was Sie wollen.

    Druck in allen Lebenslagen Ausüben aber selber von Tuten und Blasen keine Ahnung haben.
    Ich wünsche allen SB -Bearbeitern auch mal Al zu werden, wenn ihr Al nicht wärt würden die sich mit in die Reihe einreihen und hoffentlich erwischen diejenigen dann auch so einen Unkompetenten SB.
    Ich bin momentan EU und weiss von was ich Rede lol

  45. JD_2011 am 25. Januar 2011 um 17:31 Uhr

    Leider habe ich jetzt nicht alle Kommentare auf dieser Seite gelesen. (sind ja wirklich viele)

    Aber noch ein Kommentar zum Thema SANKTIONEN –
    Was nützt all das Verhandeln um Peanuts, wenn Sanktionen nicht abgeschafft werden.
    Selbst wenn dieses Streitthema mit dieser krankhaft bestimmenden U.Von der Leyen ein halbwegs gutes Ende finden sollte.
    (Was mit Sicherheit nicht durch Diskussionen mit ihr erreicht werden kann)
    So würde all dies nichts nützen, wenn weiterhin sanktioniert werden kann.

    Ich ahne schon was passieren würde, wenn Von der Leyen aus irgendeinem Grund „verlieren“ würde. Dann werden die Jobcenter mit Sicherheit instruiert zu sanktionieren wo sie nur können. Um den ganzen sozialen Wahnsinn noch zu verschärfen.
    Möglicherweise wird man dann schon sanktioniert, wenn man nicht richtig „Guten Morgen“ sagt beim Eintreten ins Büro des Fallmanagers. (Das mag sich lächerlich anhören, aber hätte mir vor Monaten jemand gesagt, dass tausende von Schwangeren Frauen in diesem Land sanktioniert wurden – dann hätte ich ihn oder sie bestimmt auch nicht wirklich ernst genommen.)

    Von daher würde mich eines interessieren, und vielleicht weiß jemand hier antwort.
    Und zwar…
    http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/geplante-hartz-iv-aenderungen-des-sgb-ii-2011.php
    … sind alle diese Punkte (besonders das Thema: Sanktionen) seit dem 1.Januar 2011 schon realität oder gehört all dies noch zu den Verhandlungen, die momentan stattfinden?

    Grüsse an alle hier.

  46. Julchen am 26. Januar 2011 um 07:47 Uhr

    Hallo JD-2011

    (Ja, es sind viele Beiträge, die Menschen tauschen sich aus, geben Ratschläge-schreiben auch mal ihr Leid oder ihren Kummer.
    In Anbetracht der Tatsache, wieviel Mist unsere Politiker reden, ist es nur angemessen, das man sich auch mal Luft macht )

    Ich gehöre zu denen, die zum 1.1. den neuen Bescheid bekamen.
    Ab 1.1.2011 werden keine „Rentenbeiträge“ mehr eingezahlt ( quasi schon im Voraus) mit dem Vermerk, das eine Gesetzesänderung „ansteht“

    Der Zuschlag ist schon weg gefallen von ALG1 auf ALG 2, Das Elterngeld ist auch schon futsch und alles was „negativ“ ist.

    Das Bildungspaket wird noch nicht angewendet, die Kids stehen im Regen ( wobei 10Euro im Monat auch kaum was ist, um Nachhilfe oder sonst etwas zu bestreiten )

    Die Option der Kommune-mit der Wohnpauschale ist noch nicht durch. Aber die Ämter verlangen bei jedem neuen Fortzahlungsantrag „Mietbescheinigungen“ vom Vermieter. ( Ausstattung der Wohnung, Wohnniveau, etc.) Das war vorher nicht. Mein Vermieter hat sich geweigert, das auszufüllen, sondern hat nur die m² bestätigt und er hat auch nicht die gewünschte Konto Nummer angegeben ( nehme an, das manche ARGE die Mieten selber zahlen will (?) damit sie diese verweigern kann- und der Mieter fliegt dann raus- ist einfacher als drauf zu warten,das die Leut freiwillig ausziehen. (Mit mir hat das nicht geklappt)

    Dieser Staat „erfasst“ aufs Übelste Daten ALLER Bürger, egal ob reich,mittel -oder arm. Ich würde sagen, es ist Zeit, das sich diejenigen wehren, die (noch) nicht in staatlichen Fängen sind, denn „wehret den Anfängen“ und irgendwann sind weitere Bürger dran, das sie in Hartz IV geraten und das „niemals“ für möglich gehalten hätten.

    Richtig geht das Theater los, wenn folgend die Nebenkostenabrechung eingereicht werden muss und es eine Nachzahlung gibt, dann gibt es die Aufforderung „wirtschaftlich“ zu heizen. Wie man das nun machen soll, weiss ich nicht. Ich habe zwar weniger Heizkosten erreicht, aber die andern Dinge sind erhöht worden ( Kabel, Schmutzwasser,Müllgebühren, etc. ) somit war es wieder mehr.

    In naher Zukunft kommt dann für viele die Aufforderung zum Umzug innerhalb eines halben Jahres. Es ist ja klar, das kaum jemand eine neue Wohnung bekommt, die günstiger ist.-es sei denn in einem Nachtjackenviertel. Wer Kinder hat, ist noch 3x mehr in der Klemme.

    Jeder sollte sehen,das er „hortet“ und „bunkert“ und ich hoffe, das es viele Menschen gibt, die helfen- egal in welcher Form.

    http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/jeder-sechste-ist-in-deutschland-armutsgefaehrdet-389332.php

    Würde es kein Internet geben, wäre die Staatsmacht schon viel weiter. Was man mit den schwangeren Frauen gemacht hat, stinkt schon sehr nach Nationalsozialismus der modernen Art. Leben vernichten- nichts anderes ist Hartz IV.

    Durchhalten und mutig sein, ziviler Ungehorsam und Widerstand aller Art ist angesagt.

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 2293