Nachricht zum Thema Hartz IV / ALG II vom 15.03.2009 um 13:08 Uhr

Gesine Schwan fordert Erhöhung der Hartz-IV-Kindersätze

Die von der SPD nominierte Kandidatin für das Amt des Bundespräsidenten, Gesine Schwan, hat sich im im tagesschau-Chat für eine dringende Erhöhung der Hartz IV Leistungen für Kinder ausgesprochen.

„Durch die Krise auf den Finanzmärkten droht die Armut, die insbesondere Kinderarmut ist, noch größer zu werden“, sagte Schwan. Vor allem Alleinerziehende würden ihrer Meinung nach mit den derzeitigen Hartz-IV-Sätzen nicht zurecht kommen. „Ich denke, dass sich da etwas ändern muss und dass diese erhöht werden müssen“, fügte sie hinzu.

Ferner wünscht sich die Kandidatin für das Bundespräsidentenamt öffentliche Unterstützung für Kinderbetreuung, Bildung und Erziehung, wodurch die alleinerziehenden Väter und Mütter die Chance bekämen, wieder in Arbeit zu kommen.

Schwan erklärte dies mit Bezug zu einer Untersuchung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), wonach 50 Prozent der Alleinerziehenden ALG II drei Jahre nach Leistungsbeginn noch immer oder nach einer Unterbrechung bereits wieder beziehen, währenddessen dies bei Paaren ohne Kind nur bei einem Drittel der Fall ist.

Des weiteren kritisierte Gesine Schwan die Hartz IV Reformen im Allgemeinen. So müsse die Kooperationsbereitschaft der Akteure, die an dieser Maßnahme beteiligt waren, noch verbessert werden.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
Verweise auf diese Nachricht
bisher 9 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Claudia1 am 18. März 2009 um 09:35 Uhr

    Hallo,
    ich kriege noch ´nen “ Rappel“..
    Schön, wenn der Satz bei Hartz4 für unsere Kinder erhöht werden würde!
    Aber, wenn ich ehrlich sein soll, halte ich das Ganze nur für leeres gerede, und wenn doch:
    Was machen den vielleicht 50,- € im Monat mehr aus, wenn ständig alles Preise steigen, bei Lebensmitteln usw. ??
    Und:
    WIESO bitte sollte eine Frau, die ein Kind bekommt, so schnell wie möglich wieder Arbeiten gehen?
    Wieso bekomme ich denn dann ein Kind ??
    Um es möglichst schnell wieder los zu sein??
    Habe ich als Mutter/ Vater denn kein Recht darauf, zu sehen , wie sich mein Kind entwickelt?
    Die ersten Jahre gehen sooo schnell vorbei..
    Ich sah´ das bei mir..( schon Jahre her..)
    Als mein Sohn 6 Wochen alt war, MUSSTE ich wieder los zur Arbeit, weil das Geld nicht reichte und ich alleine war..
    Aber: Ich habe viel verpasst in den ersten Jahren.. Leider. Das kann mir keiner zurück bringen!

    ICH will mein Kind nicht in eine Kita stecken, oder einen Hort, wenn es noch Klein ist!
    Ich will mein Kind genießen, mit allen was dazu gehört!
    WAS sollen Frauen denn noch alles tun??

    Sie Kochen, Waschen, Putzen, Spielen Geliebte, müssen „Zwischendurch “ schnell mal Kinder bekommen, Schularbeiten machen, ach ja, und wenn es geht noch 8 Std. Arbeiten, Wäsche waschen, Einkaufen…usw.
    Und die frage , die am besten ist:

    “ Sach´mal, WOVON bist DU denn Müde???

    Ich finde ganz ehrlich, das Frauen die echten Manager hier in Deutschland sind!
    Und so sollte man sie auch mal Bezahlen..
    Und:
    Wer Arbeiten gehen will ,nach einer Geburt ,der sollte das tun, wenn er es möchte, aber bitte auch den Frauen, die es nicht wollen, Respekt zollen, denn sie leisten genau soviel, wie die , die Arbeiten..
    Jedem das seine, aber bitte ohne Frauen ein schlechtes Gewissen zu machen, für ihre Entscheidung..
    Gruß,
    Claudia1

  2. Helli am 18. März 2009 um 16:01 Uhr

    Nicht nur die Regelsätze für kinder sollten erhöht werden, auch die Erwachsenen brauchen etwas mehr Geld zum leben. Wie soll die Wirtschaft in Gang kommen wenn das Geld nur fürs Nötigste reicht? Ich habe selber die Erfahrung gemacht das wir so manchen Monat kaum was zum Essen kaufen konnten weil einfach das Geld nicht reicht. Niemand sollte sich daran reiben „die Hartz IV Empfänger seien zu fett“. Ja viele haben wirklich genug auf den Rippen. Aber woher kommt denn das? Wir wollen auch satt sein und was macht man da? Man kauft die billigsten Lebensmittel die bekanntlich auch fett machen. Nichts ist schlimmer als Hunger. Wir haben es selbst erfahren. Kein Geld für Obst und Gemüse. Statt dessen wird Kartoffelbrei mit Schmorwurst gegessen oder fast täglich Nudeln. Auch von Faulheit der Arbeitslosen kann keine Rede mehr sein. Viele kloppen sich regelrecht um 1 Euro Arbeitsplätze. Ich habe am Anfang von Hartz IV auch dagegen demonstriert und habe dann doch freiwillig fast vier Jahre auf dieser Basis gearbeitet. Habe regelrecht um Verlängerungen gebettelt wie so viele Andere auch. Wenn immer erzählt wird Hartz IV Empfänger bekommen über 800 Euro im Monat, muß ich sagen das ist eine Lüge, bewußt von Politikern und Wirtschaftsbossen in die Welt gesetzt.Ich erhalte im Monat 485,74 mit meinem Mietanteil. Also, der ist in den 485,74 enthalten.Von dem Geld wird erstmal Miete, Strom, Versicherung, Antennen-Gebühr, Telefon und evtl. Raten für eventuelle nötige Geräte bezahlt. Was dann noch über ist, ist für Kleidung und Lebensmittel sowie Tierarzt oder eigene Medikamente. Viele der Bürger glauben diese Geschichten weil sie keine eigene Meinung mehr haben. Bekommen die Wenigverdiener denn mehr Geld wenn die Hartz IV Sätze gekürzt würden? Da machen Sie mal Ihre Arbeitgeber für verantwortlich und nicht uns! Wir sollten alle zusammen halten, die noch arbeitenden und die Arbeitslosen. Unsere Obrigkeit will doch diesen Unfrieden zwischen der Bevölkerung. Die noch Arbeiter gegen Rentner und Arbeitslose, die Arbeitslosen gegen Ausländer usw. Wacht auf! solidarisiert Euch mit uns, gemeinsam sind wir stark, „Wir sind ein Volk“, schon vergessen? Ossis und Wessis, Alte und Junge, Arbeitslose und Arbeitende.
    Also, kein Neid oder Diskriminierung! Uns geht es nicht so gut wie immer erzählt wird und nen Bunten machen wir uns auch nicht. Wir sind nicht glücklich so wie es jetzt ist. Es gibt Ausnahmen, aber die Mehrheit will arbeiten.

  3. Linda am 20. März 2009 um 10:29 Uhr

    Hallo, nicht nur die Regelsätze der Kinder, sondern auch der der Erwachsenen, sowie der von Pflegekindern sollte erhöht werden, da die Kosten für Alles gestiegen sind und am Ende des Monats nicht mehr übrig bleibt und wenn dann die Nebenkostenabrechnungen und die Stromabrechnung kommt, fehlt das Geld.
    Geht ein Haushaltsgerät kaputt, ist es nicht möglich Ersatz zu beschaffen, weil die finanzielle Lage es uns unmöglich macht. Selbst ein Darlehen wird uns dann monatlich verrechnet und schon haben wir monatlich wieder weniger Geld zur Verfügung. es ist ein Kreislauf ohne Ende.

  4. Linda am 20. März 2009 um 10:31 Uhr

    Warte nur ab, irgendwann werden die Regelsätze erhöht dann bekommt ein neues Instrument einen Namen und schon wird wieder geld abgezogen.
    gewußt wie…

  5. Mama Elke am 29. April 2009 um 06:28 Uhr

    Tja ihr Lieben,
    was soll man dazu noch sagen ? Zu Helli :
    Ich kenne das auch ganz genau, der Monat hat leider 4 statt nur 3 Wochen. Ich backe das Brot selber,es gibt nur dünn mit Magarine und eventuell Leberwurst bestrichene Stullen morgens und abends. Mittags wechseln sich Reis, Nudeln oder Pommes ab, selten mal mit Wurst und an Fleisch ist kaum zu denken. Ich habe das Glück im Erdgeschoß eines 2 fam. Hauses zu
    wohnen und in diesem Jahr aus dem Ziergarten einen Nutzgarten gemacht ( Bohnen, Möhren, Kartoffeln, Radisschen, Tomaten, … ) Ich hoffe es gedeiht etwas und Ich kann Kosten für Lebensmittel sparen. Leider wachsen keine Kinderschuhe oder Klamotten im Garten, genauso wenig wie Eintrittskarten für Freibad oder andere Orte, die man seinen Kindern nicht nur aus dem Fernsehen zeigen möchte. Und was ist mit Kindergeburtstagen, KITA und Schulausflügen ? Sind nicht unsere Kinder aus der sozialen Gesellschaft ausgeschlossen, weil wir kein Geld für so etwas haben ? Wie sieht es denn bei Einschulung, Monatskarten oder gar einem Fahrrad aus ??? Geld für Konfirmations – , Kummonionskleidung, Taschengeld damit unsere Kinder lernen können mit Geld umzugehen ? Nichts von alledem wird es für uns geben.
    Zu Claudia 1 :
    Ich gebe Dir aus ganzem Herzen Recht. Es ist schön Mutter zu sein und jede ( r ) sollte das Recht haben sein Kind aufzuziehen, denn grade in der ersten Zeit ist die Bindung das wichtigste für alle. Wer das nicht so sieht, sondern gleich wieder schaffen geht, sollte besser keine Kinder bekommen, gilt auch für Stars wie Heidi Klum usw.
    Zu Linda :
    Ich kann auch davon ein Lied singen. Meine Stromabrechnung ergab 1200 Euro Nachzahlung, für die mir jeden Monat 100 Euro von meiner ARGE abgezogen wird, das ganze Jahr hindurch habe Ich also 280 Euro weniger, weil ja auch der laufende Abschlag von 180 Euro direkt an die Stadtwerke gezahlt wird. Ich mag gar nicht daran denken was passiert wenn die Waschmaschine oder der Staubsauger kaputt geht. Meine Versicherungen habe Ich gekündigt die Ölheizung schon im Oktober 08 abgedreht. Es wurde nur mit Holz geheizt, welches Ich mir täglich aus dem nahen Wald holte oder Ich von Nachbarn geschenkt bekam ( Obstkisten,… ) . Die Schlafräume blieben unbeheizt und auch jetzt sammle Ich noch täglich Holz, welches Ich für den kommenden Winter schon im Keller lagere.

  6. Matin.D am 20. September 2009 um 13:03 Uhr

    es ist schwer für Eltern.Aber wenn die gelben an der macht kommen .dann wird alles gekürzt.Und Vielleicht wird es noch schlimmer kommen.

  7. Dipl. Biologe mit Migrationshintergrund am 23. November 2009 um 21:37 Uhr

    ich bin Dipl. Biologe, habe also ein Universitäts Abschluss. Ich habe 2 Kinder und eine Frau.
    Seit über 1 Jahr bezahlt mir der Staat „HARZ IV“.
    So macht der Staat einen sehr großen Verlust. Ich möchte sehr gerne arbeiten und Steuern zahlen und so auch andere HARZ IV Empfänger unterstützen. Leider bekomme ich keinen Job. Ich bin gerade 35 J. jung, wie lange soll ich noch HARZ IV bekommen, ich bin doch KERN-GESUND. Ich möchte etwas tun für die Gesellschaft und die Wirtschaft. Ich bekomme wohl keine Arbeit, weil ich Ausländer bin, aber ich habe doch einen deutschen Ausweis und bin auch in Deutschland geboren und aufgewachsen; bin ein Deutscher! Die OECD Studie besagt, dass ich u. a. keinen Job bekomme, weil ich als Ausländer gelte.
    Danke für HARZ IV!!!
    ABER ICH MÖCHTE ARBEITEN UND STEUERN ZAHLEN, wenn ich DARF!!!!!

  8. KathyK am 24. Januar 2010 um 21:19 Uhr

    Oh ja dafür wäre ich auch das man als Mama nicht gleich schief angesehen wird. Weil man die ersten 3 Jahre für sein Kind da sein will.

    1 Euro Job hab ich hinter mir während die Chefin der Tagesstätten mich gleich spüren hat lassen das sie mich nicht übernehmen werden und wie abfällig.

    Hatte eine Kollegin die dann doch lieber ihre Stelle hergeben hat da man ja mit ALG 2 und einem Kind besser lebt wenn man auf der faulen Haut liegt.

    Meinen Kolleginnen bin ich dann so ans Herz gewachsen das sie um mich gekämpft haben nach Ablauf der 6 Monate und ein bissi Ärger da sie mich ja lieber als 1 Euro Joblerin verlängert hätten aber vorher eigentlich versprochen hatten mich zu übernehmen. Bekam ich dann eben den 400 Euro Basis Job, aber es war für mich besser einfach nicht daheim rum zu hocken.

    Hochzeit folgte Juli 05 noch wärend des 1 Euo Jobs, dann klappte es auch mit Arbeit für meinen Mann wir brauchten über 1 Jahr um unser Wunschkind zu erwarten und noch 9 Monate ums auf die Welt zu kriegen, hatten auch kurz davor ein Kind verloren.

    Naja mein Mann verlor leider vor der Geburt noch seinen Job bekam dann auch später wieder einen tja und zum dank als unser zweites gerade mal 4 Tage alt war kam die Kündigung und juhu ALG 2.

    Ich bin also dafür das es erhöht wird und das KIGE auch nicht mehr mitangerechnet wird.

    Noch sind meine Kinder klein und ich musste bis jetzt nicht ihr Geld missbrauchen aber nach der neuen Rechnung bleibt einem ja nichts anders übrig schafft man es ja schon so einfach nicht über die Runden wie oft gibt es zum schluss nur noch Nudeln mit Soße tolle Ernährung für Kinder!

  9. Evi am 19. April 2010 um 19:26 Uhr

    Ich gebe Claudia zu 100% Recht!!
    Ich will keine Kinder, da man heute nur noch gezwungen wird seine Kinder ab geburt weg zustecken!!
    Was soll das für ein Sozialstaat sein?
    Früher waren Frauen auch bei den Kindern das hat nichts mit unterdrückung zu tun, sondern mit Mutter liebe!!!!!!

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 715