Nachricht zum Thema Hartz IV / ALG II vom 10.01.2014 um 09:53 Uhr

Hartz IV: Immer öfters in die Frührente?

Einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ (SZ) zufolge geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken-Fraktion hervor, dass ALG II Empfänger von den Jobcentern immer öfters unfreiwillig mit 63 in den Ruhestand geschickt werden.

Grundlage dafür ist eine im Jahre 2008 in Kraft getretene Änderung im SGB II, wonach Hartz IV Empfänger im Alter von 63 Jahren eine vorgezogene Altersrente beantragen müssen. Etwas anderes gilt nur für Aufstocker sowie für solche Leistungsbezieher, die demnächst ein Beschäftigungsverhältnis eingehen oder denen in den nächsten drei Monaten eine abschlagsfreie Rente zusteht. Insoweit sich die Betroffenen weigern, einen Antrag auf vorgezogene Altersrente zu stellen, so wird eben jener zwangsweise vom zuständigen Jobcenter eingereicht. Hierbei werde vonseiten der Behörde die Höhe der zu erwartenden Altersrente erst gar nicht überprüft.

Laut dem Zeitungsbericht lägen in diesem Zusammenhang genaue Daten zwar noch nicht vor, allerdings wären allein im Juli 2013 rund 2300 ALG II Bezieher in Frührente gegangen beziehungsweise geschickt worden. Hochgerechnet auf das gesamte Jahr 2013 wären dann 28.000 Leistungsempfänger und somit annähernd dreimal so viele wie noch im Jahre 2008 von der Hartz IV Statistik in die Frührente gewechselt.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 33 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Claudia1 am 13. Januar 2014 um 23:36 Uhr

    Hallo zusammen,
    das bedeutet zwangsläufig, dass diese Menschen auch “ Zwangskürzungen“ der Rente hinnehmen müssen, was wiederum dazu führt, dass man dann auf Hilfe vom Amt angewiesen ist!!!!!!
    Frührente bedeutet weniger Geld, dass man sich dann aber wieder vom Amt holen muss….
    WAS für ein Schwachsinn!!!!
    Und wenn ein Zwangsweise gestellter Rentenantrag eingeht, wieso wird der OHNE Original Unterschrift des Antragstellers überhaupt bearbeitet ?? ( Also : ICH, NICHT das Jobcenter!!)
    Ein Antrag OHNE ( PERSÖNLICHE ) Unterschrift des Antragstellers ist NICHT GÜLTIG!!
    Super, vergesst das Grundgesetz!!
    Es hat KEINEN Wert mehr!
    WO bleiben unsere Gesetze??
    Haben wir diese überhaupt noch RECHTE??
    Und wenn ja, WOFÜR, wenn diese übergangen werden!!
    Welche Richter in diesem Land vertreten noch das Volk??
    Und WO findet man diese??
    Es macht mich sooooo Wütend!!!!!

    • Besserverdiener am 15. Januar 2014 um 20:38 Uhr

      Wer viel eingezahlt hat, der bekommt auch relativ viel heraus – wer nur wenig eingezahlt hat und auch noch früher in Rente geht bekommt weniger. Wenn man den Beitragssatz noch weiter erhöht, droht ein massiver Kollaps – genau wie bei noch weiteren Steuererhöhungen, die sich ohnehin schon jetzt nicht mehr umsetzen lassen. Weitere Steuererhöhungen würden zudem noch mehr Gift für die soziale Gerechtigkeit und Leistungsgerechtigkeit. Was erwarten Sie denn von denen, die das alles bezahlen?

      • Jako am 19. Januar 2014 um 10:19 Uhr

        Wer viel eingezahlt hat kommt nicht immer viel raus.Mir wurden 14 „Entgeltpunkte “ abgezogen wegen Scheidung.und Entgeltpunkte wegen rente mit 63.habe teilweise 1,5 Entgeltpunkte pro Jahr bekommen .

      • truckerbauch am 10. September 2014 um 15:05 Uhr

        wovon träumst du eigentlich nachts von wegen wer viel einzahlt bekommt viel! nur unsere geldgierigen politiker bekomen von der rentenkasse viel zum verzocken, du zahlst gerne viel dafür. nur so weiter. viel spass beim rente berechnen. vergiss es! zahl lieber in eine private absicherung.

    • Gast am 15. Januar 2014 um 21:43 Uhr

      Ich kann meiner Vorschreiberin nur Recht geben! Auch ich bin ein Mitglied dieser Altersgrenze, habe mir im Beruf die Knochen zerschunden und lebe nun von Hartz 4. Ich möchte gern arbeiten, bekomme aber nichts.

      Mich wird man ebenfalls sehr bald in die vorgezogene Rente entsenden. Und auch ich bin darüber wirklich verwundert, denn ob ich nun jetzt Hartz 4 (ohne jegliche Möglichkeit einer Aufstockung) oder dann Grundsicherung erhalte, ist mir persönlich egal – aber was damit gewonnen sein soll, aus staatlicher Sicht, erschließt sich mir nicht…es bleibt sich doch bei den Meisten ohnehin gleich, nur dass die Institution einen anderen Namen trägt, statt Hartz 4 dann eben Grundsicherung.

      Leid tut es mir für Diejenigen, die durch die Zwangsrente nur ein paar Euro unter dem Satz liegen, durch den sie ein paar Jahre später wirklich frei wären…

      • HartzIV muss weg am 17. Januar 2014 um 22:32 Uhr

        Es geht doch den Mitarbeitern in den Job-Centern Monat für Monat nur darum die Statistik positiver aussehen zu lassen und ein solches Ergebnis an die Vorgesetzten vermelden zu können. Ob der „Kunde“ – wenn ich diesen Begriff höre kriege ich das Kotzen – mit dem Produkt ALG II Bezug zufrieden bedient wird und ob sich aus der Kundenzufriedenheit möglicherweise sogar für die Zukunft „Gewinne“ in Form von weniger Kosten für die Solidargemeinschaft ergeben könnten interessiert dann doch überhaupt nicht, der Gewiinn kommt doch indem man der Allgemeinheit verkünden kann „wieder einer aus der Statistik“ ob der dann sein Geld von anderer Stelle bekommt und man das dann noch mit einer wesentlich kleineren Ausgabe bezuschussen muss ist zweitrangig das steht dann in der Statistik derer die dann gestiegene,höhere Rentenausgaben der Öffentlichkeit sprich Solidargemeinschaft zu verkaufen haben. Wenn ich das unter dem Begriff „Teamfähigkeit“ bei den Einstellungskriterien solcher Mitarbeiter betrachte, werden da scheinbar nur unfähige Egoisten angenommen was ja schon dadurch belegbar ist das man einen Vertrag als Mitarbeiter eines Job-Centers nur noch mit Abitur und Studium erhält. Man also bereits seine Ellenbogen-Mentalität in früheren Jahren unter Beweis gestellt hat – Wer sich da noch über Sanktionsgeilheit und unrealistischer Zumutbarkeitsargumentation wundert, hat nicht begriffen das wir uns diese Idioten über ein jahrzehnte hochgelobtes Bildungssystem teilweise sogar in den eigenen 4 Wänden herangezogen haben. Mancher Vater hatte dem Kinde mal doch lieber die eine oder andere Ohrfeige zukommen lassen dann hätten wir uns diese Dämelsäcke in dieser Vielzahl erspart. – Ja, an all jene die meinen das sie viel ins System einzahlen und schwer arbeiten müssen und dann gegen die Leistungsbezieher wettern, es gibt tatsächlich Menschen die haben tatsächlich noch mehr wie Ihr Leistungsträger malocht und sich Ihre Gesundheit und Knochen kaputt gemacht. Da Ihr das nicht versteht, bleibt mir nur die Genugtuung, das ihr Schwächlinge eines schönen Tages hoffentlich in die gleiche Situation kommen werdet wie ich und ich wünsche mir dann das sich die nachfolgenden Generationen noch ein wenig ignoranter und herzloser Verhalten wie Ihr Drecksäcke das hier in diesem Forum in den letzten 10 Jahren mir gegenüber an den Tag gelegt habt. ich werde jedenfalls nur noch die Wählen die Radikal gegen euch verkappte Idioten vorgehen werden und hoffe das es jede arme Sau die bisher unter euren dreckigen Kommentaren und Handlungen zu leiden hatte, das miterleben darf und sich dann noch still und heimlich eins ins Fäustchen lachen kann. Ich habe noch nirgends soviel assoziales, reiches Dreckspack zru Kenntnis nehmen müssen wie in den diversen Sozialhilfe-Foren in diesem Land! Und den anderen sage ich nur, ärgert euch nicht über diese Leute die sind die Luft nicht wert die wir mit Ihnen notgedrungen teilen müssen. Die Armen mussten sich immer schon selber helfen weil die Reichen müssen sich um wichtigere Dinge kümmern als um Eure Probleme!

        • femxloser50 am 30. Januar 2014 um 19:59 Uhr

          Ich kann dir da nur zustimmen. Wenn ich allein nur an die Tochter meines Bruders von jetzt gerade 19 Jahre alt und Medienwissenschaft studierend denke, spüre ich die Arroganz und die feine herablassende Arroganz. Obgleich Sie ganz normal erzogen wurde, aber im Umkreis von ihren Studienkollegen wandelnd, und dem Wissen das ich dauernd nur noch wegen unseriöse von AA-inkompetenten Sachbearbeitern zwingend empfohlene Sklavenleihbetriebe, wiederholt seit Juli 2013 arbeitlos geworden bin und in wenigen Wochen kurz vor meinen 50. in Hartz4 rutsche, ihr Kommentar nur: das könne ihr nie passieren. Und mit einem völligen Unverständnis meiner Lage und spürender Abneigung herablassender Blick … da könnte ich platzen.

          • truckerbauch am 10. September 2014 um 15:08 Uhr

            lass deine studierende bekannte mal erzählen wwas sie will. doch sollte se sich mal mit hartz4 befassen, dann sieht sie mal wieviele akademiker hartz4 bezieher sind. weit über 45% nämlich!
            schrckt ab sowas

    • gina am 16. Januar 2014 um 16:09 Uhr

      du sprichst mir aus dem herzen.wo sind unsere rechte??wir haben nur das recht fleissig abgaben an den staat zu leisten.alles andere schreiben sie uns vor.irgendwann entmündigen sie uns vollständig.das mit 63j in rente schicken ist das letzte.mich betrifft es wahrscheinlich auch,wobei ich dann nur noch 8monate habe um in rente zu gehen.auserdem bekomm ich schon eine verminderte erwerbsunfähigkeits rente.leider keine volle denn da könnten sie mich nicht mehr zwingen.aber sie sehen schon zu das sie ja nicht zuviel rente zahlen müssen,lieber zahlen sie sozialhilfe oder grundsicherung.muss keiner verstehen.wir sind nix mehr wert in dem staat.könnte jeden tag irgendwem reintreten bei soviel hirnriisen.wut pur.

    • Streetfigther  (Website)  am 18. Januar 2014 um 14:17 Uhr

      @-Claudia1 am 13. Januar 2014 um 23:36 Uhr

      Schätzchen nicht wütend werden, nicht aufregendes lohnt sich einfach nicht! Schade um den Schlaf den man versäumt!
      Denk an was positieves,an Dinge die sich lohnen.
      FDP Leute und manch andere kann man nur links liegen lassen, die entfernen sich dann selbst mit ihrer Schlauheit aus dem Bundestag und anderen Ämtern!
      LOL;!

    • Petra Schewe  (Website)  am 22. Januar 2014 um 07:35 Uhr

      Sehr geehrte Damen und Herren,
      auch nach Vollendung des 63. Lebensjahres muss eine Rente nicht zwangsweise in Anspruch genommen werden, wenn eine sog. Unbilligkeit vorliegt. Dies hat das Landessozialgericht NRW zum Beispiel am 22. Mai 2013 (L 19 AS s91/13 B ER) festgelegt. Laut Unbilligkeitsverordung sind Hilfebedürftige nicht verpflchtet diese og Rente in Anspruch zu nehmen, wenn folgende Voraussetzungen vorliegen:
      – Verlust eines Anspruches auf Arbeitslosengeld
      – Bevorstehende abschlagsfreie Rente
      – vorhandene oder bevorstehende Erwerbstätigkeit
      – usw

      Das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg hat bestätigt, dass es sich bei der Aufforderung, einen Rentenantrag zu stellen, um eine Ermessensentscheidung handele. Das bedeutet, dass eine nachvollziehbare Begründung vorliegen muss (§ 35 Abs. 1 SGB X).

      Aus eigenen Erfahrungen kann daher nur die Empfehlung ausgesprochen werden, Artikel grundsätzlich kritisch zu betrachten und bei Unsicherheit bzw. nötiger Unterstützung unbedingt eine fachkompetente Person zu Rate zu ziehen. In Rentenangelegenheiten sind Rentenberater hochspezialisierte Fachkräfte, die hierbei helfen können.
      Institut für Betriebswirtschaft und Rentenberatung
      Petra Schewe (Dipl.Bw, Rentenberaterin, Zulassung vom Oberlandesgericht in FFM)

    • bla am 24. Januar 2014 um 18:36 Uhr

      @ Claudia1:
      Das Jobcenter stellt keinen Rentenantrag. Es stellt halt dann das H4 ein, wegen fehlender Mitwirkung trotz Möglichkeit die Hilfsbedürftigkeit zu verringern oder zu beenden. Das gleiche gilt auch wenn man einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen soll wegen Gesundheitsstörung…..und dann aber rumzickt.

  2. quinky am 15. Januar 2014 um 18:30 Uhr

    Nicht nur die Zwangskürzungen auf eine Rente die nicht zum Überleben reicht (=gesetzlich vorgeschriebener MORD) hat Auswirkungen, sondern es geht sogar noch weiter!!!

    WENN ein solch Zwangsgekürzter auf Sozialhilfe angewiesen ist, wird ihm bei einem Zusatzverdienst dieser ebenfalls ab dem 1. CENT zu 70% angerechnet, damit er keinesfalls überleben kann.

    Selbst eigene Möglichkeiten, die den Tod verhindern würden, werden ZUSÄTZLICH per Gesetz VERBOTEN (durch Anrechnung), damit der Mord auch exakt durchgeführt wird.

    Massenvernichtung ist von den Regierungen Rot/Grün, Schwarz/rot, Schwarz/geld per Regierungserklärungen per Gesetz festgelegt worden. Für rund 10.000.000 Menschen in Deutschland ist die Demokratie abgeschafft.

    Ernie

    • Dreamfields am 16. Januar 2014 um 08:14 Uhr

      Und trotzdem halten die Bürger weiter still, und auch wir schreiben hier anstatt aufzustehen…lol.

      • Rotierer am 19. Januar 2014 um 10:06 Uhr

        Ein shitstorm im Internet ist besser als nichts.
        Den Allerwertesten hoch kriegen die Leute schon…..z.B. bei einem neuen Bahnhof…lol…

  3. Kassandra am 15. Januar 2014 um 19:28 Uhr

    Ja Claudia, ich gebe Dir uneingeschränkt Recht! Aber Rentner „verschmutzen“ die Statistik der arbeitslos gemeldeten Bürger/innen nicht mehr. Denn unsere Kanzlerin möchte sinkende Arbeitslosenzahlen verkünden können und soviel Menschen in Beschäftigung, wenn auch prekär, wie seit 20 Jahren nicht mehr!
    Rentner sind ja bloß Aufstocker. Das ganze Prozedere was diesen Bürgern zugemutet wird, um dann wieder aufstocken zu können ist dem Gesetzgeber doch egal. Das Ganze hat System und nur den einen Hintergrund: In der Europapolitik gut dastehen zu wollen.
    Ich werde in diesem Jahr 61 Jahre alt und beziehe als „Gründerin“ noch ALG II zum aufstocken. Mein Unternehmen läuft gut an und bald falle ich auch aus dem Bezug. Ich kann nur jedem mit Kraft und Lebensmut jenseits der 55, ohne Beschäftigung empfehlen, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Das Amt hilft den Gründern und schlechter als es mit HarzIV ist, kann es nicht werden. Ich schaue zuversichtlich in die Zukunft und kann mir mit meiner selbstständigen Arbeit neben der zu erwartenden mikrigen Rente genug dazu verdienen um nicht mehr vom Amt abhängig zu sein.
    Mut Leute, wenn Ihr Ideen habt, setzt sie um! Alles ist besser als ungebraucht am Existenzminimum seinen Lebensabend zu beschließen!

    • Martin59 am 17. Januar 2014 um 22:24 Uhr

      Eine Selbstständigkeit heißt auch man braucht Kapital-woher?.So wie ich hörte ist man nicht mehr so freizügig, um einem einen Aufbau zu finanzieren-und Kredite bei Banken unmöglich-also wo soll man das Geld nehmen wenn nicht stehlen. Einen Hartz 4 Sparer hab ich noch nicht gesehen,denn wie lange wird der wohl brauchen um mindestens 15.000€ zusammen zu bringen?

  4. abhängiger am 15. Januar 2014 um 20:44 Uhr

    Hallo Gemeinde der Empfänger,

    diese Schlagzeile macht nun schon seit einigen Monaten die Runde.
    Es hat sich jedoch bis heute nicht bestätigt das ein HARTZ IV Empfänger
    vorzeitig in RENTE geschickt wurde, bzw. gehen will!
    Wer eine solche Forderung, “ frühzeitig in Rente gehen “ eingehen soll, der sollte
    diese auf jeden Fall ablehnen.
    Dies ist nur ein weiterer Versuch der Bundesregierung die Rentenregelung zu umgehen
    bzw. auszuhebeln.
    Mit HARTZ IV-Empfängern in “ vorzeitiger Rente “ kann mann auch die Statistik verschönern oder aufbessern Zudem wird die STATISTIK aufgebessert und bereinigen!

    • Anno-nüm am 16. Januar 2014 um 14:25 Uhr

      „Es hat sich jedoch bis heute nicht bestätigt das ein HARTZ IV Empfänger
      vorzeitig in RENTE geschickt wurde…“

      Doch – hier bin ich!! Dafür darf ich dann zeitlebens mit der Zwangskürzung leben. Das kuriose daran ist, durch die Kürzung erhalte ich trotzdem noch Grundsicherungsleistung. Hätte man noch 2 Jahre gewartet, hätte ich keine Grundsicherung erhalten und würde mit meiner vollen Rente leben dürfen.
      Ablehen – ging auch nicht. der Antrag wurde durch das Amt gestellt und kann nicht zurück gezogen werden. Habe alles versucht – erfolglos. Denn Rente (auch mit Abschlägen) geht vor Sozialleistungen!!

  5. tommykind am 15. Januar 2014 um 23:39 Uhr

    Ich habe vor drei Jahren Rente beantragt, werde seit dem von einem Gutachter zum anderen geschickt. Die Rentenversicherung will auch keine neuen Rentenbezieher haben, keiner fühlt sich verantwortlich, Leute die noch arbeiten könnten, werden in die Rente geschickt, Leute, die es nicht mehr können, werden die Renten verweigert………………….

    • gina am 16. Januar 2014 um 16:17 Uhr

      tommykind du sprichst mir aus dem herzen.ich hab eine verminderte erwerbsunfähigkeitsrente und kämpfe um eine volle erw.mind.rente.laut rentenstelle kann ich ja noch 6std.arbeiten aber weiss dann nach 3std.(wenn mal was zum arbeiten ist)nicht mehr wohin mit mir vor schmerzen
      (rücken und kniee?aber ich bin noch arbeitsfähig.andere kommen in eu- rente und gehen nebenher arbeiten voll.da komm ich doch ins grübeln wie das geht oder was ich falsch mache.

  6. Dreamfields am 16. Januar 2014 um 08:13 Uhr

    Lol, auch eine Art , die Statistik zu frisieren. Hier inKiel hat man bereits 2 Menschen in den Suizid getrieben. das nennt sich dasnn im JC wohl „endgültige Statistikbereinigung“ (Sarkasmus langsam ausblenden).

    Ich bin auch eine Zwangsverrentete. Inzwischen aber glücklich darüber, denn so kann ich für Gesellschaft , Natur und mich das tun , was wirklich nützt: ich bin im Umweltschutz aktiv (sammle eigenverantortlich Müll ein und betreue einen Naturlehrpfad), gebe kostenlos Nachhilfe für Kinder, deren Eltern sich sonst diese Hilfe nicht leisten können), berate ehrenamtlich andere Erwerbslose und Verrentete und Migranten, musiziere, male, schreibe Bücher.

    Vorher hatte das Jobcenter mich wissentlich und willentlich immer wieder arbeitsunfähig gemacht durch seine Maßnahmen.

  7. Kommentator am 16. Januar 2014 um 10:12 Uhr

    Das „Verschieben“ von Leistungsempfängern (vom ALG II in die Grundsicherung bzw. In die vorzeitige Rente) geschieht vor dem Hintergrund, dass hier aus unterschiedlichen Töpfen (Bund,
    Kommune bzw. Rentenversicherung) gezahlt wird.
    Da wird nicht über den Tellerrand geschaut.
    Aber das ewige Jammern u. Lamentieren darüber, dass man keine Rechte hat etc. nutzt gar nichts. Stattdessen würde ich empfehlen, sich irgendwo vor Ort in einer Arbeitsloseninitiative
    zu engagieren.

  8. Streetfigther  (Website)  am 16. Januar 2014 um 10:27 Uhr

    Es laufen bereits etliche Klagen gegen die Zwangsverrentung!!Das ist Diebstahl und jeder sollte sich dagegen wehren!
    Kein anständiger Mensch arbeitet unter Hartz IV in einem Jobcenter, niemals darf man deren Mitarbeitern blind vertrauen, alles muss hinterfragt oder eingeklagt werden!!

    • HartzIV muss weg am 17. Januar 2014 um 23:15 Uhr

      @ Streetfighter – weist Du was richtig traurig ist? Dieses WebSite/ dieses Forum wird von einem Menschen betrieben der beruflich ganz viel daran ändern könnte, es vielleicht sogar tut, aber leider nicht genug Arsch in der Hose hat. Leuten wie mir – nur weil ich mehr als deutlich das Ausspreche was andere denken – wird hier der Mund verboten, wird die Möglichkeit zu Kämpfen schlicht weg versagt und jetzt forderst Du das die Betroffenen kämpfen sollen, sich zur Wehr setzen sollen? Passt irgendwie nicht oder ? Das Ganze ist, wäre es nicht so bitterlich traurig echt zum totlachen ??? Ich mache es für meine Teil anders, Ich gehe auf Gewerkschaftskundgebungen und stelle mich als Protestwähler in die vorderste Reihe und propagiere das was in dieser Gesellschaft so provokativ wie nur was ist, ich Oute mich als NPD – Protestwähler. Als jemand der die Nazis hasst, weil ich von Kindheit an damit meine negativen Erfahrungen gemacht habe, weis ich zu unterscheiden, nur das was dieses Land, diese Demokratie mit den Menschen die im ALG II Bezug stehen macht, ist keinen Deut besser wie das was die Nazis mit den Juden (Minderheiten) gemacht haben, da hilft auch kein Demokratischer Anstrich – HARTZ IV ist ein Verbrechen! Für mich gilt die Devise „Provokant gegen provokante Ignoranz“ und das kann man mit Klagen bei Gericht vergessen, die Richter dort weisen Dich höchstens in die Klapse ein wenn Du verbissen Deinen Standpunkt vertrittst und eines darf man dabei nie vergessen, abgesehen von dem verteidigenden Anwalt, der Dich evtl. sogar aus idealistischen Gründen vertritt, stehst Du bei Gericht immer einer gegen den Sozialstaat und da hat man sich im Zweifel unterzuordnen, so wie hier in besagtem Forum dem Admin sofern Du nicht den Ton wählst der ihm als angemessen vorschwebt. Nicht klagen sollen die Menschen sondern schlagen, verbal aber zur Not auch körperlich! Mir hat neulich der Sachbearbeiter im JC, ein Migrant mit Studium wieder einmal erklärt das ich nicht arbeiten wolle, dem habe ich dann genau so trocken gesagt das er mir doch meinen Arbeitsplatz weg genommen habe, wie all die anderen die mit Tittenqoute, Migrantenstatus und besserer Qualifikation vor meinem körperlichen Handycap gewählt würden wenn es um die Stellenbesetzung geht und er im Grunde doch auch nur den Weg des geringeren Widerstandes gewählt habe indem er in diesem Land Asyl ersucht habe. Der hat gelacht, aber was juckt mich das – das ist doch Fakt die kriegen in Ihrem Land den Arsch nicht hoch, können dort nicht kämpfen aber wollen uns erzählen was wir falsch machen! Wo bin ich hier eigentlich ??? Wie gesagt, ich mag die Nazis nicht, aber in einem Punkt haben die meinen Respekt, die hauen denen auf’s Maul die Ihnen dumm kommen und diesen Mut sollten sichalle ALG II Bezieher langsam auch mal aneignen! In diesem Sinne! Weg mir HARTZ IV und den korrupten Politikern die das als sozial betiteln!

      • Besserverdiener am 18. Januar 2014 um 21:01 Uhr

        Ihre Vergleiche der Behandlung von Juden während der Nazizeit mit Hatz IV-Bezug lassen auf erhebliche Bildungsferne schließen.

  9. Martin59 am 17. Januar 2014 um 22:32 Uhr

    Ich selbst bin gesundheitlich angeschlagen.Hatte eine Lungenoperation nach zwei Lungenentzündungen-noch 27% Lungenleistung-Wirbelsäule angeschlagen Ischiasnerv mit Schmerzen bis in die Waden z.Zt. 50% Behinderung wird wohl erhöht. Wäre gerne gesund und würde arbeiten und nicht nach ein bischen Anstrenung nach Luft schnappen. Die Frage lautet Frührente oder weiter so??

    • Anna am 19. Januar 2014 um 15:28 Uhr

      Ich habe nur eins zusagen. Die Politiker hat die Saat gelegt und viele ältere Hartz IV alles genommen einschließlich die Renten Absicherung, einige hatten, denn 1970 gab es noch keine riestarente man hat sich anders abgesichert, da dieses als Hartz IV kam mussten einige ihr Absicherungen auflösen,
      Also, Die Politiker haben das jetzt so gesät, so müssen die jetzt auch das ernten was jetzt kommt.
      So leid für die, die es finanzieren müssen.
      Dank der Entscheidungen Politiker.
      Ich gehe auch mit 63J in die rente alles geklärt. ab 40 ist man schon alt, mit 50J arbeitlos, dann hält man sich mit Zeit- oder mini-Job trotz Behinderung bis abklärung in der Rente.
      Dank der politiker ind den Betrieben,
      die uns alle was vor lügen wie gut es deutschland geht.

  10. bla am 19. Januar 2014 um 10:24 Uhr

    Wer keine oder weniger Abschläge bei der vorgezogenen Altersrente möchte, kann eine Abschlagzahlung bei der RV leisten. Oder sich mit etwas Erspartem und dem BFD noch durchschlagen.

  11. Claudia1 am 28. Januar 2014 um 21:16 Uhr

    @bla vom 19. Januar 2014 ,
    und WIE soll die Abschläge ein Hartz4 Bezieher bitte zahlen?
    Oder wovon ?
    Und WER hat denn heute noch “ Erspartes“??
    Unrealistisch für Hartzer. leider..

  12. Heike am 30. Januar 2014 um 05:50 Uhr

    Herrn Hartz ,ich meine PETER HARTZ geht es gut und uns?
    Ihm haben wir das doch zu verdanken!

    Mein Rat…
    Rückt näher zusammen und helft Euch, wo es möglich ist!!!

    • Macadona am 1. Juli 2014 um 13:44 Uhr

      Und diesem Peter HARTZ wurden selbst 44 Straftaten von der Staatsanwaltschaft Wolfsburg nachgewiesen!! Unsere Politiker und deren Amigos, hier SChröderfreund, füllen sich auf schamlose Weise die Taschen bis zum Bersten, erhöhen sich jährlich ihre Diäten und obwohl sie selbst keinen Penny in unsere Rentenkasse einzahlen, genau wie Beamte, erhalten Sie dafür exorbitante fette Pensionen.
      Deutschland zählt innerhalb der westlichen EU-Staaten inzwischen zu dem asozialsten Land. Es gibt, soviel ich recherchiert habe, kein anderes Land in der westl. EU, dass so ein asoziales Rentensystem, Hartz IV System hat, in dem so viel Armut künstlich produziert wird. Nur welchen Sinn soll das machen????

  13. adele am 27. Februar 2014 um 20:33 Uhr

    Hallo Humor !!!
    Haste „Hartz“ im Blut, gehts dir nicht grad gut, haste deshalb auch kein Geld zum riestern, wirste folgedessen arg verbiestern !!!

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 3055