Nachricht zum Thema Arbeitslosengeld vom 17.08.2011 um 00:29 Uhr

Über eine Million freie Jobs

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) kommt in einer Arbeitgeberbefragung zum Ergebnis, dass im zweiten Quartal diesen Jahres 974.000 offene Stellen vorhanden waren.

Im ersten Quartal gab es zwar 80.000 mehr unbesetzte Jobs, der Vergleich zum Vorjahreszeitraum macht jedoch Hoffnung. Damals lag die Zahl offener Stellen bei lediglich 784.000.

„Wir sind immer noch in der Aufschwungphase, aber die Dynamik nimmt ab“, erklärte IAB-Experte Martin Dietz gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Nach Überzeugung des IAB befindet sich die Nachfrage nach Arbeitskräften dennoch stabil auf einem relativ hohen Niveau.

Die besten Chancen auf eine Anstellung hätten Jobsuchende im Gastgewerbe, im Handel sowie bei den wirtschaftsnahen Dienstleistungen.

diesen Artikel empfehlen
ähnliche Nachrichten
bisher 13 Kommentare zu dieser Nachricht
  1. KB am 17. August 2011 um 02:08 Uhr

    Dass die Realität politisch nicht gewollt ist, ok. Aber eigentlich zu welchem Zweck? Diese ganze Popaganda in Deutschland kann man doch wirklich nicht mehr ernst nehmen, das ist ja schon fast Satire. Ich kann da die Politik wirklich nicht mehr verstehen. Das allererste Ziel des Staates müsste doch sein, Menschen in Jobs zu bringen, von denen sie einerseits selber leben können, andererseits aber auch Steuern zahlen.

    Während eine Tageszeitung Vollarbeit meldet, meldet die andere Rezession…
    Beängstigender finde ich es, dass die meisten Menschen in Deutschland noch an diese Politik glauben.

    • Julchen am 17. August 2011 um 08:21 Uhr

      Da kann ich Dir zustimmen und auch der Rechtsruck im Land (auch in andern Ländern) ist erschreckend. Ausgestorben sind die Spezies nicht. Das Gedankengut vieler Mitbürger ist gefährlich. Wir müssen aufpassen!

      Die Medien haben nur eines im Sinn, nämlich Sensationsgeilheit und Schlagzeilenjournalismus. Sie bestimmen die Meinungen der Menschen mit ihrem Geschmiere, das man immer öfters liest. Verantwortung haben die nicht,egal ob Presse ( wie das Presseamt Bonn im Fall der Schwangeren, die sanktioniert wurde) oder die TV- Schundsender.

      Mit spätrömisch-dekadenten Aufstandserwartungsgrüßen ;-)

      Artikel 20

      (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

      (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

      (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

      (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

  2. Julchen am 17. August 2011 um 08:31 Uhr

    Wer das Volk finanziell bluten lässt, wird es auch real bluten lassen

    Dann werden “Die Empörten” vor jedem Regierungssitz stehen und nicht nur in London die Straßen brennen. Es ist 5 Sekunden vor zwölf.“
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=10448

    HEUTE bei der ARD um 21.45 – Schröder zeigt sich da besonders „angetrunken?“ von seiner überheblich besten Seite.

    [[[ Millionen, wirklich Millionen, hatten dann ihre Hoffnung auf den Kanzlerwechsel im Jahre 1998 gesetzt. Sie wurden bitter enttäuscht. Wie schon in den Hinweisen erwähnt, bringt die ARD in der Reihe ARD-exclusiv am 17.8. um 21.45h unter dem Titel: „Rot-Grün macht Kasse – Schröder, Fischer und die Lobbyisten“ einen Film von Sabine Puls, Christoph Lütgert, Johannes Edelhoff, Kristopher Sell und Britta von der Heide. Dazu vorweg ein Interview mit Christoph Lütgert. Albrecht Müller.]]]
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=10458

    • Flynn64 am 21. August 2011 um 20:00 Uhr

      Habe mir die Sendung angeschaut und wäre am liebsten durch das TV-Gerät gestiegen. Einfach nur um dieses arrogante Pack an die Gurgel zu gehen. Man war ich sauer als ich Schröder und Co. gesehen habe, allein wie die sich verhalten haben, keine Einsicht, keine Entschuldigung, einfach nichts.

      Abartig!!!

      Und wenn ich jetzt wieder lese und höre, dass die SPD an Stimmen zulegt dann steht für mich ganz klar fest, dass man dieses DEUTSCHE VOLK nicht mehr retten kann.

      TOLL!

      • Julchen am 22. August 2011 um 09:53 Uhr

        Genauso ging es mir auch, vor allem beim Schröder und beim Fischer.

        Aber Du siehst, wie weit wir in Deutschland sind, wenn die öffentlich die Bevölkerung veräppeln. Die Bürger haben ja letztlich keinerlei Möglichkeit zu wählen, um die CDU und SPD kommen sie ja nicht herum. Es ist immer eine „Entweder“- „Oder“ Wahl oder eine Ping-Pong-Wahl. Da können die Politiker mittlerweile gut mit umgehen, weil intern sind die Brüder sich alle einig.
        Wie die Anwälte in einem Scheidungsprozess, die kuscheln genauso miteinaner, der Verlierer ist immer der Klient und in der Politik ist es der Bürger.

        Selbst wenn eine große Menge irgendeine kl. Partei wählen würde, kommt die ja nicht an die Regierung. Und das sind alles „Fremde“- weil die kl. Parteien gar nicht das Geld haben, in die Öffentlichkeit zu gehen, dass man sagt: „Ja- gute Ansichten, könnt man mal wählen“ (oder so ) Die Deutschen geben den kl. Parteien gar keine Chance, weil sie eben nicht interessiert sind und von vorneherein eine Negativmeinung haben. So ist die ÖPD schon sehr nahe an der FDP dran, obwohl wenig über sie berichtet wird.

        Ich glaube, das viele Deutsche einfach gar nicht wissen, was Demokratie ist und das sie lieber wieder 1 einzigen Führer hätten,
        dann müssten sie nicht nachdenken und könnten sich immer darauf berufen: „Das haben wir nicht gewusst“ oder „das wollten wir ja nicht“

        Am besten kommt einer daher und gemeindet Deutschland ein, fertig. Dann wären wir Deutaliener oder so was. *LOL*

        • Neuhier am 28. August 2011 um 18:58 Uhr

          Was für ein Irrsinn, dass es überhaupt in der Demokratie so ist, dass Parteien vorgeben, was sie alles tun, wenn sie gewählt werden… (sei mal dahin gestellt, ob die Versprechungen dann auch gehalten werden)

          Normal müsste es so sein, dass das Volk vorgibt, was eine Partei zu bieten habe, um vom Volk gewählt zu werden. So wird die Partei gewählt, die die meisten voranstehenden „Kriterien“ erfüllt.

          Andernfalls heißt es doch für den Bürger sich zwischen Pest und Cholera entscheiden zu müssen.

  3. loslegen am 19. August 2011 um 16:45 Uhr

    18. August 2011 um 16:36 Uhr
    6,5 Millionen fehlende Fachkräfte? Wie eine zweifelhafte Zahl das Licht der Welt erblickte

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=10481

  4. Mundspülung am 23. August 2011 um 14:16 Uhr

    ….. toll, dann haben wir bald Vollbeschäftigung.
    Also schnell Schwarz/gelb abwählen, …. sonst muß noch jemand arbeiten! xD

    LG.

  5. Oma von 4 Enkelkindern am 23. August 2011 um 18:49 Uhr

    sag ich ja die ganze Zeit
    dem deutschen massochistischen Michel ist halt nicht zu helfen, der mag gern gequält werden.
    Braucht man nur wieder mal die Skala der beliebtesten Politiker anzuschauen dann fehlen einem die Worte.
    Die größten Eurogauner, die, welche uns hier in der EU verhökern, die stehen ganz vorne an der Spitze.
    Tzzzzz, dann soll Deutschland halt ausbluten, mir mittlerweile total egal.
    Füttern wir halt die Banken weiter, was soll´s

    • Julchen am 24. August 2011 um 10:27 Uhr

      Ja wirklich, langsam kanns einem egal sein. Aber diese Umfragen sind auch keinen Deut wert, weil das immer nur eine bestimmte Anzahl ist, die irgendeinen Mist in der BLÖD anklicken.

      Ich kenne die Umfrage nicht, weiss also nicht wer vorne steht. Mir ist das auch eigentlich Wurst.

      Die Banken gewinnen immer ! das ist aber nix Neues.

      Ich wünsch Dir was nettes !

  6. Stefan1959 am 25. August 2011 um 10:29 Uhr

    Wenn tatsächlich 1.000.000 freie Stellen vorhanden sind, dann haben nicht nur die Zeitarbeitsfirmen, sondern auch die privaten Arbeitsvermittler, die hinter den Vermittlungsgutschein von 2.000 Euro her sind, in der Vergangenheit eine sehr schlechte Arbeit getan. Das aber glaube ich nicht. Irgendetwas stimmt hier mal wieder nicht.

  7. Julchen am 26. August 2011 um 11:06 Uhr

    Die Antwort auf alle Fragen sind Widerstände.

    http://acampadaberlin.blogspot.com/

  8. Julchen am 27. August 2011 um 20:57 Uhr

    Nun sind wieder ein paar Jobs mehr frei. *Gröööööööhl*

    http://www.abendblatt.de/wirtschaft/article2006078/Bankmitarbeiter-sind-wuetend-auf-die-EU.html
    Lackschuhe auf Arbeitssuche.

eigenen Kommentar hinterlassen

VGW 2469