Nachricht zum Thema Hartz IV / ALG II vom 16.08.2008 um 14:39 Uhr

Gnadenlos gerecht – Sozialfahnder ermitteln bei Sat.1

Der private Fernsehsender Sat.1 strahlt ab Mittwoch, dem 20.08.2008 (21:15 Uhr) eine weitere vermeintliche „Reality-Doku“ mit dem Titel „Gnadenlos gerecht – Sozialfahnder ermitteln“ aus. Gegenstand des Formats sind die Mitarbeiter des Kreises Offenbach Helena Fürst und Helge Hofmeister, die als sogenannte Sozialermittler die Aufgabe haben Leistungsmissbrauch im Bereich des ALG II aufzudecken.

Bereits im Vorfeld der Ausstrahlung erntete das Format massive Kritik, unter anderem vom Erwerbslosen Forum Deutschland. In der Tat scheint es so, dass der in den letzten Quartalen insbesondere durch hinter den Erwartungen zurückbleibende Gewinne aufgefallene Privatsender, mit „Gnadenlos gerecht“ den Versuch antritt, durch das Format eine erneute Missbrauchsdebatte anzuheizen.

Im Jahr 2006 diskutierte die Politik über Missbrauchsquoten unter ALG II Empfängern, bis eine Veröffentlichung von Schätzwerten über Missbrauchsfälle, die aus einem Datenabgleich der BA resultierten, die Diskussion weitgehend verstummen lies. Genannt wurde ein Missbrauchsverdacht bei 0,6% der ALG II Empfänger, welcher etwa 0,2% der Gesamtkosten des ALG II ausmache. „Unsere Zahlen können Annahmen von 10, 20 oder 25 Prozent an Betrugsfällen […] in keiner Weise stützen“, lies ein Sprecher der BA im Sommer 2006 verlauten. Mit dieser Aussage unvereinbar gibt der Wiesbadener Kurier im Oktober 2006 an, die Sozialermittlerin Helena Fürst „schätzt, dass jeder dritte Bezieher von Sozialhilfe in seinem Antrag falsche Angaben macht“.

Bei genauerer Betrachtung stellt sich zudem die Frage, warum ausgerechnet der Landkreis Offenbach besonders intensive Pressekontakte zu Pflegen scheint. Das Ermittler-Duo aus „Gnadenlos gerecht“ verfügt jedenfalls über einschlägige TV-Erfahrung aus dem Fernsehfilm „Sozialbetrügern auf der Spur – Die Offenbacher Kontrolleure“, der 2006 von einem öffentlich-rechtlichen Sender ausgestrahlt wurde. Peter Walter, Landrat des Kreises Offenbach, wird vom Wiesbadener Kurier mit den Worten „es hat sich inzwischen herumgesprochen, dass wir im Kreis Offenbach scharf kontrollieren. Immer mehr Hilfebezieher weichen in andere Kreise und Städte aus, wo nicht so konsequent kontrolliert wird“, zitiert, was die Vermutung nahelegt, dass der ALG II-Träger durch überdurchschnittlich strenge Kontrollen und die damit verbundene Abwanderung der ALG II Empfänger in andere Zuständigkeitsgebiete versucht Kosten zu senken.

Auch in der Programmankündigung von Sat.1 zu „Gnadenlos gerecht“ heißt es „Helena und Helge legen sich auf die Lauer und beschatten die Familienmitglieder Tag und Nacht“, ein Vorgang, der vom Erwerbslosen Forum Deutschland zurecht als nicht von den Anweisungen der Bundesagentur für Arbeit gedeckt kritisiert wird.

Ein Bezieher von ALG II ist übrigens im Rahmen eines sogenannten Hausbesuches nicht zur Mitwirkung gem § 66 I SGB I verpflichtet. Sofern der Sachverhalt auch auf anderem Wege aufgeklärt werden kann, dürfen dem Leistungsempfänger aufgrund einer Zutrittsverweigerung auch keine Leistungen gestrichen werden. Über diese Umstände hat der Außendienstmitarbeiter den Leistungsempfänger im Vorfeld zu belehren.

Insbesondere muss niemand einem Fernsehteam oder sonstigen Dritten Zutritt zur eigenen Wohnung gewähren. Ebenso kann die Ausstrahlung angefertigter TV-Aufnahmen untersagt werden. In diesem Zusammenhang erging vor dem Landgericht München I vor einiger Zeit ein Urteil gegen des Sat.1 Schwestersender pro7, dessen TV-Team einem vom Gerichtsvollzieher überraschten, zufällig in einer Wohnung anwesenden Unbeteiligten unter objektiver Verwirklichung eines Hausfriedensbruchs eine sittenwidrige Zustimmung zu TV-Aufnahmen abgerungen hatte (LG München I, AZ: 9 O 18165/07, noch nicht rechtskräftig).

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
Verweise auf diese Nachricht
bisher 63 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. Jürgen Matuschewski am 20. August 2008 um 07:38 Uhr

    Wiso regen sich den jetzt alle so auf,genau so ist es richtig. Vieleicht schreckt diese Sendung gewisse Leute einfach davor ab sowas in Zukunft betrügerisch in Anspruch zu nehmen.Wer sich an die Regeln hält hat auch nichts zu befürchten. Sozialleistung siend dafür gedacht Menschen in not zu helfen. ´Wer das Hilton will muss dafür etwas tun so einfach ist das. Leute werdet mal wach

    • Maria-Galeria am 6. April 2011 um 10:20 Uhr

      Also, erst einmal angemerkt, auch der Ottonormalverbraucher kann sich das Hotel Hilton nicht leisten, das Heer an Verkäuferinnen, Putzfrauen, Helferinnen und Helfer in den Sozialen Bereiche usw., die meisten Menschen rödeln so dahin
      um sich ein Minimum an Luxus zu leisten. Es wird uns doch sehr viel eingeredet was wir unbedingt kaufen sollten um ab to date zu sein. Was meinen sie wie es da um die Harz IV Empfänger bestellt ist, die wirklich nur das Minimum zum Leben ( no Luxus) zur Verfügung haben, für die die Luxusprodukte aus Werbung von Film, Fernsehn usw. unerreichbar sind. Versetzen sie sich mal in deren Lage. Die gut dotierten Berufsangebote sind rar, es kann nicht jeder Manager, Doktore, Abgeordneter usw. sein. Geringverdiener und Harz IV Empfänger (kann man schnell werden) wie wär`s mit mehr Verständnis, das Hilton sollte für alle möglich sein, ja aber dann wäre es ja nichts besonderes mehr, geht ja nicht. Bleibt nur noch ein bisschen Verständnis für Menschen mit großen Augen und kleinem Geldbeutel. Vater Staat ist hart Hierarchien muss es geben und
      wer ganz unten ist hat sich gefälligst auch gut zu benehmen.
      Die Sendung Sozialfahnder finde ich total bescheuert, sie bringt unsere Leute nur noch mehr gegeneinander auf.
      Geringverdiener gegen Harz IV Empfänger, da steckt schon Potential drin( Mehrheit in der Bevölkerung), kann man politisch schon ausbauen

  2. Carola Dettmar am 20. August 2008 um 15:25 Uhr

    Wen kann ich in der Sendung „Gnadenlos gerecht“ kontaktieren zwecks Ueberpruefung eines Hartz IV-Empfaengers, der mit einer auesserst wohlhabenden Frau zusammenlebt?

    Vielen Dank fuer Ihre Antwort und beste Gruesse,
    Carola Dettmar

  3. pr am 20. August 2008 um 16:04 Uhr

    Kontakt zu Sat.1 können Sie beispielsweise über die Webseite des Senders aufnehmen, die passende Redaktion finden Sie unter

    http://www.sat1.de/service/content/00305/?kontakt_dir=Sat.1%20Fernsehen&param1=Sat.1%20Fernsehen

    allerdings ist „Gnadenlos gerecht“ dort (noch) nicht verzeichnet.

    Allerdings gehe ich nicht davon aus (und Sat.1 hat dies auch so publiziert), dass der Sender ihren Angaben nachgehen wird.

  4. t am 20. August 2008 um 21:16 Uhr

    @Carola Dettmar

    Sie stellen sich hier als Denunziantin dar. Das ist unehrenhaft! Vielleicht machen sie sich erstmal über die persönlichen Lebensvehältnisse der von Ihnen zu denuzierenden Personen schlau. Vielleicht sind Kinder zu unterhalten und unverhätnismäßige Energiekosten zu tragen. Ich finde Ihr Anliegen schlichtweg abscheulich! Wo bleibt Ihre christliche Pflicht zur Nächstenliebe? Wohl auf der Strecke…

  5. dobermann am 20. August 2008 um 21:38 Uhr

    Na denn mal ran an den stinkreichen Hartz IV Empfänger, der eh allen anderen nur die sauer verdiente Kohle wegfrisst.
    Und damit der Nachbar auch den Nachbarn so richtig an’s Bein pissen kann…gibt es auf dieser Seite gleich noch die Anschrift vom Sender.
    Oh man…ihr verkommt so langsam zu Blockwarten…aber was will man auch anderes erwarten von leuten die nur bis zur Nasenspitze denken können…

  6. t am 20. August 2008 um 22:27 Uhr

    @dobermann

    Wen meinst Du denn? Unsere Blockwärtin wohnt im Nachbarhaus, Ihr Sohn, seines Zeichens Polizist zwei Stockwerke drüber, zei Häuser weiter wieder ein Polizist.

    Nebenbei rückt die Polizei in der Nachbarschaft schonmal im Rahmen einer Schwerpunktfahndung mit Gefährdetenansprache bei den Sinti und Roma im Wohnheim an, das von Adler-Wache bewacht wird.

    Wir sind doch längst Polizei- und Überwachungsstaat. Da sind doch Denunzianten nicht weit. Stasi 2.0 und die DDR lassen grüßen.

    Schlimm ist das!

  7. H5N1 am 21. August 2008 um 16:52 Uhr

    Diese Sendung ist seit „Ballermann FetenhitsTeil 200.578“ und „Die Top 10 der Top der schlechtesten Top 10“ so ziemlich das Primitivste, was ich seit langem im deutschen Fernsehen gesehen habe und eigentlich der beste Grund, das Gerät aus dem Fenster zu werfen!
    Da werden Klischees bis zum Abwinken bedient, fernsehgeile, kleinbürgerliche Spießer als „Gutmenschen“ dargesellt und das alles unter dem Deckmantel der Gerechtigkeit verkauft…
    Erschütternd.
    Immer rauf auf die faulen Schmarotzer, denen geht es noch viel zu gut. Genau. Und in einem Jahr sitzt ihr dann auch da und macht große Augen, weil ihr feststellen musstet, dass es gar nicht so leicht, die Kurve zu kriegen!
    Dann können besonders Sie, liebe Frau Dettmar, nur hoffen, dass ihr Nachbar seine „bürgerlichen Pflichten“ nicht auch so ernst nimmt wie Sie.

  8. Manfred am 21. August 2008 um 17:33 Uhr

    da hat die Hartz4 Doku ja genau das geschafft was vorauszusehen war, eine diffamierung aller Hartz4 Empfänger, die Jagtsaison auf alle Hartz 4 Empfänger ist eröffnet, da werden Hartz4 Empfänger in dicken BMW vorgeführt und beim gemeinen Volk bleibt diese Szenerie im Hirngewinde hängen, und somit sind Hartz4 Empfänger alle BMW fahrende und Schwarzarbeitende Schmarotzer, die wahrscheinlich auch noch eine Villa in Cran Canaria haben. sowas nennt man mediale suggestion.

  9. gery am 21. August 2008 um 21:06 Uhr

    Diese Art Sendungen sind nur Show wie auch alles im „Schafmittel“Fernsehen. Ich habe noch kein Bericht gesehen von den vielen „braven“ Bürger die immer wieder ihre Milionen über die Grenze schaufeln und somit an’s Finanzamt vorbei und auch nichts von den braven Beamten die einem Bürger skrupellos abzoken von der AlgII Leistung dazu noch Drohungen bis zur Leistungsentzug ohne Grund. Nur weil diese armen Bürger zurzeit keine Arbeit finden(wird an die Jobspekulanten verkauft, Zeitarbeit u.s.w) sind die Schaulust der Nation geworden, ihrer elementaren Bürgerrechten beraubt und an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Was die Herrschaften nicht sehen wollen in ihrer Ignoranz ist das irgandwann diese 5 Mio Bürger/innen und die danach kommen werden diesen Schleimern an den Kragen gehen werden mitsamt ihren Förderern und dann ist „Schluß mit Lustig“, die Geschichte hat’s bewiesen.

  10. Gelli am 24. August 2008 um 19:19 Uhr

    Vielleicht kümmert sich ja nun auch mal jemand um meinen Ex Mann !!!
    Ist Selbständig, bekommt seit 6 Jahen Harz4 ,hat ein Haus in Indien gebaut( von Sozialhilfe, Monatlich 1400euro!! ) ,Fährt einen Dicken BMW,und sagt die Deutsche Staat ist so blöd das die nicht dahinter kommen!!
    Das ist kein Scherz,und unser eins tut alles um sich mit de KIndern über wasser zu halten …Da kann man doch nur sagen weiter so …Und mit einer Jadt hat das ganz sicher nichts zu tun!!
    Wenn man auf die Jagt geht ,sind die Tiere ja wohl unschuldig ,aber danach fragt ja keiner .!! Ich kann nur sagen ,wenn ihr jemanden kennt dr sowas macht ,beim Amt „Anonym „anrufen ..Klappt ganz sicher …damit man solche ZECKEN das Handwerk legt .

  11. Klaus  (Website)  am 24. August 2008 um 21:04 Uhr

    Hallo
    ich habe kein Internet, kann aber hier posten.
    lebe zur Untermiete und ARGE sagt die Vermieterin soll für mich aufkommen. Kann die nicht und will die nicht.
    Muss selbst versichert sein. Kann aber das nicht bezahlen. ARGE bescheißt mich um die Versicherung.
    Kann ihr Gnadenlos da mal was tun?
    Jetzt hatte die mir gekündigt. Bin aber nicht ausgezogen. Jetzt hat sie selber gekündigt und zieht aus. Was soll ich jetzt machen. Eine Wohnung finde ich nicht. Scheiß Makler.
    Arbeit ohne Geld für Bus? Habe kein Auto.
    Wie soll das gehen?
    Kann mir einer von Euch Gnadenlos gerechten bitte helfen?
    Muss sonst auf der Straße wohnen. Dann mache ich aber etwas was man nicht machen soll, in einem so reichen Land.
    Danke fürs Lesen

  12. anti-hartz4  (Website)  am 24. August 2008 um 23:19 Uhr

    gery, es sind nicht nur 5 millionen sondern 9 millionen menschen die in armut leben müssen,und es werden tag für tag mehr,weil diese politmarionetten und kapitalschmarotzer es so wollen. in allen anderen gebe ich dir recht. RACHE IST SÜß!

  13. Michael Müller  (Website)  am 25. August 2008 um 11:21 Uhr

    Zu Jürgen Matuschewski und Carola Dettmar.

    Im Übrigen muss man keine angeblichen Argemitarbeiter, die wahrscheinlich weder ihren Ausweis dabei haben, incl. Fernsehkameras nicht in die Wohnung lassen, da die Unverletzlichkeit der Wohnung durch das Grundgesetz garantiert wird und eine Wohnungsbesichtigung nur durch einen richterlichen Hausdurchsuchungsbefehl genehmigt ist. Und dann wird dies auch nur von der Polizei vollzogen und von keinem Argebeamten oder Denunzianten aus der bevölkerung, die sich einbilden politisch rechte Helfer zu sein.

    Im Übrigen stehen einige Internetplattformen für Alg2-Empfänger (umgs. Hartz4 genannt) bereit, um sie in schwierigen Situationen zu beraten. Das betrifft auch widerrechtliche Hausbesuche durch die Arge und Sanktionsandrohungen. Z.B. http://www.chefduzen.de oder http://www.elo-forum.org. Na, schockiert?

    Durch euch beide Jürgen und Carola wird das Klischeebild vom gut zu manipulierenden deutschen Michl bestätigt.

  14. vampyrella am 25. August 2008 um 15:28 Uhr

    Leute…!

    Die DDR ist seit langem vorbei, führt ihr jetzt schon wieder eine zweite Stasi ein?

    Jeder, der seinen Nachbarn wegen angeblich asozialem Verhaltens bei der ARGE anzeigt, verhält sich selbt extrem asozial.

    Die kleinen Spießer hier unter euch, die offentlichtlich selbst zu viel Zeit haben um sich mit den Einkommensverhältnissen der Nachbarn zu beschäftigen (habt ihr keine eigenen Probleme?) sollten mal selbst wissen wie es ist in Armut bzw. vom ALG2 zu leben, dann wüsstet ihr nämlich, das sich kein Harz4er und Aufstocker solche großen Sprünge erlauben kann, wie ihr denkt.
    Und wenn sich die lieben Nachbarn doch einmal was gegönnt haben, seit ihr gleich wieder neidisch.

    Wer dann eigentlich der ärmere ist frage ich mich?

  15. Eine Mitarbeiterin am 25. August 2008 um 21:00 Uhr

    Hallo !

    Ich habe hier einige Kommentare gelesen und bin teilweise echt erschüttert.

    Es ist leider so, dass sehr viele Nachbarn, Familie und Freunde einfach so „ALG II Empfänger“ anscheißen. Sage ich einfach mal so.

    In 75 % der Fälle ist das alles heiße Luft.

    Durch sowas wird die eigentliche Arbeit erschwert. Weil die dadurch entstehenden „Hausbesuche“ vorgehen und die Aktenberge stapeln sich.

    Aber eines will ich mal sagen:

    Es gibt nicht nur unfreundlich Mitarbeiter. Aber leider ist es weit verbreitet das nur „Kaffee getrunken“ wird. Das ist nicht so. (Jedenfalls nicht bei mir). Ich bin auch froh das ich Arbeit habe. UND: Ich weiß auch wie es ist arbeitslos zu sein.

    Wenn wir mal ehrlich sind: Die arbeitende und nichtarbeitende Bevölkerung wird doch eigentlich nur durch die Politik und die Medien aufeinander gehetzt.

    Die Gesetze machen ja nicht die Leute die bei den Behörden sitzen, sondern die „dort oben“.

    Naja, wir hoffen alle auf ein Wunder !

    Viele Grüße

  16. mondrau am 26. August 2008 um 20:42 Uhr

    Ich weiß, dass es viele Menschen mit Hartz IV gibt, den es wirklich nicht gut geht und den ich einen ausgiebigen Urlaub wünsche und gönne. Doch es sind auch immer welche darunter, die sich einen Dreck um Gerechtigkeit bzw. Solidarität kümmern. Mein Bruder ist nun 63 Jahre alt und Deutscher. Seit ca. drei Jahren fährt er mit seiner Ehefrau auch arbeitslos (53 Jahre) alle drei Monate in die Türkei. Dort haben sie sich eine Ferienwohnung gekauft. Die Post ließen sie hier in Deutschland in einem Postfach von anderen Personen holen. Letztes Jahr wurden sie angezeigt. Nun darf die Frau nicht in Urlaub, aber mein Bruder fährt wieder alle drei Monate in die Türkei. Er erzählt allen, er dürfe es mit Genehmigung der Arge, weil er schon über 60 Jahre alt ist. Die beiden haben in Ihrem Leben zum großen Teil von Sozialhilfe gelebt. Was für mich noch abartiger ist, im Wohnzimmerschrank steht eine Flasche Wein mit einem Hitlerbild drauf und dieser Wein nennt sich “Führerwein”.Und früher hat er immer über die bösen Ausländer gehetzt. Ich hoffe nur, es gibt solche Fälle nicht so häufig.

  17. glionkid am 27. August 2008 um 17:43 Uhr

    Hallo erstmal,
    Ich sehe das Hartz4 sehr polarisiert.
    Aber was können 5 millionen dafür das die Politik versagt und der Mittelstand maximal noch ausbilden aber nicht einstellen kann?
    (über diese 5 millionen kann man streiten denn es ist wohl jedem klar das die arge diese Zahlen schönt! Rausgerechnet werden z.B. Umschüler ABMs usw die auch nur sozialbezieher sind!)

    In den letzten Tagen wurde klar, was dem deutschem Staat wirklich wichtig ist! Da ist die rede von 7 Milliarden € überschuß im Staatshaushalt und was soll reduziert werden? Türlich die Arbeitslosenversicherung!
    was solln der unfug? Anstatt endlich Gelder freizugeben die für ALG2 Empfänger wirklich sinnvoll wären(statt dem dritten Bewerbertraining z.B. Führerschein)

    Wer sich mal wirklich die mühe macht, und sich mal den Regelsatz anschaut wird feststellen das mit Hartz4 ein luxusleben unmöglich und unvorhergesehene Anschaffungen einer Katastrophe gleichen.
    (Waschmaschiene kaputt)

    Nur ein Tipp lasst euch nicht schon wieder spalten erst ossis und wessies und nun das !

    PS.: zu dieser Sendung kann ich nur folgendes sagen es werden sicher nicht die bedürftigen gezeigt die 99% ausmachen das wär wohl zu brav nein da wird dem deutschen Bürger das gezeigt was am meisten aufregt! (ein schlechtes beispiel für neutrale Berichterstattung!)

  18. jamjam am 27. August 2008 um 21:36 Uhr

    Ich finde diese Sendung toll, die sollen einfach damit weiter machen.

    Warum haben eigentlich Ausländer (eingebürgerte Ausländer) die in Deutschland noch nie gearbeitet haben und/oder die deutsche Sprache nicht einmal oder nur zum Teil beherschen Anspruch auf irgendewelche Leistungen?

    Das mit den faulen Arbeitslosen kann ich nur bestätigen, bei fast allen die ich kenne ist das so. Sie beklagen sich immer zu wenig Geld zu haben, schreiben nur Bewerbungen wenn das Amt droht bei Unterlassung Geld abzuziehen und machen dann nicht einmal korrekte Angaben beim Amt über Nebenverdienste um den einen oder andren Euro mehr zu bekommen. Ich erinnere mich noch als sei es gestern gewesen als eine bekannte sagte:“Wo’s noch die Sozialhilfe gab hatte ich Kohle ohne ende“.

  19. Michael H am 28. August 2008 um 08:11 Uhr

    Die Geschichte ( vielleicht nur eine Ausnahme): Junge Frau gibt ihre Arbeit in NRW der „Liebe wegen“ auf und zieht nach Schleswig Holstein. Findet angeblich keine Arbeit und bekommt Alg.II ( Hartz4 ). Nach zwei Jahren überlegt sie sich wieder zurück zukehren.Gesagt getan.Hier angekommen zunächst alles beantragt was zu beantragen ist.Natürlich nicht alles erhalten aber den Umzug eines Umzugsunternehmers mit einer gefälschten Rechnung bezahlt bekommen.( der Umzug mit dem Unternehmen wurde nie durchgeführt und das Unternehmen weiß auch nichts von dieser Rechnung).Wohnung: Na klar brauch man. Wenn aber der bezieher von Alg.II.
    Habe dieser Person mehrfach Arbeitsangebote unterbreitet.Entweder war diese Person „zu spät“, „die Stelle war schon weg“, usw…. Seit mehr als einem Jahr lebt diese “ Bekannte“ nun in einem eheähnlichen Verhältnis ca. 80Km von ihrem Wohnort entfernt.Kassiert immer noch Alg.II nebst Wohngeld und sie fordert andere Personen auf nach ihrer Post zu sehen und nötigenfalls wenn notwendig sie über Briefe der ARGE telefonisch zu informieren. Das ist nur eine Fall der mir persönlich bekannt ist. Wieviele gibt es noch?? Betrüger gibt es sicherlich überall und vernünftige Kontrollen sollten sein,damit ehrliche Leute nicht mit in den selben Topf geworfen werden.

  20. lbrue am 28. August 2008 um 08:32 Uhr

    Die Sendung „Gnadenlos gerecht“ ist wieder einmal Reißerjournalismus unterster Schublade. Das Sommerloch soll gefüllt werden, und da sind Sendern wie Sat.1 alle Mittel recht.

    Die Dialoge schlecht auswendig heruntergebrabbelt, die Szenen gestellt, die Fälle nach treudeutschem Gusto konstruiert. Die Bösesten sind natürlich die Ausländer. Das muß so sein, beim deutschen Doofmichel.

    Schade, daß die Fälle nachgestellt sind. Ansonsten könnte man dieser ekelhaften Sachbearbeiterin und ihrem Kumpel ein paar ordentliche Dienstaufsichtsbeschwerden reindrücken. Zur Unverletzlicjhkeit der Wohnung und dem Thema Bedarfsgemeinschaften hat sich das Bundesverfassungsgericht bereits eindeutig geäußert. Egal, für wie allmächtig sich die beiden Serienhelden halten mögen: Der gewöhnliche Amtsscherge hat sich an die Gesetze zu halten. Tut er dies nicht, macht er sich angreif- und im bösesten Falle strafbar. Und diese Frau begeht die erste Pflichtverletzung bereits, bevor sie die Wohnung betritt, weil sie den Kunden nicht darauf hinweist (Beratungs- und Aufklärungspflicht lt. SGB I, § 13 und 14), daß man sie nicht reinlassen muß und dies auch keine negativen Konsequenzen haben darf für den Kunden. Damit fängt es an, weiter geht es mit den unsäglichen Verhören zu privaten Verhältnissen (z. B. „Sie verstehen sich nicht mehr mit ihrem Mann?“ „Er hat sie geschlagen?“), die die Amtsschergen nichts angehen. Weiterhin begeht die Frau das Vergehen der Nötigung („Wenn sie uns nicht rienlassen, gibt’s kein Geld.“) lt. § 240 StGB. Ich könnte stundenlang hier weitere Vergehen / Rechtsbeugungen der beiden Serienhelden aufzählen, spare es mir aber, denn diejenigen, die diese Sendung gut finden, WOLLEN sie gut finden und sind nicht an Argumenten interessiert, sondern wollen ihre niederen Stammtischinstinkte bedient sehen. Ignoranz nennt man so etwas.

    Über die privaten Denunzianten, die sich her zu Wort gemeldet haben, kann man eigentlich nichts mehr sagen. außer daß dies genau die Klientel ist, die Sat.1 bedienen will. Mir drängt sich da das Bild eines mit Billigfraß gefüllten Futtertroges auf, um den sich grunzende Mastsäue drängeln.

  21. Michael am 28. August 2008 um 11:26 Uhr

    Also mal zur Information:

    Artikel 13 GG
    (1) Die Wohnung ist unverletzlich.
    (2) Durchsuchungen dürfen nur durch den Richter, bei Gefahr im Verzuge auch durch die in den Gesetzen vorgesehenen anderen Organe angeordnet und nur in der dort vorgeschriebenen Form durchgeführt werden

    Niemand muss die Sozialfahnder reinlassen. Bei unangemelden besuchen auf das GG verweisen und sollte eine androhung kommen leisten gespert zu bekommen Polizei rufen und anzeige erstatten wegen bedrohung.

    Achja falls es alle vergessen haben es gibt in deutschland das Grundgesetz und das ist für alle Gleich.

    Artikel 3 GG
    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

    Achja ich bin Hartz 4 empfänger und ich bin gegen Missbrauch von Sozialleistung aber ich bin nicht dafür das eine hetzjadt gemacht wird wie in nicht Demokratischen Systemen(DDR und Nazi deutschland).

  22. geri am 28. August 2008 um 22:43 Uhr

    bin als ösi zufällig aus neugierde auf diese seite gestossen und ziemlich schockiert.

    1. da gibts wohl auf sat1 tatsächlich eine sendung in der die algII empfänger gezeigt werden?
    stellt sich gleich mal die frage: wenn das nicht nachgestellt ist – dann würd ich als betroffener ja sofort die polizei rufen – datenmissbrauch. die fernsehleute geht es sicher nix an wenn jemand hartzIv empfäger ist (ausser derjenige hätte vorher zugestimmt).
    2. wenn diese sendung gestellt ist aber die darstellenden beamten echt: ist es eigentlich einem deutschen beamten gestattet so einen nebenjob beim tv auszuüben? und versteuern die beiden das auch brav?
    3. gehe ich natürlich davo aus dass die besuchten algII empfänger auch ein entsprechend fettes schauspieler-honorar bekommen…………

    bei so viel tv-verblödung verstehe ich auch wenn die denunzianten in deutschland mehr werden…….. und neid und hass geschürt hat einem land noch nie gut getan.

    ich bedaure alle die hier betroffen sind.

    sorry, aber ich bin glücklich hier in österreich davon verschont zu bleiben und wünsche allen betroffenen nachbarn dass sie damit zurechtkommen.

  23. Monika  (Website)  am 30. August 2008 um 09:15 Uhr

    Ich finde es mehr als richtig, daß man endlich
    mal über den ach so verbreiteten Sozialmißbrauch berichtet.
    Im Prinzip werden doch Diejenigen verhöhnt, die
    jeden Monat Tausende erarbeiten und für diese
    Schmarotzer an Ämter und Behörden abführen.

    Am Ende werden doch noch die ehrlichen ausgelacht
    weil Sie nicht wie die Arbeitslosen im BMW vorfahren
    können.

  24. mondrau  (Website)  am 30. August 2008 um 14:01 Uhr

    der wird doch auch bestraft. Mein Sohn ist durch seine Drogensucht auch straffällig geworden und er muß nun auch die Verantwortung dafür tragen. Und die Menschen, die ihn angezeigt haben, weil er sich was genommen hat, was ihm nicht gehörte (weil er seine Sucht immer noch nicht besiegt hat), werden die auch als Denunzianten hingestellt???? Warum wird immer nur von denunzieren gesprochen.
    Klar, auch diese miesen Leute gibt es, die nur was erfinden um anderen eins auszuwischen. Aber wenn es stimmt, dass betrogen wird und diese Menschen zur Verantwortung gezogen werden, warum wird das geächtet?????? Es wird doch für die ehrlichen Menschen (Arbeitnehmer und Arbeitslose) nur noch schlimmer, wenn nicht endlich mal gesagt wird, dass es diese verdammten Betrüger gibt.
    Einige sind doch auch zufrieden bzw. froh, wenn aufgedeckt wird, dass es so einige Politiker gibt, die nicht wissen was Ehrlichkeit heißt!!!!!!
    Diese verdrehten Ansichten kann ich nicht mehr ertragen.
    Ich hoffe, dass es den Betrügern immer schwerer gemacht wird. Ich will für diese Leute nicht mehr büßen müssen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Schönes Wochenende
    Mondrau

  25. Jemand der den ganzen Wahnsinn finanziert am 30. August 2008 um 14:19 Uhr

    wer Geld bezieht, sollte sich auch gefallen lassen, dass der Bezug auch Mal überprüft wird. Ganz einfach und wenn solche Dinge auffliegen

    http://www.bild.de/BILD/news/vermischtes/2008/08/20/hartz-IV-betrug/tuerkische-familie-baut-luxus-villa-strafanzeige.html

    haben solche Kontrollen ja eine Berechtigung. Man kann sich vorstellen, wenn sich sowas wie in dem Artikel beschrieben rumspricht, werden mit Sicherheit einige Inländer ohne Deutsche Staatsbürgerschaft zu Bauherren in ihren eigentlichen Ländern.

    Gruß Robert (der noch einen freien Tag hat, bevor ich wieder die Hälfte meines Lohnes abgezogen bekomme)

  26. Apostel  (Website)  am 30. August 2008 um 16:32 Uhr

    Hallo
    Ich finde solche Sendungen gut,denn dort sieht man wie Sozial die Deutschen sind.
    Was ich noch gut finde ist das sich Leute aufregen die
    was weiß ich in Monat verdienen(also Arbeit haben) und mit dem was Sie verdienen nicht einmal bis zum ende des Monats auskommen.
    Allerdings der meinung sind das Hartz IV empfänger
    zuviel Geld hätten.
    Wenn man mal davon ausgeht das man ja zum Leben
    nichts weiter braucht als etwas zu Essen und zu Trinken
    dann geht es einen Hartz IV Empfänger wohl ganz gut.
    Das inzwischen die Kriminalität steigt (was wohl auch klar sein sollte) und auch die Gewaltbereitschaft wird wahrscheinlich diese Leute Irretieren die meinen das ein
    Hartz IV empfänger doch viel zu viel Geld hat.
    Allerdings sollten auch diese Menschen begreifen das
    es nicht besser wird sondern sehr viel schlechter,denn
    es mag ja für diese genug sein alles anschauen und anfassen zu dürfen aber niemals in der lage zu sein
    etwas davon auch nur zu besitzen (das Hartz IV Empfänger
    allerdings auch Menschen sind) scheinen diese Sat1
    (Ich weiß nicht wie man sowas nennen soll Menschen?)
    Leute nicht zu begreifen.
    Aber wenn dann erstmal wieder Häuser Brennen und Autos,oder wenn denn halt die jugentlichen nicht mehr ihre Schulkammeraden abschießen sondern die,die Kohle haben dann wird es wieder heißen das haben wir doch nicht gewußt(wie immer bei den Deutschen),
    und das kann auch ein Schäuble mit seinen versuch die DDR oder besser gesagt Nazi überwachng wieder einzusetzen nicht verhindern.

  27. Das Gewissen am 30. August 2008 um 20:14 Uhr

    also wenn jemand nicht arbeiten geht (weil er keine Lust hat – man kann sich ja gerne mal bei Fallmanagern in der ARGE erkundigen, wie es mit der Motivation von vielen – natürlich nicht allen – aussieht in der Früh aufstehen zu müssen und dann gerade mal 100 Euro mehr in der Tasche zu haben) muss es ja so sein, dass der Bedürftige gerade soviel bekommt, dass er noch leben kann. Sollten die Regelsätze zu Harz angehoben werden, ist es den Leuten gar nicht mehr zu vermitteln 8 Stunden zu malochen und unterm Strich kaum mehr Geld zu bekommen, als wenn man gleich ganz auf Stütze daheim bleibt. Drum sagt der gesunde Menschenverstand doch der Bedürftige darf nie mit seiner finanziellen Situation zufrieden sein, damit er etwas tut aus der Arbeitslosigkeit rauszukommen.

  28. gery am 31. August 2008 um 01:49 Uhr

    Wir reden uns die Köpfe heiß aber vom ersten Blick ist nur Behördenpfusch wenn so ein Mißbrauch entstehen kann ein normaler Ottoverbraucher kann nie über die tausend Fallen der arge hinwegkommen, die stellen die Leistung ein nur bei einem kleinen Verdacht vom Mißbrauch, egal ob’s stimmt oder nicht und dafür stellen diese braven Beamnten ihre „Opfer“ unter ständigem Beschuß bis die ärmsten Bürger/innen (Arbeiter ohne Arbeit) psyhisch kaputt gehen mitsamt ihrer Familienmitglieder oder noch erfreulicher für diese inkompetente Behörde, diese armen Menschen nehmen sich selbst das Leben , es gibt schon genug Fälle (leider führt niemand eine Statistik dabei).Darum mit dieser Sendung macht Sat1 die Inkmpetenz dieser scwachsinnigen Beamten publik die leider auf das ganze Spektrum ihrer Leistung zu übertragen ist zum schaden der Bürger in derer Dinst sie stehen, gut bezahlt aus den selben Steuergeldern aus dem sie die Leistung den Hilfebedürftigen zahlen müssen.
    Also ein „Hoch“ auf Sat 1 und auf die Inkompetenz,es lebe Ges*** und St***, es lebe die Massmediaverdummung aller Deutschen ob mit oder ohne Arbeit!

  29. Thomas am 31. August 2008 um 11:16 Uhr

    Endlich mal ne Sendung die offen die Probleme zeigt im Leistungsmißbrauch. Es ist ja in Deutschland schon zum Sport geworden den Staat zu bescheißen und wenn solche Probleme offen angesprochen werden, werden die abenteuerlichsten Ausreden erfunden – wieso es sowas ja gar nicht gibt. Siehe Vorredner. Typisch Deutsch – alles was unangenehm ist „wegzuducken oder ganz einfach wegschauen“. Unangenehmes gibt es ja nicht, bzw. wenn`s unausweichlich bewiesen ist, wird es den unterbezahlten Beamten der ARGEN in die Schuhe geschoben, dass die Empfänger betrügen. Auch ne Argumentation die Tatsachen zu verdrehen.

    Das die Leistungen bei kleinsten Unstimmigkeiten gekürzt werden, zeigt sich ja in dem Artikel wie unten.

    Das Gipfelt schon darin, dass die armen „Bedürftigen“ auf Teneriffa höhnen „Den Deutschen Staat muss man schädigen“

    http://www.bild.de/BILD/news/vermischtes/2008/08/30/hartz-4-bertrueger/den-staat-muss-man-schaedigen.html

    Hätte der Idiot nicht grundlos seinen Nachbarn seine Heldentaten auf die Nase gebunden, wäre dieser wohl wieder typische Betrug nie aufgefallen und an die armen Leute die täglich das Geld für solche Schmarotzer mühseelig reinbuckeln denkt keiner. Es ist wohl eher die Frage – wer der Schwache ist, der der seine Gesundheit mit Arbeit ruiniert oder die Ausschläfer die sich vor der Arbeit drücken und dafür noch fürstlich entlohnt werden vom Staat.

  30. hexe am 1. September 2008 um 02:57 Uhr

    Hallo zusammen,

    ich habe mir jetzt alle Beiträge durchgelesen und ich muss sagen, dass es mir echt zu den Ohren rauskommt mit dem ganzen DDR und Nazivergleichen.
    Wenn man in diesm Land was gegen Ausländer sagt, wird gleich mit dem Finger auf einen gezeigt. Warum?
    Es ist Fakt, dass die meisten Ausländer, der letzten Generation schlecht oder gar kein Deutsch sprechen (sehe die vielen MA am Band, die seit 30-40 Jahren hier sind).
    Diese wiederum sprechen unter sich nur ihre eigene Sprache, woraus wieder bei den Meisten resultiert, dass ihre Kinder schlecht in der Schule sind, und sie häufiger als andere auf die Hauptschulen kommen und somit weniger Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben, womit sie automatisch irgendwann zu Hartz 4 Fällen werden.

    Durch ihre andere Mentalität, häufig auch, da sie in vielen Generationen zusammen wohnen, schaffen es scheinbar doch auch einige, das sie sich „zu Hause“ ein Häuschen am Strand leisten können, und von denen habe ich viele kennengelernt, als ich noch beim Friseur und als Bedienung gearbeitet habe. Die lachen uns Deutsche aus, beleidigen uns und prahlen damit an jeder Ecke. Den besten Spruch, den ich mit anhören durfte: (von einem Türken) Zuerst nehmen wir euch euer Geld, eure Häuser, dann eure Frauen und dann f***** wir die Deutschen aus ihrem Land bis es keine mehr gibt! Und das beste daran ist, dass die Deutschen zu blöd sind um das zu merken!!!“
    WOW, super nicht, und das ist nur ein Auszug von vielen. Und dann gibt es hier noch immer so viele Leute, die der Meinung sind wir sollen noch länger die 2te Wange hinhalten!?! Also ich bin kein Masochist.
    Ich habe selbe einige Ausländer als Freunde, doch selbst die können solche … nicht ausstehen.
    Warum sollte ich also nicht meinen Nachbarn anzeigen, den ich jedes Mal bei der ARGE sehe und ich aber weiß, dass er hier nebenbei schwarz arbeitet oder zu faul dazu ist?
    Warum soll ich noch kriminelle unterstützen, nur weil unser Rechtssystem keine Lösung weiß?
    Die wo uns Denunzianten schimpfen, sind auch die, die zusehen wie der Nachbar Frauen und Kinder schlägt, schändet und ermordet.
    Das sind die, die sich aus allem raushalten unter dem Deckmantel der Tolerenz und der „alle Menschen sind gut“ Theorie. Wegschauen ist eine Sünde und unterlassene Hilfeleistung ist rechtswidrig!!
    Es wird schon so lange Zeit, dass die Menschen in Deutschland mal die Augen aufmachen und aus ihrer Lethargie aufwachen und teilhaben an dem Wunsch einer freien, friedlichen Zukunft.

  31. Leser am 1. September 2008 um 16:32 Uhr

    Wo liegt das Problem??

    Die sollen Leute, bei denen der Verdacht besteht, dass sie ihre Wohnung nur alle paar Wochen aufsuchen, einfach in längere Maßnahmen von ARGE bzw. Jobcenter stecken.

    Die Dauer reicht von 6 bis 12 Monaten (z. B. Entgeltvariante oder ABM usw…)

    Und falls diese Maßnahmen abgelehnt werden, können sofort die Sperrbescheide gedruckt werden. Punkt.

  32. Reiner am 1. September 2008 um 18:53 Uhr

    kurz gesagt, Hexe hat es genau auf den Punkt gebracht. Viele werden mit Sicherheit das Problem wieder „wegducken“ wollen und wenn überhaupt bei uns Deutschen die Schuld suchen (besonders toll fand ich die Argumentation – der Bedienstete im öffentlichen Dienst wäre schuld, der die ALG II Leistungen bewilligte, denn dieser lädt den Leistungsbetrüger ja ein. Deutschland ist eben das Schlaraffenland in dem noch Milch und Honig fließen und es bietet für Inländer ohne deutsche Staatsbürgerschaft ungeahnte Möglichkeiten Wohlstand ohne jegliche Leistung zu erreichen. Besonders interesasant ist es anscheinend um Immobilienbesitz im Ausland zu erwerben. Naja es gehören eben zwei Seiten dazu, die die den Spaß bezahlen und die die sich das Bezahlen lassen.

  33. ungenannt am 2. September 2008 um 18:12 Uhr

    Heute titelte anscheinend die Bild Zeitung über arbeitslose Polen die sich Harz4 erschleichen. Na hoffentlich spricht sich das nicht bis Georgien rum :)

  34. Carsten am 2. September 2008 um 18:45 Uhr

    Hallo,

    also manche Kommentare lassen mich nur noch mit dem Kopf schütteln. Armes Deutschland,wir sehen in der rechten Wohnung einen Arbeitslosen, der als Hartz4rer bestimmt den Staat betrügt…die Sendung gibt ja den Anlass für solch eine Vermutung.Aber das in der linken Wohnung ein Kind,misshandelt,verarmt oder gar verhungert…davon wusste man leider nichts…man musste schliesslich auf den Hartz4 Empfänger aufpassen. Ich selbst bin durch Krankheit zum Hartz4 Empfänger geworden und bestreite von 632 Euro alle meine Kosten,wobei ich noch versuche etwas für meine beiden Kinder abzuzweigen,die die Unverschämtheit besitzen mich auf kosten des Steuerzahlers jedes WE zu besuchen.(geht ebenfalls von den 632 Euro ab)
    Und wer an den tollen BMW glaubt…ich gehe zu fuss,weil ich mir die teuren Fahrten mit der Strassenbahn nicht leisten kann(auch die verbilligte nicht)!! Aber zurück zum Thema…ich habe ebenfalls Vorschläge für Sendungen…zB: Ich fuhr gerne jedes Jahr zur Kur,Steuern zahlen nur Dumme,Krankenversorgung nur für Reiche,Ich bin Politiker wegen der Pension,Diäten,Freiflügen und einem späteren Job in einem Aufsichtsrat(wenn der dumme Wähler gemerkt hat,das er mein Wohl und nicht Seines gewählt hat),Schwarzarbeit pfui…machste mir mal ne Hofeinfahrt,usw..
    Mein Vorschlag: Geht an die Ursachen,sorgt euch um Eure Bürgerrechte und bedenkt,das auch ein „fürsorglicher Bürger“ krank,arbeitslos,etc werden kann(Herzlich Willkommen,du wirst beobachtet!! Dein noch arbeitender Nachbar). Zu prüfen obliegt den Behörden und nur aufgrund eines Verdachtes eine Lawine ins rollen zu bringen,oder gar einen Hass zu schüren ist äusserst gefährlich. Und im übrigen noch…nur wer ohne Schuld werfe den ersten Stein…!!!
    Denkt lieber über die wahren demokratischen Verhältnisse nach und ihr werdet feststellen,das mit dem unseren System die Probleme nur vertagt,jedoch nie gelöst werden!!
    So,mir würde noch einiges einfallen,aber ich will niemanden die Sendung,seine detektivischen Fähigkeiten oder gar seine eigenen Verstösse gegen geltendes Recht vermiesen! (Da es nur Hartz4 Empfänger als Betrüger gibt…sonst doch niemand^^)

  35. mondrau am 2. September 2008 um 20:34 Uhr

    Hartz IV erhalte ich auch und habe 32 Jahre gearbeitet. Es geht mir schlecht bzw. ich bin fast am Ende meiner Kräfte. Trotzdem will ich weiter gegen dieses Unrecht, was hier seit Einführung von Hartz IV passiert, kämpfen.
    Was mich aber total sauer macht, ach was sauer, es macht mich total wütend, dass ich in den gleichen Topf der Lügner und Betrüger geworfen werde.
    Dadurch traut uns kaum jemand noch zu, dass wir arbeiten wollen und nicht nur auf der faulen Haut liegen wollen.
    Und solange diese Betrüger und Lügner in unseren Reihen geschützt werden, wird es uns immer mehr an den Kragen gehen und die arbeitende Bevölkerung sieht wirklich nicht, wie es wirklich ist, mit Hartz IV zu leben.
    Es ist nicht nur mein Bruder mit Frau die bescheißen, ich kenne noch mindesten vier Hartz IVler, die mächtig betrügen. Und mit mächtig meine ich, dass diese Leute sich dadurch ein angenehmes Leben zur Zeit gönnen.

  36. vampyrella am 2. September 2008 um 20:41 Uhr

    @hexe

    Es ist ein Unterschied ob jemand seine Frau schlägt, oder ob er mir lediglich unsympatisch ist.

    Bevor du solche Behauptungen in die Welt setzt, schau dir bitte mal einige Statistiken an, aus denen geht nämlich hervor, das Kinder mit Migrationshintergrung teilweise viel bessere Leistungen erbringen, weil sie mehr von ihren Eltern zur Bildung getrieben werden (die wollen, das es ihre Kinder mal besser haben).

    Das eigentlichr Problem ist unsere durch und durch faschistische Gesellschaft.
    Arbeitgeber sortieren ausländisch ausehende Jugendliche meist gleich aus, weil sie ihnen nicht zutrauen dass sie sich artikulieren können, oder um Konflikte im Betrieb zu vermeiden.
    Am Ende unterstellen viele AG den Jugendlichen dass diese kriminell sind.
    Ein Klassiker ist ja das, das Polen nicht eingestellt werde, weil’se ja alle klauen.

    DESHALB werden sie meist Transferleistungsempfänger.

  37. Thomas am 2. September 2008 um 21:24 Uhr

    „Da es nur Hartz4 Empfänger als Betrüger gibt…sonst doch niemand“ es hat zwar niemand behauptet dass alle so wären, aber es ist ja die typische Reaktion um wieder von Misständen abzulenken.
    Leistungsbetrug ist in Massen da und dagegen sollte man richtig angehen. Niemand will das „schwache“ hungern müssen, aber die Abzocke gehört mit aller härte abgestellt und ohne scharfe Kontrollen wäre ja jeder Dumm nicht Geld abzuzocken.
    Es ist ja wie beim Autofahren, an den Stellen wo ein Blitzer fest installiert ist, wird das Tempolimit eingehalten, wo nicht geblitzt wird ist rasen angesagt.
    Passend zu dem gigantischen Leistungsmissbrauch passt die heutige Ausgabe der Bild Zeitung. Wie tausende polnische Arbeitslose eingebürgert werden um ALG II Leistungen zu kassieren. In Polen verdient ein ALG II Empfänger viel mehr als er arbeiten würde. Einfach pervers. Aber lest Euch den Artikel einfach mal durch.

    http://www.bild.de/BILD/news/wirtschaft/2008/09/02/hartz-vier-abzocke/ex-anwalt-hat-schon-1000-polen-zu-deutschen-gemacht.html

  38. hexe am 3. September 2008 um 17:19 Uhr

    @vampyrella

    Ich habe weder von Vermutungen gesprochen, noch von Sympatien.
    Ich habe nur über Dinge berichtet, die ich selbst erlebe und mitbekomme. Ich behaupte auch nicht, dass alle Hartz4ler Betrüger sind, dann wäre ich nicht besser wie andere, ich bin schließlich auch Mitglied der Hartz4 Gemeinschaft.
    Aber deine Anschuldigung von wegen faschistischer Gesellschaft ist genau das, was ich gemeint habe.
    Uns wird nun seit ca. 60 Jahren ein Stempel aufgedrückt, auf dem FASCHIST steht. Und das machen sie, damit sie uns beschäftigen, indem wir unsere eigenen Leute Nazis nennen, somit sich das Land in verschiedene Lager aufteilt und die wichtigen Sachen nicht mitbekommen, vielleicht ist es dir und anderen schon aufgefallen, dass „Faschist“ in anderen Ländern gleichbedeutend mit „Patriot“ ist.
    Alle reiten nur immer wieder auf unserem schlechten Gewissen rum, weil Vorfahren von uns es nicht besser wussten. Beschimpfen wir die Israelis weil sie in Palästina einfallen? Nein, denn das ist ja weit weg von hier. Klagen wir den Kinderpädophilenbetrieb in Thailand an? Nein, denn das ist ja weit weg von hier. Verhindern wir die Kinderverschleppung und -arbeit in Indien an? Nein, denn das ist ja weit weg von hier. Beleidigen wir die Amis, weil sie immer noch den KKK haben? Nein……
    Aber wir klagen uns täglich gegenseitig an weil es ja viel einfacher und näher ist.
    In Australien, Canada und der Schweiz muss man Eintritt zahlen, warum nicht bei uns? Jetzt wollen sie einen Einbürgerungstest machen, und da zerreißen sie uns gleich wieder in der Luft, obwohl es das in zig Länder gibt….. Fällt da nicht ein Muster auf?
    Denn wenn heute eine deutsche Familie z.B. nach Italien oder Griechenland auswandern will und er irgendwann arbeitslos wird, was glaubst du kriegt die Familie vom Staat? Gar nichts. Die kriegen höchsten ein Zugticket nach Hause! Aber schimpfen wir sie Faschisten? Nein, weil die hatten ja nicht vor 70 Jahren Hitler als Chef sondern Musolini!

    Du wirst schlecht Erfahrungen gemacht haben, wie ich sie auch machen musste. Ich krieg keine andere Wohnung, weil ich alleinerziehend (1Sohn) bin („Hunde sind uns lieber!“). Ich krieg keinen Job, weil ich nicht Größe S trage und nicht Blond bin (Hat mir mal n Chef gesteckt), als ich Wohngeld in meiner Ausbildung beantragt hab, sagte die Beamtin zu mir: „Wissen Sie, ich kann einer schwangeren Auszubildenden nicht helfen, die alleine wohnt, wegen den stichhaltigen Gesetzen. Nur Ausländer bekommen Beihilfe!“

  39. emin am 3. September 2008 um 21:03 Uhr

    ich breuchte die adresse von dennen bitte melden under

    emin_stengel11@hotmail.de danke

  40. petro am 3. September 2008 um 21:09 Uhr

    hallo ich breuchte bitte die adresse von gnadenlos gercht

    sozialfahnder ermitteln bei sat.1

    damit ich die mal anrufen kann bitte melden unter

    petro1968@hotmail.de danke

  41. mondrau am 3. September 2008 um 22:15 Uhr

    Auch ich möchte bitte die Email Adresse oder Telefonnummer der verantwortlichen Redaktion „Sozialfahnder ermitteln“.
    Kontakt unter:
    ka4221-046@online.de
    Danke!

  42. Tim am 7. September 2008 um 08:01 Uhr

    Schon heftig, was manche Leute so treiben. 4 Familienmitglieder beziehen Hartz IV, aber es existieren 2 Firmen, in denen die selbige Leute auch noch arbeiten.

    Wie dumm kann man eigentlich sein???

  43. mondrau am 7. September 2008 um 13:02 Uhr

    Bitte vergesst aber nicht, dass nicht alle Hartz IVler so sind. Uns geht es durch diese Meschen auch noch schlechter!!!!!!

  44. Hartmut Slomski am 8. September 2008 um 00:42 Uhr

    Warum wohl laufen derzeit solche Sendungen, in welchen mal wieder alle HartzIV-Opfer unter Generalverdacht gestellt werden „Sozialschmarotzer“ und „Sozialbetrüger“ zu sein?
    Ist doch wohl klar: Weil mal wieder Wahlen bevorstehen! Weil die nächsten Bundestagswahlen eventguell sogar vorgezogen werden können, falls die Große Koalition zerbricht!
    Und da muß ja nun schnell Stimmung gegen die HartzIV-Opfer gemacht werden. Denn die HartzIV-Opfer selbst werden ja wohl kaum SPD, CDU, CSU, Grüne oder FDP wählen. Sofern diese überhaupt zur Wahl gehen, dann wählen die natürlich DIE LINKE oder NPD bzw. DVU.
    Also wird schnell in den Medien gegen die HartzIV-Opfer polemisiert, damit sich genügend nichtbetroffene Spießer, die zu blöd sind dies zu durchschauen, aufraffen um eine von den fünf neoliberal-globalkapitalistischen Blockparteien zu wählen!
    Dabei müßte doch jeder halbwegs intelligente Mensch sofort erkennen, daß dies alles nur gestellt ist!
    So werden z.B. in solchen Sendungen die aufgesuchten HartzIV-Opfer bereits frühmorgens aus dem Bett geklingelt.
    Wie soll das den funktionieren? Normalerweise schaltet man doch über Nacht die Klingel ab!
    Und dann öffnen die Leute auch noch im Nachthemd oder Pyjama! Wer öffnet denn so die Wohnungstür und läßt so fremde Leute ins Haus?
    Und wann haben diese Schnüffler denn eigentlich Dienstbeginn? Mitten in der Nacht? Und wie gelingt es denen denn immer, bereits zu dieser Zeit ein Fernsehteam parat zu haben?
    Wer läßt denn fremde Leute bei sich in der Wohnung herumschnüffeln und dies sogar noch filmen? Wer würde denn in diesem Fall auch noch ein Fernsehteam bei sich hereinlassen?
    Und wer würde denn wohl so blöd sein in den Mittagstalkshows damit zu protzen welche Tricks er alles anwendet um nicht nur abzukassieren, sondern sich auch noch vor einer Arbeitsaufnahme zu drücken? Wo ihn doch dann die HartzIV-Behördenmitarbeiter erkennen!
    Und wenn man sich solche Talkshows ansieht, dann merkt man doch, daß betreffende Sendung schon früher mal, vor einer anderen Wahl, gesendet wurde!
    Und gerade auf Sat 1 ist dies ständig der Fall!
    Da sieht man doch, wie blöd jene Leute sind, die dies für bare Münze nehmen!

  45. Braeuer Frank  (Website)  am 12. September 2008 um 20:09 Uhr

    ich glaube derartige Diskussionsbeiträge treffen nicht den Nagel auf den Kopf,das Problem was den Steuerzahler richtig viel Geld kostet sind zum beispiel Steuerhinterzieher wie Zumwinkel und Konsorten.Spekulationen auf dem Wohnungsmarkt in Amerika,allein der IKB Bank wurden 11 Milliarden Euro hinterher geschmissen,das sind die paar Harz IV Betrüger regelrecht Pienatz.Ich erinnere nur an die schwarzen Bücher der Steuerverschwender,das sind Milliarden,Fördergelder für China -die uns auf den vierten Platz in der Weltwirtschaft verdrängt haben.Ich erinnere an den Golfkrieg 1992 der kostet uns heute noch Milliarden die noch nicht beglichen sind,von denen auch die wenigsten wissen,weil es schön heimlich verschwiegen wird.Und so könnte ich stunden lang fortfahren,aber last bitte den kleinen mann in ruhe,viele von den haben sich das Arbeitslosengeld verdient.und schwarze Schafe gibt es überall.

  46. Wolv am 13. September 2008 um 21:25 Uhr

    Die wahren Schmarotzer in diesem Land sitzen doch im Bundestag und da kommen die Hartz 4 Spitzel nicht rein !

    Giebt es nicht irgendwo den Straftatbestand der Volksverhetzung bei solchen sendungen ?

  47. Ritter  (Website)  am 17. September 2008 um 08:04 Uhr

    Hallo
    AN alle die Kinderarmut INtressiert
    Über alles wird geredet nur nicht über das KINDERGELD
    Nähmlich das wird uns ARMEN als EINKOMMEN
    berechnet. Also wir haben nichts davon.
    EIN Appel an die POLITIKER die können es sich in die Tasche steken. WARUM tut keiner was.
    Wenn wier das zur verfügung hätten‘ könte man einiges davon bezahlen sowie ein paar schuhe mehr
    und gerade jetzt eine dicke Winterjacke.
    Mann solte KLAGE erheben.
    Darüber bitte eine Fernsehsendung.

    LIEBE grüsse an alle die jetzt intresse zeigen
    Bloss keine Angst zeigen.

  48. M.B. am 19. September 2008 um 10:11 Uhr

    HALLO,
    ich gehöre zu denen die Arbeiten,die mit 2,00 EUR mehr auskommen müssen als ein Hartz IV Empfänger,weilseit Jahren der Lohn auf dem gleichen niveau ist.Steigende Lebenskosten,Energiekosten u.s.w. sorgen dafür dasder Gürtel nicht mehr enger zu stellen geht.

    Als Steuerzahler kotzt es mich an täglich irgendwelche Botschaften aus den Medien und aus dem Privaten Umfeld wahrzunehmen wie unser Erarbeitetes Geld in den Sand gesetz wird. An erster Stelle für das Übel in Deutschland stehen unfähige Politiker, wenn mir einer von denen vorlebt wie man mit 8,00 EUR Brutto und einem Arbeitsweg von 18 km (Einfache Strecke) noch etwas für unvohersehbare Havarien zurücklegen kann,wenn an Urlaub nicht zu denken ist.

    Mein guter Nachbar 47 Jahre alt, seit 7 Jahren Arbeitslos, Hartz IV Empfänger ist das beste Beispiel warum Arbeiten in Deutschland sich nicht Lohnt.
    Sein Vermögen von ca. 100.000 EUR wurde auf Konten vesteckt die auch AGENTUR FÜR ARBEIT nie finden wird, den diese Mitarbeiter werden auch von unseren Steuergeldern bezahlt ( diese Löhne sind Sicher egal ob gearbeitet wird oder…)
    Nebenbei hat er sich einen guten NEBENERWERB aufgebaut bei diesem monatlich von 450,00 -1200,00 EUR Bar und ohne Abzug bei einer Arbeitszeit von 6 – 16 Stunden am Wochenende abends zusammenkommen.
    Wenn man Bedenkt das er sozial abgesichert ist, weil die ARGE ja alles andere bezahlt, kann ich schon Verstehen das er in die Suche nach einer Sozialpflichtige Arbeitsstelle nicht soviel Zeit investiert, wie in die Werbung für seine lohnende Nebentätigkeit.

    Fazit ist für die meisten von uns Lohnt normale Arbeit nicht, aber das Gewissen der Menschen ist unterschiedlich, deshalb ziehe ich vor allen Menschen die Ehrlich durchs Leben gehen hochachtungsvoll den Hut.

    Noch kurz ein Wort zum Kindergeld, ich persöhnlich habe 2 Erwachsene Kinder, mit einer sehr guten Beruflichen Zukunft.
    Das Kindergeld von 155,- EUR damals war völlig ausreichend, der Steuerfreibertrag hätte höher sein müssen, denn je höher das Kindergeld von Politikern geschraubt wird desto mehr Soziahilfeempfänger ohne Perspektive ohne je gearbeitet zu haben kommen auf die Idee Kinder in die Welt zu setzten. Die Kinder werden die Sozialhilfeempfänger von Morgen (Vorleben der Eltern ist das wichtigste Übel )

    So muß jetzt zur Arbeit!
    Tschüß!!!!

  49. Paul am 22. September 2008 um 02:44 Uhr

    Betrügen wo es geht, ist doch heutzutage in weiten Kreisen unseres Volkes angesagt, von Versicherungen bis zum Staat. Die Zeche zahlt der Anständige mit z.B. dementsprechend hohen Abgaben und Versicherungsbeiträgen.
    Bei einem Volk, in dem die Moral und Anständigkeit immer mehr verkommt, sind solche Maßnahmen die einzig probaten Mitteln.
    Man darf nur nicht den Fehler machen und jeden Hartz4-Empfänger per Generalverdacht in die unlautere Ecke stellen.
    Ich halte diese Serie für hervorragend, denn sie zeigt dokumentarisch auch die Fälle der Hilfsbedürftigkeit, wo dann ja auch wirklich geholfen wird!
    Wenn ich hier in Brasilien meinen Bekannten den deutschen Sozialstaat und seine Leistungen erkläre, dann sehe ich in ihren Gesichtern, dass sie mich für einen Übertreiber oder Lügner halten, denn so ein Schlaraffenland, wo der Staat von der Wohnungsmiete bis zum Fernseher alles bezahlt, gibt es in ihrer Vorstellung nicht.
    Solange es Millionen von Menschen in Deutschland gibt, die für ihren Fulltime-Job am Monatsende weniger bekommen, als ein Hartz4-Empfänger in der Gesamstsumme der Leistungen, wird der soziale Frieden in Deutschland in Gefahr sein!

  50. Christel am 16. November 2008 um 19:10 Uhr

    Hallo ,
    Sie schimpfen sich GNADENLOS gerecht..warum berichten Sie nicht einmal über Menschen die ehrlich sind und dafür von der AARGE bestraft werden???
    Ich weiß seit 6wochen das ich Lungenkrebs habe,es muß ein ganzer Lungenflügel entfernt werden.habe der AARGE angeben das ich auf unbestimmte Zeit in die Klinik muß.Was macht die AARGE schickt mir einen bescheid bis ende Dezember wo sie mir 98euro abziehen,im folge bescheid bis 30.06.2009 ziehen sie mir diese Summe weiterhin ab.
    Ich denke wenn man eine Lunge verliert braucht man auch mal zusätliche Nahrung,wie Obst ,Saft,usw.um wieder auf die Beine zu kommen.
    haben Sie den MUT auch mal über so einen Fall zu berichten…leider habe ich keine Telef Nr.von ihrer Redaktion gefunden
    mfg christel 61jahre

  51. Andreas am 26. November 2008 um 09:38 Uhr

    Wir sollten nicht immer den Hartz IV-Empfängern unlauteres Handeln unterstellen. Jeder in diesem Staat sieht doch, mit welcher Unverfrorenheit sich Menschen bereichern, auch auf Kosten des Steuerzahlers, die es überhaupt nicht nötig hätten. Das sind nicht nur Manager und Politiker- es sind auch die bessergestellten Nachbarn von nebenan, die jede Lücke unseres Sozialsystems gnadenlos ausnutzen. Sicherlich ist es auch für mich problematisch, das Arbeitseinkommen meiner Frau und meine Rente einem vergleichbaren Einkommen von einer Bedarfsgemeinschaft gegenüberzustellen. Ohne diesen Zustand werten zu wollen, das macht schon nachdenklich. Ich kann auch nicht verstehen, daß junge, gesunde Menschen zwischen 25 und 45 Jahren in Suppenküchen gehen, die für Kinder aus armen Familien bundesweit selbstverständlich sein müßten.
    Sozialbetrug wird es immer geben, so wie es die Betrügereien, Abzockereien, aber auch Diätenpoker und Managerversagen gibt. Alles gesetzgeberisch in einem minimalen Rahmen zu halten, wäre die Aufgabe einer wahrhaft demokratischen Regierung.
    Ich hätte kein Probleme damit, einerseits das Recht auf Arbeit, aber auch die Pflicht auf Arbeit verfassungsrechtlich zu verankern und durchzusetzen andererseits Kriterien und Anreize für Gehälter, Diäten, Pensionen und Managergehälter vorzugeben, nicht zu reglementieren, wo es nicht nötig ist, jedoch konsequent zu ordnen, wo es erforderlich ist. Ich bin ein entschiedener Gegner kommunistischen Ideengutes. Ein gesunder Staat muß nicht drauhauen, wo es unangebracht ist. Er hat jedoch dafür zu sorgen, daß Ungerechtigkeiten abgebaut werden und daß jeder vom Hartz IV-Empfänger bis zum Manager motiviert wird, seine Situation zu verbessern.

  52. Andreas am 26. November 2008 um 10:01 Uhr

    Wie das gehen soll, z.B. bezüglich der Hartz IV- Empfänger?
    Vielleicht sollte man ein Programm auflegen, bundesweit die Altenpflege zu verbessern, durch geschultes Security-Personal Schulen und öffentliche Plätze vor Gewalt zu schützen, Personal für den Schutz privaten und gesellschaftlichen Eigentums auszubilden und einzusetzen, aber auch die Natur und Umwelt zu schützen. Es gibt sicherlich noch viel mehr Jobs, die durch staatliche Förderung eine Daseinsberechtigung hätten. Menschen benötigen nichts weiter als Anerkennung und ein ordentliches Auskommen! Wie das finanziert wird? Nun, durch Abschaffung von Hartz IV!

  53. Lotti am 5. Dezember 2008 um 08:27 Uhr

    Ungerechtigkeit sitzt wohl auf beiden Seiten. Die die sich Leistungen erschwindeln. Und auch bei der Arge mehr als genug. Bin seit Monaten von meinem Mann getrennt und man verweigert mir jede Hilfe. Mein Mann hat sie bekommen und für mich gleich mit kassiert. Von mir will man aber das Geld zurück haben. Welches Geld? Habe seit Oktober keines mehr gesehen. Wer überprüft denn die Arge. Von dort bekommt man Dinge unterstellt an die man selbst vieleicht noch gar nicht gedacht hat. Wenn man Betrügern das Handwerk legt, finde ich gut, aber bitte dann auch die Arge im Auge behalten.

  54. Irene Heinzmann am 8. Dezember 2008 um 11:32 Uhr

    Hallo!

    Auch ich möchte bitte die Email Adresse der verantwortlichen Redaktion “Sozialfahnder ermitteln”.Sat 1.
    Bei uns lehnt die ARGE alles ab und die faulen und schwarzarbeiter bekommen alles,habe 30 Jahre schwer gearbeitet ist das so gerecht.

    Kontakt unter :

    irene_heinzmann@web.de

    Danke

  55. Rucksack am 13. Januar 2009 um 19:32 Uhr

    Hallo,

    dieser Artikel ist ja schon älter…

    Trotzdem:

    Ich selbst bin ALGII-Empfängerin, alleinerziehend, 2 Kinder 11+13. Ich weiss kaum, wie ich um die Runden kommen soll.

    Ich gönne JEDEM ALGII-Empfänger paar Mark mehr in der Tasche. Besonders Eltern. Die Kinder leiden – sie leiden sehr – nicht unbedingt an Hunger – aber an den Umständen.
    Ich bin auch dafür, dass verdächtige Fälle untersucht werden, was auch passiert, damit die Allgemeinheit nicht unter dem Ruf von einigen Deppen zu leiden hat (genauso, wie nicht jeder Türke ein Drogendealer ist, nur weil er einen dicken BMW fährt und nicht jeder deutsche Mann mit schwarzer MotorradKluft ein Rocker der Hells Angels).

    Jedoch muss man eines zu der Sendung sagen – sie ist TOTAL UNREALISTISCH! So arbeiten unsere Ämter nicht. Oder kennt irgendjemand von Ihnen Kollegen, die zur Recherche nach Italien fliegen (eine Sendung, da sollen Italienier eine große ETW in Italien gehabt haben)?? Keiner der Kollegen der ARGE wird nach Italien oder sonstwo hinfliegen zur Untersuchung. Das alles ist fiktives „Reality“ TV – wie die Gerichtssendungen am Nachmittag.
    Das einzige, was diese Sendung erreicht ist:
    ALGII-Empfänger werden nur noch schräg angeschaut und als faule Deppen und Sozialschmarotzer dahingestellt.
    Und ich bin sicher – auch die gibts – die gab es und die wird es immer geben.
    Ich weiss aber auch, dass ein Großteil der ALGII-Empfänger gerne arbeiten gehen möchte – wenn der könnte.

    Geier sind unter uns – Geier, die einem „normalen“ ALGII-Empfänger noch nicht mal die Butter aufs Brot gönnen.

    Schlimm, wenn mir als Mutter gesagt wird (es geht um Laptop für Schule – eine Laptopschule halt, Gymnasium):
    Sie können ihr Kind ja auch auf eine Realchule schicken, da wird kein Laptop gebraucht….nur weil ich mir kein Laptop für mein Kind leisten kann (wozu auch? als es mir noch gut ging, hat mein Kind einen Desktop PC bekommen, dessen Leistung selbst heute nach 4 Jahren noch über der steht, die der geforderte Laptop haben sollte). Mein Kind hat Notendurchschnitt 1 in der 7. Klasse…..und ich soll ihn auf Realschule shcicken, weil ich mir kein Laptop leisten kann? WO LEBEN WIR HEUTE? Das musste ich mir von anderen Eltern sagen lassen – Ärzten, Ingenieuren, Selbstständigen…..deren Kinder gerade mal ne 3 im Notendurchschnitt haben….
    Netterweise hat die Schule mir/meinem Kind einen alten gebrauchten Laptop zur Verfügung gestellt – dafür darf ich dann 10 Euro/Monat auch noch bezahlen….aber egal – mein Kind ist mir das wert.

    Ich sag nur:
    Du bist Deutschland.

  56. HAU-MICH-BLAU33 am 10. Februar 2009 um 08:00 Uhr

    Also Leute ich habe mir auch die Sendungen fast alle angesehen. Ich finde diese Beamten sollten nicht bei
    Arbeitslosen oder Sozialhilfeempfänger rumspionieren
    ob sie Betrug begehen, denn betrogern werden wir
    doch von unseren Gestzesgebern doch auch genug.
    Da werden Versprechungen gemacht und nicht ein-
    gehalten, und wenn dann wirklich mal ein paar
    Hartzler oder Soziempfänger den Staat zu betrügen
    versuchen, solange wie sie sich nicht erwischen
    lassen finde ich dies ganz in Ordnung. Was unsere
    Freunde in Berlin können, das können unser eins
    auch.

  57. HAU-MICH-BLAU33 am 10. Februar 2009 um 08:10 Uhr

    Nun ich habe mir auch die Sendungen angesehen.
    Ich fand es vorallem eine Sauerei das die zwei
    Fuzzi-Kontrolleure dem guten Mann eine Wasch-
    maschine, Betten u.s.w. zugesichert hatten und
    haben nichts gehalten. Sie haben vor laufender
    Kamera dem Mann diese Sachen zugesichert. Und
    das der Mann sich jetzt ver…. fühlt ist doch klar.
    Die haben den Mann doch total beschissen. Aus
    diesem Grund finde ich sollten Hartzler oder Sozi-
    empfänger den Staat besch… sehe ich drüber weg.
    Ich würde es zwar nicht machen, aber wer sich das
    zustraut der hat meinen Segen! Unsere Politiker
    die uns diese schönen Gesetze untergejubelt haben
    belügen und betrügen uns auch, ohne mit der Wimper
    zu zucken.

  58. cheyenne am 15. Februar 2009 um 18:48 Uhr

    Fahnder für die SBs ,

    vielleicht sollten mal “ Fahnder “ bei den Argen aufräumen.
    z.B. Anträge die nicht bearbeitet werden , Falsche Leistungsbescheide , wissentliche Betrügereien .
    Wenn es nicht so hilfreiche Foren für Hartz IV – Sozi -GSI
    Empfänger gebe , würde noch mehr gepfuscht.
    Falsche Aussagen über Darlehn , ein SB genehmigt der
    andere sagt , das war nur ein Irrtum. Gibet garnicht !!!
    Darlehnsverträge wo dem LB mehr als 10 % vom Regelsatz abgezogen wird.
    Ich könnte ein Buch schreiben , über den Mißbrauch der
    “ SBs “ gegenüber Menschen , die nichtmal ein Existensminimum zur Verfügung haben.

  59. max mustermann am 4. April 2009 um 13:04 Uhr

    Eigentlich sinnlos, aber einer der wenigen Kommentare die ich im Net noch ablasse. Foren u.ä. sind eine Zeitlang ganz hübsch um sich den Frust von der Seele zu lesen und zu schreiben. Doch leider dienen sie ja letztendlich eher eben dieser Ventilation.

    Das frustrierendste dabei, es gibt immer Tunnelblickschreiberlinge die kurz ihren Frust ablassen ohne auch nur im geringsten auf differnzierte Kommentare einzugehen. Wenn schon z.B. eine @Mitarbeiterin schreibt, dass 75% der angezeigten Fälle auf böswillige Denunziation zurück zu führen sind und dadurch sich (auch zu 75%) ineffektiv auf den Arbeitsprozess in den Argen auswirken, wird das überhaupt nicht zur Kenntnis genommen.

    Schon die alten Römer wussten „teile und herrsche“.

    Nicht für die Herabsenkung von Sozialleistungen und Ausgrenzung einer, leider wachsenden, Bevölkerungsschicht muss gekämpft werden, sondern für die Heraufsetzung von Löhnen! Das ist Differenz die mal angeschoben werden sollte!

    „Teile und herrsche“

    Die Demontage der Demokratie wird schleichend ausgetestet.
    Hausdurchsungen als Testlauf im Fernsehen. Und sonst so? Nicht nur Big Brother is watching you! Der Mob freut sich bei einer Schlemmerschnitte und einem kühlen Blonden. „Kennt jemand die Adresse der Redaktion von „GNADENLOS gerecht?“
    Was ein Gaudi wenn die beim Nachbarn … versuchen kann mans ja mal. Und wenn`s nicht stimmt, auch egal. Dann hatten die ihre 15min Berühmtheit. Der Spass isses wert.

    Egal ob berechtigt oder nicht, aufdecken von Missbrauch u.d. ist keine Angelegenheit eines verhetzenden TV-Formats (unwichtig ob gestellt und überhaupt gesetzlich vertretbar) dass einen an Hexenverfolgung erinnern lässt und primitive Instinkte anspricht und in einigen offensichtlich erweckt bzw. mehr oder weiniger ungeniert ausleben lässt!.Neid, Rache, Voyerismus, Schadenfreude, kleinkariertes Tunneldenken, … die Negativ-Liste lässt sich fortsetzen.

    Das Prinzip der Denunziation ist Gift.

    Tschüssle

  60. Heinz am 1. Dezember 2009 um 08:56 Uhr

    Nicht beschweren, sondern handeln: redet nicht mit Fernsehteams, bzw. Reportern. Schmeißt sie raus, entweder mit (brutalem) Körpereinsatz (würde ich tun), oder mit Hilfe der Polizei. Bei dieser dann auch gleich Anzeige erstatten, wenn die sich als Ermittler ausgeben. Außerdem: in dem Kommentar von Hartmut Slomski steckt viel Wahrheit. Und wenn man sich ein paar Shows (Britt etc.) angesehen hat und über ein halbwegs gutes Personengedächtnis verfügt, wird man feststellen, daß immer wieder dieselben Leute sich vor der Kamera äußern. Dem Sender bringt es Quote und dem H4ler etwas Taschengeld.

  61. JoBe Kraus am 2. August 2010 um 20:51 Uhr

    Wer missbraucht hier wem???

    Verträge sind einzuhalten – selbst im Befinden sittenwidriger Aufgabenzuweisungen.

    Vom Arbeitsamt missbraucht. Dann von meiner hiesigen SPD verraten. Mit der Prozedur einer Arbeitsgruppe des rechtschaffenen Deutschen Parlamentes die mir aufgelasteten zum Eingriff verpflichtenden staatlichen Daueraufgaben in eine Ausnahme zur Regel des Funktionsvorbehaltes definiert und mich damit wohl zum Besten gehalten, weil es zur Gewährleistung innerer Sicherheit und zur Kosteneinsparung im Staat so viel günstiger kommt und man keine Fürsorge und Verantwortung zu pflegen hat. Und zur Krönung dieser Zote, muss man sich (nach Drs. 13/5498 des DB) in diesem Verhältnis auch noch als „Prüfbeamter“ betiteln lassen.

    Hat mich mein Arbeitgeber Arbeitsamt (hier als Verfolgungsbehörde) für eingriffsbefugte Aufgaben zur Bekämpfung illegaler Ausländerbeschäftigung selbst sitten- und grundrechtswidrig beschäftigt? Denn über die Anforderungen und Aufgaben der Verfolgung von Straftaten wurde ich bei Vertragsabschluss nicht unterrichtet bzw. wurden mir diese nicht offenbart.

    Das/die Arbeitsamt/-agentur soll Maßnahmen durchführen um einen hohen Beschäftigungsstand zu erzielen, Strukturen verbessern um Arbeitslosigkeit zu senken, legale sozialversicherungspflichtige Arbeit vermitteln und durch Eingliederung in Arbeit Hilfebedürftigkeit beenden, um so mit Sozialleistungen Maß zu halten und das Steueraufkommen zu entlasten.

    Für diese Aufgaben stellt mich das Arbeitsamt aushilfsweise 2 Jahre b e f r i s t e t ein, überträgt mir im privaten Rechtsverhältnis ohne meine Zustimmung Befugnisse aus der Eingriffsverwaltung des öffentlichen Rechts (im Konnex OWIG/Strafgesetz) und schickt mich zu Arbeitgebern die illegal Ausländer für sich arbeiten lassen und diese möglichst noch an andere Subunternehmer weiter verleihen, um dem Staat Sozialabgaben und Steuern zu hinterziehen.

    Von den verbalen und versuchten tätlichen Angriffen, denen ich mich bei Kontrollmaßnahmen auf Baustellen, in Gaststätten, etc. auszusetzen hatte mal abgesehen, freuen sich die vielen betroffenen und von mir auch ohne Verdacht zu prüfenden Arbeitgeber natürlich nicht über mein unangekündigtes Erscheinen und meine präventiven und repressiven Kontrollaufgaben in ihren Betriebsbereichen.

    Nach Ende meiner Befristungen und den von mir korrekt ausgeführten Diensten für das Arbeitsamt, bekomme ich diese Aufgaben der Verfolgung illegaler Ausländerbeschäftigung durch Einzel- und Gruppenermittlungen als wohlwollende Förderung meines weiteren beruflichen Weges schriftlich bestätigt. Nun darf, will und muss ich mich ebenfalls bei den von mir geprüften und angezeigten Arbeitgebern neu um Jobs bewerben, um meinen Lebensunterhalt weiter verdienen zu können und mein persönliches Fortkommen zu realisieren. Verständlicherweise stellt mich jetzt kein Arbeitgeber mehr ein und behält mich, mein Gesicht und meine vom Arbeitsamt für zukünftige Bewerbungsinitiativen bestätigten Ermittlungsaktionen gegen Arbeitgeber in missfälliger Erinnerung.

    Durch diesen Missbrauch des Arbeitsamtes für teils unbegleitete leitende Betriebsprüfungen bin ich jetzt auf Dauer arbeitslos geworden und belaste so nun meinerseits zwanghaft auch wieder die Sozialkassen und Steuerzahler, für deren Entlastung ich doch einst vom Arbeitsamt eingesetzt und mit dieser staatlichen Daueraufgabe beauftragt bzw. ausgestattet wurde.

    Also Aufgaben und Befugnisse wie etwa: Für eine mittelbare Staatsdienststelle/Bundesverwaltung u.a.
    Vorinformationen über Wirtschaftsstraftaten zwecks öffentlicher Anklage zur Strafverhängung, aushilfsweise auf privatrechtlicher Grundlage, befristet zu beschaffen und zu sichern.
    Wer hat hier diese Einschränkung verfassungsmäßiger Grundrechte zu verantworten?

    Warum um Gottes Willen müssen solche eingriffsbedingte Aufgaben der Ermittlung unternehmerischer Straftaten von in privatrechtlich befristeten Verhältnissen stehenden Aushilfsangestellten durchgeführt werden, die nach ihrer Befristung auf diesen Arbeitsmarkt wieder angewiesen sind?

    Eine widersinnige schmutzige Abfolge der Ausübung staatlicher Gewalt in XL-Strukturen. Und übrigens, vergangene Jahre über dieses Problem können nicht heilen, erhärten indes diese deliktbehaftete Situation.

    Viele Grüße

    JoBe Kraus E-Mail: aob@1email.eu

    P.S.

    Wie im Eingang vermerkt, boshaft der Deutsche Bundestag dazu!

    Der Deutsche Bundestag als das oberste demokratische Staatsorgan meint:

    Unter Einbeziehung der hierzu eingeholten Stellungnahme des BMWA und des Bundesministeriums der Justiz, läßt sich das Ergebnis der parlamentarischen Prüfung wie folgt zusammenfassen:

    Gemäß Artikel 33 Abs. 4 des Grundgesetzes ist die Ausübung hoheitsrechtlicher Befugnisse als ständige Aufgabe in der Regel Angehörigen des Öffentlichen Dienstes zu übertragen, die in einem öffentlich-rechtlichen Dienst- und Treueverhältnis stehen.

    Die Vorschrift ist wegen der doppelten Einschränkung, wonach die Übertragung nur “als ständige Aufgabe” “in der Regel” erfolgen müsse, sehr elastisch.

    Aus der Tatsache, dass der Petent in befristeten Arbeitsverhältnissen hoheitliche Befugnisse wahrgenommen hat, kann er auch keinen Rechtsanspruch ableiten. Die Vorschrift ist nicht dazu bestimmt, insoweit subjektive Rechte zu schützen.

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 383